4

Wie kriegt ihr diese Wut in den Griff?

Salbilola

Guten Abend,
ich bin jetzt ein halbes Jahr getrennt von meiner Ex Freundin, die mich verlassen hat, belogen hat und einfach verarscht. Sie verließ mich, weil sie angeblich keine Beziehung brauche, zuviel Stress habe. Wenig später zog sie bei ihrem Freund ein, also die Gründe, wieso sie mich verlassen hat, waren erlogen.

Das erfuhr ich erst vor etwa 2-3 Monaten. Wir sehen uns notgedrungen leider häufig noch: Gleicher Freundeskreis, den ich ganz sicher nicht aufgeben werde Natürlich schleift sie ihren neuen Typen auch mit.

Ich glaube wenn sie mich nicht dermaßen verarscht hätte, würde ich ihr alles Gute wünschen, da wir sowieso nicht zu einander gepasst hätten. Diese Verarschungen haben mich einfach sehr gedemütigt.

Und ich lenke mich gut ab, habe auch einen anderen Freundeskreis, mit dem ich häufiger etwas unternehme, mache sehr sehr viel Sport und trotzdem erwische ich mich in Phasen, in denen ich gern und auch jetzt wieder häufiger allein bin, sehr sehr oft darin, dass ich wütend bin, richtig sauer, Freunden immer noch die Ohren voll texte mit ihr.

Ich bin manchmal so sauer und habe so viel Wut in mir auf mich, auf meine Situation, auf Sie, weil ich da stehe, allein und alles um mich herum in fester Hand ist, verliebt und glücklich, ich verarscht und gedemütigt wurde und es ihr sehr gut geht und sie glücklicher ist als sie es mit mir war und je geworden wäre. Meine Wut schwankt ... mal ist sie mir vollkommen egal, mal bin ich wütend auf sie, weil ich sie für meine Situation verantwortlich mache, mal bin ich sauer auf mich selbst, weil ich in dieser Lage bin.

Ich kann die Gedanken manchmal tagelang weg schieben, leider geliegt es mir in Tagen wie diesen nicht mal für mehrere Stunden. Es nervt mich, weil es Energie raubt und ich weil ich somit wieder automatisch an sie denke und ich will nicht an sie denken.

Wie geht ihr damit um?

02.01.2015 20:05 • #1


abigail14

406
7
70
Schwer zu sagen ...

Einer möchte die Beziehung beenden, aus welchen Gründen auch immer ... manchmal ist kein neuer Partner nötig. Wollte sie dich verarschen? Wollte sie dich verschonen? Wahr ist, sie ist gegangen

Es tut so oder so weh, erst mal ... wie kann jemand gehen, o h n e dem andren wehzutun?

02.01.2015 20:21 • #2


Salbilola

Das ist wahr. Eine Trennung tut immer weh, ich hatte mit ihr aber ein relativ "gutes" Verhältnis, wir schrieben nicht, telefonierten nicht und hatten auch keinen Kontakt, aber mein inneres Gleichgewicht war bis zu dem Zeitpunkt in Ordnung, wo ich es erfahren habe.

Sie brauche unglaublich lange, um emotional von mir weg zu kommen, waren die letzten Worte, es tue ihr so unglaublich leid und vieles vieles mehr. Und das alles parallel in der Zeit, als sie den Neuen schon hatte. Würde sie den Neuen heute kennenlernen, ich glaube es wäre ein fairer Schlag, aber das andere war ein unfairer hinterhältiger Schlag, ich denke ein fairer Verlust ist besser zu verdauen als diese Lügerei.

Ich werde es nie erfahren, da ich nicht mehr mit ihr spreche, wenn wir uns begegnen, ich ignoriere sie, weil ich mit dieser Person keine Sekunde zuviel mehr verbringen, kein Wort mehr wechseln will, dieser Mensch hat es nicht mehr verdient, auch nur eine Sekunde meines Lebens geschenkt zu bekommen.

Es geht mir nur noch um mich. Um mich mich mich und nochmal mich.

Ich will diese Wut weg bekommen, die ich nicht koordinieren kann. Also ich weiß nicht einmal genau, wenn ich wütend bin, worauf ich gerade wütend bin, auf sie? Auf mein Versagen, dass sich keine Frau für mich interessiert? Ich weiß es nicht. Zumindest ist es frustrierend, antwortenlos zurück gelassen zu werden vielmehr noch mit der Antwort, indirekt verarscht worden zu sein.

Es hilft nichts, ich muss durch, aber ich habe Angst, dass ich in einem Jahr immer noch Minuten voller Wut habe, die ich nicht haben will.

02.01.2015 20:32 • #3


abigail14

406
7
70
Warum lügt jemand, der sich trennen möchte?

Manche brauchen den neuen Partner als Kick. Doch die Entscheidung ist vorher gefallen.

Frage dich, wie DU agieren würdest, merktest du in einer Beziehung (die Frau liebt dich), dass du dich nicht mehr rundum wohl fühlst, dass was nicht passt.

Wut ist nicht das richtige Wort, vielleicht eher Enttäuschung? Frust?

Ärger kann eine Trennung sogar erleichtern. Wenn ein Partner Tschüss sagt, ohne dass es einen neuen gibt, ist es fast noch bitterer. Dann gibt es als Grund nur noch dich (vorläufig) und das kann noch schlimmer am Selbstbewusstsein nagen (obwohl das NIE der wahre Grund ist)

Mit der Akzeptanz, dass du leben kannst, wie du willst....und sie, wie es gut für sie ist...wird dein Kummer geringer. Es soll ja eine freiwillige Bindung sein, die auf gegenseitigem Interesse und Zuneigung beruht.

02.01.2015 20:48 • #4


Feuer

208
2
24
Mir geht es genauso wie Dir.

Ich bekomme die Wut auch nicht in den Griff und abgetauscht zu werden ist die gemeinste und unehrlichste Art. Man kommt sich auch gedemüdigt vor, auch gegenüber den gemeinsamen Freunden. Ich wünschte das ich Dir eine Antwort geben könnte, aber ich denke nur die Zeit kann uns heilen.

Ansonsten gehe ivh spazieren, aber oft reicht dass und Ablenkung einfach nicht aus.
Ich habe dann schon oft den Fehler gemacht und Ihr gesvhrieben, da es eh egal war aus uns werden tut eh nie mehr wieder etwas und für den moment habe ich mir Luft verschafft. Das komische ist ich bereue es nicht mal, auch nicht die Worte.

Aber ich weiss auch richtig ist es nicht. Wir können wirklich nur hoffen und die Einsamkeit macht uns am meisten kaputt. Vielleicht schaffen wir es irgendwann.
Verständnis aufbringen Ihr gegenüber kann und will ich nicht mehr, das hat mich nur noch depressiver gemacht.

Leider kann ich Dir wirklich auch keinen Rat geben ausser einen Boxsack kaufen.
Vielleicht hilft das oder eben beim Sport auspowern

02.01.2015 21:09 • #5


abigail14

406
7
70
Sieh ne Partnerschaft als Kombi zweier unabhängiger Bauteile an

Wenn du nun nen super Trabbi-Motor in einen Ferrari einbaust, hast du zwar ne Kiste, die läuft, doch das Gelbe vom Ei ist das nicht. Unabhängig voneinander sind aber beide Teile mechanisch topp.

Idealerweise ergänzen sich beide. Manchmal sogar zu Besserem (da reibt sich der Inschenör die Hände)

Menschen sind wie Wundertüten, voller Geheimnisse und Abgründe. Wenn du mit jemanden länger zusammen bist, kannst du Sachen entdecken, die dich faszinieren und inspirieren, aber auch Dinge, die dich ängstlich machen, abschrecken oder unzufrieden werden lassen.

Das Gute: Es gibt viele, viele Wundertüten...bleib neugierig

02.01.2015 21:10 • #6


bifi07

bifi07

3363
2
1546
Zitat von abigail14:
Ärger kann eine Trennung sogar erleichtern. Wenn ein Partner Tschüss sagt, ohne dass es einen neuen gibt, ist es fast noch bitterer. Dann gibt es als Grund nur noch dich (vorläufig) und das kann noch schlimmer am Selbstbewusstsein nagen (obwohl das NIE der wahre Grund ist)

In diesem Punkt muss ich dir, zumindest was mich angeht, leider widersprechen!
Ich hatte immer das Gefühl, dass man, wenn kein dritter im Bunde ist, es eher mit Anstand beenden kann und sogar noch die Möglichkeit hat, darüber zu reden und daran zu arbeiten...sogar noch eine zweite Chance da sein könnte!
So ist durch ein Betrug und die Lügerei die Verletzung umso größer und man kann nur schwer verstehen, bzw. verzeihen...wenn überhaupt!

02.01.2015 21:18 • #7


abigail14

406
7
70
Ja, wenn beide das Interesse haben, die Beziehung wieder zu beleben. Beide sich fragen, wo ist das hin, die alte Vertrautheit, die tollen Urlaube, die Intimität, die Zärtlichkeit.
Wenn ein längeres Auseinanderleben da ist (vielleicht, weil es von Anfang an nicht richtig gepasst hat), wird man es durch Reden nicht unbedingt hinbiegen können
Liebe und Zuneigung lässt sich schwer herbei reden

Link entfernt

Von ner Seite, die ich für sehr gut halte.

Aber, wenn einer erst mal weg ist...nutzt das nicht mehr viel

02.01.2015 21:30 • #8


bibi66

bibi66

1986
228
Zitat von bifi07:
Zitat von abigail14:
Ärger kann eine Trennung sogar erleichtern. Wenn ein Partner Tschüss sagt, ohne dass es einen neuen gibt, ist es fast noch bitterer. Dann gibt es als Grund nur noch dich (vorläufig) und das kann noch schlimmer am Selbstbewusstsein nagen (obwohl das NIE der wahre Grund ist)

In diesem Punkt muss ich dir, zumindest was mich angeht, leider widersprechen!
Ich hatte immer das Gefühl, dass man, wenn kein dritter im Bunde ist, es eher mit Anstand beenden kann und sogar noch die Möglichkeit hat, darüber zu reden und daran zu arbeiten...sogar noch eine zweite Chance da sein könnte!
So ist durch ein Betrug und die Lügerei die Verletzung umso größer und man kann nur schwer verstehen, bzw. verzeihen...wenn überhaupt!


Da kann ich bifi nur zustimmen. Wenn man sich trennt, obwohl kein Dritter im Spiel ist, dann wird man sicherlich ehrliche Antworten erhalten und man kann es mit einem vernünftigen Gespräch beenden. Schmerzhaft wird es trotzdem sein, aber man hat vielleicht noch die Chance auf einen Neustart oder eine Freundschaft. Sobald es aber Dritte gibt, bekommt man entweder gar keine Antwort oder man wird eh nur angelogen. Und diese ganzen Lügen führen dazu, dass man den gegenseitigen Respekt verliert.

02.01.2015 21:40 • #9


Tiefes Meer

Tiefes Meer

2223
3
2658
Salbilola,

Du hast gefragt, wie andere mit der Wut umgehen und Wut war lange Zeit ein sehr großes Thema für mich. Auch ich habe sie oft als quälend empfunden, aber einfach so abstellen ließ sie sich nicht. Je mehr ich versucht habe, dagegen anzukämpfen, desto schwieriger schien es zu werden.

Ich mußte akzeptieren, daß diese Wut nunmal jetzt ein Teil von mir ist, daß ich das Gefühl nicht abstellen kann und daß ich auch keine Ahnung habe wie lange das denn jetzt so weitergeht. Ich verstand, daß mir schlicht nichts anderes übrig blieb als diese Wut zu integrieren.

Wo Wut ist, schleichen sich auch schnell Rachegedanken ein. Ja, ja, sagt die Erziehung - "Rache ist nichts Gutes. Laß das mal." Doch als ich näher hinsah, sah ich, daß darin eine Kraft liegt, die ich konstruktiv nutzen kann, wenn ich es so formuliere: Jetzt erst Recht. Dir zeige ich es. Du wirst schon sehen, was für eine Traum-Frau Du verlassen hast.

Diese innere Reaktion war kindlich. Ja klar. Aber hey - was für eine gute Möglichkeit, die Kraft meiner Wut für mich selber konstruktiv zu nutzen. Weil ich sie damit nämlich als Motor nutzen konnte, mich zu erneuern, um mich als Phönix aus der Asche zu erheben und mir selber jede Menge Gutes zu tun. So dienstbar gemacht hat meine Wut mich enorm weit getragen.

Ich bin heute sehr stolz auf all das, was ich inzwischen erreicht habe und bin gespannt darauf wie es weiter geht.

Ich erinnere mich an einem Tag - ich weiß nicht mehr wann, aber es war ein wichtiger Wendepunkt für mich - da habe ich in mich hingespürt, wie meine Wut aussieht und ich spürte in meinem Inneren ein Felsgebirge wachsen, harter hoher Fels.

Ich war erschrocken und rief innerlich "Halt, Stopp, nicht noch mehr, nicht noch höher". Das Gebirge hörte auf zu wachsen und ich konnte sehen, daß das Gestein im Sonnenschein lag. Dicht, solide und warm und wenn ich meine Wange anschmiegen würde, könnte ich fühlen wie rau der Fels ist. Ich könnte mich am Fuße der Klippen anlehnen und fände Halt.

In diesem Moment erschien mir die Wut nicht quälend, sondern einfach nur als große Kraft. Ich wußte, das bin ich. Das ist die Größe und Kraft meiner Gefühle und ich fühlte mich bei diesem Gedanken stark und im Reinen mit mir.

Inzwischen schätze ich meine Wut sehr. Ebenso wie all die anderen Gefühle, die ich empfinde. Auch wenn sie mich manchmal quälen bin ich doch sehr froh darüber, ein Mensch zu sein, der große Gefühle hat. Denn all diese Gefühle durchleben zu dürfen macht mich sehr lebendig. Und dafür bin ich dankbar.

Alles Gute

02.01.2015 22:01 • x 1 #10


freisein

1294
1
447
Hallo Salbiola,

deine Gedanken, deine Wut sind verständlich & sie gehören m.M.n. zur Trennung dazu - nur sollte diese Wut "kontrolliert" & temporär sein. Ja, du darfst einfach wütend sein ! Dieses unehrliche Verhalten deiner Ex-Partnerin ist nicht fair & sicher wirst du den Spruch schon gehört haben: im Krieg & in der Liebe gibt es keine Moral & Anstand. Leider hast du es mit Jemandem zu tun, der eben keine Rücksicht auf dich nimmt. DAS sollte dein Loslassen beschleunigen. Mir hat der Spruch geholfen: Man lernt seinen Partner nicht in der ersten Begegnung kennen sondern in der letzten. Mit SOLCH einer Partnerin wolltest du sicher nicht alt werden - DAS solltest du dir vor Augen führen.

Es ist das verletzte EGO, welches an dir nagt & ja, mein EX tauschte mich auch über Nacht mit einer anderen aus. Ist nun fast 2 Jahre her & ich habe mir alle Zeit der Welt genommen, dies zu verarbeiten. Es war jede Menge Wut dabei, auch mein EGO wurde mächtig demoliert, aber irgendwann kam ich auf den Trichter. SEIN Verhalten hat mit mir gar nix zu tun. Es ist SEIN Wesen, SEINE Persönlichkeit, die ihn unfähig & feige daherkommen lässt. Glaub mir, die Zeit wird es bringen & die läuft für DICH!

Klar, ist es schwer, zu ertragen, dass die EX einen auf glücklich macht - aber ist das wirklich so? Oder sollst DU dies nur so sehen? Bei den Gründen, die sie zur Trennung anführte, zeigt sie Unfähigkeit & Feigheit, dir mit offenem Visier die Wahrheit zu sagen. Als ICH zum ersten Mal meinen EX nach etwa 11 Monaten zufällig mit Next Hand in Hand gehen sehen "musste", bin ich fast ohnmächtig geworden. Meine kleine Tochter stand dabei & ich habe heute noch die Bilder wie im Film ablaufen - DAS tut weh!

Heute sehe ich meine & seine Entwicklung & ich kann dich nur ermutigen, keinen Kontakt zu ihr aufzunehmen, Ich weiß, vieles bleibt im Hals stecken. Schreib dir deine Wut runter, entweder für dich zu Hause oder hier. Es hilft & schau, dass die Wut keine Oberhand gewinnt.

02.01.2015 22:04 • #11


Salbilola

Ich kann nur von meiner Seite aus sagen, dass es mir definitiv besser ginge, wenn ich wüsste, dass sie das ganze nicht so schnell abgeschrieben hätte und .... vor allem mir nicht so einen Schwachsinn erzählt und geschrieben hätte, dass sie ja so sehr an mir hänge und blublublub.
Kurz darauf wurde der Neue präsentiert. Ich habe lustigerweise recht viele neue Frauen kennengelernt, während es bei uns schon heftig gekriselt hat, da ich den Job gewechselt habe und in einem frauenlastigen Beruf arbeite. Und keine einzige von den Frauen hat mich interessiert, weil ich daran interessiert war, meine Beziehung zu reparieren. Natürlich hatte sich das abgezeichnet. Aber diese Lügerei eben oben drauf war der Gipfel.

Sich zu trennen, weil es nicht passt ist das eine. Sich zu abzulösen, sobald die Sache mit dem anderen in trockenen Tüchern ist, das andere und den anderen dann zu verarschen.

Ob man das Frust nennt oder Wut. Ich habe mir keine Hintertürchen offen gehalten, vielleicht ist das in der heutigen Gesellschaft blöd, wenn man eingleisig fährt, dann bin ich halt blöd (gewesen). Denn ich stehe allein da seit einem halben Jahr hatte sich bei mir nicht einmal etwas angebahnt, weil ich eben auch nicht ständig neue Menschen kennen lerne.

Und tun und lassen was ich will...ich bin kein Wahl Single, der überzeugt sagt, "brauch ich alles nicht", ich bin ein notgedrungener Single, ich konnte in meinen Beziehungen immer gut meine Hobbys ausleben und hatte gesunde Freiheiten, ich werde definitiv nicht jünger und ja - es frustriert, wenn man merkt, dass sich Freunde und Geschwister weiter entwickeln und man selbst bleibt stets allein und hängt dann herum.

Fakt ist auch, irgendwann sind die Freunde auch nicht mehr bereit, einen als fünftes Rad am Wagen mit zu schleifen und vor allem auch nicht mehr gewillt, auf Single Partys mir zu liebe rum zu fliegen, das würde ich garantiert auch nur in begrenztem Maße tun.

Was bleibt ist, dass man gänzlich allein herum hängt, das ist die Kehrseite. Und wenn hinzu kommt, dass sich später heraus stellt, dass man beschissen wurde und gedemütigt wird, auch heute noch wo es nur geht. Muss sie den Typen überall mit hin schleifen? Wir waren mit einigen neulich auf der Kart Rennbahn und es war abgemacht, dass nur die Clique hingeht, ohne Partner. Und was macht sie? Schleift den Typen mit und traditionell war er dann noch in meiner Gruppe, er kann mich nicht leiden, ich kann ihn nicht leiden, die macht das nur, weil sie mir dann noch mal zeigt: "Ha, ich hab jemanden und du eben nicht".

Super Aktion. Da nutzt mir alle philosophische Selbstbesinnung nichts, nicht in dem Moment.

02.01.2015 22:14 • #12


freisein

1294
1
447
Hallo Salbilola,

du, ich glaube, deine EX möchte dich aus dem gemeinsamen Freundeskreis rausmobben. Ist so mein Gefühl (Kartbahn-Situation). DU sollst eine Reaktion zeigen, fühlst dich sicher unwohl & provoziert & Madame steht nebendran & reibt sich die Hände. Unterste Schublade!

Solltest du dich NICHT vertreiben lassen, wird sie Gerüchte streuen - ich traue ihr das zweifellos zu.
Korrigier mich bitte, wenn du es anders siehst.

02.01.2015 22:20 • #13


Salbilola

Tja, diesen Verdacht habe ich auch. Nach aussen lasse ich mir aber nichts anmerken. Rein garnichts. Ich lächle und mache weiter. Innerlich sieht das bei mir ganz anders aus und zwar so, dass ich häufig stundenlang danach wie gelähmt zu garnichts in der Lage bin, nicht schlafen kann - so wie heute - und mir denke, was soll das alles. Was will sie noch? Wenn sie glücklich wäre mit dem Typen, dann wäre ich ihr doch egal. Was will sie noch? Hat der Typ für sie nur Rachenutzen?


Klar ist, ich lasse mich nicht vertreiben, nirgends.

02.01.2015 22:24 • #14


freisein

1294
1
447
Zitat von Salbilola:


Klar ist, ich lasse mich nicht vertreiben, nirgends.


Das würde ich jetzt nicht 100% so sehen, denn es wird sich zeigen, wenn DU die Spielfläche verlässt, werden ihre Aktionen absolut wirkungslos. Wenn es dich zu sehr mitnimmt, vielleicht könntest du geschickter Weise den gemeinsamen Freundeskreis für eine Weile meiden. Nicht das es irgendwann mal richtig knallt & wenn the Next so drauf ist wie the Next bei mir, dann werden perfide Spielchen getrieben (gemeinsam hassen macht stärker ) & du sollst wie der zickige EX angeprangert werden. Schau, dass du dich schützen kannst - oder organisier mal ein Treffen mit den Kumpels bei Dir daheim, wo EX mit Anhängsel NICHT eingeladen ist.

02.01.2015 22:36 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag