93

Wir können ja Freunde bleiben

misone


7
4
Genau so ist es und genau so empfinde ich es auch. Großartig geschrieben...

18.07.2017 18:39 • #46


Odium

Odium


693
16
733
Habe gerade ein Video gefunden, dass die ganze Situation perfekt beschreibt.



Würde mich mal interessieren was ihr dazu sagt.

25.10.2017 21:59 • #47



Wir können ja Freunde bleiben

x 3


fe16

fe16


31385
1
40408
@Odium
manche können es .
für mich deffinitv geht so etwas nicht

25.10.2017 22:07 • #48


Aragorn

Aragorn


471
4
446
Kann fe16 nur zustimmen. Ich könnte das auch nicht. Geht einfach nicht danach gute Freunde zu sein.

25.10.2017 22:14 • x 1 #49


Thebookna

Thebookna


171
8
140
Mein Ex hat sofort gesagt, er möchte keine normale Freundschaft. Aber Freundschaft Plus ging natürlich

Meiner Meinung nach geht sowas nur, wenn beide reif genug dafür sind und gaaanz ganz viel Zeit vergangen ist.
Bei meinem Papa und seiner ehemaligen Lebensgefährtin hat es auch paar Monate gedauert und nun schreiben die beiden noch ab und zu miteinander.

Ich bin ein Mensch, der immer wieder Gefühle für eine geliebte Person finden oder, besser gesagt, empfinden kann. Momentan würde das für mich nicht funktionieren.
Das kann allerdings auch mit meiner fehlenden Reife (ich bin 19) zu tun haben.

25.10.2017 22:37 • #50


fe16

fe16


31385
1
40408
hm es gibt Menschen die so gesteickt sind , sie können mit den Exen befreundet sein
Früher habe ich das bewundert heute weiss ich das das Menschen sind die die anderen in emotinaler Verbindung halten
das ist ein ausnutzen . sowas mag ich nicht
@Thebookna
wenn man mal hin und wieder schreibt , ist man dan befreundet ?
Viele schreiben auf Facebook ohne den anderen zu kennen , nennen sich freunde
ich bin wohl mit zu wenig Internet erzogen um das alles zu verstehen

25.10.2017 22:42 • x 4 #51


Johnson88


Sicher kann auch mal eine Freundschaft nach einer Trennung entstehen, aber dass hängt nicht von einem Freundschaftsangebot an sich ab.

Bei den meisten wirds schlechtes Gewissen sein, solche können dann auch nach Jahren plötzlich mit dem Angebot ankommen. Der Rest tut es bei der Trennung in der Hoffnung, dass schnell Ruhe einkehrt und der Verlasser in seinem handeln bestätigt wird, wenn der Verlassene darauf eingeht.

25.10.2017 22:45 • #52


Summer1993


10
6
Zitat von virtualSoul:
ich reisse dir zwar gerade das herz raus und füge dir tiefen schmerz hinzu, zerstöre dein vertrauen in mich, und gebe dir keinen raum mehr in meinem herzen, aber hey, wir können gerne freunde bleiben. so ne trennung ist ja gar kein problem, wir waren nur zusammen und habe unsere leben geteilt. was solls. wenns weiter nichts ist.


Auch ich habe diesen Satz bei der Trennung vor wenigen Wochen zu hören bekommen.... Deine Beschreibung trifft es absolut!
Das schlimme war, dass ich im ersten Moment sogar zugestimmt habe, weil ich dachte so kann ich ihn auf jeden Fall als Teil meines Lebens behalten... Ich habe schnell gelernt dass das nichts wird, weil mich das nur noch mehr verletzt, außerdem nehme ich mir so jede Chance dass er mich vielleicht irgendwann vermissen könnte....

25.10.2017 22:59 • x 1 #53


Leonie85


Wo ist denn das Problem? Wenn man abgeschlossen hat und die Person dennoch nicht missen will, warum nicht?

Ich habe bspw sogar über einen Ex von mir, meinen damaligen Partner kennengelernt. (Bin jetzt mit beiden befreundet )

Einfach mal locker bleiben/werden! Und solange man das hinterfragen muss > nö dann lieber nicht!

25.10.2017 23:19 • x 1 #54


Leonie85


Zitat von fe16:
@Thebookna
wenn man mal hin und wieder schreibt , ist man dan befreundet ?
Viele schreiben auf Facebook ohne den anderen zu kennen , nennen sich freunde
ich bin wohl mit zu wenig Internet erzogen um das alles zu verstehen


Mit meinen langjährigen Freunden 15+ schreibe ich fallweise monatelang nicht (Großteil lebt in anderen Bundes-/Ländern). Was sollen wir uns auch erzählen, seitdem wir im Arbeitsleben gefangen sind und tlw eine gewisse Monotonie unser Leben bestimmt? Wenn wir uns aber hören oder sehen, ist es wie wenn wir uns gestern gesehen hätten. Bei Problemen stehen sie natürlich da wie kein Partner der täglich neben dir liegt.

Kontinuität bestimmt also die Freundschaft oder wie kann man das verstehen? Auf FB pflege ich bspw weder Freundschaften zu meinen Expartnern noch zu realen Freunden.

25.10.2017 23:45 • #55


DerImmerLacht

DerImmerLacht


727
3
540
Ich las wo einen Satz der es denke ich gut trifft: Man kann erst mit dem Ex-Partner/in befreundet sein, wenn es egal ist das er einen neuen Partner hat. Wenn man also genug Distanz hat.

Sollte meine Ehe, was ich nicht hoffe, doch scheitern, werden wir sicher ein "Freundschaftliches Verhältnis" haben, alleine wegen unserem Kind.
Echte Freunde... da bin ich mir nicht so sicher. Soll ich mich echt bei meiner längsten Beziehung über meine dann vielleicht neue Beziehung ausheulen? Vor allem ohne dann mit ihr kuscheln zu wollen? 9 Jahre wie passende Magnete das geht nicht einfach ganz weg denke ich.
Freundschaftlicher respektvoller Umgang ja, sicher.
Freunde... denke ich weniger.
Verbunden bin ich mit meiner Frau alleine durchs gemeinsame Kind irgendwie für immer.

Zu einer Ex habe ich noch ein wenig Kontakt über Facebook, glaub 1x in 3 Jahren direkt angeschrieben sonst verfolgen wir nur die Posts, und da empfinde ich gar nix dabei also Freundschaft würde ich das so gesehen auch nicht nennen.

26.10.2017 00:14 • #56


fe16

fe16


31385
1
40408
@Leonie85
Zitat
Kontinuität bestimmt also die Freundschaft oder wie kann man das verstehen?
Freundschaft muss auf jedenfall gepflegt
Das zu schaffen ist schon sehr schwierig
ich persönlich bewundere Menschen die das können
kann nicht jeder
Es ging ja auch mehr um die EX beziehungen ,
und da bin ich weiterhin ,für mich , der Meinung
ich brauche Ex nicht weiter in meinem Leben
warum sollte ich befreundet sein mit ihm ?
@DerImmerLacht
ja wenn Kinder da sind ist man als Elternteil verbunden, durch die Kids
aber auch da habe ich für mich damals den Schnitt gefunden , das es nur um das Kind ging ,
Als vater meines Kindes ist er in meinem Leben geduldet , aber ein Freund , ist aus meiner Sicht etwas anderes
euch allen einen Tollen Tag

26.10.2017 06:24 • #57


Kuraina

Kuraina


1216
6
1294
Das Problem an Freunde bleiben, ist glaube ich, dass viele es dann überstürzten. Man trennt sich im 'Guten', weil es warum auch immer nicht mehr passt. kein Betrug, keine Lügen, Augenhöhe. Und trotzdem Verletzungen von beiden Seiten. Mit dem Freunde bleiben mindern mE beide die Angst vor dem harten Cut, davor, einen langjährigen Partner, etwas sehr vertrautes, plötzlich nicht mehr im eigenen Leben zu haben.
Wenn beide reif genug sind und beide das wollen, kann man befreundet bleiben. Aber eben erst, wenn beide den Schmerz verarbeitet haben.

Ich bzw. wir haben den Fehler gemacht, uns diese Zeit nicht zu geben.

26.10.2017 08:10 • x 2 #58


Fitzpatrick


Für mich klingt das als würde der Ex gelegentlich einen wegstecken wollen, wenn er traurig ist, getröstet werden muss und es bei der Neuen grad nicht so gut läuft. Trennung heißt für mich Trennung und Ende. Das wird gern angebracht, wenn man sich die Ex "klar" halten will auch um zu verhindern, das sie einen neuen Partner findet....

02.11.2020 14:13 • #59


Samsung1


274
9
283
Wieder habe ich nicht alle Beiträge hier gelesen und möchte trotzdem mein Senf dazu geben.

Ich habe den Satz selbst erst vor nicht all zu langer Zeit gehört.
Sogar gemeinsame Unternehmungen wurden nicht ausgeschlossen, S. war von Ihrer Seite mal andeutungsweiße im Gespräch. Und Sie meinte auch, bei einem geplanten Wochenende (was schon vor dem aus geplant war) sie hätte auch jetzt kein Problem das Wochenende mit mir zu verbringen und neben mir im Bett zu schlafen.

Ich für mein Teil habe all das abgelehnt. Ich persönlich denke.

Man will sich durch dieses Verhalten gewissen Vorzüge und die Tür offen halten. Man hat jemand zum Reden der einen gut kennt, man hat jemand um sich der einen noch liebt und das auch spüren lässt, man weiß was der andere macht und hat so eine gewisse Sicherheit und man hat noch ein stückweit Macht über den anderen.

Ich habe dann einen klaren Strich gezogen, weil sowas für mich nicht geht. Man muss ja auch weiter überlegen, wie man sich weiter verhält wenn ein neuer Mensch ins Leben kommt.

Soll ich meiner neuen Partnerin sagen, ich bin dann mal ein Wochenende mit meiner Ex unterwegs oder geh mit ihr ein Kaffee trinken oder es geht ihr gerade schlecht und sie braucht jemand zum Reden?

Auf keinen Fall, die Energie stecke ich dann lieber in das Neue und die Ex muss sich leider jemand anderen suchen, der den Job übernimmt.

09.11.2020 13:20 • x 3 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag