103

Zwischen loslassen und Neustart

MissLilly

MissLilly


691
1
1101
@Lilli70

genau so sieht es aus ... ein armes und obendrein blindes Sch....!

17.06.2020 19:57 • x 1 #16


Lilli70

Lilli70


698
832
Man kann diesen Männern nicht einmal die Schuld geben. Es gehört immer eine Frau dazu, die dich das bieten lässt. Willkommen Metoo:-))))))

17.06.2020 20:00 • x 2 #17




Femira

Femira


3074
5
3995
Guten Morgen,

Zitat von Lilli70:
denn er ist ein leerer Menschen

letztes Jahr hat er sowas gesagt...dass er sich leer fühlt. Gefühlsmäßig eingeschränkt. Am Samstag meinte ich zu ihm, er soll eine Therapie machen.

Zitat von Lilli70:
Im Grunde genommen, könnte er mit jeder leben,

Naja, das nu nicht...er hatte sehr selten eine Freundin. Die längste Beziehung als er sehr jung war. Sonst sehr lange Phasen ohne...nicht weil er nicht könnte, sondern weil er nicht so interessiert ist und zu wenig fühlt. Dass was mit mir geht, ist was Besonderes.
Ich verließ ihn auch deshalb...er sagte immer, er fühle zu wenig. Am Montag sagte er, dass es schon lange nicht mehr stimme, dass er nichts empfindet. Er fühlt viel für mich. Er hat nur Angst, dass es doch auseinander geht.

Zitat von Lilli70:
Es gehört immer eine Frau dazu, die dich das bieten lässt.

Oh ja!
Wir sind beide keine Opfer.

18.06.2020 07:57 • #18


T4U

T4U


6679
8139
Zitat von Femira:
er hatte sehr selten eine Freundin.

Das sind seine Probleme - nicht deine!
Zitat von Femira:
er sagte immer, er fühle zu wenig

Sein Empfinden nicht sehr ausgeprägt

Zitat von Femira:
Er fühlt viel für mich

Ach ja? Dann kann er es aber gar nicht zeigen, somit die nächste Großbaustelle!

Willst du das Dir antun?

18.06.2020 08:12 • x 1 #19


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1524
10
1437
Ganz ehrlich, es ist schon jetzt viel zu kompliziert.
Ich würde es tatsächlich lassen, auch wenn das deiner Hoffnung weh tut.

Ich glaube dein Bauch weiß das schon.

Ich finde es grundsätzlich sehr interessant wie der Mensch eigentlich so entscheidet.
Eigentlich entscheiden wir nämlich sehr schnell, sogar bevor uns bewusst ist, dass wir entschieden haben.
Danach wägen wir nur noch ab.
Ich glaube, dass genau da dann die Fehler passieren, da wir von Wünschen und Hoffnungen, Ängsten und Sorgen beeinflusst sind.

Ich glaube also, dass deine Entscheidung richtig war und das war sie auch schon vor Silvester.

Alles Liebe

Vielleicht mal ein interessanter Artikel dazu.
https://www.deutschlandfunkkultur.de/ne..._id=391306

18.06.2020 08:20 • x 3 #20


Plentysweet

Plentysweet


6001
9810
Meiner Meinung nach ist in diesem Satz alles zusammengefasst:
Zitat von Femira:
Ich entschied, ich bekomme von ihm nicht das, was ich will und brauche.

Schau mal, wenn es im Frühstadium einer Beziehung (Ihr seid jetzt knapp 1/2 Jahr miteinander zugange) schon so extrem hakt, wie soll es denn dann weitergehen? Er wird sich nicht verändern, mehr fühlen, sein Ego abwerfen, etc...
Vielleicht spürst Du Dein Bauchgefühl irgendwann wieder und siehst klarer .

Ich frag jetzt mal andersrum: Was schätzt Du denn an ihm, was hält Dich bei ihm, was gibt er Dir?

18.06.2020 08:21 • x 2 #21


Lilli70

Lilli70


698
832
Ich denke Femira, du fühlst dich von ihm auserwählt. Du bist besonders, weil er dir erzählt bei dir wäre mehr Gefühl. Das glaube ich ihm nicht. Nicht weil du nicht besonders bist, sondern weil er nicht ganz allein dastehen will. Zum wiederholten Mal. Denn es ist schon immer so bei ihm gewesen. Das meinte ich mit: er könnte mit jeder leben, weil keine wichtig genug für ihn ist. Vielleicht rational, aber nicht emotional.

18.06.2020 08:38 • x 1 #22


Femira

Femira


3074
5
3995
Bah...die Vormittage...

Zitat von Plentysweet:
Schau mal, wenn es im Frühstadium einer Beziehung (Ihr seid jetzt knapp 1/2 Jahr miteinander zugange) schon so extrem hakt, wie soll es denn dann weitergehen?

Nur um das auch für mich nochmal ganz klar zu sagen: Ich bin immernoch der Meinung, dass ich nicht das bekommen habe, was ich brauche. Und er auch nicht.
Das Fass, das er aufmachte, war: Er möchte sich ändern. Das möchte ich mir zumindest einmal anschauen...aber "all-in" bin ich schon lange nicht mehr.
Und ich denke, so lang lief das nicht...ich müsste natürlich durch das Tal, aber das wird sicher nicht ewig lang, weil dafür ist zu wenig gelaufen.
Zitat von T4U:
Das sind seine Probleme - nicht deine!

Ja absolut. Ich glaube, er empfand das noch nicht mal als Problem. Aber auch das ist sein B.. Absolut.
Zitat von Zweizelgänger:
Ich finde es grundsätzlich sehr interessant wie der Mensch eigentlich so entscheidet.
Eigentlich entscheiden wir nämlich sehr schnell, sogar bevor uns bewusst ist, dass wir entschieden haben.
Danach wägen wir nur noch ab.

Das stimmt, danke für den interessanten Artikel. Ich spürte sofort, dass da was zwischen uns ist...damals im Feburar/März letzten JAhres. Dieses langsame Näherkommen und das Ausprobieren, was geht und was nicht...vielleicht war das unser äbwagen?!

Zitat von Plentysweet:
Was schätzt Du denn an ihm, was hält Dich bei ihm, was gibt er Dir?

Er hat schon viele gute Eigenschaften: Er ist loyal, hilfsbereit, sehr witzig, intelligent, nicht nachtragend, ausprobierfreudig usw. Hui...in dieses Gefühl möchte ich nich so tief rein.
Er hat mir viel gegeben. So wie es war, reicht es aber für mich nciht, um in der Beziehung zu bleiben.

Zitat von Lilli70:
Ich denke Femira, du fühlst dich von ihm auserwählt.

und wenn ich ehrlich zu mir bin, ist das auch dabei.

Zitat von T4U:
Willst du das Dir antun?

Es kommt drauf an...auf was weiß ich noch nicht genau. Wahrscheinlich wird mir das im Gespräch mit ihm nochmal klar?!

18.06.2020 08:56 • x 2 #23


T4U

T4U


6679
8139
Zitat von Femira:
Es kommt drauf an...auf was weiß ich noch nicht genau

Würde er in Therapie feststellen, warum sein Gefühlskostüm so hm ist - mit dir den Weg gehen, dann aber ihn mit anderer beenden?

Kommt leider öfter, als man denkt

18.06.2020 08:58 • x 3 #24


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1524
10
1437
Zitat von Lilli70:
Ich denke Femira, du fühlst dich von ihm auserwählt. Du bist besonders, weil er dir erzählt bei dir wäre mehr Gefühl. Das glaube ich ihm nicht.

Ich glaube, dass er das durchaus selbst glaubt, aber es ist deshalb trotzdem nicht unbedingt echt.

Eigentlich ist das ja auch egal, da dein Unterbewusstsein selbst weiß, dass da was nicht stimmt.
Der Rest sind, wie gesagt, Wünsche, Hoffnungen, Ängste usw.
Abwägen, Selbstbetrug vielleicht sogar.

18.06.2020 09:00 • x 2 #25


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1524
10
1437
Zitat von T4U:
Würde er in Therapie feststellen, warum sein Gefühlskostüm so hm ist - mit dir den Weg gehen, dann aber ihn mit anderer beenden?

Meiner Meinung nach wird das leider teilweise sogar auch vom Therapeuten forciert, da so ein Neustart "für den Partien" möglich ist und auch weil so weiteres Verhalten sichtbar wird.
Aber vielleicht sehe ich das auch falsch.

18.06.2020 09:08 • x 3 #26


Plentysweet

Plentysweet


6001
9810
Zitat von Zweizelgänger:
Meiner Meinung nach wird das leider teilweise sogar auch vom Therapeuten forciert, da so ein Neustart "für den Partien" möglich ist und auch weil so weiteres Verhalten sichtbar wird.

Nun ja, es gibt ja aber auch nicht wenige Fälle, wo die Partnerschaft Teil des psychisch-emotionalen Problems ist. Und wo im Therapieverlauf sich herauskristallisiert, dass sie nicht gut tut und mehr Kraft zieht als gibt. Da kommt ja dann alles auf den Prüfstand und so einem Fall wäre eine Neustart ohne den Partner angezeigt. Ich finde das gar nicht so abwegig.

18.06.2020 09:57 • x 1 #27


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1524
10
1437
Zitat von Plentysweet:
Nun ja, es gibt ja aber auch nicht wenige Fälle, wo die Partnerschaft Teil des psychisch-emotionalen Problems ist. Und wo im Therapieverlauf sich herauskristallisiert, dass sie nicht gut tut und mehr Kraft zieht als gibt. Da kommt ja dann alles auf den Prüfstand und so einem Fall wäre eine Neustart ohne den Partner angezeigt. Ich finde das gar nicht so abwegig.

Aber auch ein Therapeut bekommt nur eine Seite zu hören.
Ich weiß, es ist schwieg und vielleicht ist es auch tatsächlich für den Partner die bessere Lösung, auch wenn eben die andere Seite sagt er wäre schuld, es aber zum größeren Teil umgekehrt wäre.
Ist halt alles nicht so einfach...

18.06.2020 10:19 • x 2 #28


Plentysweet

Plentysweet


6001
9810
Zitat von Zweizelgänger:
auch wenn eben die andere Seite sagt er wäre schuld, es aber zum größeren Teil umgekehrt wäre.

Ich weiss gar nicht, ob es so hilfreich ist, diese Schuldfrage in einer Partnerschaft auseinanderzuklamüsern. Es reicht wenn es einem von Beiden dauerhaft darin nicht gut geht. Natürlich ist es immer eine Interaktion zwischen beiden. Aber dies sehe ich eher in einer Therapie als zweitrangig. Es sei denn der Patient kommt mit dem ausdrücklichen Wunsch, die Partnerschaft zu verbessern. Dann liegt der Fall anders.

18.06.2020 10:31 • x 2 #29


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1524
10
1437
Ja die liebe Schuldfrage....
Du hast recht, grundsätzlich ist die egal, nur leider kann manchmal eben ein ernsthaftes Problem dahinter stecken und da wird's dann wieder schwierig, ob es nicht vielleicht doch eine Rolle spielt.

18.06.2020 10:36 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag