300

Sitze zwischen zwei Stühlen - 2016 nicht mein Jahr

frischgeföhnt

frischgeföhnt

13452
2
20579
Komplett zurück..
Na denn.

Was tust du denn um es herauszufinden?
Was genau möchtest du finden?
Was sind deine Fragen an dich selber?

10.01.2017 07:58 • #241


2016

2016


204
1
128
Ich möchte für mich herausfinden welche Art von Gefühlen es für die AF sind und ob ich mir mit ihr eine Zukunft vorstellen kann.

Ganz allgemein möchte ich für mich nach wie vor klären, wie es dazu kommen konnte. Welche Art von Beziehung mich langfristig glücklich macht, was ich mir selbst von einer Beziehung erwarte. Auch solche Themen wie "wo will ich in 3,5,10 Jahren stehen - beruflich sowie privat" beschäftigen mich momentan.

Das klingt jetzt sehr oberflächlich - was es momentan auch ist weil mich dieses Intermezzo auch etwas zurückgeworfen hat.

10.01.2017 08:07 • #242


frischgeföhnt

frischgeföhnt

13452
2
20579
Nein. Das klingt vernünftig und nach Midlife crisis.

Wie willst du das herausfinden. Was tust du dafür?

10.01.2017 08:32 • #243


2016

2016


204
1
128
Momentan komme ich noch nicht so richtig an meine Gefühle ran da ich mir nicht sicher bin was von dem von mir empfundenen nun das Ego ist oder wahre Gefühle. Wobei das Tag für Tag immer klarer wird.

Was ich dafür tue?
Ich reflektiere vergangene Passagen aus meinem Leben, zwischenmenschliche Begegnungen und überprüfe sie mit meinem Wertesystem und meinen Grundsätzen. Dabei fällt mir natürlich auf, dass ich beides überworfen habe was letztlich dazu führte dass ich mir nicht mehr selbst vertrauen kann weil ich mich durch die Verletzung meiner Grundsätze selbstbetrogen habe. Das ist für mich schonmal mit ein Grund dafür, dass ich es ein Jahr hab so laufen lassen nach dem Motto "Jetzt ist es eh zu spät".
Natürlich will ich meine Grundsätze dahingehend nicht anpassen um mich selbst besser zu fühlen. Überarbeiten muss ich sie dennoch "Was für ein Mann will ich sein? Für was stehe ich im Leben, für was will ich einstehen?". Es dauert sich darüber bewusst zu werden wenn man es ehrlich macht.

Ansonsten werde ich erstmal für mich selbst bleiben und mich nicht mehr als nötig ablenken. Ich muss den Schmerz spüren, Tag für Tag.

10.01.2017 08:44 • x 2 #244


frischgeföhnt

frischgeföhnt

13452
2
20579
Ein guter Weg und gute Fragen.
Wie gehst du mit deinen Frauen bis dahin um?

10.01.2017 09:10 • #245


2016

2016


204
1
128
Neue Frauen sind für mich erstmal absolut Tabu. Erstens könnte ich mich grade gar nicht öffnen für was ganz neues. Zweitens weiß ich, dass wenn ich mit irgendeiner beispielsweise betrunken in der Kiste landen würde um zu vergessen mich das emotional sowas von aus der Bahn werfen würde, dass ich darauf direkt verzichte.

Mit meiner Exfreundin ist soweit alles formale geklärt, wenn sie weitere Fragen haben sollte weiß sie, dass sie gerne auf mich zukommen kann. Ich werde da aber tatsächlich reaktiv bleiben.
Bei der Ex-AF dasselbe. Momentan herrscht Funkstille. Bei ihr weiß ich noch nicht ob ich reagieren würde (vermutlich aber schon, ignorieren ist zum einen übertrieben zum anderen unhöflich). Und letztlich natürlich das über mir schwebende Fragezeichen ob ich ihr einen Brief schreibe oder nicht.

Edit: bei der Ex-AF muss ich aber dazu sagen, dass es bei mir jetzt fast eine Woche gedauert hat, bis ich Situation für mich selbst akzeptieren konnte.

10.01.2017 09:20 • #246


frischgeföhnt

frischgeföhnt

13452
2
20579
Wenn du es tätest.was erwartest du?
Welches Ziel hätte dieser Brief?

10.01.2017 09:24 • #247


2016

2016


204
1
128
Zitat von frischgeföhnt:
Wenn du es tätest.was erwartest du?
Welches Ziel hätte dieser Brief?


Erwarten kann ich nichts. Aber natürlich wäre es gelogen wenn ich es nicht tun würde. In gewissermaßen erhoffe ich mir "Vergebung". Eine Art aufrichtiger Abschluss für alle Beteiligten.

Letztendlich sind es aber mehr egoistische Gründe um mein Gewissen zu bereinigen denn, was hat sie davon?

Man weiß ja nicht ob die Beziehung an ihr nagt, man weiß nicht mal ob die Situation an ihr nagt.

10.01.2017 10:10 • #248


Sabine 49

2112
1
2340
Vergebung. Du kannst dir nur selbst vergeben .... oder eine höhere Instanz, so du daran glaubst.

Die beiden anderen Beteiligten können vielleicht irgendwann verzeihen, aber bis dahin ist ein weiter Weg.

Deine AF war irritiert und ist es noch über deine Begründungen, warum du zuerst eine Trennung wolltest und dann doch nochmal zum vollen Programm angetreten bist.

Vermutlich zweifelt sie an sich selbst. Mit Ehrlichkeit ihr gegenüber könntest du einen Teil ihrer Zweifel nehmen und auch ihr die Gelegenheit geben sich mit der Wahrheit auseinanderzusetzen. Dies würde dann natürlich auch zu Zweifeln führen. Weil sie dann damit beschäftigt wäre, warum sie auf einen Lügner hereingefallen ist. Aber es würde ihr einfach die Gelegenheit zu einer Aufarbeitung geben mit allen Fakten.

Und das verweigerst du ihr aus egoistischen Gründen und bist mit deinem Besuch noch weiter auf ihr herumgetrampelt.

10.01.2017 10:18 • x 2 #249


Gracia

3919
2057
Ich fasse das mal kurz zsm :

Das war evtl Abschieds - 6

Von sich aus nimmt er keinen Kontakt zur Ex AF auf , falls SIE es tut , ist er noch unschlüssig .

Ich möchte mal anmerken , daß diese Worte es gibt nix zu erklären und habe iwas nicht geschadet und sie weiß ja von nichts schon ne Portion blauäugig sind .

Die AF hat ja schon ein eigenes Gehirn ne . Und das wird ihr schon sagen , dass & was da faul sein könnt . Das ist vor ihr , im Nebel , nicht so ganz konkret greifbar , weil ER ihr Dinge gesagt hat , die das Gehirn vernebeln .

Wissen oder ahnen tut sie das schon , sein Verhalten und sich winden wie ein Tausendfüßler sprechen doch eindeutig für Geheimnisse .
Sie hat gezweifelt , aber eben auch nicht bis ins letzte nachgefragt , weil ......!

Also hat sie gewartet und gehofft . Da bewahrheitet sich mal wieder dieser miese Spruch , daß die Hoffnung immer zuletzt stirbt .

10.01.2017 10:53 • #250


Lemuria

Lemuria

381
2
453
Man meint immer, man müsse die Nr. 1 bei jemanden sein... sei deine eigene Nr. 1. Lerne dich zu schätzen, zu lieben, dir zu vertrauen. Vielleicht kennt ihr den Satz: "Du magst dich ja selber nicht!"

Du bist dann immer auf der Jagd nach Vollkommenheit aber die gibt es nicht.

10.01.2017 13:08 • x 1 #251


2016

2016


204
1
128
Ist richtig ich muss erstmal mit mir selbst wieder klar kommen.

Nochmal zu der Thematik und dem feigen Treffen mit der Ex:
ich denke wirklich/bin mir sicher, dass sie ihre ganz eigenen Gründe hat, die gegen eine Beziehung mit mir sprechen. Mal unabhängig von dem wie es zwischen uns das Jahr war denke ich sprechen ihrerseits eine Reihe rationaler Gründe gegen die Beziehung. Wahrscheinlich sogar mehr als aktuell von meiner Seite.

Daher frage ich mich, ob es wirklich Not tut, da noch nachzulegen. Was bringt ihr das konkret wenn wir von dem Gedanke ausgehen, dass zahlreiche rationale Gründe ihrerseits gegen mich sprechen?

10.01.2017 15:15 • #252


frischgeföhnt

frischgeföhnt

13452
2
20579
Woher weißt du das?
Was hat sie denn konkret gesagt?

10.01.2017 16:53 • x 1 #253


Sabine 49

2112
1
2340
Die "rationalen" Gründe, die du anführst, beruhen auch zum Teil auf deinen Lügen.

Die spürt doch auch, dass da was zumindest komisch ist bzw. war mit dir.

Warum verdient die Affärenfrau keine Ehrlichkeit? Das frage ich jetzt als betrogene Ehefrau.
Hier hast du wirklich überhaupt keine Empathie, auch wenn du das für dich gerne anders sehen wolltest.

10.01.2017 17:00 • x 1 #254


frischgeföhnt

frischgeföhnt

13452
2
20579
Ich denke, ehrlich zu anderen, kann man erst sein, wenn man es geschafft hat, wirklich ehrlich zu sich selbst zu sein. Das gelingt aber nicht jedem.

10.01.2017 17:05 • x 1 #255






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag