324

Wie sag ich es meiner Freundin? Tochter verkauft sich!

Florentine


2388
8
4109
Zitat von Marinella:
Dann geht es nicht um ein freies intimleben

Doch.
Sie entscheidet sich aus freien Stücken zu diesem Modell, um an schnelles Geld zu kommen. Ob nun für Brust oder ein Auto oder einen Urlaub ist dabei erstmal nebensächlich. Das tun tausende Camgirls, Influencer, Tänzer*innen und was weiß ich nicht wer auch.
Zigtausende haben gemachte Brüste oder Botox oder aufgespritzte Lippen - wieso sollte ausgerechnet SIE das NICHT tun?
Niemand hat die junge Dame ins Hotelzimmer begleitet - woher die Bekanntschaft weiß, dass es ins Hotel geht sei auch dahin gestellt. Niemand weiß, ob es tatsächlich um S. und um Geld geht - und selbst wenn wäre es eine selbst getroffene Entscheidung.
Die Mutter juckt es nicht, den Vater auch nicht. Keiner hat die Eier in der Hose, sie mal anzusprechen und irgendwer drittes soll es dann richten? Quark.
Die Mutter hat bisher nicht gehandelt - wieso sollte sie es jetzt tun?
Die junge Frau ist bereits in therapeutischer Behandlung - thats it.

10.09.2021 16:59 • x 6 #91


DonaAmiga

DonaAmiga


3524
4
5300
Zitat von Marinella:
Und hinter der therapeutentür fangen dich mit glück leute auf, die dich lieben und um dein wohl besorgt sind.

Nein. Weder lieben sie dich noch sind sie wirklich um dein Wohl besorgt.

Sie üben lediglich ihren Beruf aus und verdienen sich damit ihren Lebensunterhalt und einen gewissen Wohlstand.

10.09.2021 18:31 • x 2 #92



Wie sag ich es meiner Freundin? Tochter verkauft sich!

x 3


Doppelherzchen


451
698
Zitat von Marinella:
Manchmal ist man in sich selbst gefangen und benötigt hilfe, traut sich aber nicht zu fragen

Ich finde, das ist ein entscheidender Punkt. Warum sie es macht. Wenn sie es aus der Not (wie auch immer diese aussehen mag) heraus tut, dann ist das anders zu bewerten, als wenn sie es aus purem Vergnügen tut.

10.09.2021 18:32 • x 1 #93


Marinella


1115
4
1611
@DonaAmiga da hast du leider meinenn post nicht verstanden

10.09.2021 18:32 • #94


Schätzchen

Schätzchen


261
8
371
Kurze Rückmeldung! Meine Freundin war natürlich total fertig. Aber im Grunde war sie nicht überrascht. Es gab da ein paar Dinge, die sie bisher nicht erzählt hat, die unseren bzw. meinen Verdacht aber bestätigen. Wir werden das Ding jetzt gemeinsam angehen, sobald Ihre Tochter zurück ist und ich aus dem Krankenhaus bin. Das was da abgeht hat mit den normalen Kapriolen einer jungen Frau nichts aber auch gar nichts zu tun.

10.09.2021 21:23 • x 2 #95


bifi07

bifi07


5508
3
3384
Ich finde, es ist zwar gut, dass die Mutter bescheid weiß, wenn die Informationen auch der Wahrheit entsprochen haben, natürlich, aber jetzt verlangt es nach sehr viel Fingerspitzengefühl.

Allerdings hätte ich mich als TE mal im Vorfeld z.B. bei einem Hilfetelefon erkundigt, wie ich genau diese Angelegenheit anfasse.
Möglich, dass sie dann gesagt bekommen hätte, dass es nicht ihre Angelegenheit wäre; auf der anderen Seite sollte es im Grunde aber gut sein, denn wenn jeder (in brenzlichen Situationen) weg schaut, hat das für mich nichts mehr mit einem Miteinander zu tun.

Und ja, für mich persönlich wäre dieses Thema eine brenzlige Angelegenheit.

11.09.2021 08:34 • x 1 #96


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11212
4
14382
Zitat von bifi07:
wenn die Informationen auch der Wahrheit entsprochen haben


Zitat von Schätzchen:
unseren bzw. meinen Verdacht aber bestätigen

Zwischen Wahrheit und Verdacht liegen viele Meilen.


Zitat von Schätzchen:
Das was da abgeht hat mit den normalen Kapriolen einer jungen Frau nichts aber auch gar nichts zu tun.

Woher nimmst Du Dir das Recht, das zu beurteilen? Nach Deinen Gesellschaftsstandards?

Ich finde es von beiden krass übergriffig, was sie vorhaben.

11.09.2021 08:50 • x 7 #97


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3012
1
4236
Zitat von Kummerkasten007:
Ich finde es von beiden krass übergriffig, was sie vorhaben.

Finde ich schon bemerkenswert, wie viele Frauen hier der Auffassung sind, die junge Frau könne ruhig irgendwie in schrägem Milieu landen, weil sie ja volljährig ist und es ginge die Mutter nichts an. Nun muss man das ja auch mit der sozialen Kontrolle nicht übertreiben, aber eine gewisse Fürsorge finde ich schon angebracht.

11.09.2021 11:07 • x 7 #98


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11212
4
14382
Nichts gegen Fürsorge, aber was geht es die Freundin an, was die Tochter einer Freundin macht?

Ich finde, sie hat bei einem Gespräch da nichts zu suchen, denn ich lese heraus, dass die beiden die Tochter zur Rede stellen wollen.

Und das ist übergriffig. Auch, dass die Mutter sich beschwert, sie wüsste nicht, mit wem die Tochter befreundet/im Urlaub ist.

Wenn ich mir tatsächlich Sorgen um eine psychisch labile Person mache, die anscheinend die Probleme erst durch die Trennung bekommen hat (so habe ich es verstanden), dann mache ich keine Vorwürfe oder stelle Vermutungen in den Raum, sondern kümmere mich vorrangig um die Heilung der Seele. Und wenn selbstzerstörerisches Verhalten an den Tag gelegt wird, dann gibt es einen guten Grund, die Person sich vor sich selbst zu schützen.

11.09.2021 11:48 • x 8 #99


Sentimentalo

Sentimentalo


1006
5
1016
Zitat von Schätzchen:

Mein Beitrag ist überholt.

11.09.2021 12:02 • #100


Heidemarie


3775
1
3499
Zitat von Geheimnis:
Ist jemand der psychisch Krank ist nicht eigentlich so etwas wie entwicklungsverzögert? Nur weil jemand 18 ist muss man denjenigen doch nicht hängen lassen oder? Mit 20 sollte man auch jemandem unter die Arme greifen dürfen wenn derjenige auf die schiefe Bahn gerät. Ich finde es nicht normal in dem Alter mit einem ...

Und ich finde es "normal" bzw. angemessen, einer 20jährigen Frau das Recht auf ihre eigene Lebensgestaltung zu lassen, ohne übergriffige Aktionen oder sogenannte Rettungsversuche.

11.09.2021 12:12 • x 7 #101


Doppelherzchen


451
698
Was heute alles schon als Übergriffigkeit deklariert wird, ist wirklich erstaunlich. Scheint der neueste Trend zu sein, damit lässt sich jedes Argument sofort im Keim ersticken.

11.09.2021 12:23 • x 2 #102


Heidemarie


3775
1
3499
Zitat von Doppelherzchen:
Was heute alles schon als Übergriffigkeit deklariert wird, ist wirklich erstaunlich. Scheint der neueste Trend zu sein, damit lässt sich jedes Argument sofort im Keim ersticken.

Nein, wenn ein anderes Argument greift, dann ist es ok. In diesem Fall und in diesem Ausmaß ist es für mich nicht angemessen

11.09.2021 12:34 • x 1 #103


Marinella


1115
4
1611
Wo ist denn hier das ausmaß?

Ich weiß nicht ob sich hier jemand schon mal damit beschäftigt hat, wie man in die Prost. rutscht
Und ich rede hier nicht von erwachsenen, gefestigten frauen, die sich dafür entscheiden.

Tut mir leid, aber wir reden hier von gesprächen! Und ich würde als mutter immer wissen was bei meinen kids abgeht!zumindest wenn sie einen schritt gehen, der ihr leben noch mehr ins wanken bringen könnte!

Irgendwie nimmt die übergriffigfraktion schon an, dass das mädel labil ist, aber dennoch wird darauf beharrt, dass diese Entscheidung vollumfänglich von ihr getroffen werden kann.

Passt für mich nicht zusammen.

11.09.2021 12:41 • #104


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11212
4
14382
Zitat von Doppelherzchen:
damit lässt sich jedes Argument sofort im Keim ersticken.

Ein Argument wäre für mich gewesen, wenn die TE selbst das Gespräch mit der Tochter sucht.

11.09.2021 12:45 • #105



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag