211

2 mal betrogen, im Ausland, Rückwanderung, 150+ Katzen

Benita

Benita


1756
2
3088
Zitat von TheSence:
Ich sagte ihr auch das ich nicht plane 2x hin und her zu fliegen, ich bevorzuge alles erledigt zu haben, 1 Flug und das wars, dann will ich abgeschlossen haben.

Was du machst ist deine Angelegenheit. Ende der Diskussion. Ich würde gar nicht weiter darauf eingehen, sondern sie auffordern selbst aktiv zu werden und Lösungen zu suchen anstatt tagelang mit ihrem Lover zu verbringen.

Sie will dich schnellstens loswerden ohne Rücksicht und ohne sich selbst miteinzubringen in dem sie mit dafür sorgt, dass eure Verbindlichkeiten und Verpflichtungen aufgelöst werden können.
Sie will nur schnell die Wohnung für sich und ihren Lover weil es ihr in seiner WG nicht so behagt und sie in seinem kleinen Zimmer nicht so den Honeymoon haben, den sie sich wünschen, deshalb wollte er wohl auch nochmal in die Wohnung um das abzuchecken.

22.05.2020 18:16 • x 3 #121


Acht

Acht


642
930
Zitat von Benita:
Ich würde gar nicht weiter darauf eingehen, sondern sie auffordern selbst aktiv zu werden und Lösungen zu suchen anstatt tagelang mit ihrem Lover zu verbringen.

Benita, ich würde den Lover bei der Ansage klar rausnehmen. Sie versucht ihn ganz gezielt, mit ihm immer zu provozieren, da sie weiß, dass das der Punkt ist, wo er kurz die Fassung verliert und sich auf sinnlos Diskussionen mit ihr einlässt.

Zitat von Benita:
Sie will dich schnellstens loswerden ohne Rücksicht und ohne sich selbst miteinzubringen in dem sie mit dafür sorgt, dass eure Verbindlichkeiten und Verpflichtungen aufgelöst werden können.

Das würde ich als Argument nutzen. "Es ist doch in unser beider Interesse das schnellstmöglich zu klären und über die Bühne zu bringen, nicht wahr?

22.05.2020 19:19 • x 2 #122



2 mal betrogen, im Ausland, Rückwanderung, 150+ Katzen

x 3


TheSence

TheSence


166
3
50
@cavecanem: Denke nicht das sie das bedenkt... als noch alles normal war konnte man wenn man flexibel war schnäppchen machen bei Flügen aber jetzt bei Corona fliegt erst mal nur Condor mit 2 Flügen pro Woche a 350 Euro. Koffer zahlt man drauf. Wie die Situation danach sein wird kann man noch nicht absehen, es heißt hier das wohl der internationale Tourismusverkehr erst im Oktober/November herum wieder richtig starten soll... und wie dann die Ticketpreise sind weiß heute noch keiner.

@benita: Ja das gleiche vermute ich auch, sie kann und will ja nicht alleine sein, also wird das definitiv der Plan sein.

@acht: Ja schnellstmöglich wäre gut, sie denkt aber es ginge einfach so: Ohne irgendwas abzumelden gehen... sie hat keine Ahnung davon das es nicht einfach so geht. Ohne Abmeldung von hier geht auch keine Anmeldung in Deutschland. Sie hat vorhin ja wieder vom Flug gesprochen und ich hab ihr gesagt so schnell gehts nicht, ich werde noch was probieren. Ich denke ich bewerbe mich bei der einen Firma hier, geh dann ohne Druck hin, entweder nehmen sie mich oder nicht. Wenn das Gehalt für den Anfang ausreichend ist werde ich es eventuell probieren, wenn nicht dann gehe ich eben nach Deutschland zurück... Hier weiter zu machen wäre einfacher.

Mit den ganzen Katzen kommt jetzt nach und nach durch was ich befürchtet habe... Sie will so ziemlich alles auflösen was geht. Das Katzenhaus das wir mühevoll aufgebaut haben und seit Januar steht will sie öffnen und alle Katzen die drin sind ins freie lassen. Will nur die kleinere Zelle zu lassen wo wir Leukämie und FIV Katzen haben da die eben nicht raus sollten da sie andere anstecken können. Die Kolonie wird sie bei einem Umzug im November auch aufgeben und dort nicht mehr fütter. Katzenhaus nur 1x die Woche hingehen... und mir wirft sie vor ich hätte die Passion verloren... Als ich das zu ihr sagte meinte sie nur: Sie hat ja kein Auto/Führerschein und ihn könne sie nicht dauernd fahren lassen. Klar ist sicherlich nicht gut jeden Tag 30 Minuten hin und wieder zurück zu fahren um zu füttern... Mir war das so klar das sowas passiert... Ich weiß andere denken anders aber mich nervt das jetzt. So viel mühe und Zeit, ein großer Grund warum bei uns die Beziehung kaputt ging und jetzt schmeisst sie wegen einem neuen das ganze Weg.

JETZT sind die egal, als ich immer wieder sagte wir müssen die Anzahl reduzieren und uns mit dem Aufnahmen zurück halten kam es immer fast zum streit von wegen passion verloren, dir sind die Katzen egal, wenn sie dir nicht passen dann geh du doch usw. Und wegen dem neuen (der eine Tierhaar Allergie hat) sind ihr jetzt sogar die Katzen egal, so das sie eher diese abschiebt statt ihn.

23.05.2020 00:25 • #123


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5890
3
10865
Wovon lebt Ihr eigentlich? Was bleibt denn neben der Katzenkümmerei Euch noch an Zeit, um arbeiten zu gehen und Geld zu verdienen? Was blieb an Zeit, um Eure Beziehung zu leben?
Hatte ich schon gefragt, ob Ihr beide perfekt oder mindestens sehr gut spanisch sprecht? Falls ja: Gab es eine Antwort (sorry, falls ich sie überlesen habe)?

Ich liebe Katzen und möchte sie auch gerne alle retten können. Ich kenne allerdings auch meine Möglichkeiten und Grenzen. Nochmal: Ich liebe Katzen, deshalb geht es nicht gegen die Kitten, wenn ich sage: Ihr führt einen Stellvertreterkrieg. Die Katzen sind das Band, das Euch mehr oder weniger verbindet. Sie sind das Opfer Eurer Beziehungskrise, nachdem sie womöglich schon lange die gemeinsame Konstante zwischen Euch waren. Ihr habt die Katzen benutzt, um Gemeinsamkeit zu haben. Auch wenn ich Euch beiden beste Absichten unterstelle: Der Zweck heiligt nicht immer die Mittel.

Was hat Eure Beziehung reloaded denn ausgemacht, mal abgesehen von der Katzenpflege?

23.05.2020 01:00 • #124


TheSence

TheSence


166
3
50
@victoriasiempre: Sorry hatte ich vergessen. Ich spreche etwas besser wie sie, bei weitem nicht perfekt, auch nicht sehr gut aber soviel um kommunzieren zu können. Wir hatten uns vor dem auswandern hier angemeldet in einer Sprachschule aber dann in eine andere Ecke gezogen daher diese nicht angetreten und stattdessen mit Apps und Hör CD's etwas gelernt.

Also nicht so gut um irgendwie auf spanisch arbeiten zu können. Wenn das spanisch super wird/wäre dann würden sich natürlich die 85% Tourismusjobs noch öffnen wo ich dann keine Probleme haben sollte mit Deutsch, Englisch, Spanisch und Polnisch aber wie gesagt so gut ists dafür noch nicht.

Gelebt haben wir eben von den Reserven mit denen wir her kamen und Online Job/Home Office und ich bei der Gemeinde, aber durch den Corona Wahnsinn in ERTE gelandet. Wie Kurzarbeitergeld, aber man wird Personal abbauen und ich werde mit hoher Sicherheit einer davon sein. Hier haltet man eher die einheimischen und lässt Ausländer gehen... Damit muss ich rechnen, das heißt wenn ich auf der Insel bleiben will muss ich definitiv was anderes finden. Ihren Job kann sie von zu Hause machen also hatte es auf sie keinen Effekt. Zeitlich wars natürlich oft eng, wenig Schlaf gehörte vor allem bei mir zum Alltag da ich das meiste eher abends/nachts machte bei uns. Wenig schlaf war ich aber auch in Deutschland gewohnt da ich dort meistens um 5/6 Uhr mit der Arbeit anfing und einfach eine Nachteule bin, ich kann nicht schon um 20 Uhr ins Bett gehen, da schlaf ich leider nicht ein.

Ja die Katzen führten hier definitiv zu einer Veränderung, aber die ersten 7 1/2 Jahre waren die keine Belastung. Also Gemeinsamkeiten hatten wir viele nur durch die ganze Belastung die hier mit denen entstand konnten wir kaum noch Gemeinsamkeiten ausleben weil wir ständig mit den Katzen zu tun hatten.

Beziehung Reloaded: Etwa 2 Jahre war es super, halbes jahr noch in Deutschland und etwa 1 1/2 jahre hier, danach fing es mit den Katzen an worauf wir uns dann so sehr fixierten. Wir sind beide vegetarier, liebten den Spanischen Stil und die Sprache, wir haben hier Europas besten Wasserpark, den wir sehr oft besuchten. Gingen gerne essen, schauten gerne Serien und Filme, Welness etc. also wir hatten schon die gleichen Interessen, gleichen Geschmäcker usw. Wir hatten einfach Spaß am leben und unternahmen gerne Sachen. Natürlich gabs auch Sachen die sie nicht mag, was ich aber mag (Fussball z.b.) aber das ist ja normal. Keine Beziehung passt 100%. Aber ein sehr großer Teil passte. Wir waren beide glücklich und genoßen das Leben auch zusammen.

Wir haben einfach aufgehört an unserer Beziehung zu arbeiten würde ich sagen. Ich denke wir haben versäumt irgendwo Grenzen zu setzen wie weit wir mit den Katzen gehen. Wir kamen zwar durch Aufteilungen gut hin mit dem ganzen, und waren jetzt auch nicht überfordert. Man ist müde ja, anstrengend ists auch aber ich würde jetzt nicht sagen das es irgendwie tage gab wo wir dachten: Boah, ich kann nimmer wie halten das nicht durch... Also an dem Punkt waren wir eigentlich nie. Alleine ja da ist das definitiv nicht machbar, das kann man knicken. Da man vor allem auch oft einfach eine 2. Person braucht die helfen muss, obs jetzt beim festhalten, fangen oder was auch immer ist.

Es ist halt schade da man so viel Zet und Mühe investierte, und es in letzter Zeit auch richtig gut ins Rollen kam, also die adoptionen liefen super, hatten so viele anfragen wie noch nie, wir hätten noch viel mehr kitten vermitteln können von uns aber da wir keine mehr hatten haben wir anderen noch geholfen. Futterspenden gabs immer mehr (auch jetzt noch), das Rathaus ging diese Woche den nächsten Schritt das sie nach sterilisationen nun auch beim Futter helfen wollen, wir bekommen deutlich bessere Konditionen bei 2 Tierärzten wo wir deutliche Einsparungen haben, man muss zwar ein Stück fahren aber bei mehreren Katzen lohnt sich das durchaus. Die Kolonie war so gut wie durch mit den sterilisationen, das Katzenhaus ist fast fertig und wir warteten eigentlich nur drauf bis der Baumarkt wieder öffnet und dann halt diese Trennung.

Ich hatte die letzten Wochen deutlich mehr Zeit wo wir theoretisch wieder etwas mehr hätten machen können gemeinsam, aber bei uns in Spanien ist der Corona Shutdown auch wirklich ein Shutdown. Wir durften nicht raus, zu zweit erst recht nicht, außer es ist eine hilfsbedürftige Person. Also ganz schlimm bei uns. Selbst heute noch ist es zeitlich aufgeteilt wer wann raus darf und nur bis zu 1 km vom Haus entfernt. Seit gestern Maskenpflicht und immer noch in Phase 1 von 4. Wir konnten wegen der Arbeit mit den Katzen raus wann wir wollten aber eben nicht zusammen. Corona hat uns sogesehen auch noch weiter auseinander getrieben weil wir ausserhalb des Hauses überhaupt nichts mehr zusammen machen konnten.

Der Tod meines Vaters und Tante gabs auch noch vor 2 Monaten und auch da hatte es leider mal so einen dummen Spruch von ihr gegeben als ich im Januar zum Geburtstag von ihm rüberfliegen wollte (was ich zum Glück auch tat), von wegen: "Sorry aber dein Vater wird sowieso bald drauf gehen, der macht nimmer lang, stell dich drauf ein". Sowas weiß man zwar aber will sowas nicht von der Freundin hören. Ging eben darum das ich eine Woche gehen wollte, sie mich aber gerne nach 3-4 Tagen wieder zu Hause haben wollte... naja war trotzdem eine Woche dort. Aber ist ja auch ein andere Thema. Aber diese "kalten Schübe" sag ich mal hat sie immer wieder mal gehabt. Nicht oft aber die gabs.

23.05.2020 02:00 • #125


CaveCanem

CaveCanem


1985
1
2671
Zitat von TheSence:
Ich denke ich bewerbe mich bei der einen Firma hier, geh dann ohne Druck hin, entweder nehmen sie mich oder nicht.



Warum willst Du Dir das antun?

Was erhoffst Du Dir davon?

23.05.2020 02:46 • #126


TheSence

TheSence


166
3
50
Zitat von CaveCanem:


Warum willst Du Dir das antun?

Was erhoffst Du Dir davon?


Weiter auf Teneriffa leben zu können?
Mir gefällts hier besser wie in Deutschland, also warum nicht probieren?

23.05.2020 02:51 • x 1 #127


CaveCanem

CaveCanem


1985
1
2671
Kannst Du auch grad nicht pennen?

Ok. So lange Du dabei ok bist und emotional heil bleibst ...

Aber schau Dir unbedingt selbst ehrlich auf die Finger. Nicht, dass Du das aus den für Dich selbst falschen Gründen tust.

Nicht, dass Du das deswegen tust, weil Du Dir etwas davon erhoffst.

23.05.2020 03:13 • x 1 #128


Karili


187
1
703
Ich habe deinen Text zwei mal gelesen. Ich möchte dir auch nicht zu nahe treten. Mir ist lediglich aufgefallen, dass du dich schnell von deinen Gefühlen und Ideen vereinnahmen lässt. Vielleicht trügt mich mein Eindruck auch. Das Tierelend im Ausland ist oft kaum zu ertragen. Wäre es nicht aber sinnvoller sich mit einer etablierten Organisation oder auch einem ansässigen Tierarzt für die Sterilisation der Streuner einzusetzen, um langfristig das Problem anzugehen? Ich lese, dass ihr 150 Katzen gehabt habt. Da frage ich mich, wie das bei euren kanarischen Nachbarn angekommen ist. Und noch wichtiger, was eure Erwartungen an das Leben dort war? Wolltet ihr hauptsächlich Sonne und Meer oder ging es euch auch um eure Integration und ein langfristiges Leben dort? Wie du euer Zusammensein, das Auswandern und euer spontanes Engargement beschreibst, kommt bei mir die Frage hoch, ob du und sie beide plötzlich und 100% auf etwas Neues anspringt und euch darin verliert? Das könnte dann vielleicht auch ihre 2. Affäre erklären.

23.05.2020 04:10 • #129


TheSence

TheSence


166
3
50
Zitat von CaveCanem:
Kannst Du auch grad nicht pennen?

Ok. So lange Du dabei ok bist und emotional heil bleibst ...

Aber schau Dir unbedingt selbst ehrlich auf die Finger. Nicht, dass Du das aus den für Dich selbst falschen Gründen tust.

Nicht, dass Du das deswegen tust, weil Du Dir etwas davon erhoffst.


Ja ich war da noch wach und bin in der Tat spät ins Bett, hab mein Schlafplatz schon auf die Couch verlegt.

Ich weiß was du meinst, und ich habe mir die Frage auch schon gestellt ob ich nicht unbewusst hier bleiben will weil ich denke wenn es bei ihr nicht klappt sie wieder nach mir reicht und man wieder zusammen kommen könnte. In den ersten Tagen wärs sicherlich noch so gewesen, aber nachdem sie sich jetzt so verhalten hat und vor allem weil es eben zum 2. mal passiert ist würde ich eine Beziehung nicht mehr mit ihr eingehen.

Ich denke ich bin da gedanklich schon soweit das ich das rational angehe. Ja sie hat mich glücklich gemacht wie kein anderer Mensch, für eine sehr lange Zeit, aber sie hat mich auch 2x so sehr verletzt wie es kein anderer Mensch tat. Sie zeigte mit den Aktionen und ihrem ganzen Verhalten, das diese negativen Züge einfach in ihr stecken. Sie ist einfach so, und ich glaube nicht das es etwas ist das sie jemals ablegen würde.

Auch wenn natürlich noch Liebe für sie da ist und eine Weile dauern wird bis ich mich davon erhole, weiß ich das es es das dümmste was ich tun könnte währe sie irgendwann zurück zu nehmen, da das 3./x. mal definitiv wieder passieren würde. Und wenn man es in dieser Situation tat wo wir gerade stecken, dann würde sie keine skrupel haben es sonst auch zu machen.

Sobald alles geklärt ist und und wir auch wohnlich entgültig getrennt sind, werde ich mich vollkommend zurück ziehen, das heißt keinen Kontakt mehr zu ihr haben, werde nicht auf ihre Nachrichten reagieren. Ich gehe nicht soweit sie zu blockieren aber ich entferne sie einfach aus den Kontakten im Handy und sozial media. Auch ihre Familie. Ich werde sie nie vergessen, das geht nicht, aber ich will das sie dann keine Rolle mehr in den kommenden Monaten/Jahren spielt. Freundschaft kann ich mit ihr nicht haben und ich will auch einfach nichts mehr mitbekommen was bei ihr passiert.

Es wird sicherlich nochmal hart werden wenn ich dann wirklich gehe und mich auch von den ganzen kleinen verabschieden muss, aber es liegt jetzt nicht mehr in meiner Hand, sollte ich in der Ecke bleiben dann könnte ich natürlich hier dann noch alleine weiter machen mit einigen wenigen Katzen, das was wir zuvor gemeinsam stemmen konnten wird natürlich nicht mehr funktionieren. Aber das ist jetzt noch zu weit gegriffen.

Mache mir gerade so eine Pro/Kontra Liste wie empfohlen, Deutschland/Teneriffa... mal sehen ob mich das irgendwie eher in die eine oder andere Richtung lenkt.

23.05.2020 12:29 • x 1 #130


CaveCanem

CaveCanem


1985
1
2671
Zitat von TheSence:
Mache mir gerade so eine Pro/Kontra Liste wie empfohlen, Deutschland/Teneriffa... mal sehen ob mich das irgendwie eher in die eine oder andere Richtung lenkt.


Das klingt doch gut.

Schau mal anders drauf:

Du hast jetzt zum ersten Mal in Deinem Leben die Chance, das Leben so zu gestalten, dass es Dich glücklich macht.

Nur für Dich selbst. Wow.

23.05.2020 12:51 • #131


TheSence

TheSence


166
3
50
Zitat von Karili:
Ich habe deinen Text zwei mal gelesen. Ich möchte dir auch nicht zu nahe treten. Mir ist lediglich aufgefallen, dass du dich schnell von deinen Gefühlen und Ideen vereinnahmen lässt. Vielleicht trügt mich mein Eindruck auch. Das Tierelend im Ausland ist oft kaum zu ertragen. Wäre es nicht aber sinnvoller sich mit einer etablierten Organisation oder auch einem ansässigen Tierarzt für die Sterilisation der Streuner einzusetzen, um langfristig das Problem anzugehen? Ich lese, dass ihr 150 Katzen gehabt habt. Da frage ich mich, wie das bei euren kanarischen Nachbarn angekommen ist. Und noch wichtiger, was eure Erwartungen an das Leben dort war? Wolltet ihr hauptsächlich Sonne und Meer oder ging es euch auch um eure Integration und ein langfristiges Leben dort? Wie du euer Zusammensein, das Auswandern und euer spontanes Engargement beschreibst, kommt bei mir die Frage hoch, ob du und sie beide plötzlich und 100% auf etwas Neues anspringt und euch darin verliert? Das könnte dann vielleicht auch ihre 2. Affäre erklären.


Hallo, ja es ist noch so frisch und präsent das ich sicherlich noch nicht komplett rational handele und viel noch emotional geleitet wird. Das mit den Organisationen tun wir ja auch, es gibt hier jedoch so viele Katzen und in unsere Ecke ist keine die uns hilft, alle Organisationen haben hier mit knappen Geldern zu kämpfen. Die Rabatte die wir bei unseren Tierärzten in unsere Ecke bekommen sind ein Witz. Durch die Zusammenarbeit mit dem Organisationen und dem Rathaus mittlerweile konnten wir natürlich bei den sterilisationen einsparen, sterilisiert, geimpft, entwurmt, entflohnt und behandelt haben wir natürlich von Anfang an, nur haben wir natürlich nicht die Kapazitäten viele auf einmal zu fangen, zu sterilisieren und wieder rauszuwerfen. Durch die Menge haben wir immer versucht zuerst die Dauerwerfer (die öfters schwanger werden) so erwischen, und natürlich die kranken. Diese blockieren dann oft die Plätze um weiter zu machen und so zieht sich dann das ganze. Das fangen usw. blieb alles an uns selbst hängen weil es für die Organisationen zu weit ist zu fahren für solche Aktionen, hatten es mit mehreren versucht aber es lief immer aufs gleiche hinaus.

Die 150 Katzen sind nicht alle bei uns in der Wohnung gewesen, sie sind an diversen Orten aufgeteilt. Zu Hause sind natürlich auch viele aber wir haben ja immer wieder mal welche die bei uns waren, auch unsere Tierärzte wenn wir mal mehrere gleichzeitig impfen ließen, da machte es einfach mehr Sinn die zu Hause zu machen als mehrfach das Auto zu beladen und hin zu fahren. Und von jedem kam die gleiche Aussage das man garnicht merkt das so viele bei uns sind. Es sind 2 Etagen, mehrere Räume, und eine große Dachterasse die sich über die komplette Fläche des Hauses streckt die uns alleine gehört. Viele Liegeflächen, Höhlen usw. also die Katzen sind gut verteilt, die einzige Massenansammlung die es gibt wo man wirklich mal sieht das es viele sind ist wenn wir mit den Näpfen klopfen für ihr abendliches Nassfutter.

Die Nachbarn hatten keine Probleme damit, natürlich staunt jeder erstmal wenn er die Menge hört aber wir hatten jetzt keine Probleme oder irgendwie das Gefühl das geredet wird. Tiere hat hier so gut wie jeder, die Leute sind auch lockerer drauf, ist nicht so spießig wie man es aus Deutschland gewohnt ist. Und wenn irgendwo ein Problem mit Fund oder kranken Katzen in der Nachbarschaft auftauchte hat man uns nach Hilfe gefragt weil sie wussten was wir tun. Auch die Tierärzte fragten uns wenn vor ihrer Tür was ausgesetzt wurde oder wenn sie dringend eine Katze als Blutspender brauchten. Also in der Hinsicht war alles okay gewesen.

Nun wie gesagt der Plan war etwas anders. Wir machten oft Urlaub in Florida / Miami als wir noch in Deutschland lebten. Also klar Sonne und Palmen lieben wir. Das war eigentlich auch das Ziel mal dort in die Ecke auszuwandern, das hatten wir bereits in Deutschland paar Jahre im Auge. Und der Plan war auch das wir in Europa gerne in einem wärmeren Land leben würden wie z.b. Italien oder Spanien. Wir machten dann mal Urlaub auf Teneriffa weil das auch auf dem gleichen Breitengrad liegt wie z.b. Florida. Du hast viele Sonnenstunden, kaum Regen, das Meer, das Leben ist ruhiger/entspannter, es gehört zur EU also viel bis auf paar Anforderungen kein großer Papierkram mit Visas usw. an. Mit den alten Arbeitsstellen war soweit alles abgeklärt das wir jederzeit zurück könnten wenn es nicht klappt, also hatten wir eine Sicherheit bzw. einen Plan B auf den wir zugreifen konnten falls es schief läuft.

Der Plan war dann so das wir hier vor hatten 2-3 Jahre zu leben und dann eventuell weiter in die USA gehen, was das eigentliche Ziel war, hier die Zeit genießen wollten und auch dabei noch Spanisch beherrschen können, das du in den USA vor allem in der Miami Ecke brauchst. Dort kriegst du mittlerweile schwer einen Job ohne Spanisch zu können weil diese sich dort immer mehr ausbreiten. Sollte es mit den USA nicht klappen oder es uns hier so sehr gefallen das wir garnicht mehr weg wollen, dann wäre das langfristige Ziel hier zu bleiben gewesen. Unser größter Kostenpunkt in Deutschland waren die Urlaube, die wir super gern in der Sonne machen, und durch das Leben hier musst du keinen Urlaub mehr machen da du die Sonne hier ständig da hast. Es war zum damaligen Zeitpunkt also auch noch der grösste Kostenfaktor verschwunden. Also es war keine blinde Auswanderung ala "pack deine sachen wir hauen ab". Es war zu dem Zeitpunkt eben die Möglichkeit da gewesen und durch die absicherung der Rückkehr auch relativ risikoarm.

Das es mit den Katzen hier so kam das war definitiv ungeplant und wir hätten das anders angehen müssen. Das stimmt definitiv. Wir kamen ja mit unseren 3 Katzen her aus Deutschland, mehr war nicht geplant. Waren hier dann schnell 6 geworden weil wir die 2 babys fanden die wir erst draussen fütterten und dann irgendwann fingen und aufpeppelten (eine hatte eine schwere lungenkrankheit über monate, wurde dann aber gesund), da war relativ schnell klar das wir die 2 behalten werden. Die 6. sprang mir vor die Füße weil sie so hungrig war (sie muss dort 1-2 Tage vorher ausgesetzt worden sein von jemand), bei ihr war nicht geplant sie mitzunehmen aber sie wurde dort permanent von einer anderen Katze attackiert und sie war noch klein. Also nahmen wir sie auf und die andere konnten wir einer Tierschutzorganisation geben zum vermitteln... das war auch eine Weile so geblieben mit den 6. Dann zogen wir aber paar Häuser weiter in die große Wohnung mit dann deutlich mehr Platz und dann ging das eigentlich richtig los. Wir gestalteten es so das wir eben deutlich mehr aufnehmen konnten bis sie gesund waren und um sie dann wieder rauslassen zu können.

Natürlich versuchten wir auch fast jede Katze zu vermitteln aber das Problem ist das alle nur kleine Kätzchen wollen. Hat eine Katze schon paar Monate auf dem Buckel und ist größer, haben hier kaum welche Interesse. Durch die vielen kranken gehört aber leider auch sogut wie immer eine längere Behandlungszeit dazu und wenn sie gesund sind, sind sie den meisten zu groß. Oder wenn sie ein Auge verloren haben, gleichgewichtsstörungen oder ähnliches. Solche kriegt man hier nur nach Deutschland vermittelt, ist aber eben schwer. Die meisten Aufnahmen hatten wir definitiv zu der Zeit als man unsere Kolonie vergiftete und 35 Katzen tötete. Da haben wir versucht weg zu kriegen was geht und die Idee mit dem Katzenhaus entstand da und danach eben auch die Gelegenheit dazu dies wirklich in die Tat umzusetzen. Und durch viele Ereignisse kommst du nach und nach immer tiefer rein, mit immer mehr Katzen.

Katzen die zu Hause geboren werden, oder handaufzucht sind, die überlegen in der Regel nicht wenn du sie dann auf die Straße setzt und sie auf sich gestellt sind. Anders ist es bei Katzen die draussen geboren, aufgewachsen und nach einer Weile verwildert sind. Solche Katzen kriegst du kaum zahm und die müssen nach dem sterilisieren dann definitiv auch wieder raus. Die sind dann aber eben kein Problem.

23.05.2020 13:00 • #132


TheSence

TheSence


166
3
50
Zitat von CaveCanem:
Das klingt doch gut.

Schau mal anders drauf:

Du hast jetzt zum ersten Mal in Deinem Leben die Chance, das Leben so zu gestalten, dass es Dich glücklich macht.

Nur für Dich selbst. Wow.


Ja es ist in der Tat auch irgendwo eine Art Freiheit als Gefühl zu spüren, ein gewisser Druck/Last der von einem abfällt. Noch sehr überdeckt von diversen Gefühlen aber ja es kann durchaus etwas positives sein.

Ich bin stolz auf das was wir hier erreicht hatten und wieviel wir helfen konnten, das wird mir keiner weg nehmen können. Daran werde ich mich immer gerne zurück erinnern, wie schmerzhaft das Ende auch geworden ist.

Aber ja wenn alles durch ist muss der Blick nach vorne gehen, auch bei mir wird wenn ich hier bleibe sehr wahrscheinlich ein Umzug anstehen in einen anderen Ort und dann muss ich mir eben etwas neues aufbauen, und diesmal wirklich aus den Fehlern lernen die ich tat. Stichwort: Freunde aufgeben, zu sehr auf eine Sache fokusieren, in gewisser Art und Weise abhängig zu machen usw. Das darf einfach nicht mehr passieren.

23.05.2020 13:04 • x 2 #133


TheSence

TheSence


166
3
50
Puh 2-3 Tage einigermaßen Ruhe, und gestern Abend ist sie natürlich spontan wieder zu ihm bzw. mit ihm essen gefahren und dann bei ihm übernachtet. Sollte heute früh wieder da sein um zu helfen der einen Katze das Medikament zu geben. Habs ihr gestern extra gesagt. Nicht das sie zum 3. mal abhaut, nein sie hat auch zum 3. mal verpasst hier zu sein wenn ich sie brauchte und ich musste es irgendwie wieder alleine bewerkstelligen.

Ich war natürlich angepisst heut früh und sie wollte das ich mich normal verhalte, aber bei mir gehts langsam durch mit ihr... ihre unzuverlässigkeit und ihr übles benehmen. Ich putzte bei den Katzen und sie meinte sie macht weiter, da sagte ich du kümmerst dich die ganze Zeit nicht um die, dann brauchst du es jetzt auch nicht... diskussion von wegen Wecker nicht gehört usw. erst gegen 11 Uhr wach geworden usw... Ich war einfach nur angepi**t.

Sie kurz danach natürlich gleich wieder mit "wir müssen jetzt noch bereden wie wir das jetzt machen" und fing dann wieder damit an das sie ihn her bringen will in die Wohnung um die Katzen anzusehen und ihm paar Sachen zu zeigen da er das lernen wollen würde mit den Katzen und den Kolonien (Sie gibt die Kolonie auf und den größten Teil der Katze, was will er da lernen? Und vor allem bei uns zu Hause ja wohl nicht...) sagte ihr solange ich hier bin kommt er nicht rein und wir stritten deswegen. Zum Vertrag ändern von der Wohnung müssten wir ja auch alle 3 zusammen hin, da sagte ich ihr nein ihr könnt zu sammen hin, den Wisch fertig machen und ich fahr danach hin und setz meine Unterschrift drunter... bla bla bla es sei auch ihre Wohnung und es sei ihr Freund, wenn sie das will dann könnte er hier rein kommen. Ich sagte wenn er hier rein kommt ruf ich direkt die Bullen um den rauszuschaffen, wenn sie das Theater will bitteschön. Sie dann so: Die Polizei wird dich auslachen, wenn ich es erlaube dann darf er ja auch rein usw. halt blödes gelaber.

Sie weiß ja das ich überlegte evtl. hier noch bei einer anderen Firma anzufangen und meinte da wie ich mir das vorstelle und sie ja genau in der gleichen Ecke eine Wohnung sucht wo die Firma ihren sitz hätte... ist natürlich blöd aber ich hatte das vorher schon angedacht bevor sie damit kam. Und dann natürlich von ihr: "Ich weiß schon warum du auf Teneriffa bleiben willst..." machte ihr direkt klar das es bei uns sowieso durch ist, egal was passiert und ich sicherlich nicht mehr mit ihr zusammen gehen würde. Sie dann: gut das du es verstanden hast, ich würde dich ja auch nicht zurück haben wollen. Hin und her geplapper bis sie mir so auf die Eier ging das ich sagte wir werden das mit dem Auto schriftlich machen, abzüglich der offenen Rechnungen und voraussichtlichen Kosten in den nächsten Monaten für die Katzen (die ja uns zusammen gehören), wird jeder seinen Anteil bekommen.

Solange ich hier bin kommt er nicht rein, nächste Woche soll sie an bestimmten Tagen da sein weil wir dann paar Sachen ummelden müssen. Ich melde mich ab bei allem und wenn alles klappt geh ich in etwa 2 Wochen zurück nach Deutschland. Sie wollte ja wieder das ich erst mal ohne was zu machen 1-2 Monate rüber gehe und dann wieder komme den rest holen und um zu entscheiden ob ich in Deutschland bleibe oder doch auf Teneriffa weiter machen will. Auf einer Seite ist die Idee an sich ja nicht schlecht aber dann kann ich 1-2 Monate auch nicht viel in Deutschland machen und könnte in Ruhe hier alles klären und vielleicht sogar weiter nach anderen Jobs gucken wenn vielleicht paar mehr aufmachen.

Hatte nämlich mein voraussichtliches Gehalt bei der einen Firma gegengerechnet mit Kosten die anfallen würden und das wäre schon sehr knapp. Die Gehälter sind hier nunmal niedriger, und ich würde nur etwa 100-160 Euro übrig haben, wenn ich sparsam lebe, und das ohne Auto/Versicherung. Gehaltserhöhung wäre bei der Firma nicht möglich also wäre das nur für den Übergang was.

Sie machte auch den Vorschlag das ich den neuen Job nehme, bis November in der jetzigen Wohnung bleibe und dann eben von hier immer dort hin fahre. Schöner Gedanke, aber dann soll ich fast die ganzen Kosten übernehmen von der Wohnung damit sie sich schon jetzt eine neue Wohnung nehmen könnte, ich bräuchte das Auto und Benzin würde auch drauf kommen, da wäre ich noch schlechter dran und wenn ich dann im November keine passende Wohnung finden würd hinge ich auch wieder in der Luft. Also alles zu riskant. Sieht also gerade sehr stark danach auch das ich nächste Woche alles erledige und übernächste Woche wenns klappt fliege. Dann erst mal zur Familie und von dort dann weiter gucke ob ich den alten Job nehme und dort zu alten Erinnerungen zurück kehre oder eine ganz andere Ecke finde.

Könnte natürlich auch hier nochmal alles auf eine Karte setzen und erst mal auf Hartz Niveau leben und viel laufen. Aber das ist dann eben eher überleben als leben.

Die Trennung an sich habe ich glaub ich soweit gedanklich realisiert und verstanden. Bin auch soweit das ich sie nicht mehr zurück haben will nach der ganzen sch... die sie hier macht seit der Trennung. Weh tuts mir extrem wegen den Katzen die ich einfach mit verliere. Materielles ist halb so wild, ist eben ein Neu anfang mit komplettem ablegen von alten Balast. Was auch positiv sein kann. Mich ärgert, nervt und stresst nur diese ganze Situation enorm...

24.05.2020 17:59 • #134


Benita

Benita


1756
2
3088
Zitat von TheSence:
Sollte heute früh wieder da sein um zu helfen der einen Katze das Medikament zu geben.
. . . nein sie hat auch zum 3. mal verpasst hier zu sein wenn ich sie brauchte und ich musste es irgendwie wieder alleine bewerkstelligen.

Diskussion von wegen Wecker nicht gehört usw. erst gegen 11 Uhr wach geworden usw...
Ich war einfach nur angepi**t.

Seit ihr Lover da ist sind ihr die Katzen und du unwichtig geworden, deshalb kann sie auch solange schlafen und Urlaub mit ihm machen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Diskutieren bringt doch nichts !
DEINE Mehrarbeit vom Rest eurer Schuldentilgung abziehen oder ihr die Zeit in Rechnung stellen, damit du jemanden dafür einstellen kannst - Ende der Diskussion - sie nutzt dich aus, weil sie genau weiß, daß du dich für die gemeinsam angeschafften Katzen verausgabst.

Zitat von TheSence:
sagte ihr solange ich hier bin kommt er nicht rein und wir stritten deswegen.

Kann ja kommen und bei den Katzen oder im Auto mit ihr übernachten, aber nicht die Wohnung betreten.
PS: rechtlich gesehen dürfte sie vermutlich sogar Besuch in die Wohnung nehmen solange sie die Miete mitträgt, ihre Sachen dort hat und ihr gemeinsam den Mietvertrag unterzeichnet habt.
Zitat von TheSence:
Zum Vertrag ändern von der Wohnung müssten wir ja auch alle 3 zusammen hin, da sagte ich ihr nein ihr könnt zu sammen hin, den Wisch fertig machen und ich fahr danach hin und setz meine Unterschrift drunter...

Das wäre auch hinsichtlich des Vermieters förderlicher wenn ihr alle 3 erscheint, jeder kann ja mit eigenem Wagen dahin - so kommt alles unter Dach und Fach und die Chancen stehen für dich besser da herauszukommen und der Vermieter bräuchte sich keine Gedanken darüber machen ob du dann wirklich aus dem Vertrag rausgehst.

Zitat von TheSence:
ich überlegte evtl. hier noch bei einer anderen Firma anzufangen und meinte da wie ich mir das vorstelle und sie ja genau in der gleichen Ecke eine Wohnung sucht wo die Firma ihren sitz hätte...

Es ist nicht ihre Angelegenheit wie du dir das vorstellst und was du machen willst, das geht sie nichts mehr an, frage sie doch mal wie sie sich das vorstellst wie eure gemeinsamen Altlasten aufgelöst werden sollen - das geht euch beide an, das ist es, was es noch zu bereden gibt und auch wie sie ihren Anteil an der Katzenarbeit zwischen euch gerecht aufzuteilen gedenkt ?
Frage sie doch ob ihr das Schicksal der ehemals geretteten Katzen jetzt so egal ist, das es sie nicht mehr kümmert wie sie betreut und versorgt werden.
Sie kann ja Fleyer in Supermärkten, Friseur o.ä. verteilen und um zuverläßige, regelmäßige Unterstützung für eure Katzenhilfe suchen, als Ersatz für sie.

Zitat von TheSence:
Sie machte auch den Vorschlag das ich den neuen Job nehme, bis November in der jetzigen Wohnung bleibe und dann eben von hier immer dort hin fahre. . . . aber dann soll ich fast die ganzen Kosten übernehmen von der Wohnung damit sie sich schon jetzt eine neue Wohnung nehmen könnte,

Das hätte sie wohl gern, das kommt erst in Frage wenn die Wohnung auf sie und Freund übergehen würde.
Zitat von TheSence:
Weh tuts mir extrem wegen den Katzen die ich einfach mit verliere.
Mich ärgert, nervt und stresst nur diese ganze Situation enorm...

Dein ganzes Herzblut liegt bei den Katzen, du hast gemacht, was dir bisher möglich war und jetzt musst das neu entschieden werden, es muss gesichert sein, daß weiterhin für sie gut und zuverlässig gesorgt wird, habt ihr für die kranken Katzen mal nach Tierpaten gesucht ? Menschen, die sie mit ihrem Geld mit Futter- und Tierarztkosten unterstützen ?
Du brauchst jetzt Ruhe, Geduld und starke Nerven, einen guten Plan, lasse die sinnlosen Diskussionen mit ihr, Gespräche nur über die Verbindlichkeiten, die euch betreffen und lasse dich nicht dazu hinreissen das Auto aus deinen Händen zu geben, den Erlös könnte sie gut als Startkapital für sich und Lover nutzen.

24.05.2020 18:57 • x 1 #135



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag