365

Wie schaffe ich den Turnaround?

Ex-Mitglied

Zitat von fe16:
Vielleicht gehst du mal zum Tierheim , sonntags Hunde ausführen , so kommst du auch in den Kontakt zu anderen
Und über Hunde lernt man Menschen kennen


Die Idee kam schon mal hier, ich engagiere mich hin und wieder im sozialen Bereich, z.B bei Essensausgaben. Dummerweise sind da überwiegend nur Männer aktiv - oder zwei Frauen (beide Ü60 und vergeben bzw. nicht meine Zielgruppe, was ihren Einsatz aber weiß Gott nicht schmälern soll). Nur - für die auch nebenbei gedachte Zielführung nicht hilfreich.

11.01.2019 21:27 • x 2 #76


fe16

fe16

28117
1
35111
Arg

Also ja ok
Dann hin und wieder mal ins Tierheim

Ü60 ist nicht schlecht , aber nicht deine Zielgruppe

Ach ja
Fitnessstudio
Du sagst die Damen strahlen aus sprechen mich nicht an
Was strahlst du aus ?

ICH DENKE SO FÜR MICH IN SO NER RUNDE ICH MACH WAS FÜR MEINEN KÖRPER UND MEIN EGO , BIN VERSCHWITZT UND RIECHE ÜBELST
(Oh je Taste aktiviert , zu faul zum neuschreiben )
Möchte auch nicht angesprochen werden

Früher gab es doch die Kaffees darin um dann später den Kaffee zu trinken

11.01.2019 21:34 • x 1 #77


Ex-Mitglied

Zitat von fe16:
Arg

Also ja ok
Dann hin und wieder mal ins Tierheim

Ü60 ist nicht schlecht , aber nicht deine Zielgruppe

Ach ja
Fitnessstudio
Du sagst die Damen strahlen aus sprechen mich nicht an
Was strahlst du aus ?

ICH DENKE SO FÜR MICH IN SO NER RUNDE ICH MACH WAS FÜR MEINEN KÖRPER UND MEIN EGO , BIN VERSCHWITZT UND RIECHE ÜBELST
(Oh je Taste aktiviert , zu faul zum neuschreiben )
Möchte auch nicht angesprochen werden

Früher gab es doch die Kaffees darin um dann später den Kaffee zu trinken


Da bin bzw. war ich im falschen Studio. Eine kleine Ecke als Sitzgelegenheit, keine Bar, kein Café oder so. Auch mit ein Grund, das ich mich da zurückgezogen habe.

Verschwitzte Frauen - na, was machen die denn da? Sporttreiben - ist doch normal, das man da auch mal schwitzt. Ich fand das nicht schlimm, bin aber auch ein Mann (hehe). Das sehen die Frauen wohl anders. Auch so ein Problem.

11.01.2019 21:38 • #78


fe16

fe16

28117
1
35111
Ja jetzt aber mal echt

Wer flirtet schon gerne verschwitzt ?

Und ein neues anders für deine Zeiten besseres Studio ?

11.01.2019 21:49 • x 2 #79


Ex-Mitglied

Zitat von fe16:
Ja jetzt aber mal echt

Wer flirtet schon gerne verschwitzt ?

Und ein neues anders für deine Zeiten besseres Studio ?


Das sieht da eher schlecht aus. Die sind entweder zu weit weg oder haben sehr ungünstige Öffnungszeiten. Das hat sich wohl erledigt.

Wenn man zusammen in einem Studio trainiert, sind doch alle irgendwo zusammen. Ich verstehe nicht, warum sich da die Frauen so anstellen. Hat doch auch irgendwo etwas "animalisches" an sich. Aber gut, es hat sich sowieso erledigt damit.

11.01.2019 22:08 • x 1 #80


fe16

fe16

28117
1
35111
Also doch Hundespazieren führen ?

Frauen denken manchmal anders als Männer , weil einer kommt vom Mars und die anderen von der Venus
So war das doch ?

Und was wenn die Frauen sich nicht anstellen , sondern auf deiner Stirn stand ,
Sprech mich nicht an , ich stinke
Könnt ja auch sein

11.01.2019 22:17 • x 1 #81


Ex-Mitglied

Zitat von fe16:
Also doch Hundespazieren führen ?

Frauen denken manchmal anders als Männer , weil einer kommt vom Mars und die anderen von der Venus
So war das doch ?

Und was wenn die Frauen sich nicht anstellen , sondern auf deiner Stirn stand ,
Sprech mich nicht an , ich stinke
Könnt ja auch sein


Das kann natürlich auch sein. Ich werde darüber nachdenken und gehe jetzt schlafen.

Dir und allen anderen hier eine ruhige und schöne Nacht.

11.01.2019 22:28 • x 2 #82


Ex-Mitglied

Komm gerade mit Mamas Joni aus dem Fitnesstudio, du hast recht Schlaubi 009 , es waren mit mir noch 2 Frauen da, der Rest waren Männer , undzugleich muss ich erwähnen , unter der Woche sind dafür viele Frauen da, und im Zumba Kurs gibts nur 2 Männer und 15 Frauen. Wäre Zumba was für dich Schlaubi
Dir auch eine gute Nacht!

11.01.2019 23:33 • x 1 #83


verwickelt

274
359
Zitat von Schlaubi009:
Vielleicht muss ich noch seeeeeeeeeeeeeehr viel älter werden, um das zu kapieren. Vermutlich bin ich zu altmodisch, zu festgefahren. Nur - darin, wo ich lebe, wie ich lebe, fühle ich mich wohl. So haben früher viele Menschen gelebt - zumindest jene, die ich kenne bzw. kannte. Aber heute - ich fühle mich irgendwie wie in der falschen Zeit. Dieser ganze neumodische, teilweise in meinen Augen aso...le Neumist, dieser ganze Technikhypemist, diese kranke Leistungsgesellschaft - es kommt mir seltsam vor, unnatürlich, unrealistisch. Ganz das Gegenteil von mir und meinem Leben.

Versuch doch mal, ein wenig offener und aufgeschlossener zu sein. Du bist erst Mitte 40 und körperlich anscheinend ganz gut in Form, aber wenn Du der Gesellschaft den Rücken kehrst und sämtliche gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre verachtest, dann ist es doch kein Wunder, dass Du Dich an den Rand gedrängt fühlst. Wenn Du möchtest, das die Gesellschaft Dich annimmt, dann musst Du auch bereit sein, die Gesellschaft anzunehmen. Es ist doch nicht alles schlecht. Gerade wenn Du Dich als Außenseiter fühlst, bist Du in der heutigen Zeit doch viel besser aufgehoben als vor 50 Jahren. Die Heterogenität und der Pluralismus der heutigen Gesellschaft eröffnen Dir auch die Chance, Deine Andersartigkeit auf positive Art und Weise auszuleben. Vor 50 Jahren hatten es Außenseiter doch in Wirklichkeit viel schwerer als heute.

12.01.2019 01:41 • x 2 #84


Lyrrebird

Lyrrebird

671
2
1233
ich wurde gerufen- also meld ich mich mal
Und werfe -wie so oft mal wieder- diese Online-Portale wie "groops" oder "50plus Treff" ins Spiel, denn diese Portale sind keine Datingportale -sondern eben sich zum miteinander Unternehmungen wie Kino, Spaziergänge, Bücherlesungen, Essen gehen, Weinproben, Kaffeetreff etcetc treffen. Zwanglos... Sowas suchst du doch, Schlaubi, oder?
Ich wünsch dir ein Jahr mit vielen schönen Erlebnissen!

12.01.2019 11:13 • x 3 #85


Ex-Mitglied

Zitat von Stehaufgirl:
Komm gerade mit Mamas Joni aus dem Fitnesstudio, du hast recht Schlaubi 009 , es waren mit mir noch 2 Frauen da, der Rest waren Männer , undzugleich muss ich erwähnen , unter der Woche sind dafür viele Frauen da, und im Zumba Kurs gibts nur 2 Männer und 15 Frauen. Wäre Zumba was für dich Schlaubi


Hillllllfe - Nein. Soooooo sportlich bin ich nun weiß Gott auch nicht. Ich habe den Sport betrieben, um mich in Form zu halten und weil ich so langsam merke, dass die ersten körperlichen "Zwicker" kommen. Dem möchte ich vorbeugen und noch ein wenig abnehmen wäre auch nicht schlecht gewesen. Da werde ich mir andere Möglichkeiten suchen (müssen). Diese Kurse (bei uns, davon abgesehen, waren sie eher spärlich vorhanden) sind nicht so mein Gebiet.

Zitat von verwickelt:
Versuch doch mal, ein wenig offener und aufgeschlossener zu sein. Du bist erst Mitte 40 und körperlich anscheinend ganz gut in Form, aber wenn Du der Gesellschaft den Rücken kehrst und sämtliche gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre verachtest, dann ist es doch kein Wunder, dass Du Dich an den Rand gedrängt fühlst. Wenn Du möchtest, das die Gesellschaft Dich annimmt, dann musst Du auch bereit sein, die Gesellschaft anzunehmen. Es ist doch nicht alles schlecht. Gerade wenn Du Dich als Außenseiter fühlst, bist Du in der heutigen Zeit doch viel besser aufgehoben als vor 50 Jahren. Die Heterogenität und der Pluralismus der heutigen Gesellschaft eröffnen Dir auch die Chance, Deine Andersartigkeit auf positive Art und Weise auszuleben. Vor 50 Jahren hatten es Außenseiter doch in Wirklichkeit viel schwerer als heute.


Ich verachte nicht alle gesellschaftlichen Entwicklungen, manche sind ja auch nützlich und sinnvoll. Aber einiges gehört meiner Meinung nach auf dem Prüfstand oder abgeschafft.

Ich denke überdies, dass es in unserer heutigen Zeit eine neue Form von Außenseiter gibt - jene, die mit den alten Zeiten, wie immer und was immer man darunter verstehen darf, zufrieden sind und waren und jetzt durch diese explosionsartige Entwicklungsgeschwindigkeit sich deplatziert fühlen. So zumindest fühle und empfinde ich es.

Was heutzutage normal und üblich und toleriert ist, war früher teils verpöhnt oder schlimmer. Nicht, dass ich damit Probleme hätte, was früher nicht gut war, zu kritisieren. Im Gegenteil, ich denke, ich bin da schon sehr aufgeschlossen und lehne Neuerungen nicht gleich ab.

Aber: Ich muss es nicht nutzen oder strikt danach leben. Und da ist der wunde Punkt in der heutigen Zeit. Es gibt viele aberwitzige, groteske und teils unsinnige Neuerungen und Änderungen in vielen Bereichen unseres Lebens, die für mich weder Sinn ergeben, noch nutzbar oder gar sinnvoll erscheinen.

Ich gebe mal ein kurzes Beispiel, was sich in unserem Betrieb jetzt kürzlich zugetragen hat. Es ist quasi eine "Konsequenz aus der vielfach geforderten und zugleich kritisierten Emanzipation und Gleichstellung", wo man sehen kann: Da ist vieles unausgereift und nicht zu Ende gedacht:

Bei der letzten Abteilungsversammlung wurde u.a. kritisiert, dass bestimmte Personen nur immer entweder in Früh- oder Spätschichten arbeiten würden. Manche kämen nie in die Nachtschicht, andere müssten nie am Wochenende oder an Feiertagen arbeiten usw.

Unsere Abteilungsleiterin hörte sich alle Seiten ganz ruhig an und fasste dann folgende Entscheidung, die ab sofort gelten soll:

- Niemand wird nunmehr nur in ein und derselben Schicht dauerhaft arbeiten, alle müssten auch zu anderen Schichtzeiten heran.
- Automatisch zu berücksichtigende Gruppierungen, die z.B. bisher an Feiertagen oder Wochenenden eher frei bekamen (z.B. weil sie junge Eltern sind o.ä.), werde es nicht mehr geben, ohne Ausnahmen, nur in Notfällen oder vergleichbaren Eriegnissen

Und jetzt kommt der Punkt, wo Emanzipationsgegner sich ins Fäustchen lachen werden:

Es waren die Frauen in unserem Team, die sich beschwerten, weil sie eine von ihnen in der Nachtschicht alleine arbeiten müsste (was schon immer so war, außer in besonderen Situationen oder bei besonders viel Auftragslage) und eine andere Mitarbeiterin, die seit fast 20 Jahren (!) ununterbrochen nur in der Frühschicht arbeitete, um sich am Nachmittag mit ihren Ehemann, der Frührentner ist, die Zeit zu vergnügen. Beide sollten auf Anweisung unserer Chefin nun auch mal ausnahmsweise anders arbeiten (andere Schichten bzw. alleine), was die auf die Barrikaden brachte.

Daraufhin ergreiften dann auch ein paar männliche Kollegen das Wort und zeigten sich empört, zumal jene es waren, die schon immer alles mit sich machen ließen, nie jammerten und im Gegenteil, die beiden besagten Kolleginnen eigentlich immer unterstützt haben, ihnen auch Verständnis entgegengebracht hatten. Damit dürfte nun vorerst Schluss sein.

Das zeigt: Enfach nur fordern und dabei außer Acht lassen, dass Rechte auch mal mit Pflichten einhergehen, übersehen manche dieser Andersdenkenden gerne einmal.

Solche Szenarien spielen sich nicht nur im Beruf ab, auch in der Liebe und Partnerschaften werden von allen möglichen Seiten teils unmögliche, aberwitzige und skurille Forderungen und Vorstellungen geäußert, die ich mal als weltfremd bezeichne. Leider erlebe ich das doch sehr häufig im Alltag, teilweise auch im privaten Bereich usw. Das ist nicht meins, nicht meine Welt, nicht meine Ansichten. Aber ich muss sich annehmen, um in der heutigen Zeit zu bestehen? Ich weiß nicht .....

Zitat von Lyrrebird:
ich wurde gerufen- also meld ich mich mal
Und werfe -wie so oft mal wieder- diese Online-Portale wie "groops" oder "50plus Treff" ins Spiel, denn diese Portale sind keine Datingportale -sondern eben sich zum miteinander Unternehmungen wie Kino, Spaziergänge, Bücherlesungen, Essen gehen, Weinproben, Kaffeetreff etcetc treffen. Zwanglos... Sowas suchst du doch, Schlaubi, oder?
Ich wünsch dir ein Jahr mit vielen schönen Erlebnissen!


Hallo @lyrrebird!

Nein, so etwas suche ich eigentlich eher nicht. Es sollte schon eine ernsthafte, auf Partnerschaft abgezielte Kombination herauslaufen, nicht auf Freundschaften oder so.

Zwangloses Zeugs und so wie Freundschaft plus ist ja genau gerade das, was ich eigentlich nicht möchte. Es sollte schon was Verbindliches sein mit Treue, Intimität und allem, was eine feste ehrliche Zweierbeziehung ausmacht. Keine Gruppenunternehmungen oder Parties oder Kaffeeklatsches und so.

Das ist es, was ich begehre und mir wünsche.

Wäre es anders, könnte ich wild durch die Gegend irren, fröhlich frei und ungehemmt vö..n usw. So, wie es meine Exfrau tat, was ich letztlich aber verabscheue und nicht schätze.

Verstehst Du mich?

12.01.2019 13:18 • #86


Lyrrebird

Lyrrebird

671
2
1233
Zitat von Schlaubi009:
Hallo @lyrrebird!
Nein, so etwas suche ich eigentlich eher nicht. Es sollte schon eine ernsthafte, auf Partnerschaft abgezielte Kombination herauslaufen, nicht auf Freundschaften oder so.
Zwangloses Zeugs und so wie Freundschaft plus ist ja genau gerade das, was ich eigentlich nicht möchte. Es sollte schon was Verbindliches sein mit Treue, Intimität und allem, was eine feste ehrliche Zweierbeziehung ausmacht. Keine Gruppenunternehmungen oder Parties oder Kaffeeklatsches und so.
Das ist es, was ich begehre und mir wünsche.
Wäre es anders, könnte ich wild durch die Gegend irren, fröhlich frei und ungehemmt vö..n usw. So, wie es meine Exfrau tat, was ich letztlich aber verabscheue und nicht schätze.
Verstehst Du mich?


Klar verstehe ich dich! Und es war mir schon klar, dass du eine Beziehung suchst
Die Vorschläge sind auch nur eine Möglichkeit, um im realen Leben jemanden kennenzulernen. In unserem Alter
Denn das Treffen kann ja dazu führen, dass da eine interessante Frau dabei ist, die du näher kennenlernen willst.
Und sich schreiben ist im Vorfeld auch möglich. Bei Interesse.
Wie auch immer- es sind Vorschläge. Vielleicht triffst du ja "die Richtige" irgendwo ganz banal.
Ach- eines noch... Du schriebst vor ein paar Seiten, dass du irgendwo (in einem Cafe?) eine Frau angesprochen hattest und dich nett mit ihr unterhalten hattest. Dann kam ihr Mann dazu, der dich böse angeschaut hat. Du schienst verwundert/gekränkt gewesen zu sein, dass sie überhaupt mit dir geredet hat, wenn sie doch "in festen Händen" ist? Das verstand ich nicht so ganz Es war von ihr doch normal, höflich und nett - mit dir zu plaudern! Wenn du sie doch ansprichst... Hätte sie sagen sollen: Sorry- bitte nicht ansprechen, ich bin verheiratet? Ich werde auch öfters angesprochen und bleibe auch grundsätzlich höflich und nett. Ausser "er" wird unverschämt. Wenn mein Mann nicht eh dabei ist und gleich auftauchen wird, flechte ich eben im Laufe des Gespräches ein, dass ich mit meinem Mann unterwegs bin oder ich erzähle unauffällig von ihm, um meinem Gegenüber im Vorfeld das gleich mitzuteilen (das hätte ich ja von meinem Mann ebenso erwartet, bei der Lady die seine spätere Affäre wurde...) aber grundsätzlich spreche ich auch mit jedem Menschen, der nett und höflich das Gespräch mit mir sucht. Bei einer fremden Frau wirst du erst herausfinden, ob sie vergeben ist oder nicht, wenn du sie dann konkret darauf ansprichst. Also zB: "Sind sie mit ihrer Familie unterwegs" . Oder nach öfterem (zufälligem?) Sehen : " nun treffen wir uns schon 2 oder 3 mal ganz zufällig, da wäre direkt ein Kaffee angebracht, wenn Sie mögen.." oder noch konkreter "ich würde Ihnen am liebsten nun einen Kaffee spendieren! Würden sie mir die Freude machen und einen mit mir trinken gehn?" Dann sollte/muss sie Farbe bekennen... Oder sie wäre die Kategorie Frau, die eh für dich nichtnochmal in Frage käme.
Nur als Gedankenanstoss

12.01.2019 13:37 • x 2 #87


Ex-Mitglied

Ich danke Dir für Deine Denkanstöße, hatte sie auch so verstanden. Nur das ist eben so nicht meins.

Zitat von Lyrrebird:
Ach- eines noch... Du schriebst vor ein paar Seiten, dass du irgendwo (in einem Cafe?) eine Frau angesprochen hattest und dich nett mit ihr unterhalten hattest. Dann kam ihr Mann dazu, der dich böse angeschaut hat. Du schienst verwundert/gekränkt gewesen zu sein, dass sie überhaupt mit dir geredet hat, wenn sie doch "in festen Händen" ist? Das verstand ich nicht so ganz Es war von ihr doch normal, höflich und nett - mit dir zu plaudern! Wenn du sie doch ansprichst... Hätte sie sagen sollen: Sorry- bitte nicht ansprechen, ich bin verheiratet? Ich werde auch öfters angesprochen und bleibe auch grundsätzlich höflich und nett. Ausser "er" wird unverschämt. Wenn mein Mann nicht eh dabei ist und gleich auftauchen wird, flechte ich eben im Laufe des Gespräches ein, dass ich mit meinem Mann unterwegs bin oder ich erzähle unauffällig von ihm, um meinem Gegenüber im Vorfeld das gleich mitzuteilen (das hätte ich ja von meinem Mann ebenso erwartet, bei der Lady die seine spätere Affäre wurde...) aber grundsätzlich spreche ich auch mit jedem Menschen, der nett und höflich das Gespräch mit mir sucht


Zu vorgenanntem Erlebten muss ich nochmal kurz erläutern, dass ich diese besagte Frau ansprach in der Annahme, sie sein ungebunden, weil sie mir auch zu Beginn sagte: "Ich bin alleine und trinke hier gerne mal ab und an einen Kaffee oder Espresso..".

Kurz darauf kam dann dieser Mann um die Ecke, überraschend für die besagte Frau wohl, denn die blickte plötzlich blass drein und ihr "Mann" mich entsprechend böse an. Da war klar, was Sache ist. Die suchte was nebenbei und hatte ihren Kerl wohl nicht erscheinen sehen oder wie auch immer. In dem sehr kurzen Gespräch hat sie mir jedenfalls bis zum Auftauchen ihres Manns keinen Deut von dem erzählt oder erwähnt, sie sei gebunden. Insofern bin ich da wohl noch einmal gerade rechtzeitig aus der Geschichte entronnen.

12.01.2019 13:51 • #88


Lyrrebird

Lyrrebird

671
2
1233
Zitat von Schlaubi009:

Zu vorgenanntem Erlebten muss ich nochmal kurz erläutern, dass ich diese besagte Frau ansprach in der Annahme, sie sein ungebunden, weil sie mir auch zu Beginn sagte: "Ich bin alleine und trinke hier gerne mal ab und an einen Kaffee oder Espresso..".

Kurz darauf kam dann dieser Mann um die Ecke, überraschend für die besagte Frau wohl, denn die blickte plötzlich blass drein und ihr "Mann" mich entsprechend böse an. Da war klar, was Sache ist. Die suchte was nebenbei und hatte ihren Kerl wohl nicht erscheinen sehen oder wie auch immer. In dem sehr kurzen Gespräch hat sie mir jedenfalls bis zum Auftauchen ihres Manns keinen Deut von dem erzählt oder erwähnt, sie sei gebunden. Insofern bin ich da wohl noch einmal gerade rechtzeitig aus der Geschichte entronnen.


Oha! Das ist dann nochmal eine andere Nummer! Da kann ich dich voll und ganz verstehen...
Ich wünsche dir auf jeden Fall die nötige Geduld und auch Zuversicht, dass du deine Mrs Reight findest
Die "Torschlusspanik" bez. Alter lasse ich allerdings nicht so stehen- Menschen verändern sich mit dem Älterwerden, sehr oft zum Besseren (Lebenerfahrung und das sich selbst besser kennen) , und auch das "Beuteschema" ändert sich. Ich finde heute ganz andere Männer interessant, als noch vor 20 Jahren! Und ich pers. will zB gar keinen Jüngeren , obwohl ich öfters auch von den "Jüngelchen" ab 35 angesprochen werde. Ist aber nicht Meins! Ich finde die älteren Semester sowohl äusserlich als auch persönlich (Lebenserfahrung!) wesentlich interessanter... Also brauchst du dich gar nicht mit so Gedanken beschäftigen, dass du alleine bleiben musst, weil die 50 vor der Türe steht.

12.01.2019 15:16 • x 2 #89


Ex-Mitglied

Zitat von Lyrrebird:

Oha! Das ist dann nochmal eine andere Nummer! Da kann ich dich voll und ganz verstehen...
Ich wünsche dir auf jeden Fall die nötige Geduld und auch Zuversicht, dass du deine Mrs Reight findest
Die "Torschlusspanik" bez. Alter lasse ich allerdings nicht so stehen- Menschen verändern sich mit dem Älterwerden, sehr oft zum Besseren (Lebenerfahrung und das sich selbst besser kennen) , und auch das "Beuteschema" ändert sich. Ich finde heute ganz andere Männer interessant, als noch vor 20 Jahren! Und ich pers. will zB gar keinen Jüngeren , obwohl ich öfters auch von den "Jüngelchen" ab 35 angesprochen werde. Ist aber nicht Meins! Ich finde die älteren Semester sowohl äusserlich als auch persönlich (Lebenserfahrung!) wesentlich interessanter... Also brauchst du dich gar nicht mit so Gedanken beschäftigen, dass du alleine bleiben musst, weil die 50 vor der Türe steht.


Irgendwie haut das mit dem Zitieren hier nicht richtig hin ?

Egal.

Ja gut, ich warte ja "nur" seit über 5 Jahren, aber sonst bin ich ja noch geduldig ,auch wenn´s langsam nervt.

Wenn es so ist wie Du schreibst, dann wäre es ja besser, ich wäre gleich 50 geworden! Ich danke Dir für den Zuspruch.

12.01.2019 16:21 • x 1 #90




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag