31

Von "Freunden" und vom Freunde bleiben

CL4P-TP

CL4P-TP

111
2
132
Hallo liebes Forum, bevor ich meine Geschichte mit Euch teile, möchte ich mich einmal dafür bedanken, dass es einen Ort wie diesen gibt. Ich habe in den letzten Wochen durch stilles Mitlesen Vieles an Erkenntnissen gewinnen können und erkannt, dass selbst in der tiefsten Dunkelheit immer irgendwo ein Licht zu finden ist, dass einem den Weg weißt. Vielen Dank dafür.

Meine Geschichte beginnt vor knapp vier Jahren. Meine Ex-Freundin und ich haben uns auf der Arbeit kennengelernt. Mittlerweile haben wir Beide andere Arbeitgeber, weswegen auch nicht mehr die Gefahr besteht, sich auf der Arbeit zu begegnen. Wir waren knapp drei Jahre zusammen und haben davon zwei Jahre zusammengewohnt. Die erste Zeit in unserer Beziehung war schön, einfach perfekt. Wir haben viele schöne Erinnerungen kreiert, die unsere Liebe lange überdauern werden. Doch nach unserem letzten Umzug war alles irgendwie anders. Die Leichtigkeit aus unserer Beziehung war verschwunden. Ich hatte nicht mehr die Kraft mit ihr gegen ihre Depressionen zu kämpfen und wir haben uns viel gestritten. Trotzdem haben wir auch im letzten Jahr unserer Beziehung viele schöne Erinnerung kreiert. Aber nicht mehr als Paar, sondern "nur noch" als gute Freunde. Irgendwie war uns mit dem Umzug die Bindung als Paar abhanden gekommen. Nachdem eine räumliche Trennung auch nicht den gewünschten frischen Wind in unsere Beziehung brachte, haben wir es dann beendet. Obwohl man es innerlich schon länger gewusst hat, tat es uns Beiden doch auch weh. Wir waren uns als Menschen noch wichtig und es heißt doch, dass man etwas loslassen sollte, wenn man es gerne hat. Und genau das haben wir getan. Wir haben uns losgelassen. Wir wollten dem Anderen nicht dabei im Wege stehen, jemanden zu finden, der ihm in einer Beziehung das geben kann, was wir uns gegenseitig nicht mehr geben konnten. Dass wir uns nach unserer Trennung nicht komplett aus den Augen verlieren wollten, stand dabei schnell für uns fest.

Ich habe dann in der ersten Zeit nach unserer Trennung natürlich Alles falsch gemacht, was man nur so falsch machen kann und geklammert und gefleht. Geholfen hat es, Überraschung, nichts. Da sie mit der Situation auch nicht wirklich zurecht kam, einigten wir uns dann erst einmal darauf etwas Abstand zueinander zu nehmen. Also so eine Art Kontaktsperre Light. Ganz den Kontakt einstellen konnten wir nicht, da wir noch einige organisatorische Aspekte zu klären hatten und haben. Aktuell sind wir nur noch auf Steam miteinander befreundet, aber da bekommt man ja auch nicht wirklich viel aus dem Leben des Anderen mit. Bei WA haben wir unseren Status jeweils auf "Stumm" gestellt. Blockiert haben wir uns nicht. Wäre ja auch irgendwie nicht so hilfreich. Die folgenden Wochen verliefen dann eigentlich ganz gut. Man hat sich hin und wieder wegen organisatorischer Sachen geschrieben und sich dann noch einen schönen Tag gewünscht.

Dann nach knapp einem Monat habe ich aber den Fehler gemacht und eine ernst gemeinte Entschuldigung (für das Klammern am Anfang) mit etwas Gefühlsduselei verbunden. Im Grunde hatte meine Ex-Freundin mir schon gesagt, dass sie mit solchen Nachrichten nicht umgehen kann und dementsprechend auch darauf nicht antworten wird. Knapp einen Tag später kam dann aber eine Rückmeldung, die sich ziemlich genervt angehört hatte. Das Ganze passte zu dem, was ein gemeinsamer Kumpel mir kurz vorher mitgeteilt hatte. Meine Ex-Freundin habe ihn von allen gemeinsamen Aktivitäten, die wir in diesem Jahr noch geplant hatten, ausgeladen. Was war da los bei ihr?

Diesen gemeinsamen Kumpel habe ich vor knapp zehn Jahren kennengelernt. Wir haben uns nicht oft gesehen, vielleicht so maximal fünf Mal pro Jahr. Aber immer wenn wir zusammen unterwegs waren, hauptsächlich auf Festivals und Konzerten, hatten wir eine tolle Zeit und konnte im Anschluss viele lustige Geschichten erzählen. Vor knapp zwei Jahren hat dieser Kumpel dann auch meine Ex-Freundin kennengelernt. Ich war am Anfang etwas unsicher ob die Beiden irgendwie miteinander warm werden würden, da der Kumpel doch, ich sag jetzt mal etwas, speziell ist. Doch die Beiden haben es dann irgendwie geschafft Andockstellen zu finden und so wurde mein Kumpel dann zu einem gemeinsamen Freund von uns.

Dieser Freund hat mir dann am letzten Wochenende etwas erzählt, dass mir den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Meine Ex-Freundin habe bereits einen neuen Freund. Die Beiden hätten sich in einem Onlinespiel kennengelernt und sich auch schon persönlich getroffen. So langsam ergab für mich alles irgendwie ein Gesamtbild. Die Antwort auf meine WA-Nachricht. Das merkwürdige Verhalten unserem Freund gegenüber. Wo war die Frau, die ich noch so gerne hatte, nur hin verschwunden? Und dann wurde ich so schnell ersetzt, was war in unserer Beziehung am Ende denn überhaupt noch echt? Ich habe dem Kumpel ziemlich deutlich gesagt, dass ich es sch. fand, wie er mir diese Info über WA an den Kopf geknallt hat. Der Abend war für mich natürlich gelaufen.

Und dann passierte etwas, von dem ich glaube, dass es Schicksal war. Ich habe am nächsten Tag mein Ex-Freundin getroffen. Zum ersten Mal seit der Trennung von vor knapp zwei Monaten. Eigentlich hatte ich keine große Lust darauf mit ihr zu sprechen, aber sie winkte mich dann so penetrant zu sich rüber, dass ich dann doch zu ihr gegangen bin. Tja und was soll Ich sagen? Unser gemeinsamer Kumpel war sich wohl nicht zu Schade gewesen meine Ex-Freundin anzubaggern, während ich ihm meinen Liebeskummern mitteilte. Er hat sich bei ihr sogar darüber beschwert, dass ich ihn mit dem ganzen Schwachsinn nerven würde. Und erinnert ihr euch an die Nachricht, die sie mir so angefressen geschickt hat? Ich hatte vorher dem Freund geschrieben, dass ich es schade finden würde, dass sie nicht antwortet und er hat sie dann so lange genervt, bis sie mir schließlich doch geschrieben hat. Mit bekanntem Ergebnis. Das Ganze hat wohl angefangen, als meine Ex-Freundin und unser Freund kurz nach unserer Trennung einmal zusammen unterwegs gewesen sind. Sie hatte mich aus ihrem Status herausgenommen, aber auf dem Firmenhandy hab ich das noch gesehen. Das war auch der Grund dafür, dass sie alle gemeinsamen Aktivitäten erst einmal auf Eis gelegt hat. Einfach weil sie nicht gewusst hat, wie sie damit hätte umgehen sollen, wenn wir wieder zu dritt unterwegs gewesen wären. Sie hat mir dann auch erzählt, dass sie tatsächlich Jemanden kennengelernt habe. Aber das Alles noch gar nicht so sicher sei. Auch aus dem Grund, da ich ihr eben nicht egal geworden bin. Unser gemeinsamer Kumpel hatte vom dem neuen Freund wohl schon etwas früher gehört. Aber als meine Ex-Freundin ihm dann am Freitag entgültig dem Laufpass gab und ihm mitteilte, dass zwischen ihr und ihm nie etwas laufen wird, hat er sich wohl gedacht, dass er zumindest nicht der Einzige sein sollte, dessen Freitag im Ar. ist. Und so kam es dann, dass gleich drei Menschen einen beschissenen Abend hatten. Der Kumpel, meine Ex-Freundin, die durch ihre Depressionen sowieso nicht sehr belastbar ist, und ich.

Meine Ex-Freundin hat mir dann an dem Wochenende noch einmal geschrieben, dass sie unserem Kumpel ziemlich unverblühmt geschrieben hat, wie sch. sie das von ihm fand, mir das mit ihrem neuen Freund so dreckig über WA auf die Nase zu binden. Woraufhin unser Kumpel dann nur meinte, dass es ja seine "Pflicht als Freund" wäre, mir solche Informationen mitzuteilen, da ich es später sowieso herausgefunden hätte. Achso. Aber die Info, dass er sich in meine Ex-Freundin verliebt hat und ihr Liebesbriefe geschrieben hat, die brauche ich nicht wissen, oder wie muss ich mir das vorstellen?

Wir sind Beide keine kleinen Kinder mehr und, dass irgendwann mal jemand Neues in unsere Leben stolpert war uns durchaus bewusst. Meine Ex-Freundin sagte mir dann auch, dass sie mit ihrem (möglicherweise) neuen Freund auch bereits über uns gesprochen hätte. Und dass wir versuchen möchten Freunde zu bleiben. Aktuell hätte er wohl auch nichts dagegen, insofern wir es natürlich nicht übertreiben. Wobei ich mir schon vorstellen kann, dass da eine gehörige Portion Vertrauen zugehört. Meine Ex-Freundin und ich wohnen nicht einmal zwei Kilometer voneinander entfernt und er wohl irgendwo am anderen Ende von Deutschland. Wir haben uns jetzt erst einmal darauf geeinigt, wieder in die Kontaktsperre Light zu verfallen. In ein, zwei oder drei Monaten werden wir uns dann wieder miteinander in Verbindung setzen und noch einmal schauen wo wir gerade stehen. Es mag ironisch klingen, aber diese absolut beschissene Aktion von unserem ehemaligen Kumpel hat uns freundschaftlich tatsächlich wieder etwas näher zusammengebracht. Sollte es irgendwann einmal so weit sein und wir stellen fest, dass es doch nicht möglich ist Freunde zu bleiben, zum Beispiel weil ihr neuer Freund oder meine neue Freundin (die irgendwann vielleicht mal kommt) mit dem Konstrukt nicht einverstanden sind, werden wir das Ganze natürlich noch einmal neu bewerten müssen. Ja, wir würden gerne Freunde bleiben, aber wenn unsere neuen Lebensgefährten dabei Bauchschmerzen haben, ist das ja auch nicht so im Sinne des Erfinders. Aber selbst wenn es dann auseinandergehen würde. Ich könnte mit einem besseren Gewissen loslassen. Denn ich weiß, dass die Frau, die ich einst geliebt habe und die ich freundschaftlich immer noch sehr gerne habe, immer noch existiert.

Aktuell arbeite ich hauptsächlich daran wieder zu mir selbst zu finden. Ich treffe neue Menschen und alte Freunde. Mache neue Sachen, zum Beispiel einen Schwedisch-Sprachkurs besuchen ab September, und gehen wieder alten Hobbies (Filmclub) nach. Für heute Abend habe ich mich mit ein paar Kollegen von früher zum Zocken verabredet. Freue ich mich drauf.

Eigentlich weiß ich gar nicht so genau was ich nun eigentlich hören möchte. Wascht mir den Kopf, wenn ihr das Gefühl habt, dass das Alles zum Scheitern verurteilt ist. Freut euch für uns, dass es uns vielleicht gelingt Freunde zu bleiben. Hasst meinen Kumpel gemeinsam mit mir. Ich hatte dem übrigens noch eine letzte Chancen gegeben. Aber die hat er nur dazu genutzt um meine Ex-Freundin auf übelste Art und Weise zu beleidigen (psychisch labiles Manga-Girl war da noch das Netteste) und mir die Schuld an Allem zu geben, da ich meiner Ex-Freundin ja erzählt hatte, dass er mir das mit ihrem neuen Freund erzählt hat. Als er dann noch einmal mit meiner Ex-Freundin geschrieben hat, war er sich nicht einmal zu blöd dafür zu behaupten, dass ihre Freundinnen mir verraten hätten, was die Beiden unternommen haben. War natürlich auch gelogen. Oder lest euch einfach nur meine Geschichte durch.

Vielen Dank und ein schönes Wochenende wünsche ich Euch. Ja, die Wochenenden sind schwierig, aber auch das geht vorbei.

17.07.2020 17:08 • #1


Revell

Revell


1667
1
2477
Zitat von CL4P-TP:
Eigentlich weiß ich gar nicht so genau was ich nun eigentlich hören möchte.


Hey guten Morgen,

den Eindruck habe ich auch.

Auf der einen Seite liest man deine leise Hoffnung, dass es mit dem Neuen nichts wird bei Deiner Ex.

Auf der anderen Seite deine Hoffnung , dass es doch noch was werden kann mit Euch.
Warum begibst Du Dich dann aber freiwillig in die Friendzone mit ihr und bleibst erreichbar?

Du zwingst dich zu einer Kontaktsperre light( was ist das überhaupt?; ich kenne nur Kontakt oder kein Kontakt) und möchtest Dich mit unglaublich vielen Sachen gleichzeitig von deinem Kummer ablenken.
Dafür eröffnest du u.a. einen Parallelen zweiten Thread in dem es um die Suche nach Festival - Begleitern geht.

Man merkt, dass du gerade mitten im Liebeskummer bist und hilflos, gerade damit beschäftigt überhaupt erst die Trennung als solche zu begreifen.
Warum beschäftigst du Dich also nicht primär erstmal damit?

Aber warum schreibst du dann wiederum parallel in deinem Profil detailliert wie deine neue Partnerin sein sollte?

Viele Dinge gleichzeitig und sehr verquer , oder?

Liegt es gerade auch daran , dass in dieser neuen Situation
Zitat von CL4P-TP:
die Wochenenden schwierig

sind?

Übernimm Dich mal nicht , indem du 10 Sachen durcheinander machen möchtest um dich von Deinem Schmerz abzulenken.

18.07.2020 08:16 • x 1 #2



Von "Freunden" und vom Freunde bleiben

x 3


CL4P-TP

CL4P-TP


111
2
132
Zitat von Revell:
Hey guten Morgen

Hallo. Entschuldigung, dass ich jetzt erst antworte. War den Tag über noch unterwegs.

Zitat von Revell:
Auf der einen Seite liest man deine leise Hoffnung, dass es mit dem Neuen nichts wird bei Deiner Ex.

Auf der anderen Seite deine Hoffnung , dass es doch noch was werden kann mit Euch.


Im Grunde scheinst du ja Recht damit zu haben, dass mein Herz noch nicht ganz so weit ist, wie mein Verstand das gerne hätte.

Meine Ex-Freundin ist eine Frau, deren Vertrauen schon oft missbraucht worden ist. Sowohl innerhalb von Freundschaften, als auch innerhalb von Beziehungen. Immer und immer wieder hat sie Menschen neue Chancen gegeben und ist damit immer und immer wieder auf die Nase gefallen. Immer und immer wieder hat das ein Stück aus ihrem Herzen gerissen. Auch das Verhalten unseres gemeinsamen Kumpels hat in ihr genau dieses Gefühl der Ohnmacht wieder ausgelöst. Sie war immer ehrlich zu mir und wenn sie etwas sagt, dann weiß ich, dass sie das auch so meint. Auch, weil sie verhindern möchte, dass anderen das passiert, was ihr passiert ist. Deswegen habe ich mich auch so gefreut darüber, als wir Beide meinten, dass wir uns nicht ganz aus den Augen verlieren möchten. Insofern das möglich ist, also neue Lebenspartner da mitspielen, etc. Sie hat mir aber auch unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass es für uns keine zweite Chance mehr geben wird. Was für mich bedeutet, dass Alle Ambitionen, die von mir irgendwie in diese Richtung gehen, nichts weiter wären als vergebene Lebensmühe. Und so viel Kraft habe ich aktuell nicht, als dass ich sie sinnlos verschwenden könnte.

Ich habe eigentlich gedacht, dass ich schon etwas weiter gewesen wäre. Mein Verstand weiß, dass eine Beziehung mit ihr nicht mehr in Frage kommt. Mein Herz schmerzt das noch, aber es wird sich über den Verstand nicht hinwegsetzen können. Wir sind zwar im Guten auseinandergegangen, aber um uns herum, wurde eben auch schon einiges an Porzellan zerschlagen, so dass ein wirklich unvorbelasteter Neustart kaum möglich sein würde. Ihre Beziehung zu meinen Eltern war ziemlich angespannt und auch wenn sie und mein Freundeskreis aufeinandertrafen, habe ich mich immer ein wenig zwischen den Stühlen gefühlt.

Ich glaube das Ende, was unsere Beziehung jetzt gefunden hat, war das Positivste, welches wir in diesem Leben erreichen konnten. Wir waren eben nicht bestimmt dafür, für immer an der Seite des jeweils Anderen zu sein. Was sollte da ein Neuanfang der Beziehung auch bringen? Nach einiger Zeit, vielleicht nicht nach einem Jahr, vielleicht nicht nach zwei oder drei, wären wir wieder an dem Punkt, wo wir uns auseinandergelebt haben. Es gibt nun einmal auch Dinge an Menschen, die man nicht ändern kann, egal wie sehr man sich (gemeinsam) darum bemüht. Und wäre es das wirklich wert, eine Zeit X des Glücklichseins, nur um am Ende noch mehr Scherben zu haben als jetzt? Klar. Manchmal hoffe ich, dass es irgendwo da draußen eine Welt gibt, in der wir unser Happy End bekommen haben. Aber dann wiederrum, denke ich mir, muss es auch irgendwo eine Welt geben, in der wir uns nie kennengelernt haben. Und dieser Gedanke macht mich traurig.

Wir haben uns aus dem Grund getrennt, weil wir uns nicht gegenseitig beim Finden eines neuen Lebenspartners im Weg stehen wollten. Ich möchte nicht, dass die Beziehung mit ihrem Neuen zu Ende geht. Was hätte ich auch davon? Gar nichts. Meine Ex-Freundin wäre wieder unglücklich und wir würden trotzdem nicht wieder zusammenfinden. Diese Frau hat in diesem und im letzten Jahr so viel sch. erleben müssen (schwere Krankheit, Tod von geliebten Haustieren und Familienangehörigen, ihre Depressionen). Ich weiß, mein Herz will mir dafür ins Gesicht schlagen, aber ich gönne ihr, dass sie wieder glücklich wird. Und das meine ich so, wie ich es sage.


Zitat von Revell:
Warum begibst Du Dich dann aber freiwillig in die Friendzone mit ihr und bleibst erreichbar?


Ich mag den Begriff Friendzone nicht. Klar ist eine Freundschaft im Vergleich zu einer Beziehung erst einmal ein Downgrade. Aber eine Freundschaft zwischen Mann und Frau sehe ich nicht grundsätzlich als etwas Schlechtes an. Ich bin Sozialarbeiter und habe alleine aus diesem Grund schon viel Kontakt zu Frauen. Mit vielen bin ich auch gut befreundet. Und das bereue ich nicht. Mich interessiert nicht ob irgendwelche "Checker" meinen, das eine Freundschaft zwischen Mann und Frau nur etwas wert wäre, wenn da auch intim was laufen würde. Wenn ich mit jeder Frau ins Bett steigen müsste, mit der ich gut befreundet bin, käme ich gar nicht mehr zum Arbeiten. Wir wissen ja auch noch gar nicht, ob das mit der Freundschaft wirklich funktioniert auf Dauer. Der Neue in ihrem Leben muss da eben auch mitspielen. Ich möchte nicht der Grund dafür sein, dass es in ihrer neuen Beziehung zu Streitigkeiten kommt. Wenn das heißt, dass ich mich ganz aus ihrem Leben zurückziehen muss, dann ist das eben so.

Zitat von Revell:
Du zwingst dich zu einer Kontaktsperre light( was ist das überhaupt?; ich kenne nur Kontakt oder kein Kontakt) und möchtest Dich mit unglaublich vielen Sachen gleichzeitig von deinem Kummer ablenken.
Dafür eröffnest du u.a. einen Parallelen zweiten Thread in dem es um die Suche nach Festival - Begleitern geht.


Diese Art von Kontaktsperre war eine gemeinsame Idee von uns Beiden. Eben, weil wir uns Zeit geben wollen das Alles zu verarbeiten. Ich habe aktuell auch gar nicht das Bedürfnis ihr zu schreiben, nachdem wir nun Alles geklärt haben, was es in Bezug auf unseren ehemaligen Kumpel zu klären galt.

Ich habe im Moment das Problem, dass ich ziemlich viele Baustellen auf einmal habe. Ich lebe in einem Ort, in dem ich keine Vergangenheit habe, in der sie nicht an meiner Seite war. Mein soziales Netz sieht hier aktuell also eher mau aus. Spontane Verabredungen mal unter der Woche sind nicht so ohne weiteres möglich. Meine neue Wohnung ist erst halb fertig und auf der Arbeit bin ich auch nur noch unzufrieden. Ein 9 to 5 Bürojob liegt mir einfach nicht, habe ich jetzt speziell in der Corona-Zeit gemerkt. Weil da das, was ich an dem Beruf gemocht habe, die direkte Arbeit mit den Jugendlichen, nicht möglich war. Hinzukommt, dass ich aktuell kein Auto habe und aus diesem Grund auf Bus und Bahn angewiesen bin.

Primär möchte ich aktuell eigentlich an den Baustellen Wohnung, Auto und Arbeit arbeiten. Und ich bin auch schon auf der Suche nach neuen Stellen. Jetzt, da ich beziehungstechnisch nicht mehr gebunden bin, überlege ich auch, ob ich nicht wieder in den Schichtdienst zurückgehe, auch weil sich das finanziell wirklich lohnt.

Vielleicht waren meine Ambitionen wirklich etwas Viel. Stattdessen viele kleine Schritte, die ja bekanntlich auch zum Ziel führen, selbst wenn es etwas länger dauert. Ich glaube es ist einfach wichtig, dass ich wieder glücklich(er) werde. Ich merke, dass ich schon auf einem guten Weg bin. Ich weine zum Beispiel gar nicht mehr, außer in irgendwelchen außergewöhnlichen Belastungssituationen, und ins Bett gehe ich auch nur noch zum Schlafen. Sobald ich aufstehe, verlasse ich das Bett. Ich weiß selbst, dass ich noch nicht so weit bin, es kommt immer wieder vor, dass ich mich frage, was sie gerade macht, aber diese Fragen lähmen mich nicht mehr so.

Zitat von Revell:
Man merkt, dass du gerade mitten im Liebeskummer bist und hilflos, gerade damit beschäftigt überhaupt erst die Trennung als solche zu begreifen.
Warum beschäftigst du Dich also nicht primär erstmal damit?


Was kann ich in dieser Hinsicht denn noch tun? Ich habe mal eine Liste geschrieben, was ich in einer Beziehung brauche. Und dann damit verglichen, was ich in der Beziehung mit ihr noch hatte. Da stimmte nicht mehr viel überein. Ich habe auch mal Orte besucht, an die wir schöne Erinnerungen hatten. Unsere erste gemeinsame Wohnung in der Nachbarstadt, der Ort unseres ersten Kusses, den Stadtpark, unseren Lieblingsitaliener. Alles Orte, die wie stille Zeitzeugen aus einer anderen Realität wirkten. Als uns die Liebe noch nicht verlassen hatte. Es hat mir tatsächlich dabei geholfen zu verstehen, dass unsere Beziehung im Grunde keine mehr war.

Zitat von Revell:
Aber warum schreibst du dann wiederum parallel in deinem Profil detailliert wie deine neue Partnerin sein sollte?

Ja, das sollte ich wirklich erst einmal sein lassen. Merke ja auch schon, dass das Singlesein auch Vorteile hat. Kann ganz unbeschwert mit weiblichen Gamerinnen spielen, skypen oder schreiben, ohne, dass ich direkt ein schlechtes Gewissen habe, zum Beispiel. ;D

Zitat von Revell:
Viele Dinge gleichzeitig und sehr verquer , oder?

Liegt es gerade auch daran , dass in dieser neuen Situation

sind?

Übernimm Dich mal nicht , indem du 10 Sachen durcheinander machen möchtest um dich von Deinem Schmerz abzulenken.

Tatsächlich habe ich das geschrieben, weil hier viele User schreiben, dass die Wochenenden oft am Schwierigsten sind. Am schwierigsten sind bei mir die Wochentage und das Morgens. Weil ich mich nicht aufraffen kann zur Arbeit zu gehen und dann beginnen wieder alle Gedanken auf einmal zu kreisen. Aber an den Wochenenden kann ich mich eigentlich ganz gut ablenken. Ich besuche Freunde, wir unternehmen was zusammen. Und wenn mal absolut gar keiner Zeit hat, dann gehe ich spazieren, fahre Rad, und dann ist da immer noch Steam und meine Spiele, die mich durchs WE bringen. Manchmal kaufe ich mir Sachen von Lego Technik und verbringe dann mal einen ganzen Nachmittag mit bauen.

18.07.2020 20:36 • #3


CL4P-TP

CL4P-TP


111
2
132
Ich kann den Text leider nicht mehr editieren, deswegen noch kurz zwei Anmerkungen.

1. Ein weiterer Umzug kommt für mich aktuell nicht in Frage. Ich würde das für mich selbst auch wie eine Art persönliche Niederlage ansehen. Anstatt, dass ich mich meinen Problemen stellen würde, würde ich vor ihnen davonlaufen. Davon mal abgesehen, habe ich aktuell gar kein Geld für einen weiteren Umzug. Und bei drei Umzügen innerhalb von zwei Jahren ist mein Kontingent an Umzugshelfern mittlerweile etwas strapaziert, auch wenn ich genau weiß, dass meine Familie und meine Freunde für mich wieder uneingeschränkt da wären.

2. Ich habe geschrieben, dass ich mich nicht aufraffen kann zur Arbeit zu gehen. Stimmt nicht. Nur schwer aufraffen ist das richtige Wort. Also gehe morgens immer aus dem Haus und arbeiten. Nur eben nicht mit sonderlich viel Lust dabei.

18.07.2020 21:06 • #4


Shibb

Shibb


3399
6
6150
2 kurze Anmerkungen

Leg dir morgendliche Rituale zu - mir hat das nach der Trennung ungemein geholfen. Mag vielleicht doof und simpel klingen aber ich bin früher aufgestanden, länger mit dem Hund gegangen, hab sogar noch Frühstück gemacht morgens und/oder noch gelesen.
Viele haben mir damals auch zu geraten ich solle meditieren für mich ausprobieren. Keine Ahnung ob das funktioniert ^^

Und was die Freundschaft zwischen Expartnern betrifft - bei mir und einem meiner Exfreunde funktioniert das wunderbar. Wir waren 4 Jahre lang ein Paar (damals über WoW kennen gelernt und auch die Distanz D- AT überbrückt), haben zusammengewohnt und uns irgendwo am Weg verloren und haben manche Differenzen nicht mehr überbrücken können, aber wir sind befreundet.
Er nimmt nach wie vor einmal am Wochenende meine Hündin weil er mit der irgendwie auch zusammengewachsen ist, dh. wir sehen uns da auch.
Er war einer der Ersten die da waren als 2017 meine erste Beziehung nach ihm zerbrochen ist und umgekehrt.

Ich wertschätze ihn als Mensch ja noch immer sehr. Bis jetzt gab es auch nicht die wirklich gravierenden Probleme mit neuen Partnern. Wobei ich nach ihm nur einen neuen Partner hatte und er nach mir.
Hat sich beides nicht als das Wahre rausgestellt

Kopf hoch - versuch dich mal selbst wieder auf dich zu konzentrieren und das es dir besser geht.
Verarbeite die Trennung und danach könnt ihr euch ja langsam als Freunde wieder annähern.

22.07.2020 08:23 • x 1 #5


CL4P-TP

CL4P-TP


111
2
132
Ich weiß nicht ob mir morgendliche Rituale so liegen. Ich bin aktuell froh über jede Minute, die ich schlafen kann. Aber ich werde mich damit definitiv mal beschäftigen, was ich da für Möglichkeiten habe. Muss ja auch nichts Großes, Weltbewegendes sein. Im Moment sieht's so aus. Ich steh auf, geh duschen, mach mich fertig, schwing mich auf's Rad und dann in die Bahn. Dass ich bald wieder ein Auto haben werde, war ein echter Zufallstreffer. Man muss auch mal Glück haben im Leben. Dann komme ich zumindest wenn es regnet nicht mehr wie ein begossener Pudel auf der Arbeit an.

Ja, ich glaube, dass die Verarbeitung der Trennung jetzt an erster Stelle liegen sollte. Ich hab mir tatsächlich mal so ein Buch bei Amazon gekauft "Wenn der Partner geht". Keine Ahnung ob mir das wirklich helfen wird, aber kaputt machen kann es ja auch nichts mehr. Eine Freundschaft mit ihr würde mich zwar freuen, aber mein Lebensglück muss ich auch finden können, ohne dass sie weiter in meinem Leben ist. Ich glaube, nur so kann eine Freundschaft mit ihr dann eine tatsächliche Bereicherung sein. Vielen Dank für deine Antwort.

22.07.2020 21:25 • #6


Megeas


107
108
Zitat von CL4P-TP:
Muss ja auch nichts Großes, Weltbewegendes sein.

Solange es kein Alk. am morgen ist *hust* - probiere einige dinge einfach aus^^ dann wirste sehen ob es dir liegt oder nicht...

Zitat von CL4P-TP:
Ich bin aktuell froh über jede Minute, die ich schlafen kann

Mal mit schlaftabletten probiert? oder vielleicht sport oder so am abend um runter zukommen auspowern.. mir hilft da momentan wie immer Motorradfahren oder was relativ gut is longboarden

22.07.2020 21:37 • #7


CL4P-TP

CL4P-TP


111
2
132
Zitat von Megeas:
Solange es kein Alk. am morgen ist *hust* - probiere einige dinge einfach aus^^ dann wirste sehen ob es dir liegt oder nicht...

Nein, keine Sorge. Alk. ist für mich keine Lösung. Ich trinke sogar unter normalen Umständen kaum Alk.. Meine Freunde kaufen schon immer eine Flasche Whisk., weil sie wissen, dass sie mich zumindest damit ködern können. ^^

Zitat von Megeas:
Mal mit schlaftabletten probiert? oder vielleicht sport oder so am abend um runter zukommen auspowern.. mir hilft da momentan wie immer Motorradfahren oder was relativ gut is longboarden


Ich glaube, dass liegt auch ziemlich an dem inneren Gamer in mir. Vor 23.00 Uhr komme ich irgendwie nicht so richtig zur Ruhe. Bei meinem letzten Job war das auch kein Problem, aber wenn dann um halb fünf der Wecker klingelt, ist das eben schon ein bisschen wenig an Schlaf. Der Schlaf selbst ist dann in der Regel aber erholsam. Seitdem ich meine tolle Schlafmaske habe, noch einmal ein Stück weit mehr an Qualität.

22.07.2020 22:13 • #8


Megeas


107
108
Zitat von CL4P-TP:
Nein, keine Sorge. Alk. ist für mich keine Lösung. Ich trinke sogar unter normalen Umständen kaum Alk.. Meine Freunde kaufen schon immer eine Flasche Whisk., weil sie wissen, dass sie mich zumindest damit ködern können. ^^

Is doch völlig okay, mittlerweile trinke ich auch nur noch recht selten, wenn eher dann in urlaub oder mal bdays oder beim grillen.. Whisk. is ne feine sache


Zitat von CL4P-TP:
Ich glaube, dass liegt auch ziemlich an dem inneren Gamer in mir. Vor 23.00 Uhr komme ich irgendwie nicht so richtig zur Ruhe

Dann lass mal das gaming sein und schalte denn pc um 20 uhr aus, ich bin auch kein gamer mehr richtig zur ruhe kannste auch durch andere sachen kommen als wie nen pixel bei bewegung zu zuschauen, nicht böse gemeint.


Zitat von CL4P-TP:
Bei meinem letzten Job war das auch kein Problem, aber wenn dann um halb fünf der Wecker klingelt, ist das eben schon ein bisschen wenig an Schlaf

Okay das geht doch noch, meiner geht um halb vier und muss noch ne stunde zur kaserne fahren, daher mit wenig schlaf geht´s auch aber das is wieder abhängig von jedem anders


Zitat von CL4P-TP:
Der Schlaf selbst ist dann in der Regel aber erholsam. Seitdem ich meine tolle Schlafmaske habe, noch einmal ein Stück weit mehr an Qualität

okay why not ne^^

22.07.2020 22:43 • #9


CL4P-TP

CL4P-TP


111
2
132
Ein kurzes Update.

Sie hat mir heute einen Artikel geschickt über mein Lieblingsgetränk, das es einige Zeit nicht in Deutschland zu kaufen gab, jetzt aber wohl wieder im Handel erhältlich zu sein scheint. Wir haben danach noch etwas Smalltalk geführt, ausgehend von ihr. Aber irgendetwas fühlte sich daran merkwürdig an. Wie das berühmte Topfschlagen im Minenfeld. Einfach die Angst davor, irgendetwas Falsches zu schreiben und so für Verstimmungen zu sorgen. Das habe ich ihr dann im Grunde auch so gesagt und als Reaktion kam dann von ihr, dass sie sich ähnlich fühlt.

Ich hab jetzt erstmal wieder die Reißleine gezogen. Sie braucht sich nicht melden, wenn sie mir das Geld überweißt, ich seh ja ob das Geld angekommen ist. Ich habe ihr dann auch schon einmal einen guten Wiedereinstieg ins Berufsleben und einen guten Start bei ihrem neuen Job im Jugendamt gewünscht. Damit ich nicht in zwei Wochen wieder den Kontakt suche.

Ich bin stolz darauf, wie ich mich bisher entwickelt habe. Dass ich nicht mehr weine oder mich im Bett verkrieche. Ich weiß, ich habe noch viel Arbeit vor mir, aber insgesamt denke ich, dass ich auf einem guten Weg bin. Und damit meine ich jetzt tatsächlich erst einmal nur mich. Ich treffe mich zwar oft mit Freunden, merke aber auch, dass es mir immer einfacher fällt auch zuhause, für mich alleine, wieder glücklicher zu werden.

Mal eine Frage zum Thema Streaming, etc. Macht es Sinn gemeinsame Accounts noch beizubehalten? Knapp die Hälfte davon läuft auf ihren Namen, die anderen auf meinen. Würde das jetzt nicht den Eindruck einer beleidigten Leberwurst hinterlassen, wenn ich jetzt, kurz nachdem ich von ihrem neuen Freund erfahren habe, sie da direkt rauswerfe? Ich weiß auch, dass das nicht erlaubt ist, aber zum Problem wurde es ja erst seit unserer Trennung. Beschäftigen tut es mich trotzdem.

Zitat von Megeas:
Dann lass mal das gaming sein und schalte denn pc um 20 uhr aus, ich bin auch kein gamer mehr richtig zur ruhe kannste auch durch andere sachen kommen als wie nen pixel bei bewegung zu zuschauen, nicht böse gemeint.

So viel spiele ich eigentlich gar nicht mehr. Ich meinte das eher bezogen auf meine innere Uhr. Die immer noch sehr nachtaktiv ist.

Zitat von Megeas:
okay why not ne^^

Ja. Die muss ich aus gesundheitlichen Gründen leider tragen. Aber dafür schnarche ich nicht mehr und es besteht auch nicht mehr die Gefahr, dass ich im Schlaf ersticke. Ist zwar nicht besonders anziehend das Ding, aber im Grunde nur ein kleiner Preis.

24.07.2020 22:05 • x 1 #10


Megeas


107
108
Zitat von CL4P-TP:
Mal eine Frage zum Thema Streaming, etc. Macht es Sinn gemeinsame Accounts noch beizubehalten? Knapp die Hälfte davon läuft auf ihren Namen, die anderen auf meinen. Würde das jetzt nicht den Eindruck einer beleidigten Leberwurst hinterlassen, wenn ich jetzt, kurz nachdem ich von ihrem neuen Freund erfahren habe, sie da direkt rauswerfe? I

Nein warum sollte es, ihr beide teilt kein gemeinsames leben mehr, und freunde seid ihr auch nicht oder? bzw ihr habt noch keine Freundschaft geschlossen so gesehen, ansich ist es mehr als dein recht sie rauszuwerfen wenn du es möchtest...


Zitat von CL4P-TP:
So viel spiele ich eigentlich gar nicht mehr. Ich meinte das eher bezogen auf meine innere Uhr. Die immer noch sehr nachtaktiv ist.

Aso okay okay verstehe, bei mir is es beruflich bedingt das ich kurz schlafe und lange wach bin.. bzw was heißt eigentlich gar nichtmehr wie lange sitz du am pc? bzw vor pc? mal so an rande gefragt, mein gaming is gleich 0... heißt soviel wie keine games mehr auf pc.. dafür bin ich zu aktiv im real leben


Zitat von CL4P-TP:
Ja. Die muss ich aus gesundheitlichen Gründen leider tragen. Aber dafür schnarche ich nicht mehr und es besteht auch nicht mehr die Gefahr, dass ich im Schlaf ersticke. Ist zwar nicht besonders anziehend das Ding, aber im Grunde nur ein kleiner Preis.

Naja solange es dir aber hilft, is ja egal ob das ding net anziehend ist^^ hauptsache es hilft dir

24.07.2020 23:12 • x 1 #11


CL4P-TP

CL4P-TP


111
2
132
Zitat von Megeas:
Nein warum sollte es, ihr beide teilt kein gemeinsames leben mehr, und freunde seid ihr auch nicht oder? bzw ihr habt noch keine Freundschaft geschlossen so gesehen, ansich ist es mehr als dein recht sie rauszuwerfen wenn du es möchtest...

Naja, was heißt wenn ich möchte? Im Grunde habe ich da bis vor Kurzem nicht einmal drüber nachgedacht. Eine Freundin von mir meinte dann nur, dass das seltsam wäre. Aber sie hat sowieso eine sehr strikte Einstellung was das Thema Ex-Freunde angeht. Dann würde ich ihr aber doch noch einmal schreiben und ihr so zumindest deswegen kurz Bescheid geben. Wenn wir im Bösen auseinandergegangen wären, wäre es mir wohl egal. Aber sie dann einfach rauswerfen ohne was zu sagen, ist ja auch nicht die feine englische Art, wenn man eigentlich noch befreundet bleiben möchte.

Ich weiß auch gar nicht was das da aktuell zwischen uns ist. Wir stecken wohl irgendwo zwischen "Wir waren mal Lebenspartner" und Freundschaft. Mit offenem Ausgang. Naja, nicht ganz offen. Dass es keine Beziehung mehr geben wird, haben wir Beide nun verinnerlicht.

Zuerst hat mich das ja schon ziemlich verletzt, dass da so schnell jemand Neues im Spiel war. Aber andererseits denke ich mir, war das vielleicht auch ganz gut. So mussten wir zumindest relativ früh mit offenen Karten diesbezüglich spielen. Und da von ihr bisher Nichts in die Richtung kam, dass ihr neuer Freund keine Lust darauf hat, dass ich noch Teil ihres Lebens bin, ... Ich bilde mir ein meine Ex-Freundin diesbezüglich ganz gut zu kennen. Und ich weiß, dass sie es mir definitiv schon gesagt hätte, wenn ihr neuer Freund ein Problem mit mir hätte. Wenn nicht meinetwegen, dann doch zumindest um in ihre neue Beziehung etwas Ruhe zu bekommen.

Zitat von Megeas:
Aso okay okay verstehe, bei mir is es beruflich bedingt das ich kurz schlafe und lange wach bin.. bzw was heißt eigentlich gar nichtmehr wie lange sitz du am pc? bzw vor pc? mal so an rande gefragt, mein gaming is gleich 0... heißt soviel wie keine games mehr auf pc.. dafür bin ich zu aktiv im real leben

Zwölf Stunden in den letzten zwei Wochen, laut Steam.

Zitat von Megeas:
Naja solange es dir aber hilft, is ja egal ob das ding net anziehend ist^^ hauptsache es hilft dir

Es hilft auch der Person, die nachts neben mir liegt. Wenn es sie irgendwann mal wieder gibt.

25.07.2020 00:22 • x 1 #12


Megeas


107
108
Zitat von CL4P-TP:
Naja, was heißt wenn ich möchte?

Naja das was es heißt ^^ ich mein du entscheidest wie und was du machst, und auf welcher Art..
Möchtest du befreundet bleiben ? Oder nicht weil eigentlich is.immer so eine schwankende Aussage find ich....



Zitat von CL4P-TP:
Ich bilde mir ein meine Ex-Freundin diesbezüglich ganz gut zu kennen

Haha da gibt nur ein wahrer Spruch du kannst denn Menschen nur vorn Kopf schauen auch wenn du sie jahrelang kennst..


Zitat von CL4P-TP:
Zwölf Stunden in den letzten zwei Wochen, laut Steam.

Üff mehr als ich in 1 Jahr xD





Zitat von CL4P-TP:
hilft auch der Person, die nachts neben mir liegt. Wenn es sie irgendwann mal wieder gibt

Okay na dann is es ja von Vorteil ^^

Naja ich wünsche dir schönen Abend muss noch mit Motorrad nach Hause düsen^^

25.07.2020 00:32 • x 1 #13


CL4P-TP

CL4P-TP


111
2
132
Zitat von Megeas:
Naja das was es heißt ^^ ich mein du entscheidest wie und was du machst, und auf welcher Art..
Möchtest du befreundet bleiben ? Oder nicht weil eigentlich is.immer so eine schwankende Aussage find ich....

Ja, ich möchte mit ihr befreundet bleiben. Aber ich bin natürlich auch nicht blöd und weiß, dass es trotzdem irgendwie dazu kommen kann, dass man den Kontakt verliert. Nur, möchte ich durch mein Verhalten nicht aktiv dazu beitragen, dass das passiert. Aus dem Grund wäre es mir wichtig zumindest einmal kurz meine Beweggründe mitzuteilen, bevor ich sie da rausnehme.

Heißt im Umkehrschluss natürlich nicht, dass ich immer brav "Ja" und "Amen" sagen muss, zu allem was sie so treibt. Zum Beispiel haben wir finanziell einige Sachen klar geregelt. Und da erwarte ich dann auch, dass sie sich daran hält. Bisher hat es diesbezüglich auch keine Probleme gegeben. Aber in die Zukunft blicken kann ich nicht.

Zitat von Megeas:
Haha da gibt nur ein wahrer Spruch du kannst denn Menschen nur vorn Kopf schauen auch wenn du sie jahrelang kennst..

Das stimmt wohl. Und ich bin durch die Aktionen unseres ehemaligen Kumpels auch echt ins Grübeln gekommen. Aber dann wiederrum denke ich mir, was hätte sie denn davon, mich als Freund in ihrem Leben zu halten, obwohl sie das gar nicht will? Zugang zu den Accounts? Das sehe ich dann ja. Oder wegen dem Geld? Damit ich keinen Druck mache? Wären das ihre Beweggründe, müsste sie sich schon um 180 Grad gewandelt und alle ihre bisherigen Einstellungen zum Thema Betrug und Täuschung über den Haufen geworfen haben. Aber ausschließen kann man es letztendlich nie. Diese Frage kann nur meine Ex-Freundin sich selbst beantworten. Mag sein, dass ich in dieser Hinsicht etwas naiv durch die Welt laufe, aber ich sehe in Menschen lieber etwas Gutes als etwas Schlechtes. Und sollte ich mit dieser Einschätzung bei ihr doch auf die Schnauze fliegen, so lerne ich zumindest für später daraus.

Zitat von Megeas:
Üff mehr als ich in 1 Jahr xD

Ich bin mit der Spielzeit noch relativ human, wenn ich mich da in meiner Freundesliste mal so umgucke mit 80 Stunden Plus. Meine Ex-Freundin hat es glatt geschafft in drei Monaten auf 450 Spielstunden Pokemon Schwert zu kommen.

Ich denke es kommt einfach auf eine gesunde Mischung an. Und solange es einem Spaß macht, ist es ja irgendwie auch keine verschwendete Lebenszeit.

Zitat von Megeas:
Naja ich wünsche dir schönen Abend muss noch mit Motorrad nach Hause düsen^^

Danke. Dir auch. Komm gut heim.

25.07.2020 01:22 • x 1 #14


Megeas


107
108
Zitat von CL4P-TP:
us dem Grund wäre es mir wichtig zumindest einmal kurz meine Beweggründe mitzuteilen, bevor ich sie da rausnehme.

Okay, naja wie gesagt wie du das machst is deine Entscheidung


Zitat von CL4P-TP:
Und da erwarte ich dann auch, dass sie sich daran hält. Bisher hat es diesbezüglich auch keine Probleme gegeben. Aber in die Zukunft blicken kann ich nicht.

Du weiss es nie daher darauf achten, und zur not die konsiquenz ziehen...


Zitat von CL4P-TP:
müsste sie sich schon um 180 Grad gewandelt und alle ihre bisherigen Einstellungen zum Thema Betrug und Täuschung über den Haufen geworfen haben.

Glaub mir ich hab genug die erfahrung gemacht das mansche menschen mit 2 gesichtern durch ihr leben rennen, und es nicht zeigen bzw sehr sehr gut verstecken können das hab ich in die letzten 2 Jahre gelernt besonders wenn man die person schon eine weile kennt oder eben ne ganze weile... daher menschen sind eben menschen..


Zitat von CL4P-TP:
aber ich sehe in Menschen lieber etwas Gutes als etwas Schlechtes.

Das mag ja auf einigersicht okay sein und auch irgendwo vielleicht eine gesunde einstellung aber, hmm ich sehe in jeden menschen mehr das schlechte als das gute.. Erfahrungen eben.


Zitat von CL4P-TP:
Und sollte ich mit dieser Einschätzung bei ihr doch auf die Schnauze fliegen, so lerne ich zumindest für später daraus.

Oder auch nicht wer weiss das schon...


Zitat von CL4P-TP:
Ich bin mit der Spielzeit noch relativ human, wenn ich mich da in meiner Freundesliste mal so umgucke mit 80 Stunden Plus. Meine Ex-Freundin hat es glatt geschafft in drei Monaten auf 450 Spielstunden Pokemon Schwert zu kommen.

Okay naja meine höchste spielzeit hatte overwatch mit glaube rund 344 std nur, das game hab ich ne zeitlang 2017 gezockt danach nur noch sporadisch und irgendwann garnicht mehr^^, seid dem gammelt es in battlenet rum.


Zitat von CL4P-TP:
Ich denke es kommt einfach auf eine gesunde Mischung an. Und solange es einem Spaß macht, ist es ja irgendwie auch keine verschwendete Lebenszeit.

Hmm viele die kennen aus meiner sicht nicht diese gesunde mischung, ich mein als bsp jeden Tag 5-7std am pc zusitzen und zocken is schon zuviel des guten direkt nach der arbeit oder oder .. Naja ich bin gott sei dank kein "gamer" mehr da mir diesen pixel hinterher rennen nicht liegt, ich verbringe lieber meine Zeit mit Motorradfahren, gym, freunde, oder eben Longboarden^^..
Wie gesagt gaming is für mich persönlich ne Verschwendete Lebenzeit schon ich mein in der Zeit die man vor pc wie suchti verbringt für game, wieviel hätte man da schon alles erlidigen können? du verstehst?


Zitat von CL4P-TP:
Danke. Dir auch. Komm gut heim

relativ gut angekommen^^

26.07.2020 12:57 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag