203

2 Wochen vor der Hochzeit - Trennung

Diedieimmerlacht

Diedieimmerlach.


890
4
420
Ich musste auch hier eine längere Pause machen! Ab und zu lesen ich hier, aber ein neues Thema habe ich nicht. Da bin ich froh. Einige hier haben es echt schlimmer als ich.

03.08.2020 20:31 • x 1 #46


Revell


Zitat von Diedieimmerlacht:
Ich musste auch hier eine längere Pause machen! Ab und zu lesen ich hier, aber ein neues Thema habe ich nicht. Da bin ich froh. Einige hier haben es echt schlimmer als ich.


Schrecklich.
Ich habe die letzten Tage meine Küche umgebaut , meine Wohnung an sich im industrial- Stil umgestaltet und war immer mal wieder in den Pausen hier.

Wenn ich dann überlege, dass ich seit 3 Jahren mein eigenes Reich habe , seit über einem Jahr Single bin und dann solche Dinge lese wie hier.

Ich bin glücklich und dankbar , dass ich nicht in so einer Situation stecke und es erinnert mich daran als ich 2017 mal mit Liebeskummer beschäftigt war und im Grunde wohnsitzlos.
Hatte nur einen Esstisch und zwei Lampen.

Ich wünsche wirklich jedem, dass er aus seiner Situation gut rauskommt und erstmal eine Weile zu sich selbst finden kann und dementsprechende Veränderungen bewältigen kann.

03.08.2020 20:36 • x 4 #47



2 Wochen vor der Hochzeit - Trennung

x 3


Pearly_x3

Pearly_x3


39
1
45
Zitat von Revell:

Ja, absolut.

Wer soll sowas ahnen und zu lieben beinhaltet auch sich verletzbar zu machen.

Wie war dein Tag?


Jaaa.. das ist eben immer das Risiko.
Aber das ist es ja auch trotz allem, was kommen kann, wert.

Heute war ein richtig schlimmer Tag.
War ja die erste Nacht allein mit unserem Hundi im Haus.. gestern war noch mein Cousin bei mir.. ich war abends noch bei den Nachbarn drüben.. heute dann das allein hier aufwachen.. war schlimm.. es flossen heute doch leider wieder Tränen.. was krieg ich immer noch kaum runter .. immer mal etwas Obst.. schlimm ist auch.. bei jedem Geräusch springt der Hund auf, rennt hoch ans Fenster.. oder setzt sich aufgeregt auf und schaut zur Haustür.. und wartet und wartet..
Es ist .. wie warten, dass er nach der Arbeit nach Hause kommt. Nur dass eben nicht zu uns kommt.

03.08.2020 21:17 • #48


Pearly_x3

Pearly_x3


39
1
45
Zitat von Revell:

Schrecklich.
Ich habe die letzten Tage meine Küche umgebaut , meine Wohnung an sich im industrial- Stil umgestaltet und war immer mal wieder in den Pausen hier.

Wenn ich dann überlege, dass ich seit 3 Jahren mein eigenes Reich habe , seit über einem Jahr Single bin und dann solche Dinge lese wie hier.

Ich bin glücklich und dankbar , dass ich nicht in so einer Situation stecke und es erinnert mich daran als ich 2017 mal mit Liebeskummer beschäftigt war und im Grunde wohnsitzlos.
Hatte nur einen Esstisch und zwei Lampen.

Ich wünsche wirklich jedem, dass er aus seiner Situation gut rauskommt und erstmal eine Weile zu sich selbst finden kann und dementsprechende Veränderungen bewältigen kann.


Es ist auch schön zu sehen, wie alle - trotz allem - all diesen Kummer loswerden können.. dass es weitergeht usw. ...

Für mich ist das alles nur so schlimm.. weil er ja auch mein erster Partner war.. der erste richtige Trennungsschmerz. Was man ja gar nicht kennt, ist auch gar nicht mit den Kindereien aus der Jugend vergleichbar.. so einen Schmerz dann zu fühlen, ist beängstigend.

03.08.2020 21:19 • #49


EinsamesBlatt

EinsamesBlatt


117
161
Ich weiß genau was du meinst. Man denkt, man hält den Schmerz kaum aus und konnte sich vorher auch nicht vorstellen, was das für schmerzliche Gefühle sind.
Es war auch meine erste Trennung, der Mann fürs Leben, dachte ich.
Aber es wird besser, Stück für Stück.
Jetzt wirst du dir aber Zeit geben müssen, um alles zu erfassen, zu durchleben und für Dich verarbeiten zu können.
Das geht nicht von heute auf Morgen. Aber es geht...
Drück dich und Versuch zu schlafen.

04.08.2020 21:03 • x 1 #50


UnoUno


27
2
15
Pearly, ich versteh dich so gut. Es ist ein sche** Schmerz und so unfassbar, einfach unreal. Jeder Mensch ist ja anders, aber Zeit hilft wirklich. Bloß, das bringt dir jetzt auch gerade nichts, ich weiß. Du hast doch sicherlich ein oder zwei gute Freundinnen oder? Lade sie ein, lenke dich etwas ab. Aber das machst du ja glaube ich schon.. Das mit dem Hund ist wirklich traurig. Bei mir sind es die zwei Kinder die zum Fenster rennen und schauen, ob der Papa kommt. Ich drück dir wirklich die Daumen, dass du die erste schwere Phase relativ schnell überstehst. Und schreib doch einfach hier, wenn du dich alleine fühlst! Dafür ist doch das Forum da

04.08.2020 21:15 • x 1 #51


hojaki

hojaki


533
640
Mach Dir keine Vorwürfe sondern versuche die Enttäuschung zu verarbeiten. Wie ich lesen konnte machst Du das sehr gut.

Deine Pläne sind für die Zukunft neuer Job und neue Wohnung, sehr gute Ablenkungen und sie werden Dir helfen alles zu überstehen.

04.08.2020 21:48 • x 1 #52


Pearly_x3

Pearly_x3


39
1
45
Dankeschön.
Ihr sagt es, die Zeit..

Heute ist sehr durchwachsen.. So oft Momente, wo ich ihm einfach nur schreiben will. Oder ihn hören. Im besten Fall sehen.
Im schönsten Fall in seinen Armen sein.

Heute hatte ich mehrfach den Gedanken, ob was mit mir nicht stimmt.

Ich komme nicht an den Punkt wütend darüber zu sein, was er getan hat.
Der Verlust ist so viel größer als der Schmerz darüber, was er getan hat.

Dann gibt es Momente, in denen ich ganz ruhig bin..so Art wie entspannt..
Dann im nächsten Moment fehlt er wieder so sehr, dass ich wieder nur weine und vermisse.
So wie jetzt schon fast den ganzen Abend.

Ist man einfach so lang taub und unter Schock, dass das nicht vordringt?

Bzw. dachte ich eigentlich, dass mir das in vollem Ausmaß bewusst ist.. aber müsste ich nicht viel mehr daran zu knabbern haben, was er getan hat?

04.08.2020 21:51 • #53


CaveCanem

CaveCanem


3421
1
4894
Zitat von Pearly_x3:
Ich komme nicht an den Punkt wütend darüber zu sein, was er getan hat.


Was erwartest Du von Dir selber?

Du überforderst Dich komplett!

Deine Lebensplanung hatte soeben einen Dampfwalzenunfall.

Alles, was Du dachtest, über Deine Zukunft zu wissen, hat sich in Rauch aufgelöst.

Du hast noch gar nicht komplett erfasst, was da passiert ist.

Der Mann hat Dir mal eben Deinen zukünftigen Ehemann "wegamputiert".

Von jetzt auf gleich.

Die Wut, die kommt noch. Kann sein, dass es einfach noch etwas länger dauert, bis sie aufschlägt.

Sei froh. Du hast gerade "Fühlstille". Weil irgendwas in Dir genau weiß, dass Du genau das jetzt brauchst.

Segen. Kein Fluch.

04.08.2020 22:26 • x 3 #54


Pearly_x3

Pearly_x3


39
1
45
Ich weiß es nicht.. jeder hat natürlich irgendeine Meinung, was ich denken, fühlen oder entscheiden sollte..
Wie es sein sollte..

Und ich kenne so etwas nicht.. ich hab nur Angst, dass nichts durchkommt, weil ich es (unbewusst) verdränge. Ich habe nur Angst, dass dieser große Hammer noch kommt. Wo ja ohnehin schon alles so schmerzhaft ist.
Ja, mag vielleicht blöd klingen.. aber ich habe wirklich Angst. Angst vor dem, was noch an Schmerz kommt und Angst vor so vielem anderen..

Ich weiß halt nicht, wie das ist.. ich kenne so etwas nicht.. und jeder meint, so und so müsste es aber doch sein..
.. ich will mir nicht irgendwelche Forderungen stellen..
Ich hab mich halt nur gefragt, ob das normal ist.. oder ob ich vielleicht doch mehr verdränge, als mich damit auseinanderzusetzen..

Klar, ist bei jedem ja auch anders..
Jeder Charakter ist anders.. jeder hat seine eigene Art und sein eigenes Tempo, sowas zu bewältigen..

Es ist einfach nur Angst. Wahrscheinlich.

04.08.2020 22:55 • #55


Pearly_x3

Pearly_x3


39
1
45
Ich weiß es nicht.. jeder hat natürlich irgendeine Meinung, was ich denken, fühlen oder entscheiden sollte..
Wie es sein sollte..

Und ich kenne so etwas nicht.. ich hab nur Angst, dass nichts durchkommt, weil ich es (unbewusst) verdränge. Ich habe nur Angst, dass dieser große Hammer noch kommt. Wo ja ohnehin schon alles so schmerzhaft ist.
Ja, mag vielleicht blöd klingen.. aber ich habe wirklich Angst. Angst vor dem, was noch an Schmerz kommt und Angst vor so vielem anderen..

Ich weiß halt nicht, wie das ist.. ich kenne so etwas nicht.. und jeder meint, so und so müsste es aber doch sein..
.. ich will mir nicht irgendwelche Forderungen stellen..
Ich hab mich halt nur gefragt, ob das normal ist.. oder ob ich vielleicht doch mehr verdränge, als mich damit auseinanderzusetzen..

Klar, ist bei jedem ja auch anders..
Jeder Charakter ist anders.. jeder hat seine eigene Art und sein eigenes Tempo, sowas zu bewältigen..

Es ist einfach nur Angst. Wahrscheinlich.

04.08.2020 22:56 • #56


Butterblume63


1907
1
4215
Pearly,es gibt kein richtig oder falsch! Man kann es doch nicht steuern was die Seele und der Körper zu fühlen hat oder nicht. Bitte lass dich da nicht verunsichern.

04.08.2020 23:03 • x 1 #57


Vicky76

Vicky76


3309
2
4796
Au weia, Pearly............Deine Geschichte geht mir sehr nah.
Zitat von Pearly_x3:
Er schrie nur: "Den sch. brauchst du nicht bestellen, es wird eh keine Hochzeit geben"
Ich war baff. "Warum nicht?" - "Darum, ich geh jetzt ins Bett"

Ich kann gar nicht verstehen , warum Menschen so unsensibel sind, wenn sie sich unsicher in einer Beziehung sind.
Mir sind solche Männer auch schon begegnet, aber die Auswirkungen waren nur halb so schlimm.
Zitat von Pearly_x3:
Er will nachdenken, bräuchte jetzt ein paar Wochen Funkstille und Bedenkzeit. Um zu schauen, ob er mich noch vermisst usw.

Irgendwie hört sich das egoistisch an.
Wenn ich dich vermisse, komme ich zurück.........,
wenn nicht hast du Pech und ich bleibe bei der anderen Frau.
Gewinner bin auf jeden Fall ich, weil ich bleibe bei der Wahl, mit der ich am glücklichsten bin.

Ich kann dich aber verstehen!
Wenn ich lieben würde, würde ich auch denken.......
Trotz einer anderen Frau , will er vielleicht bei mir bleiben und wenn er zu der anderen Frau geht, hab ich Pech gehabt.
Setz ihm wenigstens eine Frist,um dich nicht so lange zu quälen.

Die Vernunft sagt mir aber, daß du mit dem Mann viel vor hast.
Die Persönlichkeit ist zu schwach dafür!

04.08.2020 23:19 • x 3 #58


Pearly_x3

Pearly_x3


39
1
45
Zitat von Vicky76:
Au weia, Pearly............Deine Geschichte geht mir sehr nah.

Ich kann gar nicht verstehen , warum Menschen so unsensibel sind, wenn sie sich unsicher in einer Beziehung sind.
Mir sind solche Männer auch schon begegnet, aber die Auswirkungen waren nur halb so schlimm.

Irgendwie hört sich das egoistisch an.
Wenn ich dich vermisse, komme ich zurück.........,
wenn nicht hast du Pech und ich bleibe bei der anderen Frau.
Gewinner bin auf jeden Fall ich, weil ich bleibe bei der Wahl, mit der ich am glücklichsten bin.

Ich kann dich aber verstehen!
Wenn ich lieben würde, würde ich auch denken.......
Trotz einer anderen Frau , will er vielleicht bei mir bleiben und wenn er zu der anderen Frau geht, hab ich Pech gehabt.
Setz ihm wenigstens eine Frist,um dich nicht so lange zu quälen.

Die Vernunft sagt mir aber, daß du mit dem Mann viel vor hast.
Die Persönlichkeit ist zu schwach dafür!



Das hab ich auch schon überlegt - ihm von mir aus eine Frist zu setzen.
Insbesondere da ich ja auch schauen muss, wie es für mich weitergeht..
Eine neue Wohnung.. oder jemand der mit ins Haus zieht.. ich kann nun aktuell nur die Fühler ausstrecken, aber nichts fix machen, da ich ja nicht weiß, wie es weitergeht.

Aber ich will ihn auch nicht anschreiben.. ich will ihm nicht zusätzlich Druck machen, wo er eh grad schon so überfordert ist mit der ganzen Situation.

Ich werd jetzt erst mal versuchen, die nächsten Tage zu überstehen und über unseren Hochzeitstag irgendwo unterzukommen und Ablenkung zu finden.
Und nächste Woche werde ich weitersehen..

Wir haben ja beide ab Montag 2 Wochen Urlaub.. also da mal schauen, ob sich nochmal ein Gespräch oder so ergeben wird..
Wo im besten Fall eine letzte Entscheidung getroffen wird, wie sie auch ausgehen mag.

Aber ob ihm die kurze Zeit reicht, wieder zu sich zu finden, den Kopf frei zu kriegen... ich weiß es nicht.

05.08.2020 09:12 • #59


maenneken


371
412
Hallo Pearly,
Willkommen hier hört sich etwas strange an, weil freiwillig macht das keiner. Deswegen, gut das du hierhin gefunden hast.

Was andere erwarten oder denken ist völlig egal. Du bist individuell und Ängste, Schmerz, Trauer etc folgen keinem Drehbuch.
Zerdenke das nicht, grübel nicht welche Emotion als nächstes kommt oder mal Dir Horrorszenarien der Angst aus.
Eine Emotion kommt, dann spüre sie bewusst, lebe sie in dem Moment. Kommt sie dann wieder, kennst Du sie und es macht Dir weniger Sorgen. Sie fällt dann weniger heftig aus.
Deine Wut wird auch noch kommen, das ist sicher und wenn sie kommt hast Du es fast geschafft denke ich. Zumindest bei mir ist es so, dass Wut als letzte grosse Emotion auftaucht und dann ist das Thema abgearbeitet

05.08.2020 10:14 • x 3 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag