407

Wie verhalte ich mich richtig, nach Affäre mn Partners

Annika82


SchlittenEngel,

ich gucke mal in die Glaskugel meiner Erfahrung und zeichne mal zwei Szenarien:

Worst case:

Er eiert weiter rum, lässt dich über seine weitere Pläne im Dunkeln. Immer wider sagt er dinge zu dir, die dir den Boden unter den Füßen wegziehen. Er lässt dich im Unklaren, ob er die Frau regelmäßig sieht oder nicht und es zerfrisst dich, so auf die Warteplatte gestellt zu werden. Wann immer du kühler erscheinst und Anstalten machst deinerseits etwas zu ändern, kommt die weinerliche Tour, doch bitte, bitte für ihn Verständnis aufzubringen. Was er doch alles durchmacht und er weiß ja auch noch gar nicht, ob er dich nicht doch vielleicht noch liebt und will. Du bist zum Nichtstun und Aushalten verurteilt, während von dir verlangt wird, die Kinder gut zu versorgen und deine häuslichen Aufgaben zu erledigen. Das Ganze zermürbt dich so sehr, dass du dem neuen Tag kaum noch ins Gesicht sehen kannst und wahrscheinlich erneut erkrankst.

Dem setzt er dann den Satz auf, dass es jetzt ja deutlich wird womit er so geschlagen ist und dass niemand erwarten kann, dass er solch ein miserables Leben weiterführt (für weitere Kommentare empfehle ich die Beiträge von SchnauzeVoll im Thread Psychische Störungen meiner Frau nerven immer mehr). in der Zwischenzeit, oder auch schon vorher, bringt er seine Schäfchen ins Trockene. Holt sich Rechtsrat und fälscht im Notfall auch mal die eine oder andere Unterschrift von dir, was sich später nicht mehr nachvollziehen lässt. Freunde und Bekannte raten dir dich zu trennen, du hast aber kaum noch Kraft und kriegst gerade den Tag so hin. Dann kommt die Bombe. Er sagt, dass er in das neue Haus einzieht, du könntest probeweise mit und er hat auch schon die Arbeit für Haus- und Gartensanierung verteilt. Du hast Hoffnung, er wirkt aufgeräumt und fröhlich. Wenn alles einigermaßen fertig ist, fällt ihm jedoch ein, dass es doch nicht mit euch klappt. Du fällst ins Bodenlose und er wird Schlossherr.


Best Case:
Du nimmst deinen Ärger und nutzt die Energie noch heute. Du suchst dir alle eure Dokumente und kopierst oder scannst sie. Scannen ist noch besser, denn dann hast du das Datum des Scans und kommst Fälschungen voraus. Davon sagst du ihm nichts, denn das brauchst du auch gar nicht, denn Familiendokumente und Einkommensbescheide gehören beiden. Dann rufst du deine Unterstützerperson an und erzählst was los ist und bittest um Hilfe. Sei sicher, dass du jemanden aussuchst, der oder die nicht in einem Loyalitätskonflikt mit euch beiden steht, sondern vollständig auf deiner Seite und verschwiegen ist. Danach suche dir einen Rechtsanwalt aus und mache einen Termin für das Erstgespräch. Vor dem Termin notierst du alle Fakten wie Hauskauf, Gelder, Einkommen, etc. Emotionales zur Trennung wollen RA nicht hören. Das verteuert für dich nur den Termin. Bitte um Klärung was im Fall einer Scheidung für dich an Verpflichtungen entstehen und welche Rechte du hast. Stelle beim RA auch deine Vorstellung vom Leben während der Trennung und nach einer Scheidung vor. Wo willst du wohnen, wie dich finanzieren, wie ist es mit den Kindern. Stelle dir das Leben schon einmal vor.

Nach dem RA Termin wirst du Klarheit haben. Auch, ob eine nachträgliche Gütertrennung Sinn machen könnte. Du suchst dir eine Arbeit, die du gesundheitlich und zusammen mit den Familienaufgaben schaffst und erklärst deinem Mann, dass er sich jetzt gleichwertig am haushält und der Betreuung beteiligt. Arbeit-und Aufgabenplan hast du fertig. Kommt er mit Geheule, ist es für dich durch und du entscheidest dich zur Trennung. Da machst du Nägel mit Köpfen und beantragst offiziell Trennungsjahr plus Scheidung. Behalte immer im Kopf, dass man für eine Liebesbeziehung nicht verheiratet sein muss und sollte es sich wieder einrenken, du dann auf eigenen Füßen ein echtes Gleichgewicht zu ihm bist.

Das sagt jetzt meine Glaskugel

04.01.2022 13:37 • x 4 #121


Wirdschon

Wirdschon


1186
5858
Ach @SchlittenEngel , klar wird einem da übel!
Dein Mann hat sich entschieden, Eure Ehe gegen die Wand zu fahren! Und er hat sich entschieden, Eure Ehe als so schlecht sehen zu wollen, damit er in seinen Augen auch ein Recht auf die Entscheidung hat, eine Affäre haben zu dürfen. Er hat entschieden, dass er ihr hinterherschmachten möchte und er hat entschieden, dass er nix aufarbeiten muss und du diejenige bist, die ihn jetzt gefälligst heilen soll und deinen Schmerz gefälligst für dich behalten sollst und am besten auch noch dankbar bist, dass er ja gezwungenermaßen bei Dir bleibt!

Das alles hat er entschieden! Und Affäre eingehen , Ehe negativ sehen, und ihr hinterhertrauern kann er für sich so entscheiden!
Alles andere kannst du aber jetzt auch entscheiden! Und mir hat es schon enorm geholfen, ins Handeln zu kommen. Selber zu entscheiden, was ich will und was nicht!
Klar, nichts was mit ihm zu tun hat, seinen Gedanken und Gefühlen kannst du entscheiden! Aber alles wirklich alles was mit dir und deinen Gedanken zu tun hat!

Dazu ist es m.M.nach wichtig, zu wissen, ob und wie du ins Haus kannst, ob und wie du eure jetzige Behausung halten kannst usw.
Nur weil du zum Anwalt gehst, heißt es ja nicht, dass du aufgibst! Es heißt, dass du seinen Worten nicht trauen kannst und dir deswegen rechtlichen Beistand suchst, auch Therapie, falls gewünscht, damit du nicht in der Gülle ersäufst.
Auch klar, dass das alles maximal respektlos und unfair ist. Er produziert Gülle, Du musst sie ausbaden. Also hol Dir Hilfe, egal wo, aber erwarte sie nicht von ihm!

LG
Wirdschon

04.01.2022 13:53 • x 3 #122



Wie verhalte ich mich richtig, nach Affäre mn Partners

x 3


thegirlnextdoor


1046
2071
@annika82 @Wirdschon

04.01.2022 14:49 • x 1 #123


maenneken


599
734
Tja,
Wie kommst Du aus den Gedankenkarrusell aus der Ohnmacht, den Selbstvorwürfen?
Erstmal eine Erstberatung bei einem gute Familienrechtler, das gibt Dir Klarheit und Sicherheit ebenso das Gefühl das Du da nicht alleine durchmusst, das hilft ungemein um eine Richtung zu sehen.
Selbstvorwürfe? Hast du Dich bewusst ein ums andere Mal gegen die Ehe entschieden, im Wissen Deinen Partner zu verletzen, sein Vertrauen zu missbrauchen? Nein? Dann passt der Schuh nicht an Deinen Fuß.
Nimm Distanz ein, gib ihm Verantwortung was die kleine betrifft.
Emotionales und privates haben bei ihm nichts mehr zu suchen.
Schaff Dir Freiräume, einen eigenen Freundeskreis, Hobby, was auch immer.
Er hat Dein Vertrauen massivst missbraucht und braucht auf Verständnis und Rücksichtnahme nicht zu hoffen.
Trotzdem bleib freundlich, lass Dich weder auf Streit noch Diskussionen ein.
Das wird hart und schwer aber es sollte helfen Dich emotional zu lösen, klarer zu sehen und ihn vom Sockel zu holen.
Was dann wird und Du willst wird sich zeigen-und setz. Dich nicht unter Druck. Du hast Zeit

04.01.2022 14:57 • x 4 #124


Ajagmahia

Ajagmahia


26
35
Guten Abend Schlittenengel, wie war Dein Tag heute noch? Erträglich?

04.01.2022 19:29 • x 1 #125


Zugaste

Zugaste


690
3
1571
Hallo @SchlittenEngel
Was mir beim Lesen ins Auge gestochen ist und auch berührt hat ist dass du schreibst, dass du schreien könntest, weil er deinem Schmerz gegenüber gleichgültig ist.

Was machst du mit diesem Schmerz und diesen ganzen anderen Gefühlen, die du gerade hast?
Hast du Menschen mit denen du reden kannst oder gehst du gerne spazieren und kennst einen Platz wo du wirklich ungestört brüllen und schreien kannst?

04.01.2022 20:05 • x 4 #126


SchlittenEngel


29
47
Zitat von Ajagmahia:
Guten Abend Schlittenengel, wie war Dein Tag heute noch? Erträglich?

Danke !
wir waren bei Freunden eingeladen, einerseits seltsam, aber wenigstens Ablenkung .......

05.01.2022 01:26 • #127


SchlittenEngel


29
47
Zitat von Zugaste:
Hallo @SchlittenEngel Was mir beim Lesen ins Auge gestochen ist und auch berührt hat ist dass du schreibst, dass du schreien könntest, weil er deinem Schmerz gegenüber gleichgültig ist. Was machst du mit diesem Schmerz und diesen ganzen anderen Gefühlen, die du gerade hast? Hast du Menschen mit denen du reden ...

Danke auch Dir !
ja das frisst mich von innen, daran muss ich unbedingt arbeiten...:/
im Moment versuche ich sie wegzumeditieren, klappt bisher leider noch nicht

liebe Grüße

05.01.2022 01:28 • #128


Butterblume63


6780
1
15722
Hast du dir überlegt deine Wut so richtig heraus zu lassen. Boxen ist sehr gut.

05.01.2022 01:31 • x 1 #129


SchlittenEngel


29
47
Zitat von Butterblume63:
Hast du dir überlegt deine Wut so richtig heraus zu lassen. Boxen ist sehr

...auf richtige Wut warte ich leider noch.
sonst wäre die ganze Palette von Angst, Schmerz , Trauer und was weiß ich was da.nur der Zorn lässt auf sich warten, wenn man ihn mal braucht,

05.01.2022 02:20 • #130


maenneken


599
734
Keine Sorge Engel,
Der Zorn wird kommen, er lässt den jetzigen Gefühlen nur den Vortritt und wartet ab.
Dann, wenn er das Gefühl hat seine Zeit ist gekommen bricht er sich Bahn und spült die ganzen vorherigen Empfindungen weg.
Nach diesem Sturm wirst Du Dich befreit, erfrischt fühlen, die Luft ist dann sauber und Du kannst wieder klar denken.
Ich hab hier vor langer Zeit mal geschrieben, daß der Zorn das reinigende Gewitter in Dir ist, die letzte grosse negative Emotion, danach wird alles besser

05.01.2022 03:26 • x 2 #131


Ajagmahia

Ajagmahia


26
35
@SchlittenEngel schön, dass Du Dich ablenken konntest. Wie ist die Stimmung sonst zuhause?

05.01.2022 08:45 • x 1 #132


Zugaste

Zugaste


690
3
1571
Zitat von SchlittenEngel:
Danke auch Dir ! ja das frisst mich von innen, daran muss ich unbedingt arbeiten...:/ im Moment versuche ich sie wegzumeditieren, klappt bisher ...

Ich weiß gar nicht, ob das geht. Schmerzen und Verletzungen wegzumeditieren und falls das geht, ob du dir da selbst so einen Gefallen mit tust.
Die haben ja ihre Daseinsberechtigung und wollen gesehen und verarbeitet werden, finde ich.

05.01.2022 08:52 • x 2 #133


Benutzer07


..auf richtige Wut warte ich leider noch.

Ich war auch nicht wütend, nur furchtbar traurig.
Ich würde auch nicht versuchen, Schmerz wegzumeditieren. Man muss da durch und ihn annehmen. Sich dagegen zu wehren, hat mich nicht weitergebracht. Mir hat es geholfen die Realität anzunehmen und nicht in dem Unverständnis, wie man so etwas nur tun kann, zu verharren. Idee, versuch es mit Akzeptanz, das es so ist, wie es ist.

05.01.2022 09:09 • x 3 #134


Annika82


@Benutzer07

Ich gebe dir vollkommen recht. Die Stadien der Trauer sind einfach da und nicht in den Prozess mit Nichtannahmen der Situation - Trauer -Wut - Akzeptanz einzusteigen, bedeutet das Problem nicht anzufassen. Unterschwellig kann der Wunsch bestehen, dass unauffälliges und angepasstes Verhalten die Situation von selbst auflöst, weil der Partner seinen Wunsch erfüllt bekommt, nicht gestresst zu werden.

Wer verletzt wird, der darf schreien und wütend sein. SchlittenEngel, dieses Recht ist völlig abgekoppelt von der Hilfe, die du während deiner Krankheit erhalten hast und von den Belastungen, die man in der Krankheit für andere leider auch immer ist (deine Familienarbeit hat Letzteres übrigens bestimmt schon ausgeglichen). Er hat dir scheinbar schon einiges in eurer Ehe an Betrug und Missachtung geboten, es scheint Zeit zu sein, dass du sein Verhalten durch dein Sich-Wegräumen nicht mehr unterstützt.

Werde für dich und deine Kinder aktiv.

05.01.2022 09:35 • x 2 #135



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag