103

Zwischen loslassen und Neustart

Femira

Femira

3028
5
3834
Liebe Forummitglieder,

ich bin ganz durcheinander und durfte vor zwei Jahren feststellen, wie gut mir der Austausch getan hat, um mich zu sortieren und meinen Weg zu finden.
Ich würde mich dieses Mal vor allem über Austausch freuen.

Meinen momentanen Forengrund lernte ich im Februar letzten Jahres kennen. Ich war noch voller Liebeskummer und konnte nichts zulassen und wollte auch nicht. Zu frisch waren die Wunden. Kennengelernt habe ich ihn damals bei einem neuen Hobby, das ich nach der Trennung begann.
Durch das gemeinsame Hobby baute sich ein Freundeskreis auf, in dem wir beide sind und wir wurden zunächst Freunde. es wurde immer intensiver zwischen uns und irgendwann im November fragte ich dann, warum wir uns nicht einfach küssen?! Er meinte, er empfände nicht genug für mich. Ist ja okay. Daraufhin reduzierte ich den Kontakt auf ein Minimun, um drüber wegzukommen.

An Silvester feierten wir gemeinsam im neuen Freundeskreis. und er kam irgendwann zu mir und meinte: "Jetzt würde ich dich sehr gern küssen."
Und seitdem war es kompliziert. Zum Teil war er sehr zugewandt und liebevoll. Zum anderen Teil selbstbezogen, uneinsichtig, unzuverlässig. ach, ich bin sauer.

Ich machte das nun bis letzte Woche mit. Versuchte immer wieder mit ihm zu reden, aber es wurde doch nicht kontinuierlich gut. Nach einem großen Streit von vor 2 Wochen erholte ich mich nicht mehr. Ich hatte keine Lust mehr. Ich entschied, ich bekomme von ihm nicht das, was ich will und brauche. Unsere Leben sind unterschiedlich. Nur weil da Chemie ist, muss der Rest nicht passen. Und das ist okay. Das ist alles sehr traurig, aber die Trauer wird vorbei gehen. Ich bin dankbar vor allem für die Zeit der Freundschaft. Ich bin seinetwegen so viel leichter aus meinem Loch gekommen, das war toll. Aber eine Beziehung macht mich nicht glücklich und ihn auch nicht. Ich trennte mich letztes Wochenende.

Er reagierte wütend und ging. Einen Tag später stand er vor meiner Tür. Wir redeten lange. Wir haben noch nie so gut geredet. Er hörte zu. Sein Ego stand das erste Mal nicht im Weg. Wir weinten beide, aber unabhängig voneinder. Ich weinte, weil manche Verletzungen so schmerzten. er weinte, weil ihm zum ersten Mal klar wurde, was er da eigentlich getan hatte. Er meinte es nur gut. Er konnte sich nicht vorstellen, was seine Handlungen für mich auslösen. (Er hörte aber auch nie zu!)

Ich sagte, ich brauche Zeit. Ich weiß es nicht, was ich damit machen soll. Bald ist er für 3 Wochen im Urlaub. Er sagt, er braucht keine Zeit. Er möchte mich.

Es ist noch nicht lange her. Heute meldet er sich gar nicht bislang. Gestern haben wir auch nur sehr kurz Kontakt gehabt, von mir initiiert; es gab etwas zu klären.
Meine Freunde sagen: sie glauben nicht an Wunder. Da lag viel im Argen.
Ich weiß es nicht. Ich muss schauen. Ich weiß nciht, was ich weiter machen soll. Trennung durchziehen? Schauen, was und ob was kommt? Ich bin so hin und her und es wird sowieso die Zeit bringen.

es wäre schön, wenn jemand Lust hat, mich auf meinem Weg zu begleiten.

17.06.2020 10:24 • x 8 #1


Floffymaus

Floffymaus


61
1
94
Zitat von Femira:
Liebe Forummitglieder, ich bin ganz durcheinander und durfte vor zwei Jahren feststellen, wie gut mir der Austausch getan hat, um mich zu sortieren und meinen Weg zu finden. Ich würde mich dieses Mal vor allem über Austausch freuen. Meinen momentanen Forengrund lernte ich im Februar letzten Jahres kennen. Ich war noch voller Liebeskummer und konnte nichts zulassen und wollte auch nicht. Zu frisch waren die Wunden. Kennengelernt habe ich ihn damals bei einem neuen Hobby, das ich nach der Trennung begann. Durch das gemeinsame Hobby baute sich ein Freundeskreis auf, in dem wir beide sind und wir wurden ...


Ich glaube, dass du es doch selbst bereits weisst, was du nun machen solltest.
Du bist nicht glücklich, es war bereits sehr stressig zwischen euch.. nun war es beendet und eigentlich auch gut so.
Sein Ego stand ihm vielleicht bei dem Gespräch an deiner Tür nicht im Weg, aber sein Ego hat ihn überhaupt zu dieser Tür gebracht.

Oft sagt die erste Reaktion leider sehr viel aus.. er wollte dich nicht küssen.
Hat vermutlich dann aber mal nachgedacht und fand es ganz praktisch für sich mit einer aus dem Freundeskreis was zu haben.
Also dann doch...

Du.. das ist nix Halbes und nix Ganzes.

Deine Freunde haben da absolut recht und hör mal auf dein Bauchgefühl.. was sagt dir das?
Zitat:
(Er hörte aber auch nie zu!)


Und so stellst du dir dann eure gemeinsame Zukunft vor?
Du streichelst einfach nur sein Ego.

Zieh die Trennung durch, verschwende nicht deine Zeit.. es ist schön, dass er dir aus diesem Loch heraus geholfen hat.. aber ihr hattet da beide was von. Du schuldest ihm nichts und er dir nicht.

Weiterziehen...

17.06.2020 10:36 • x 5 #2



x 3


Plentysweet

Plentysweet


5933
9563
Hallo liebe Femira ,
gerne antworte ich Dir mal.
Hm, das Ganze ist ein bißchen tricky zu beurteilen, da es so uneindeutig ist. Es liest sich so, wie wenn Deine Gefühle, das Für und Wider in einem 50:50 Zustand wären. Dieses Aussage fand ich allerdings wichtig und auch irgendwie ausschlaggebend:
Zitat:
Ich hatte keine Lust mehr. Ich entschied, ich bekomme von ihm nicht das, was ich will und brauche. Unsere Leben sind unterschiedlich. Nur weil da Chemie ist, muss der Rest nicht passen

Das was Du da sagst, ist nicht von der Hand zu weisen.
Auch das nicht:
Zitat:
Aber eine Beziehung macht mich nicht glücklich und ihn auch nicht.

Für mich klingt es so, dass das Zusammensein mit ihm ( Du schreibst es ja selber) eine gute Starthilfe für Dich war, um aus Deinem Loch zu krabbeln.
Aber für eine Beziehung reichts nicht. Denn auch das:
Zitat:
Sein Ego stand das erste Mal nicht im Weg

Zitat:
Er konnte sich nicht vorstellen, was seine Handlungen für mich auslösen. (Er hörte aber auch nie zu!)

Zitat:
Meine Freunde sagen: sie glauben nicht an Wunder. Da lag viel im Argen.

sind keine guten Vorboten für partnerschaftliches Glück.

Femira, ich kenne Dich persönlich nicht. Ich kann nur vom virtuellen Eindruck auf Dich schliessen: Ich lese Dich hier als sehr freundliche, überaus warmherzige und reflektierte Person.
Du hast m.E. jemanden verdient, der für Deine Seele da ist als wäre es seine Eigene.
Hör auf Dein Herz und Dein Bauchgefühl. Hier lese ich schon im Anfangsstadium einer jungen Beziehung schon so viel Probleme und Ungemach, daß ich Dir auch davon abraten würde.
Du wirst jemanden finden, dessen Herz in Deinem Takt schlägt und mit dem Du Dich nicht herumärgern musst . Das Leben ist zu kurz als dass wir nur so halb glücklich sein dürfen.
Gönne Dir mehr !

17.06.2020 10:42 • x 2 #3


PuMa

PuMa


665
1
1435
Zitat von Femira:
es wäre schön, wenn jemand Lust hat, mich auf meinem Weg zu begleiten.


Ach Mensch, dich zu lesen ist schön, für mich persönlich.
Es ist immer als würde jemand aus der Forums - Familie etwas Kummer ausschütten.

Kopf hoch!
Wer dich nicht will zu 200%, der ist blind. Komm schon, der Typ fand es ganz bequem, erst wollte er nicht, dann nun doch und so pendelte es dahin. Nicht Fisch und nicht Fleisch der Mann.

Du hingehen wolltest von Anfang mehr, warst nie abgeneigt.
Aber ich denke seine erste Reaktion, hätte bei dir mehr Gewicht haben müssen.
Nach den Motto, wer nicht will, der hat schon.

Deine Freunde sehen es leider richtig. Es stand nie unter einem guten Stern.

Ich an deine Stelle, würde nicht auf ihn warten. Weder darauf dass er aus dem Urlaub kommt, noch dass sein Herz nur für dich schlagen wird.

Du bist so viel mehr wert und ich bin mir sicher dass es Männer gibt, die niemals einen Kuss von dir ablehnen würden und dich nicht in Selbstverzweiflungung auf der Treppe sitzen lassen.
In der kurzen Zeit zum weinen gebracht zu werden, ist nicht positiv. Daraufhin weint er nicht wegen dir, sondern eigentlich nur wegen sich selbst!

Der taugt nichts.

Du schon...

17.06.2020 10:57 • x 3 #4


T4U

T4U


6522
7891
Zitat von Femira:
Er reagierte wütend und ging

Och der Arme, er darf also zurückweisen - du nicht!

Zitat von Femira:
Er möchte mich.

Es ist noch nicht lange her. Heute meldet er sich gar nicht bislang.

Achte seine Taten. Seine Worte sind Schwert und Herz zugleich. Lass ihn laufen. Femira, Liebe sollte gut tun - tut sie dir gerade gut? Wenn Nein, dann ist es auch keine Liebe!

17.06.2020 11:04 • x 1 #5


Femira

Femira


3028
5
3834
Vielen Dank, dass ihr euch Zeit nehmt, mir in dieser aufwühlenden Zeit beizustehen!

Zitat von PuMa:
Forums - Familie

Das sehe ich auch so!

Wisst ihr, genau das:

Zitat von T4U:
Liebe sollte gut tun - tut sie dir gerade gut? Wenn Nein, dann ist es auch keine Liebe!


Zitat von PuMa:
Der taugt nichts.


Zitat von PuMa:
Nicht Fisch und nicht Fleisch der Mann.


Zitat von Floffymaus:
Du.. das ist nix Halbes und nix Ganzes.


Zitat von PuMa:
der Typ fand es ganz bequem, erst wollte er nicht, dann nun doch und so pendelte es dahin.

...dachte ich auch; also verließ ich ihn.
Als er am Samstag so wütend war, sagte er, ich würde ihn nicht so akzeptieren wie er ist. Ich lächelte und sagte: dann sei doch froh, dass das zwischen uns beendet ist.
Denn es ist ja genau das:
Zitat von Floffymaus:
es ist schön, dass er dir aus diesem Loch heraus geholfen hat.. aber ihr hattet da beide was von. Du schuldest ihm nichts und er dir nicht.

Er hat mir geholfen, danke dafür. Ich hab ihm sicher auch gut getan. Also gehen wir in Frieden.
Ich hab das auch beim Gespräch am darauffolgenden Tag sehr oft gesagt. Ich bin nicht böse, ich hege keinen Groll. Es ist einfach traurig und wir beide können nichts dafür, wenn es für uns nicht passt.

Und dann kämpft er so...und dann lese ich Forensgeschichten von Männern, die alle ganz erstaunt sind, dass ihre Ex es beendet hat, sie hätten ja nicht gewusst....bla...und sie hätten, wenn sie nur gewusst hätten...und dann habe ich halt auch Gefühle für ihn...
und zack...

Zitat von Plentysweet:
Es liest sich so, wie wenn Deine Gefühle, das Für und Wider in einem 50:50 Zustand wären.

bin ich hier.

Es wechselt sich ab.

Zitat von Plentysweet:
Dein Bauchgefühl.

Das höre ich erst wieder, wenn ich zur Ruhe gekommen bin. Gerade fahre ich Achterbahn.

Meine Überlegung ist deswegen, dass ich seinem Wunsch, am Wochenende nochmal zu sprechen, nachkomme, weiterhin auf Abstand und Zeit bestehe; er kann in den Urlaub fahren und ich kann zur Ruhe kommen...und dann höre ich meinen Bauch vielleicht klarer?

Mein Herz sagt, ich hätte mit ihm gern eine schöne Beziehung; mein Kopf sagt all das, was ihr sagt.

Ich danke euch für euren lieben Worte. Sie rühren mich sehr.

17.06.2020 13:58 • x 3 #6


Lilli70

Lilli70


685
809
Mit ihm eine schöne Beziehung zu haben und sie auch zu bekommen, sind zwei verschiedene Dinge. Das eine ist deine Illusion, das andere die Realität. Und mit der solltest du dich anfreunden. Wenn du rein nach den Fakten gehst, passt es nicht. Gehst du nach deinem Gefühl, geht ihr wieder miteinander ins Bett und habt nach zwei Wochen das gleiche Drama. Dann lieber jetzt in Frieden gehen, dann kann vielleicht wieder eine Freundschaft daraus werden. Das braucht ein bisschen Zeit, aber so wie du aufgestellt bist, schaffst du das. Alles Liebe für dich

17.06.2020 14:19 • x 3 #7


Floffymaus

Floffymaus


61
1
94
Kann für viele weit hergeholt rüber kommen, aber ich persönlich hätte ja Zweifel, ob er nun extra vor seinem Urlaub ankommt und um mich kämpft, weil er weiss, dass er im Urlaub 3 Wochen auf dem trockenen sitzt und einfach nochmal bequem seks will.

Wäre dabei einfach mein Gedanke.. ich würde das vor seinem Urlaub ohnehin nicht weiter führen.
Würde das eher generell beenden.

17.06.2020 14:36 • x 3 #8


AnotherOneBites


Hallo Femira,

ich würde dir gerne etwas anderes sagen, etwas Positives bei deiner Geschichte suchen und fange einfach mal mit einem Resümee an:
Wenn du eine Beziehung hast, sollte sie perfekt sein und wenn sie nicht perfekt ist (ich weiß: was ist schon perfekt?!), sollte sie den einzugehenden Kompromiss wert sein.

Ist das, was du da hast, den Kompromiss wert?

Im Idealfall ist eine Beziehung eine win-win-Situation.
Was heißt das? Du kannst mit Sicherheit ganz gut alleine leben und bist dir deines Wertes als Person auch bewusst. Also müsste dir die Beziehung einen "Mehrwert" bringen und da sind wir wieder beim Kompromiss. Die meisten Gedanken, die du dir machst, scheinen sich um sein Ego zu drehen (selbstbezogen, unzuverlässig, er reagierte wütend und ging, sein Ego stand ihm zum ersten Mal nicht im Weg) Ein großes Ego vorausgesetzt ist also die Frage, ob er kompromissbereit ist. Wird er deine Bedürfnisse (an-)erkennen? Den ein Kompromiss muss von beiden Seiten vollzogen werden. Wenn du allein ihm entgegen kommst, streichelst du nur sein Ego, was eher zu einer Verschlimmerung der Situation führt, denn zu einer Verbesserung.

Positiv war, dass er beim letzten Gespräch von seinem Ego lassen und dir mal zuhören konnte. Leider hat er das relativiert, indem er dir zwar zugehört, aber dich nicht verstanden hat.

Zitat:
Wir weinten beide, aber unabhängig voneinander.

Das hast du auch erkannt.

Also perfekt ist es nicht, was du da hast. Aber wertvoll? Meiner Meinung nach dann, wenn er sich auf dich genauso einlassen kann, wie du auf ihn. Vielleicht war das Zuhören und die Tatsache, dass sein Ego nicht im Weg stand, ja der erste Schritt für gegenseitige Kompromissbereitschaft.
Aber selbst dann stehst du gerade mal am Anfang einer schwierigen Reise. Er wird sich wohl erst zu dem Mann entwickeln müssen, den du brauchst. Die Chance kannst du ihm geben - wenn du willst.

Alles Gute

Ano

17.06.2020 15:20 • x 2 #9


_Konstantin

_Konstantin


398
481
Hi @Femira

ich habe deinen Beitrag gelesen und erkenne die Schwierigkeiten dieser Beziehung. Vielleicht kann ich mit dem einen oder anderen Gedanken deine Überlegungen dazu ergänzen.

In einer für Dich sehr schwierigen Zeit lerntest Du ihn kennen. Du spürtest Empfindungen für ihn mit dem Wunsch ihn zu küssen. Er lehnte ab und sagte Dir, dass er nicht genug für Dich empfindet. Das hat Dich sehr verletzt und hast Dich zurückgezogen.

Mehr als einen Monat nötigte ihn der Reifeprozess zur Kuss-Bereitschaft. Doch was hatte ihn zur Änderung seines Empfindens für Dich bewogen, gestärkt? Hat er es Dir erklärt oder hattest Du eine Erklärung dafür? Mich wundert das überhaupt nicht, dass Dich das irritierte und sehr vorsichtig werden ließ nach der zuvor kalt erteilten Abweisung. Deshalb wurde es für Dich auch so kompliziert. Sein Verhalten von Zuwendung, Hinwendung, Abweisung und Egozentrik entpuppte sich für Dich als ein Cocktail von Stimmungsschwankungen, die dich belasteten und deinen Wünschen und Vorstellungen in keinster Weise gerecht werden konnten. Deshalb trennst Du dich, um deine "Life-Balance" wieder zu finden.

Rückblickend erkennst Du, dass die Freundschaft was Gutes hatte und hilfreich war. Sie half Dir aus einer seinerzeit schwierigen Lebenssituation. Dafür bist Du dankbar und weißt es wohlwollend zu schätzen.

Du hast klare Vorstellungen von deinem Leben. Stellst Dir Fragen, was macht mich glücklich? Heute, in näherer Zukunft und überhaupt in meinem Leben. Was sind meine Ziele und Träume, meine Hoffnungen und Erwartungen? Und Du stellst erschreckend immer mehr fest, dass deine Hoffnungen und Erwartungen in fast allen Bereichen mit den seinen nicht übereinstimmen.

Und ich stimme deinem Gedanken zu, nur wenn eure beiden "Ichs" wissen, was sie glücklich macht, steht auch dem "Wir" eine erfüllende Beziehung bevor.

Viele Antworten auf deine Fragen gibst Du dir bereits in deinen Beiträgen, warum die Fortführung der Beziehung für dich nicht weiter sinnvoll sein kann. Für mich gesprochen wäre es der bessere Weg, auf Abstand und Distanz zu gehen, auch wenn das Herz ein großer Optimist ist. Aber entscheidend ist letzten Endes, was Dir gut tut und dass Du mit Dir eins bist.

Alles Gute für Dich. Nur Du alleine entscheidest über dein Glück.

17.06.2020 16:39 • x 1 #10


Femira

Femira


3028
5
3834
Zitat von Lilli70:
Mit ihm eine schöne Beziehung zu haben und sie auch zu bekommen, sind zwei verschiedene Dinge. Das eine ist deine Illusion, das andere die Realität.

Absolut. Wenn ich hinschaue und die rosa Brille mal absetze, dann passt es nicht. Völlig richtig.

Zitat von Lilli70:
Gehst du nach deinem Gefühl, geht ihr wieder miteinander ins Bett und habt nach zwei Wochen das gleiche Drama.

Das ist auch meine Angst.


Zitat von Floffymaus:
Kann für viele weit hergeholt rüber kommen, aber ich persönlich hätte ja Zweifel, ob er nun extra vor seinem Urlaub ankommt und um mich kämpft, weil er weiss, dass er im Urlaub 3 Wochen auf dem trockenen sitzt und einfach nochmal bequem seks will.

Wäre dabei einfach mein Gedanke.. ich würde das vor seinem Urlaub ohnehin nicht weiter führen.

Da stimme ich dir grundsätzlich zu. Ich hab auch momentan gar keine Lust darauf, 2 Wochen so zu tun, als wäre alles bestens und dann ist er 3 Wochen weg.
Und ich dann gleich im Anschluss übrigens. Ich sitze doch nicht zuhause und warte auf einen Kerl, der sich nicht ausgekekst hat.
Sagt die Nachmittagsfemira...

@anotheronebites udn @_Konstantin
ihr habt das wunderbar beschrieben. Genauso war und ist es aus meiner Sicht! Vielen Dank für eure Beiträge. Ich bin manchmal überrascht, wie viele andere sehen können, ohne dass man die Menschen dahinter sieht und kennt.


Zitat von _Konstantin:
Mehr als einen Monat nötigte ihn der Reifeprozess zur Kuss-Bereitschaft. Doch was hatte ihn zur Änderung seines Empfindens für Dich bewogen, gestärkt? Hat er es Dir erklärt oder hattest Du eine Erklärung dafür?

Ich fragte ihn im März im gemeinsamen Urlaub. Er sagte: "Hat sich ergeben." Damals nahm ich das hin. Rückblickend habe ich viel das gemacht:
Zitat von AnotherOneBites:
Wenn du allein ihm entgegen kommst, streichelst du nur sein Ego, was eher zu einer Verschlimmerung der Situation führt, denn zu einer Verbesserung.

Am Sonntag sprach ich das nochmal an. Ich sagte ihm, dass ich das unmöglich fand, denn in der Silvesternacht hat es sich mitnichten "ergeben". Er bat mich aktiv um den Kuss. Wir waren auch nicht betrunken oder so...also auch nicht nüchtern...was ich sagen will, ist, wir sind da nicht betrunken übereinander hergefallen.
Zitat von _Konstantin:
Mehr als einen Monat nötigte ihn der Reifeprozess zur Kuss-Bereitschaft.

Das war es.
Am Sonntag schaute er mich nur groß an. Am Montag rief er an und wir telefonierten noch einmal 3 Stunden. Da sagte er, dass er von Anfang an mehr für mich empfunden hat und mich sehr attraktiv findet. Er hatte nur solche Angst, dass wir nicht passen und die hat er noch immer. Ich hab die ja auch...hmpf.

Zitat von _Konstantin:
auch wenn das Herz ein großer Optimist ist.

Das ist ein wunderschöner Satz. Danke dafür. Mein Herz denkt wirklich das hier:

Zitat von AnotherOneBites:
Also perfekt ist es nicht, was du da hast. Aber wertvoll? Meiner Meinung nach dann, wenn er sich auf dich genauso einlassen kann, wie du auf ihn. Vielleicht war das Zuhören und die Tatsache, dass sein Ego nicht im Weg stand, ja der erste Schritt für gegenseitige Kompromissbereitschaft.
Aber selbst dann stehst du gerade mal am Anfang einer schwierigen Reise. Er wird sich wohl erst zu dem Mann entwickeln müssen, den du brauchst. Die Chance kannst du ihm geben - wenn du willst.


Deswegen fand ich den Vorschlag, noch einmal über unsere Vorstellungen zu sprechen, sinnvoll, wenn er weiterhin sein Ego zuhause lassen kann.

Wisst ihr, letzte Woche war ich ohne Hoffnung und konnte trauern und loslassen. Dass er nun kämpft, entfacht etwas. Das Gespräch brauche ich nun auch nochmal - egal wie es läuft - damit ich entweder die Hoffnung loslasse, weil sie völlig absurd ist oder ich nochmal fühlen kann, ob nicht zu viel kaputt ist.

Zitat von _Konstantin:
Für mich gesprochen wäre es der bessere Weg, auf Abstand und Distanz zu gehen

Das tue ich trotz allem. Kein hinterherrennen mehr. Die Kompromisse habe ich lange genug geschlossen.

In der Stille liegen die Antworten...und das hier:
Zitat von T4U:
Achte seine Taten. Seine Worte sind Schwert und Herz zugleich.

17.06.2020 17:21 • x 2 #11


Lilli70

Lilli70


685
809
Er hat nicht Angst, dass es nicht passt. Er hat Angst, weil er sich kennt, und er weiß, dass er im Grunde seines Herzens keine Kompromisse eingehen will. Das ist ein großer Unterschied !

17.06.2020 19:15 • x 3 #12


Plentysweet

Plentysweet


5933
9563
Was @Lilli70 sagt, denk ich auch. Es würde ja auch zu seinem Ego Zeugs passen .
Zitat von _Konstantin:
Nur Du alleine entscheidest über dein Glück.

Ein wunderschöner Satz . Könnte ich ja fast mal als Signatur nehmen .

17.06.2020 19:28 • x 2 #13


MissLilly

MissLilly


691
1
1099
Zitat von Femira:
Als er am Samstag so wütend war, sagte er, ich würde ihn nicht so akzeptieren wie er ist. Ich lächelte und sagte: dann sei doch froh, dass das zwischen uns beendet ist.


Falsche Antwort...(aus meiner Sicht) ...besser wäre gewesen:

Stimmt, kann ich nicht, weil ich gar nicht weiß wer du bist !

17.06.2020 19:49 • x 2 #14


Lilli70

Lilli70


685
809
Im Grunde genommen, könnte er mit jeder leben, denn er ist ein leerer Menschen, der immer für den Augenblick durch das Neue gefüllt wird. Ein armes Schw.....!

17.06.2020 19:50 • x 4 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag