45

Wut auf dich selbst weil man nicht stark war

Blumr


10
1
4
Ich möchte hier gerne meine Erfahrung abgeben zu .. "nicht stark genug".

Ich hatte mir genau das am Ende meiner Beziehung gedacht. Eben NICHT herumzuheulen und meinem Gegenüber zu vermitteln, wie sehr ich ihn brauche und wie wenig ich das Ende der Beziehung will.
Hab alles geschluckt, er hat sich noch regelmäßig gemeldet, ein halbes Jahr lang, ich hab immer schön brav Zeit gehabt, etwas unternommen, alles hingenommen, etc.
Die ganzen Gefühle, die man beim Verlassenwerden durchlebt, Wut, Trauer, Hass, bis hin zur Gleichgültigkeit, habe ich NIE rausgelassen, ihm gegenüber. Ich hatte diese Gefühle durchaus, habe sie aber immer still und heimlich in mir gelassen.

Fazit, Verlassen hat er mich trotzdem und tataaa, die Schuldgefühle hatte auch ich, nämlich, HÄTTE ich doch einfach die ganze Palette der Gefühle zugelassen.

Ich will damit sagen, dass es in einer Trennung eben so ist wie es ist .. man handelt wie man sich fühlt, man ist einfach von der Rolle und macht vielleicht Dinge, die man nachher nicht versteht. Aber man ist eben ein Mensch. Und mir persönlich hat es GAR NIX gebracht, das alles zu unterdrücken.
Das einzige was ich davon habe, ist, dass ich wieder lernen musste bzw. muss, nicht alles 100 Mal u überdenken, bevor ich reagiere. Dass ich meine Authentizität wieder finde, dass ich mich traue, alles einfach zuzulassen wie ich mich fühle. Nichts mehr zu unterdrücken. Das hat sich nämlich so in mein Gehirn gefressen, dass ich auch nach 6 Jahren, noch nicht wieder ganz gelernt habe, mir einfach selber zu vertrauen und bei Männern, die mir durchaus gefallen, so zu sein wie ich bin.

29.06.2020 19:19 • x 3 #31


Hansl

Hansl


1307
2
835
Zitat von Blumr:
und bei Männern, die mir durchaus gefallen, so zu sein wie ich bin


Naja, ich glaube wenn man dann einer/m gegenüber steht, der einen ernsthaft triggert, ist man doch generell etwas befangen. Oder?

29.06.2020 23:10 • #32




Blumr


10
1
4
Zitat von Hansl:

Naja, ich glaube wenn man dann einer/m gegenüber steht, der einen ernsthaft triggert, ist man doch generell etwas befangen. Oder?


Klar, das ist dann sicherlich so.
Aber das ganze hat definitiv Nachwirkungen. Bei mir war ist auch einfach emotionaler Missbrauch in der Beziehung der Übeltäter, das ist noch einmal was ganz anderes, aber ich habe eben wie gesagt, diese Emotionen nie wirklich rausgelassen. Herumgemeckert hab ich ja, aber meine Grenzen gesetzt habe ich nie. Und das hängt mir wirklich nach, weil ich meine Intuition und meinen Gefühlen eben keine Stimme gegeben habe.

30.06.2020 08:57 • #33


Sliderman


264
462
@Greeny
Wenn man in emotionalen Ausnahmesituationen nicht rational und vernünftig handelt
darf man sich das ruhig verzeihen!

30.06.2020 18:37 • x 1 #34




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag