68

Zurück zu Ex oder nicht?

KaiZweiDrei


46
2
37
Zitat von NurBen:
Basierend auf deinen Standpunkt, den du meiner Meinung nach zu sehr verteildigst


Sekunde mal, hier in diesem Unterforum geht es doch genau um meinen Standpunkt.
Es heißt sogar genau so!
Insofern bin ich doch hier mit meinem Standpunkt goldrichtig.

15.05.2020 16:05 • #46


NurBen


1193
2
1493
Zitat von KaiZweiDrei:
Aber ich fands zu wichtig und allgemein, deshalb habe ich nen neuen Thread daraus gemacht.

Es ist aber nicht allgemein, sondern -wie ich schon sagte- stark Situationsabhängig.

Alleine das Beispiel von @Shakur . Du schriebst:
Zitat von KaiZweiDrei:
Wenn sich für mich schlüssig ergibt, dass sich derjenige geändert hat und ich ihn noch liebe, dann ja.

Aus dem prügelnden Alki-Ex wird nicht plötzlich der fürsorgliche Ehemann.
Aus der betrügerischen Ex-Frau die x-mal fremdgegangen ist, wird nicht plötzlich eine treusorgende Hausfrau.
Selbst wenn solche Menschen irgendwann Selbsterkenntnis erlangen, sind meist Jahre vergangen.
Jahre in denen jeder schon längst weitergezogen ist.

Zitat von KaiZweiDrei:
Sekunde mal, hier in diesem Unterforum geht es doch genau um meinen Standpunkt.
Es heißt sogar genau so!
Insofern bin ich doch hier mit meinem Standpunkt goldrichtig.

Es geht nicht um deinen Standpunkt, sondern darum, wie sehr du ihn verteidigst. In meinen Augen nämlich viel zu pauschal.
Natürlich gibt es Konstellationen, wo ich Chancen auf ein Neuanfang sehe und welche, wo es mehr ein Wunschdenken der Person ist.

15.05.2020 16:33 • x 6 #47



Zurück zu Ex oder nicht?

x 3


Jane_1

Jane_1


100
269
Da ich mich genau wie @NurBen nach der Intention dieses Threads gefragt habe, habe ich deinen enorm gut gelaunten Post-Trennungs-Thread gelesen (in dem du mir vorkommst wie laut pfeifend im Wald, soll heißen ich glaube deiner guten Laune nicht) und ähnliches wie mein Vorschreiber vermutet. (Wobei ich glaube, dass deine Ex nicht vor der Tür steht, sondern dass du eine Offensive planst. Soviel zum Blick in die Kristallkugel).

Aber du schreibst ja, dein Thread bezieht sich auf einen Post von dir aus einem anderen Thema:

Zitat von KaiZweiDrei:
Die Logik oder die Intention?
Mein Intention ist aus einem anderen Thread, in den ich das Post zuerst geschrieben hatte.
ex-meldet-sich-wieder-t59511-s15.html#p2156125


Also habe ich da auch mal reingeschaut. Aber ich sehe da nur Beitrag #21 von dir, da kündigst du aber nur an, einen eigenen Thread zu öffnen?!

15.05.2020 16:37 • x 1 #48


KaiZweiDrei


46
2
37
Zitat von Jane_1:
Da ich mich genau wie @NurBen nach der Intention dieses Threads gefragt habe, habe ich deinen enorm gut gelaunten Post-Trennungs-Thread gelesen (in dem du mir vorkommst wie laut pfeifend im Wald, soll heißen ich glaube deiner guten Laune nicht) und ähnliches wie mein Vorschreiber vermutet. (Wobei ich glaube, dass deine Ex nicht vor der Tür steht, sondern dass du eine Offensive planst. Soviel zum Blick in die Kristallkugel).

Aber du schreibst ja, dein Thread bezieht sich auf einen Post von dir aus einem anderen Thema:



Also habe ich da auch mal reingeschaut. Aber ich sehe da nur Beitrag #21 von dir, da kündigst du aber nur an, einen eigenen Thread zu öffnen?!


Genau.Und zuvor stand dort genau das, was jetzt hier im Ausgangspost steht

Und ansonsten lasst mal Eure Glaskugeln im Schrank, die passen nicht.

Im Übrigen bin ich nach wie vor gut gelaunt und mir ists Latte, obs mir einer glaubt oder nicht

15.05.2020 22:23 • #49


KaiZweiDrei


46
2
37
Zitat von NurBen:
Es ist aber nicht allgemein, sondern -wie ich schon sagte- stark Situationsabhängig.


Aber Du kannst die Situation eh aus der Ferne nicht beurteilen.

Zitat von NurBen:
Alleine das Beispiel von @Shakur . Du schriebst:

Aus dem prügelnden Alki-Ex wird nicht plötzlich der fürsorgliche Ehemann.
Aus der betrügerischen Ex-Frau die x-mal fremdgegangen ist, wird nicht plötzlich eine treusorgende Hausfrau.


Sagt wer?
Du?

Und da wir gerade bei Intentionen sind: Ich frage mich allen Ernstes, wie jemand hier nicht situativ auftaucht, sein Leben in Ordnung bringt und wieder weg ist, sondern sich hier jahrelang rumtummelt und 1000e Beiträge schreibt. :roll
Muss man jetzt auch nicht verstehen.

15.05.2020 22:30 • #50


Alex-ander

Alex-ander


250
2
195
Zitat von KaiZweiDrei:
Im Übrigen bin ich nach wie vor gut gelaunt und mir ists Latte, obs mir einer glaubt oder nicht


Ich kann das sogar ziemlich gut nachvollziehen, wohl einer der wenigen hier. Mir ging es nach meiner Trennung auch nie wirklich so schlecht. Mein Leben ging ganz normal weiter. Klar, vermissen und ständig an sie denken liegt an der Tagesordnung. Aber davon ab...
Finde es gut das es noch jemanden gibt

15.05.2020 22:31 • x 1 #51


Alex-ander

Alex-ander


250
2
195
Zitat von KaiZweiDrei:

Aber Du kannst die Situation eh aus der Ferne nicht beurteilen.



Sagt wer?
Du?

Und da wir gerade bei Intentionen sind: Ich frage mich allen Ernstes, wie jemand hier nicht situativ auftaucht, sein Leben in Ordnung bringt und wieder weg ist, sondern sich hier jahrelang rumtummelt und 1000e Beiträge schreibt. :roll
Muss man jetzt auch nicht verstehen.


Ich muss sagen ich finde dich symphatisch, ich glaube wir denken ziemlich ähnlich Ich bin vielleicht nicht ganz so überzeugt wie du....aber der Grundgedanke passt!

15.05.2020 22:34 • x 1 #52


Shakur

Shakur


529
859
Zitat von KaiZweiDrei:
Wenn sich für mich schlüssig ergibt, dass sich derjenige geändert hat und ich ihn noch liebe, dann ja.
Wenn eine der beiden Kriterien nicht erfüllt ist, dann nicht.


Genau. Das ist es ja. Das 1. Kriterium - Vertrauen, dass sich die Person geändert hat, ist meistens nicht mehr vorhanden. Und dann macht die 2. Chance wenig Sinn. Und dazu kommt noch, dass in von mir genannten Beispielen, oft nicht die bedingungslose Liebe, sondern emotionale Abhängigkeit eine Rolle spielt.

Wenn es aber um gesunde, normale Beziehungen geht, glaube ich, dass man sich heutzutage viel zu schnell trennt. Kaum ist die Schmetterlingsphase vorbei, zweifelt man schon. Kommen noch die 1. Probleme dazu, ist sowieso Feierabend. Finde ich sehr schade. Und ja, genau deshalb glaube ich an einen zweiten Anlauf. Weil wir, meiner Meinung nach, zu schnell aufgeben.

Zitat von KaiZweiDrei:
Und da wir gerade bei Intentionen sind: Ich frage mich allen Ernstes, wie jemand hier nicht situativ auftaucht, sein Leben in Ordnung bringt und wieder weg ist, sondern sich hier jahrelang rumtummelt und 1000e Beiträge schreibt. :roll
Muss man jetzt auch nicht verstehen.


Also ich bin hier auch nicht situativ aufgetaucht. Ich habe kein Liebeskummer. Ich liebe Geschichten! Vor allem die, die das Leben so schreibt. Ich bin gerne hier und schreibe regelmässig. Was genau sagt es über mich aus? Oder über die Personen, den hier einst geholfen wurde, und sie nun selbst helfen wollen?

16.05.2020 06:50 • x 2 #53


KaiZweiDrei


46
2
37
Zitat von Shakur:

Genau. Das ist es ja. Das 1. Kriterium - Vertrauen, dass sich die Person geändert hat, ist meistens nicht mehr vorhanden. Und dann macht die 2. Chance wenig Sinn. Und dazu kommt noch, dass in von mir genannten Beispielen, oft nicht die bedingungslose Liebe, sondern emotionale Abhängigkeit eine Rolle spielt.


Genau das wird hier und woanders den Beteiligten gerne eingeredet, selbstredend aus der Ferne und ohne den jenigen je gesehen zu haben. Das es sich nicht um Liebe, sondern um emotionale Abhängigkeit handelt. Selten so einen Quark gelesen. Die meisten hier können nicht einmal den Unterschied erklären, wissen aber, dass es bei dem ein- oder anderen sicher keine Liebe, sondern etwas anderes ist., etwas Negatives. Dabei ist die Liebe etwas sehr vielfältiges, etwas sehr differenziertes. Selbst ein Psychologe würde nach vielen Gesrächen Probleme haben, herauszufinden, ob Liebe oder emotionale Abhängigkeit dahinter steht. In Foren hingegen ist es ganz einfach. Da wird mit Begriffen "oft ist", "meistens ist" oder "ich kenne nur" dem Fragesteller (meist der Fragestellerin) suggeriert, dass seine Liebe etwas Schlechtes und überhaupt die ganze Beziehung nur schlecht ist. Beliebt in diesem Zusammenhang auch der Begriff "toxisch".
Und alles natürlich, ohne den Fragesteller, die Beziehung, geschweige denn die andere beteiligte Person zu kennen.


Zitat von Shakur:
Wenn es aber um gesunde, normale Beziehungen geht, glaube ich, dass man sich heutzutage viel zu schnell trennt. Kaum ist die Schmetterlingsphase vorbei, zweifelt man schon. Kommen noch die 1. Probleme dazu, ist sowieso Feierabend. Finde ich sehr schade. Und ja, genau deshalb glaube ich an einen zweiten Anlauf. Weil wir, meiner Meinung nach, zu schnell aufgeben.


Finde ich durchaus auch.

Zitat von Shakur:


Also ich bin hier auch nicht situativ aufgetaucht. Ich habe kein Liebeskummer. Ich liebe Geschichten! Vor allem die, die das Leben so schreibt. Ich bin gerne hier und schreibe regelmässig. Was genau sagt es über mich aus? Oder über die Personen, den hier einst geholfen wurde, und sie nun selbst helfen wollen?


So ähnlich habe ich mir das gedacht.
Besser als fernsehen, hm?
So mit Cola, Tüte Chips und so kann man sich herrlich daran laben, was anderen so passiert und alles ist auch noch echt? Großes Kino, hat etwas Voyeuristisches.
Na ok, so lange es Dir nur um die Reality-Stories und Deine Neugierde hier geht.
Gibt ja auch die andere Fraktion, die sich an den Stories labt und endlich mal einen auf dicke, überlegene Hose machen können, weil sie vordergründig vorgeben, alles im Griff zu haben und die Weisheit mit Löffeln gefressen haben.
Ich glaube, so mancher hier freut sich an zerbrechenden Beziehungen, weil irgendwann in grauer Vorzeit die eigene Beziehung ja auch gescheitert ist und man keine neue, gescheite Beziehung mehr auf die Reihe kriegt. Das würde auch die vielen (einseitig eingefärbten) "guten Ratschläge" hier erklären.
Ist aber auch viel einfacher, negativ, destruktiv abzuraten und anderer Menschen Beziehungen schlecht zu reden. Alles andere würde differenziertes Nachfragen, emotionale Intelligenz und vor allem eigene gute Erfahrungen voraussetzen. Ich befürchte, viele hier beschreiben unbewußt mit ihren Ratschlägen mehr ihr eigenes Leben und ihre Persönlichkeit, als ihnen selber bewußt ist.

16.05.2020 07:16 • x 1 #54


Sentimentalo

Sentimentalo


251
5
253
Zitat von KaiZweiDrei:
Mich jedenfalls nervt es ziemlich, dass man die Uhr danach stellen kann, dass diese Miesepeter aus ihren Ecken gekrochen kommen, sobald jemand (insbesondere eine Frau) im Zweifel ist, ob sie zurück zum Ex will.
Macht auf mich einen ganz schlechten Eindruck, was diese "Ratgeber" angeht!


Hallo Kai,
du pauschalisierst etwas zu sehr sowohl was die deiner Meinung nach Standardreaktion der Foris angeht als auch deine eigenen Ex-Beziehungen!

Es kann sich doch hier jeder den Rat aussuchen, der ihm oder ihr gefällt, ob das dann der richtige Rat war weiß nur die Zukunft. Die Ratschläge hier sind nicht besser und nicht schlechter als das was von Paartherapeuten kommt; die wissen es auch nicht besser!,
Ein Sonderfall ist sicher, wenn bei Beziehungen Gewalt im Spiel war oder ist: Die Warnungen die dann sehr schnell ausgesprochen werden, sind sicher keine Miesepeter sondern berechtigt auch ohne nähere Kenntnis der Personen und Umstände.

Insofern kann ich deine Schelte nicht nachvollziehen und zum schlechten Eindruck: Wir sind auch nur ein Robert-Koch-Institut für Trennungsschmerzen. Mal ist die Maske schlecht, mal ist die Maske gut, Hauptsache sie ist kein Maulkorb

16.05.2020 07:50 • #55


Dima89


12
12
Ich unterscheide strikt Verhältnisse und Beziehungen mit Partnern und mit zum Beispiel Freunde oder Eltern. Aber geht man mit dem O-Ton Einiger hier konform, dann müsste man auch Beziehungen zu Letzteren auf se.ueller Basis führen - eben weil es Beziehungen sind und alle unter diesem Obergriff anzuordnen sind. Pauschal halt und nicht entsprechend differenziert. Okay, Schluss mit Sarkasmus.

Ich für meinen Teil hatte noch nie einen zweiten Anlauf mit einer meiner Exen erlebt. Aus diversen Gründen, welche recht einfach waren, habe ich dies auch nie forcieren wollen. Lediglich bei einer, an der ich nach der Trennung noch lange hing, wollte ich unter allen Umständen eine zweite Chance. Vergebens. Glücklicherweise kamen Gründe ans Tageslicht, welche mir zunehmend die Augen öffneten. Ich glaube, man sagt nicht umsonst, dass viele Beteiligten nach einer Trennung ihr wahres Gesicht zeigen und ich dahingehend danke ich dieser Ex, dass sie sich mir derartig gezeigt hat. Nehme ich noch ihren wochenlangen Betrug, welcher erst nach unserer Beziehung aufgedeckt wurde, hinzu, dann brauche ich keine weiteren Aspekte mehr, die mir verdeutlichen, dass ich zu diesem Menschen unter keinen Voraussetzungen mehr zurück möchte. Im Nachhinein bin ich sogar froh darüber.

Heute denke ich mir, dass alles so seinen Sinn hatte mit ihr und das Betrüger den Hang dazu haben, es immer wieder zu tun. Ich glaube, dass sich dieser Drang danach nicht einfach abstellen lässt. Von daher wären alle zweiten Chancen vergebens.

16.05.2020 07:52 • #56


Shakur

Shakur


529
859
Ich bin keine Psychologin. Er erstelle hier keine Diagnosen. Weder für die TE's, noch für ihre Partner. Wir kennen uns hier nicht. Das Einzige, was wir hier lesen, ist immer nur eine Seite der Münze.

Es hatte dennoch 1-2 Threads (die ich gesehen habe), bei den die emotionale Abhängigkeit der TE so herausgestochen ist, dass man es selbst durch das anonyme Forum erkennt. Ich bin mir sicher, du würdest es gleich sehen, wie ich.

Was den Rest angeht, ich fühle mich nicht betroffen

Und ja, es gibt einige, verbitterte Personen hier. Aber nicht nur. Und solange dem so ist, ist es immer noch ein guter Ort.

16.05.2020 07:54 • x 2 #57


Dima89


12
12
Zitat von Shakur:
Ich bin keine Psychologin. Er erstelle hier keine Diagnosen. Weder für die TE's, noch für ihre Partner. Wir kennen uns hier nicht. Das Einzige, was wir hier lesen, ist immer nur eine Seite der Münze.

Es hatte dennoch 1-2 Threads (die ich gesehen habe), bei den die emotionale Abhängigkeit der TE so herausgestochen ist, dass man es selbst durch das anonyme Forum erkennt. Ich bin mir sicher, du würdest es gleich sehen, wie ich.

Was den Rest angeht, ich fühle mich nicht betroffen

Und ja, es gibt einige, verbitterte Personen hier. Aber nicht nur. Und solange dem so ist, ist es immer noch ein guter Ort.


Du würdest als Psychologin auch nicht seriös wirken, sondern eher wie die Frau vom Joker, wenn man sich dein Erscheinungsbild so anschaut. Kleiner Spaß

16.05.2020 07:56 • x 2 #58


Shakur

Shakur


529
859
@Dima89

I don't go crazy. I am crazy. I just go normal from time to time .

16.05.2020 08:01 • x 1 #59


Dima89


12
12
Zitat von Shakur:
@Dima89

I don't go crazy. I am crazy. I just go normal from time to time .


I think you're crazy, right

16.05.2020 08:03 • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag