3 Tage und Nächte

Ehemaliger User

Für all diejenigen die wissen möchten wie es weiterging.
Ich versuche das ganze jetzt einigermassen objektiv zu schildern, ist auch einfach da mir immo der Zugang zu meinen Gefühle etwas versperrt ist. Stehe noch unter Schock.

Kurzer Rückblick, für alle die neu sind.
seit 8 Wochen befinde ich mich mehr oder weniger im Glauben in der Zukunft eine Beziehung in getrennten Wohnungen zu führen.  Mein Freund meinte das sei unsere einzigste Chance unser Beziehung zu retten, in der er sich  zunemend eingeenter und unzufriedener fühlte. Er sagte er will sich nicht von mir trennen, braucht nur etwas Freiraum für sich. Dazu muss ich sagen das wir zwei beide nicht die aktivsten waren und ganz gerne zuhause waren,  nur  wurde ihm das dann doch zu eng.  Seine Lösung bestand in einer eigenen Wohnung. Über die Details wurde auch viel gesprochen und wie es laufen könnte…
Seit 4 Wochen renoviert er diese Wohnung und geplant war sein Auszug für Anfang Dezember.
Nun ging doch alles etwas schneller…
Die letzten Wochen verliefen sehr unspektakulär, wir hatten zwar  sehr wenig Zeit miteinander, aber die Beziehung lief weiter.  Jeder machte, so wie er es wollte, sein Ding,  sprich er richtete seine Wohnung und ich versuchte mich anderweitig zu beschäftigen, was auch meist ganz gut gelang.  Ich fühlte mich dennoch meist sehr einsam, auch in Gesellschaft… Und  ich versuchte eben so gut es ging mit der wenigen Zeit die er mir gab  auszukommen.

Freitag:
Erstmal kam er um 4.00 Uhr morgens nach Hause,  das ganze ohne große Vorwarnung. Als ich ihn  um eine Erklärung bat, reagierte er gereizt und unterstellte mir ich wollte ihn kontrollieren.
Natürlich wurde ich dann auch etwas emotionaler und fragte ihn unter tränen ob ich ihm nicht mal eine kurze sms wert gewesen sei und was ich gemacht habe, das er mich so behandelt.
Er antwortete darauf:  nichts.

Aber es gab eine logische Erklärung..
Wie er mir heute morgen am tele mitteilte, war es die Retourkutsche auf den Mittwoch Abend.  An diesem abend kam er wie immer irgendwann später nach hause, ich sass wie so viele Abende davor  am Pc und tippte. Er  war kaum in der Tür und wollte mit mir über ein Problem mit seiner Wohnung reden, und  ich bat ihn  für 5 minuten zu warten,
Heute erklärte  er mir,  das sei ein Anzeichen, das er mir nicht mehr wichtig genug sei, und das hätte ihn so frustriert…und das sei ein Zeichen das mit uns was nicht mehr stimmt.  

Samstag:
Ich war den ganzen Tag  ausser Haus und abends rief er dann, an er kommt gar nicht, er hätte auch Angst vor meiner Reaktion…. Er bräuchte Abstand … Und er übernachtet samt Schlafsack in seiner halbfertigen wohnung.   Er meinte das wir keine Beziehung mehr führen, und ich sei so weit entfernt.  Er versicherte mir das es nicht an dem Streit lag, das er wieder an unserer Beziehung zweifelt.
Er bot mir ein Gespräch am folgenden Abend an.  Die Nacht war furchtbar…irgendwann bin ich von Taschentüchern, auf Geschirrtücher umgestiegen…Nachts fand ich mich irgendwann unter der Dusche mit einer Rasierklinge in der Hand wieder…

Sonntag:
Auf den Rat einer Bekannten habe ich das am Sonntag abgesagt, da ich gar nicht in der Lage zu einem Gespräch war. Ich schlug dann ein Treffen Mitte der Woche vor . und bat ihn auch um Abstand zugunsten unserer Beziehung, gleichzeitig versicherte ich ihm aber das ich ihn weiterhin liebe.
Er war mit dem termin einverstanden und sagte er holt nur ein paar sachen aus meiner wohnung.  Ich war dann noch bis Abend s bei meiner Bekannten.
Als ich heimkehrte, fehlten alle wesentlichen Dinge die ihm gehörten.

Was ich Rückblickend sagen muss, in der ganzen letzen Woche gab es eine Veränderung. Ich spürte wie der dünne Draht den wir noch hatten immer brüchiger wurde…
Seit heute weiss ich auch warum…
Er  hat letzte Woche eine andere Frau kennengelernt…. rein freundschaftlich, wie er mir versicherte und es hätte nix mit uns zu tun…

Ich dankte ihm dann noch für seine Ehrlichkeit.
Ich kann nicht mal mehr weinen.

22.11.2004 14:41 • #1


Ehemaliger User


Hey Tröpfchen, Kopf hoch.

Ich piek da jetzt nicht in die Wunde, Du weißt selbst gut genug Bescheid.

Ich drück Dich...
GIPI

22.11.2004 15:36 • #2



x 3


Ehemaliger User


Ach Regentropfen, das tut mir so leid. Ich weiß ganz genau, wie du dich jetzt fühlst. Ich würde dir so gerne irgendwie helfen, weiß aber leider nicht wie.

Ich kann dir nur ganz viel Kraft wünschen, die brauchst du jetzt. Ja und ich denk an dich und drück dich ganz fest.

LG
teilchen

22.11.2004 15:42 • #3


Ehemaliger User


hallo regentropfen,
2 monate Ungewissheit und dennoch eine Ahnung haben sind eine lange schwere Zeit. Das du den Gesprächstermin von Sonntag auf Mitte der Woche verlegt hast, finde ich wirklich tapfer von Dir. Das er seine wesentlichen Dinge aus der Wohnung geholt hat ist auch gut. Sicherlich schmerzen die Lücken die dadurch entstanden sind.....aber so kannst du dem unausweichlichen schon näher kommen und dich darauf einstellen, so schwer das auch sein mag. Mir ging es ja genauso wie dir und ich habe dann umgehend seine restlichen Sachen in Kartons verpackt und aus der Wohnung verbannt, so das ich sie nicht mehr sehen musste. Dann habe ich die Lücken mit persönlichen Dingen von mir gefüllt und nach kurzer Zeit habe ich auch nichts mehr vermisst, bzw. es hat mich nichts mehr erinnert und das war sehr wichtig für mein Zurechtkommen mit der neuen Situation. Diesen kleinen Rat wollte ich dir geben und ich wünsche dir viel Kraft für euer Gespräch und denke bei diesem Gespräch an dich und nicht an ihn.
Erst als mir persönlich klar wurde das ich einer Illusion nachtrauere und nicht dem Menschen (denn der konnte/wollte mit ja nicht mehr geben was ich brauchte) ging es mir besser, Aber mir das selber einzugestehen war schwierig. Ich wünsche Dir das du klarkommst und dich selber achtest - denk dir du wärest deine beste freundin und dann mache mit dir selber was du mit ihr tun würdest...

steinchen

22.11.2004 16:59 • #4


lone_rider


89
7
4
Hey Tropf,

Kopf hoch. Denke immer daran, ab jetzt kann es eigentlich nur noch besser werden. Dir jetzt Tipps zu geben ist äußerst schwierig, Du weißt ja, wie ich über die Sache denke. Meine Meinung ist immer noch die, dass Du versuchen mußt, den Schlußpunkt nicht weiter rauszuschieben. Setze Du ihn, jetzt. Okay, die Verlassene bist Du, aber da er anscheinend zu feige ist, die Trennung offen auszusprechen, solltest Du ihm diese Last für Euch beide vielleicht abnehmen. Ich weiß, der Spruch ist in dieser Situation absolut besch..., aber er stimmt: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Ich drück Dich und schicke Dir alle Kraft der Welt!

Liebe Grüße vom Rider

22.11.2004 17:48 • #5


Kiki


29
2
Hallo tröpfchen!

Ich weiß wirklich nicht genau, welche Worte in solchen Momenten helfen, aber Du sollst wissen, dass wir alle da sind....Deine Tränen auffangen und sie behutsam für Dich aufheben, für den Tag, an dem Du sie anschauen magst und Dein Herz lernen läßt. Höre den Schreien aus Deinem Herzen zu, aber laß sie nicht Besitz von Dir ergreifen.
Du bist sooooo wertvoll für dieses Leben und irgendwann wirst Du das auch sehen können.
Glaube an Dich und verliere Dich bitte nicht!
Mir geht es oft ähnlich und trotzdem wird und muß es irgendwie weiter gehen, auch wenn wir es nocht glauben können. Aber mir hat das jemand versprochen.....ganz tief in mir drin!

Fühl Dich von uns gehalten.......ein bisslein!

LG und ganz viel Wärme!

Kiki (embu)

22.11.2004 18:34 • #6


Ehemaliger User


Hallo regentropfen,

trotz allem tut es mir Leid für Dich. Hätte Dir gewünscht, das es anders ausgeht.  :(
Jetzt hast Du es aber hinter Dir und weist voran Du bist.
Kopf hoch!

G.

Wuppi

22.11.2004 20:15 • #7


Ehemaliger User


Danke für Eure lieben Worte und Eure Anteilnahme.

Heuteabend haben wir ein Gespräch auf neutralem Boden.
Vieleicht ist es zu früh, vieleicht schon viel zu spät...

vorhin hat mir eine Bekannte, die in der letzten Zeit wegen einer anderen, verlassen wurde einen guten Spruch geschickt:
Die Wahrheit von heute, ist der Irrtum von Morgen.

wünsch Euch allen eine gute Zeit
Gruß regentropfen

23.11.2004 02:55 • #8


Ehemaliger User


Hallo Tröpfchen,

oh mann, mir wird schon fast schlecht, wenn ich an euer treffen heute abend denke... sehr aufregend, und mit sehr mulmigen gefühlen verbunden. ich drücke dir sehr die daumen, daß es so ausgeht, wie du dir das wünschst. aber wir haben ja schon ausführlich darüber gesprochen, und ich sehe es nicht anders als gestern, wo wir darüber sprachen. leg dir bitte wirklich ein paar telefonnummern zurecht. du weißt, meine kannst du auch dazu zählen.

ich denke an dich, und ich hoffe, daß dich die warterei darauf, daß endlich abend wird, heute nicht alle fingernägel kostet.

viele grüße, ein eimer kraft und alles gute,

dein siron

23.11.2004 08:37 • #9


Ehemaliger User


Lieber Siron,
danke Dir für den Tipp, und deine Unterstützung, ich weiss das Angebot auch sehr zu schätzen. Bei Dir ist ja auch noch alles so frisch...und Du versuchst trotzdem anderen zu helfen, das ist schon ein Kraftakt.

Wir sind erst für 21.00 verabredet, es kann also sehr spät werden...
Eigentlich möchte ich garnicht mit ihm reden, nur festgehalten werden und seine Wärme spüren...
aber ich weiss das die Aussichten schlecht sind.
er wird wohl wissen warum er einen neutralen ort vorgeschlagen hat..
wenn jemand anderer im Spiel ist, hat man ganz schlechte karten. Die karten sind jetzt vollkommen neu  gemischt.Alles Kämpfen wird mir nicht mehr viel nützen. Und ich wollte eine der wenigen Male in meinem Leben mal optimistisch sein, und hoffe irgendwie hoffe ich immer noch das ein Wunder geschieht.
Aber seit gestern als er mir von der neuen Freundin erzählte, ist mir so übel. Es geht nix in mich rein ausser Flüssignahrung.
Warum ist das eigentlich oft so, das  sofort so ein anderer Geier dasteht und berreit ist jemanden der an seiner Beziehung zweifelt  aufzufangen ?
Wenn es auch nur freundschaft ist, und es tut weh zu wissen das der Geliebte mit einer anderen Person schon eine Form von Nähe aufbaut, die unserer Beziehung den Boden entzieht.

Es tut weh, aber ich kann immernoch nicht weinen.

lieber Gruß vom regentropfen


23.11.2004 09:09 • #10


Ehemaliger User


Hallo Tröpfchen,

für heute Abend wünsche ich Dir jede Menge Kraft und Durchstehvermögen.

Der Geier kocht auch nur mit Wasser!!

Machs gut
GIPI

23.11.2004 11:00 • #11


Mirjam


286
9
7
Hallo Regentropfen,

ich habe auch erst grade Deine Geschichte gelesen. Ich wünsche Dir für heute abend viel Kraft, sei tapfer, und "kämpfe" um ihn, zu kämpfen muss nicht immer heissen aktiv was zu tun. Sondern kämpfen kann auch heissen ihn komplett loszulassen.
Erst dann kann er wieder den Weg zu Dir finden.

Du bist natürlich in einer schlechten Lage, da eine andere da ist. Ja angeblich "nur gute Freundin"....
Deshalb denke ich mal bringt sämtliches Gerede zur Zeit garnichts....

Sage uns bescheid wie es war...

Liebe Grüße
Mirjam

23.11.2004 11:28 • #12


Banshee


244
9
1
Hey Du,

gestern hab ich deinen Thread gelesen und musste das erst mal sacken lassen... Nachdem wir samstag nacht gechattet hatten, und du sagest, er sei so spät heim gekommen und wolle samstag nacht gar nicht heim kommen, hatte ich schon so was befürchtet. Noch jemand also, der eine/n "nur gute/n Freund/in" kennengelernt hat.... da wird es mir echt übel. DIE Geschichte kenn ich ja selber aus Erfahrung.

Ich wünschte, ich könnte dir ein Stück Wut abgeben, die ICH auf deinen (Ex-)Freund habe (*schief lächel* - klarer Fall von Projektion, würd ich sagen....) aber ich denke, bis die Wut bei dir kommt, dauert es noch ein wenig....

Für heut abend wünsch ich dir jede Menge Kraft! Du weißt ja: hier sind viele liebe Menschen, die an dich denken und dir heute Abend in Gedanken den Rücken stärken. Pass gut auf dich auf, ja!?

Fühl dich ganz ganz lieb umarmt

Tina

23.11.2004 11:50 • #13


Ehemaliger User


ich muss Euch brühwarm berichten...
ein Wunder...? haben wir die Krise gemeistert?

er hat mich eben angerufen,
sein Tonfall war ganz anders als in der letzen Zeit, ganz weich...
..er vermisst mich und er möchte nicht das ich IHN aufgebe !
Gestern abend hat er das erste mal wieder geweint ...
Er hat erkannt das er ein Egoistischer Depp war !
Der Abstand hat ihm das jetzt erst bewusst gemacht, das er mich auch braucht !
Und er möchte das ich mich auch in seiner Wohnung wohlfühle, und lässt mich auch GERNE mithelfen.

Er meinte, er hat sich zwar in meiner wohnung nicht immer so wohl gefühlt, aber mit jedoch MIR immer, und ich habe ihm so gutgetan.
Er wäre heutmorgen am liebsten zu mir gefahren...
und er freut sich auf mich heutabend !  :D

Ich bin jetzt schon ein bisschen vorsichtig, wegen diese schnelle Wende aber ich freu mich natürlich auch wie  blöd darüber , das er zu SICH gefunden hat.
Vieleicht gibt es einen gemeinsamen Weg mit gutdosierter Distanz...
heut abend geht jeder brav in seine Bude  ;D

ich denke mal jeder zweifelt ab und an an seine Beziehung und man muss sich udn die Beziehung immer wieder prüfen, und schauen passt das noch, kann man noch was verändern, wenn es probleme gibt. Und genau das wollen wir auch in zukunft tun, wir haben vereinbart immer ehrlich sein und nicht beleidigt, wenn der andere mal was anderes will.

Ich umarme Euch alle und Danke Euch nochmal ganz herzlich für alles, Eure Begleitung, und euren Zuspruch, und vor allen Dingen für  Eurer Mitgefühl  :)

Ich sende Euch alle Wärme und Kraft, die ich von Euch, von teilweise wildfremden Mensche bekommen habe mit Tausend Dank zurück !  :D
Ihr seid alle ganz große Klasse, Dankeschön  :)

23.11.2004 11:52 • #14


Banshee


244
9
1
Ja hey, Regentropfen.... das hört sich ja nach Luftballons und Konfetti an.... *lächel*

Mensch, da freu ich mich, wenn das Wirrwarr wirklich so gut und schnell gelöst wird und ihr wieder ganz eng zueinander findet. Trotzdem: klär das mit der anderen Frau! Nur, um alle Unklarheiten aus dem Weg zu räumen.

Ansonsten: lass dich noch mal drücken!

23.11.2004 12:01 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag