200

Wie lange Hoffnung dass Ex-Partner wiederkommt?

Hopeinside

Hopeinside


259
3
335
Ich habe wieder begonnen zu arbeiten. Ich war zwar abgelenkt, aber nachts im Hotel war die Hölle und dann wieder zu Hause zu sein- aber nicht bei ihm sondern allein- das killt mich. Ich mag meinen Job nicht besonders und hoffe, bald etwas neues zu finden, aber natürlich bin ich froh, dass ich nicht mehr den krank Status habe. Aber er fehlt mir mehr als ich es in Worten überhaupt beschreiben kann. Ein halbes Jahr und es tut noch so weh, wie am Anfang. Ich habe ihm heute eine sehr lange Mail geschrieben. ich hätte es nicht tun sollen, aber in mir hat alles geschrien und geweint. Ich bedeute ihm rein gar nichts mehr. Ich bin eine Erinnerung. Und sonst gar nichts. Nichts löse ich in ihm aus. Ich will diese Gedanken nicht mehr haben. Ich verlasse das Haus am Wochenende nur, um schnell zum Auto zu kommen. Wenn ich ihm mit ihr begegne, kann ich mich gleich wieder krank schreiben lassen. Dieses Gefühl in mir, dieses niemals wieder ist unerträglich. Ich schaffe das alles einfach nicht. Es muss doch mal besser werden. Mich wird nie wieder ein Mann interessieren. Das spüre ich so stark und das macht mir so große Angst. Ich finde keine Freude mehr.

15.04.2018 22:54 • x 2 #91


Puscherl


74103
Hope, ich versteh dich so gut. Mein Ex hat schon lange eine Neue, postet Liebesfotos und ich hänge nach einem Jahr immer noch an ihm. Aber er hat mich angeschrieben, führt ein neues Leben und mich zerreißt es. Keine Ahnung, wie man darüber wegkommt, wenn die Sehnsucht einen auffrisst. Ein anderer Mann ist undenkbar für mich. Wie kommt man je raus aus diesem Tief?

19.04.2018 13:52 • x 1 #92



Wie lange Hoffnung dass Ex-Partner wiederkommt?

x 3


Ukulele


74103
Zitat von Puscherl:
. Wie kommt man je raus aus diesem Tief?


Das frage ich mich auch.
Theoretisch ist mir alles klar: loslassen, nach vorne schauen, neue Ziele im Leben finden...
An der Durchführung hapert es jedoch.
Natürlich ist nicht mehr alles schwarz aber von bunt bin ich leider auch weit entfernt.

Wenn mein Sohn vor mir steht und nach dem grillen sagt, es wäre einfach so traurig, früher hätte er nach dem grillen immer mit dem Papa Fußball im Garten gespielt und dass ihm das fehle, muss ich mich umdrehen um meine Tränen zu verbergen...
Alles Mist!

19.04.2018 14:10 • x 1 #93


Hopeinside

Hopeinside


259
3
335
Ich weiß es nicht.... mir ging es mal minimal besser und nun bin ich wieder kurz vor einer Klinikeinweisung, weil die Depression im schlimmer wird. Ich kann nicht mehr. Mein ganzes Leben ist davon beeinträchtigt. Ich habe Angst, das nicht zu überleben.

19.04.2018 14:10 • #94


Puscherl


74103
Das Schlimme ist ja, dass bei mir nicht mal zwei Therapien geholfen haben. Theoretisch weiß ich auch, dass er mich nicht will, ich loslassen muss, mein Leben nicht wegen ihm aufgeben kann, aber es macht eben nichts mehr Freude. Und dass er lieber bei einer anderen ist, bringt mich förmlich um. Einfach nur vergessen, wie schön wäre das.

19.04.2018 15:21 • x 1 #95


Runner92


60
2
48
Zitat von Puscherl:
Wie kommt man je raus aus diesem Tief?


Wenn ich das nur wüsste. Es ist wirklich nicht mehr alles schwarz, aber auch nicht eben bunt. Und leider habe ich kein Interesse an den Männern, die gerne wollen würden. Die Vergangenheit und der Ex klebt wie Kaugummi an den Schuhen. Und man kann es einfach nicht raffen, dass der andere so glücklich wieder vergeben ist und man selbst so auf der Strecke bleibt.

Wir können nur hoffen, dass bald jemand kommt, der uns vom Hocker haut. Ich glaube aber auch nicht daran....

19.04.2018 16:11 • x 1 #96


Puscherl


74103
Zumindest ein kleiner Trost, dass man nicht alleine ist mit solchen Empfindungen. Ich hoffe auch, dass einmal einer kommt und mein Ex ist vergessen, aber ich hab Angst, dass das nie passiert.

19.04.2018 16:24 • x 1 #97


Runner92


60
2
48
Die Angst ist allgegenwärtig. Denke auch immer, dass ich für immer alleine bleibe. Möchte auch keine halbgaren Sachen, sondern wieder das fühlen, was ich auch für ihn empfunden habe...
Obwohl es natürlich total unwahrscheinlich ist, dass wir für immer allein bleiben. Kenne zwar keine Statistik, aber ich schätze, dass fast alle eine zweite oder dritte liebe kennen lernen und dass es auch irgendwann der Partner fürs Leben Ist. Aber die Gedanken daran, dass es nicht eintreten wird, kann ich so gut nachvollziehen...

19.04.2018 16:28 • x 1 #98


ToniToni


30
23
Hallo Dornröschen, meine Trennung liegt jetzt ca 1 1/2 Jahre zurück und ich kann Dir sagen, das Leben geht, auch wenn man es kaum glauben mag, irgendwie immer weiter. Die Welt bleibt nicht stehen, auch wenn man sich das am Anfang noch so sehr wünscht. Bin auch durch die Hölle gegangen, nach 20 Jahren ausgetauscht worden durch eine 15 Jahre jüngere und bekomme gesagt, Ich liebe Dich nicht mehr, 20 Jahre sind genug, ich kann nicht mehr. und das an einem wunderschönen Spätsommertag im September. Damals dachte ich, das wars jetzt. Ich wußte nicht, wie ich aus diesem Loch raus kommen sollte. Aber ich hatte ein super Feedback, wirklich tolle tolle Freunde und eine super Familie. Ich bin super aufgefangen worden. Auch hier im Chat, bei dem ich zufällig gelandet bin, habe ich mich gut aufgehoben gefühlt und gemerkt, daß ich nicht allein mit meinem Problem dastand. Ich kann Dir nur sagen, es wird besser, es dauert, aber es wird. Habe auch am Anfang immer gedacht, man müßte die Uhr zurück drehen, aber nach ein paar Monaten und vielen Gesprächen und Schreiben im Chat habe ich festgestellt, es war das beste was mir passieren konnte. Bin aufgeblüht und wurde wieder ich selbst. Habe da erst gemerkt, daß ich mich in der Ehe irgendwann aufgegeben habe. Habe mich dann im Schnellverfahren scheiden lassen und mein Leben neu sortiert, alleine und nur für mich und das tat gut. Und, auch das hätte ich nicht für möglich gehalten, ich habe mich in der Tat wieder neu verliebt - das magst Du jetzt vielleicht nicht hören - aber es war möglich und wie.
Vielleicht sind das - noch nicht -die Worte, die Du im Moment hören möchtest, aber Deine Geschichte hat mich so ein bißchen an meine erinnert und ich weiß wie groß Dein Schmerz ist, so lange ist es dann bei mir auch noch nicht her Ich wollte Dir nur sagen, jeder Tag ist ein Gewinn, konzentriere Dich auf Dich, hör in Dich rein, was Du möchtest, Du mußt jetzt für Dich am wichtigsten sein. Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass die schlimmste Zeit für Dich vielleicht bald rum ist. GLG ToniToni

22.04.2018 20:09 • x 5 #99


Dornröschen


60
2
94
Hallo Ihr lieben Mitleidenden,

nach einiger Zeit wollte ich mich einmal wieder melden.

Letztes Wochenende war schrecklich für mich. Ich mußte mich mit meinem Nochmann treffen, um wichtige, organisatorische Dinge zu besprechen. Das Gespräch selbst war fair und sachlich. Aber plötzlich kullerten mir die Tränen über das Gesicht, und ich konnte das auch nicht unterbinden. Ich mußte dann die ganze Zeit weinen. Mir hat das so weh getan zu sehen, wie alles, was wir uns in den letzten 21 Jahren gemeinsam aufgebaut haben, nun auf einem Blatt Papier auseinanderdividiert wird. Ganz sachlich wie zwischen Fremden, so als hätte dies alles nie etwas bedeutet

Als wir alles besprochen hatten, saßen wir uns schweigend gegenüber.Wir hatten uns einfach nichts mehr zu sagen, keine gemeinsamen Gesprächsthemen mehr. Mein Nochmann versuchte, ein oberflächliches Gespräch zu beginnen, von wegen wie es denn so auf der Arbeit laufen würde. Aber ich habe nur kurz geantwortet und mich dann verabschiedet, weil diese Situation so unerträglich war für mich.
Dieses Treffen hat mich vollkommen aus der Bahn geworfen. Ich bin wieder in ein Loch gefallen, und konnte die halbe Nacht nicht schlafen. Selbst heute bin ich noch sehr bedrückt.

In dieser Situation ist mir klar geworden, selbst wenn er irgendwann zurückkommen würde, so würde unsere Ehe nie wieder wie früher sein. Er hat durch sein Fremdgehen einfach zu viel an Vertrauen zerstört. Und das werde ich zu ihm nie wieder aufbauen können. Unsere Ehe, wie sie einmal war, ist unwiederbringlich zerstört. Und diese Erkenntnis hat so unglaublich weh getan.

25.04.2018 01:02 • #100


dreamfrau


434
353
Verallgemeinern kann man nichts.

Klar dürfte sein, dass meistens derjenige, wer verlassen hat, es einfacher hat.

Die Trennungsgründe sind nicht unerheblich. Wir schreiben hier oft von Selbstwert und was man sich alles nicht bieten lassen soll, doch in der Realität ist es oft nicht so einfach.

Man kann am Partner hängen, mehr als man denkt. Der Eine will, der Andere Nicht.

Somit kommt es immer auf eine Basis an. Der Ex müßte ja auch noch wollen.

Aussichtlos ist nie was, es kommt darauf an, was in der Beziehung vorgefallen ist, ob es Gründe für die Trennung gab oder wie alles geendet ist. Desweiteren kommt dazu, wie der Mensch gestrickt ist.

Es gibt es, daß eine Wiederholung der Beziehung möglich ist.

Dazu gehören genau 2 Menschen, und der Wille von beiden, es nochmal zu versuchen.

Es gehört dazu, dass einer etwas klein beigibt und die Trennung verzeihen muß. Die Sehnsucht muß groß genug sein. Verzeihen ist wichtig. Das kann in meinen Augen teilweise nur über die Zeit und Abstand gehen. Und wie die Gefühle zueinander noch sind.

Das Leben schreibt oft die seltsamsten Geschichten, was man hier auch nachlesen kann.

Die Regel zum Zurückkommen ist wohl aber mehr eine Ausnahme. Aber es kann auch klappen.

Deswegen gibt es ja diese ON-OFF-Geschichten. Vertrauen kann sich wiederherstellen lassen. Aber man muß es wollen, damit ist es keine einseitige Sache - obwohl, auch das kann dahingestellt bleiben.

Das Schöne ist, wenn man sich wieder zusammenfindet - die alte Vertrautheit, man kennt sich und weiß, woran man ist und was man hatte. Keine neue Sucherei, wenn man nicht alleine bleiben will. Und nicht zu vergessen, wenn Treue bei beiden da war, entfällt die Angst vor gewissen Krankheiten - Ihr wißt schon.

Es gibt Vorteile. Doch wenn sich, wie bei Dir, der Mann getrennt hat, so liegt es in seiner Hand, ob er Euch noch eine Chance geben würde.

Dies war nicht der Fall, und für Dich ist es wichtig, dass Du einen Haken machst, und Dich wieder aufrappelst.

Zitat von Dornröschen:
Unsere Ehe, wie sie einmal war, ist unwiederbringlich zerstört. Und diese Erkenntnis hat so unglaublich weh getan.


Das ist sehr sehr schade für Dich.

Ich wünsche Dir, dass es für Dich trotzdem gut weitergeht.

Und jetzt grade fehlen mir auch die Worte - denn Deine Erfahrung ist bitter, und ich verstehe Dich, denn Dein letzter Beitrag zeigt, wie verletzt Du noch bist und das tut mir sehr leid für Dich.

25.04.2018 02:29 • x 2 #101


T4mara


3
1
Zitat von Dornröschen:
Das stelle ich mir bei einem erneuten Versuch mit dem Ex auch sehr schwer vor. Vielleicht hat jemand dazu schon Erfahrungen gemacht? Lief bei einem ...

Also ich weiß von 2 guten Freunden von mir dass die beiden sich mal getrennt hatten aus verschiedenen Gründen und sind dann aber nach 3 Monaten wieder zusammen gekommen und sind jz schon sehr lange wieder zusammen seit dem.

Gerade eben • #102



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag