33

15 Jahre alles vorbei?

Femira

Femira


4476
6
6850
Zitat von Maiblume2008:
Er hat keine Zeit gesagt

Du musst das einfordern. Was soll denn das?
Da kannste dich ja auch eigentlich nicht aufregen, wenn du nicht für ordentliche Absprachen sorgst, sondern wie seine Sklavin zu Hause sitzt und darauf wartest, dass Herrchen vielleicht kommt.
Das kannst du ales erstes mal machen. Klare und deutliche Absprachen einfordern. Wenn er sich nicht dran hält, schauen wir hier weiter

10.09.2022 14:02 • #31


alleswirdbesser

alleswirdbesser


7849
16478
Zitat von Maiblume2008:
Er dreht es so als ob ich ihn immer rausschmeiße.

Dann tue es. Mit Unterhaltsvorschuss und weniger Ausgaben für ihn, packst du es vielleicht eine Zeitlang allein, die Hälfte der Raten muss er weiter zahlen..

Ansonsten nicht mehr für ihn kochen, nicht waschen, nicht im gemeinsamen Bett schlafen lassen, alles nur nicht mehr für ihn da sein, was er seit Jahren schon praktiziert.

10.09.2022 14:04 • x 3 #32



15 Jahre alles vorbei?

x 3


_Summer_


373
1
594
Zitat von Maiblume2008:
Er hat keine Zeit gesagt nur zu den Kindern dass er heute dann kommt

Kommunikation ist alles. Er hat mit dir etwas abzusprechen. Ihr müsst miteinander reden und darüber sprechen wie ihr das nun zeitlich anspricht bezüglich der Kinder.
Oder vorher erstmal aussprechen, es ist aus ,ich möchte mich trennen. Regelungen finden und dann so wie @alleswirdbesser schrieb

10.09.2022 14:14 • x 1 #33


Maxy522

Maxy522


446
1149
Zitat von Maiblume2008:
Keine Unterstützung von Großeltern oder anderer Familie. Die hätte ich in der Heimat. Das ist ein Grund weshalb ich weg will.


Dann los geht's ab Montag Termine machen:
-Klärung Unterhalt
Klärung Haus
-Klärung Kinder betreungszeiten
-Konto trennen
-Bank Gespräch wegen dem Haus

Ab zum Rechtsanwalt.
Du gehst daran kaputt.Und deine Kinder irgendwann auch.

10.09.2022 14:18 • x 2 #34


Maxy522

Maxy522


446
1149
Genau Trennung offiziell machen auch beim Anwalt.Ab da gibt's dann feste Regeln steht in einem andere thread. Getrennt von Bett und Tisch.

10.09.2022 14:20 • #35


Gracia


8367
5946
Zitat von Maiblume2008:
Er wurde in Corona Zeit gekündigt. Wartet jetzt wieder dass er zurück kann.

Klingt nicht überzeugend. vielleicht arbeitet er auch woanders, aber wenn ihr ein gemeinsames Konto habt müsstest du das ja sehen.

Die User hier können dich etwas unterstützen und dir Mut zusprechen, den ein oder anderen Tip geben.
Aktiv werden musst du aber selber. Mach dir deine Termine und dann sagt man dir, ob und was für Unterlagen du vielleicht mitbringen musst. Telefonier ihm nicht hinterher, informiere dich erstmal und
dann schaust du weiter.

10.09.2022 16:26 • x 1 #36


Maiblume2008


22
1
7
Er kam doch kurz bevor wir raus wollten. Hat getan als ob es normal ist und mit den Kindern gespielt.
Jetzt redet er den Kindern ein essen zu gehen in ein Restaurant oder gemeinsam zu Kochen. Ich war kurz weg.hab es nicht ausgehalten.jetzt bin ich wieder hier und er erzählt mir seid er den Vertrag Dienstag gesehen hat ist er geflüchtet zu seinem Freund und hat gemerkt was er aufs Spiel gesetzt hat.
Ich halt es nicht mehr aus. Er nimmt mich bestimmt erst ernst wenn ich beim Anwalt oder so war

10.09.2022 16:39 • #37


Maxy522

Maxy522


446
1149
Mach dich schlau was die Verträge angeht.
Würde einen Versuch starten mit ihm zu reden um mal zu erfragen was er für eine Betreuung für die Kinder möchte.
Falls wechselmodell dann hinsetzen alle we's abklären und zack haste schon mal eine kleine Regelung da.
Genauso wie waschen,kochen einfach sein lassen.Koch für dich und die Kinder wenn er meint kommen und gehen zu müssen dann soll er sich selbst Verpflegen schafft er die zeit wo er nicht da ist ja auch.
Dieses hin und her ist für hin ein hinter Türchen und diese würde ich jetzt schließen.

10.09.2022 17:07 • #38


Femira

Femira


4476
6
6850
Zitat von Maiblume2008:
Ich halt es nicht mehr aus.

Was machst du dann, wenn du das fühlst?


Zitat von Maiblume2008:
Er nimmt mich bestimmt erst ernst wenn ich beim Anwalt oder so war

Weiß ich nicht. Es klingt so, als würdest du generell nicht klar und deutlich mit ihm Absprachen treffen. Probiere das doch mal. Also besprich mit ihm klare Zeiten, wann wer JETZT sich um die Kinder kümmert, damit du auch Zeit für dich haben kannst.

Besprich mit ihm, wie die Betreuung geregelt wird, wenn du den Job annimmst.

Und das mit dem Anwalt würde ich erstmal nicht kommunizieren, sondern mich erstmal schlau machen und überlegen, was ich will.


Zitat von Maiblume2008:
Hat getan als ob es normal ist und mit den Kindern gespielt.

Ist es irgendwo auch. Du hast so wie immer brav auf ihn gewartet. Eine Zeit war nicht abgemacht, sondern nur, dass er kommt und mit den Kindern spielt. Das hat er getan.
Du hast versäumt, klar zu äußern, was du brauchst.


Zitat von Maiblume2008:
ist er geflüchtet zu seinem Freund und hat gemerkt was er aufs Spiel gesetzt hat.

Das nimmst du ihm nicht mehr ab. Dann solltest du noch klarer werden, dass du den Job annehmen möchtest und dementsprechend er sich um seine Kinder kümmern muss.

Er labert halt, damit er weiter kommen und gehen kann, wie er will. Dazu braucht es die Haussklavin, die brav wartet.

Was willst du?

10.09.2022 22:04 • #39


Maiblume2008


22
1
7
Für Absprachen ist er nicht offen. Eine Zeit würde er sowieso nicht wahrnehmen.weia nicht ob es daran liegt dass er turke ist oder alle Männer so sind.
Er denkt er kann so leben. Nach Hause kommen und mir sonst was erzählen dass ich wieder einknicke.das will ich dieses Mal vermeiden. Ich kann nämlich nicht mehr.

Hab ihn vorgeschlagen Montag Vormittag wenn alle Kinder weg sind uns hin zu setzen. Bin gespannt ob er das macht.
Bis jetzt hab ich die Kinderbetreuung auch während der Arbeit übernommen. Und wenn ich die neue annehmen würde wäre es auch meine Aufgabe da es 250 km weiter weg ist.
Im Moment ist er noch hier guckt mit den Kindern ein Film.

10.09.2022 22:41 • #40


Maiblume2008


22
1
7
Ich möchte die Trennung.hab aber Angst vor der Zukunft alleine.

10.09.2022 22:42 • #41


Femira

Femira


4476
6
6850
Zitat von Maiblume2008:
Für Absprachen ist er nicht offen.

Ähm... Das liegt an dir.
Ich wäre auch nicht offen, wenn Arbeit zu mir geschoben würde.

Es ist deine Aufgabe, Absprachen einzufordern und dann konsequent zu sein.
Also. Du WIRST den Job annehmen. Er ist zuhause. Also macht er die Kinder. Was bedeutet das konkret? Genau sagen.
Wenn er nicht kann, wer dann? Was ist sein Vorschlag?

Momentan ist es so, dass er macht, was er will und gar nicht weiß, dass du etwas anderes willst. Dass man sich um Kinder kümmern muss.

Du musst Zeiten absprechen, weil du auch verabredet bist oder zum Friseur oder sonstewas.

Du lebst dein Leben fr ihn.

11.09.2022 02:53 • #42


Femira

Femira


4476
6
6850
Zitat von Maiblume2008:
Hab ihn vorgeschlagen Montag Vormittag

Geht's noch? Du schlägst ihm das vor? Als Bitte? Ist doch klar, dass er das nicht machen wird. Er will ja nicht, dass du arbeiten gehst. Warum sollte er das ermöglichen?

Sag klar, wenn er nicht da ist, wirst du die Kinder mitnehmen müssen in eine neue Umgebung und dort eine Betreuung organisieren. Das ist ja die Konsequenz, wenn er nicht in die Betreuung geht. Dann musst du für eine Sorgen und das bedeutet, du ziehst an die Arbeit mit den Kindern.

11.09.2022 02:56 • #43


Femira

Femira


4476
6
6850
Zitat von Maiblume2008:
Ich möchte die Trennung

Gut dass du da ganz klar bist. Was tust du dafür?

Alles Neue und Unbekannte macht Angst. Du schaffst das!

11.09.2022 03:54 • #44


Maiblume2008


22
1
7
Naja Vorschlag war das nicht. Die letzte Chance sich vernünftig hinzusetzen. So hatte ich es im vermittelt.
Die Kinder kommen so oder so mit.
Ja genau die ganzen Jahre hab ich für ihn gelebt. Termine gemacht wenn die Kids in Betreuung waren oder mitgeschleppt.
Hoffentlich kann ich es schnell ändern und umziehen. Wohnungsmarkt ist ja auch sehr schwer.

11.09.2022 05:17 • #45



x 4