14

5 Monate und es ist wie am ersten Tag

karin_66

967
4
101
Ich war schon lange nicht mehr aktiv hier! Immer wiedermal lese ich hier im Forum und es hat mir auch bisher immer gut getan.

Jetzt ist es wieder soweit, dass ich das Gefühl habe schreiben ist das einzige was hilft

Ich komm nach 5 Monaten einfach nicht auf die Beine! Die Einsamkeit, dieses Gefühl des unnütz seins........es ist einfach nur schrecklich.
Jeden Tag ob am Morgen oder am Abend muss ich an ihn denken!
Jeden Tag komm ich mir vor, als hätte ich alles falsch gemacht. Wir trafen uns immer wieder und ich kämpfte (und kämpfe eigentlich jetzt noch) wie eine Löwin. Ich mach mich zum völligen Vollidioten.

Ist das nicht krank, dass man das weiß und man hört einfach nicht auf damit? Man kümmert sich nicht endlich um einen selber? Nein, nein immer das gleich drehende Rad.

Alle Unternehmungen sind nur Ablenkungen. Hilft - keine Frage, aber irgendwann kommst wieder heim und alles ist beim alten! Leere, Stille und sch...... Gefühl.

Kann mir irgendjemand einen praktikablen Tip geben wie ich das beenden soll? Wie ich wieder ins Leben zurück finde?

16.08.2013 11:01 • #1


Finia


74126
Hallo
mir geht es ähnlich wie dir! ich muss auch jeden Tag an meinen Ex denken! wir sind jetzt schon anderthalb Jahren getrennt doch es will einfach nichtaufhören a.
obwohl wir mehrmals in der Woche schreiben fehlt er mir sehr!
er ist halt mich da wenn ich morgens aufstehe oder abends ins Bett gehen. und das macht mich immer noch sehr traurig. ich fühl mich alleine!
Finia

17.08.2013 01:26 • #2



5 Monate und es ist wie am ersten Tag

x 3


Gast102938


74126
hey ihr zwei....

auch ich kann nicht auffhören....ich liebe..und werde es immer tun,
ist es die liebe die noch für eine beziehung langt?

ich weiß es nicht, egal ob mit oder ohne kontakt, ich habe seid 10 mon keinen mehr.....man hängt einer Illusion? nach...ich denke nein....ich weiß nun vieles mehr....ich liebe ...immernoch....ich möchte es rausschreien....der ex partner schwimmt im nä leben.... und ich schaffe es auch nicht.....ich habe so sehr darauf geachtet NICHT zu trauern...doch dass muss sein, es ist ein schmerzhafter verlusst der der trauer bedarf.....also ist es ok....
man sagt einmal alle jahreszeiten, fest ohne den partner zu durchleben...nein...ich mache es zum zweiten mal.....und es schmerzt immernoch.... noch viele fragen im kopf...und dieses es kann nicht wahr sein...doch es ist wahr....

ich verstehe euch gut...kann keinen rat geben.... seid einfach stolz auf euch SO empfinden zu können, die exen haben uns nicht erkannt,
ich sehe und fühle und liebe.....und würde es so gerne mitteilen........

17.08.2013 03:37 • #3


Neja


74126
Meine liebe karin ,

ich kenn dieses schei. ,immer noch festzustecken und noch keinen Ausweg aus dem Tunnel gefunden zu haben.
Ich hatte meinen Tiefpunkt auch in etwa um diese Zeit erreicht und dachte, dass dieses beschissene Gefühl nie aufhört und ich permanent völlig hilflos versuchte, das Gefühls- und Gedankenkarussel anzuhalten, um endlich aussteigen zu können. Es gelang mir nicht.
Heute weiß ich, warum. Ich habe diese lange Zeit gebraucht, um meine Wunden zu *beep* ,in Selbstmitleid zu zerfließen und mich von allem und jedem zurückzuziehen. Das war ok. Nachdem diese äußerst heftigen Wellen von Gefühlsausbrüchen allmählich etwas abgeebbt waren, setzte der Verstand wieder ein und drehte völlig am Rad. Ich erkannte die Unabänderlichkeit der Situation, erkannte schmerzvoll die Tragweite seiner Entscheidung für mich, spürte heftigste Enttäuschung und Unverständnis und doch musste ich mich damit auseinandersetzen und begann zu realisieren, was hier wirklich passiert ist und was das für mich und mein weiteres Leben bedeutet. Ich kapierte endlich, was geschah und dass ich nichts mehr daran ändern konnte und DAS tat weh!
Glücklicherweise hatte ich in etwa um diesen Zeitpunkt herum eine Kur genehmigt bekommen und bekam eine wirklich gute Psychologin an meine Seite gestellt, die mir signalisierte, dass ich weder etwas verkehrt machte, noch mir Vorwürfe machen musste oder unnormal empfinde. Aber ich müsse endlich loslassen, um die Hände frei zu bekommen für neue Möglichkeiten. Nur wenn ich die Hände frei hätte ,könnte ich auch nach etwas Neuem greifen, neue Möglichkeiten ergreifen...
Mittlerweile habe ich die Hände frei, verstecke sie aber immer noch gern in der Jackentasche, um nicht selbst ergriffen zu werden. Ich schütze sie noch davor, in die Versuchung zu gelangen, nach etwas greifen zu wollen, was sich dann letzten Endes wieder als völlige Niete erweist. Und ich muss auch dabei bedenken, dass ich eine Verantwortung meinen Kindern gegenüber trage, die vorrangig vor meinen eigenen Begehrlichkeiten steht .

Gib nicht auf karin und versuche, wenn du auch nicht beide Hände frei zu bekommen dich traust ,so doch wenigstens ein paar Finger löst, von dem, an dem du krampfhaft festhältst .
Sei geduldig mit dir! Setz dich nicht unter Druck! Niemand hetzt dich,außer du selbst.
Ich geb dir meine Hand und wenn du sie ergreifst ,hast du schon eine Hand frei.
Ich drück dich feste!

18.08.2013 00:54 • x 1 #4


karin_66


967
4
101
Hallo ihr Lieben!

Ich war jetzt ein paar Tage out of order!
Seitdem das alles so läuft, bzw. nicht läuft, werde ich permanent krank. Ein Wahnsinn. Mein Körper streikt jetzt auch schon schön langsam.

Danke für eure lieben Antworten. Auch wenn das jetzt böse klingt, aber ich bin froh, dass es anderen auch so geht.
Nicht froh, dass ihr auch so leiden müsst oder musstet, sondern mehr froh darüber, dass der Zustand scheinbar normal ist!

Neja - dir danke ich vorallem für deine aufmunternden Worte. Ich lese oft in wie geht es euch mittlerweile mit und sehe deine Fortschritte und du bist echt ein super Beispiel für mich! Vorallem, du hattest vor kurzem auch wieder ein Tief, gibst du trotzdem den anderen immer soviel Kraft. Auch wenn ich mich nicht bei euch beteilige, mag eure gute Stimmung ja nicht kaputt machen, hilft es mir ungemein mitzulesen. Ich muss oft, obwohl ich furchtbar traurig, einsam und allein bin, unheimlich lachen! Ihr seid super!

Finia - Ich kann dir leider auch nix aufmunterndes schreiben. Lies dir Nejas Beitrag durch. Der hilft dir vielleicht auch! Wir müssen da irgendwie durch und wir werden es schaffen. Soviele andere haben es ja auch geschafft.


Ich hatte die inständige Hoffung, dass der Sommer mir über die schlimmste Zeit hinweg helfen wird und wenn dann das grauslige Wetter wieder kommt, soweit alles gut sein wird. Jetzt hab ich so den inneren Stress! Ich hasse den grausligen November und Weihnachten mit all den schönen Erinnerungen.

Eines noch Neja - ich nehme gerne deine Hand und freu mich wieder von dir zu lesen. Ob hier oder im anderen Thread. Egal - Es hilft so und so!

Danke Mädls!

20.08.2013 08:39 • #5


BG


74126
hallo karin, jetzt antwortet dir wohl die richtige zu diesem thema

hab ich doch selbst mit meinem mann mit behinderung seit 2005 immer wieder kontakt, so grob ca. einmal im monat. ca. neun bis zehn mal im jahr.

ich versuchte mich durch meinen ex von ihm 'herzmäßig' zu entfernen. was zwar dem herzen gelang, doch die energie war trotzdem da. diese seelische verbindung, auch von meiner seite her, war und ist noch präsent.

wieso ich dir das schreibe?

ich denke, fühle und spüre, dass solange du in dir den wunsch, den drang hast für das zu kämpfen, was dir wichtig ist. tu es!

der zeitpunkt kommt, wo der krug nicht mehr zum brunnen geht, weil er gebrochen ist. und ich meine damit nicht körperlich, seelisch gebrochen, sondern weil du dich freigeschwommen hast.

und nimm dazu dir raum und zeit. schreibe ins forum, spreche mit freunden, sprich mit fremde, die du nie wieder siehst und die deine geschichte hören möchten.

sie alle erzählen dir ihre geschichten, ihre meinungen.
und mit jedem wort, jeder geschichte gehst du deinen weg.

du nimmst dir raus, was du für dich brauchst.
in filmen, büchern. etc...

bei mir hat es vor drei tagen klick gemacht. ich hab es im thread von wildpferden beschrieben.

bei mir was es ein kleiner auslöser, den er am siebten august sagte.
und dann noch einen vielleicht eine woche später.

und diese zwei aussagen von ihm, die absolut toll und zärtlich und schön waren zeigten mir, dass er in seiner welt, sein leben lebt.
dies klingt nun kryptisch. möchte nicht so sehr darauf eingehen, weil es mir jetzt in erster linie um dich geht, karin.

ich möchte damit sagen, dass irgendwann ein moment kommt, wo du für dich plötzlich ganz klar weisst: nee, so nicht.
oder. na, des will i nicht.
oder. nein. ganz einfach schluss jetzt.

natürlich bleibt der schmerz dann, die trauer.

ich bin sehr traurig. ein unverständnis, ein kopfschütteln, ein nicht nachvollziehen können ist in mir. trauer, wut, depressn, verleugnung alles
spielt sich an einem tag ab.

doch es ist nicht dieser tiefe, lähmende schmerz.
es ist mehr so ein:
wow. ich habs jetzt echt geschnallt.

ok, es ist erst tag drei des geschehenen, doch mein herz hat kapiert, dass
es trotz liebe dieser mann nicht sein kann, weil er nicht kann.
eine definiotion von katze ist: mäusefangen.
eine definiton von mann mit behinderung ist: in seiner welt sein leben zu leben.

verstehst du mich?

ich glaube, dass irgendwann ein moment kommen wird, wo du für dich
spüren wirst, was 'seine' definition ist. und vielleicht wird dir durch genau diese definition manches klar.

und solange dies nicht ist, drücke nejas händchen
schreib dir den frust von der seele, schau, mein thread ist doch auch schon ewig lang!

und sei dir bewusst, dass auch ich bei dir bin und dich begleite, wenn immer du es willst.

ich drück dich ganz innig und vielleicht hilft das ein bißchen, dieses blöde drehende rad für einen augenblick anzuhalten, oder zumindest zu verlangsamen!

20.08.2013 15:40 • x 2 #6


karin_66


967
4
101
Schönen guten Morgen!

BG danke - danke für deine lieben einfühlsamen worte!

weißt du - das kranke ist, dass ich ja das alles weiß und ich mich trotzdem in diesem Strudel befinde.
Es gibt Tage da bin ich völlig in der Realität und dann wieder hauts mich aus die Socken vom Feinsten.

Er sagt er liebt mich aber es is alles besser so! Diese und noch so manch andere Aussagen von ihm machen mich ganz wuggi! Ich weiß dass alles kämpfen nix bringt und ich mich dabei selbst kaputt mache, aber ich kann nicht anders!

Manchmal frage ich mich, ob seine Worte nicht alles nur Ausreden sind.

Wer nicht um dich kämpft, hat nur darauf gewartet das du gehst

Wartet er drauf, dass ich drauf pfeife und mich nicht mehr melde? Wäre ihm das lieber? Aber er meldet sich ja auch bei mir!?

So viele Fragen und keine Antworten!

Eigentlich bin ich ungerecht! Ich hab eine tolle Wohnung, ich hab super tolle Kinder (obgleich sie ja schon erwachsen sind), ich hab einen tollen Job und trotzdem fühle ich mich Leer und gescheitert! Ein Gefühl des versagens.
Irgendwie weiß ich ja, dass ich den Kampf schon längst verloren habe. Aber immerwieder mobilisiere ich innere Kräfte und starte einen Versuch nach dem anderen.

Gott im Himmel - lass das doch - sagt der Verstand!
Kämpfe um deine Gefühle - sagt das Herz!



Das ist jetzt sicher alles ganz wirr, aber genau so gehts in meinem Kopf und meinem Herzen derzeit zu! Die Hölle irgendwie!

21.08.2013 09:55 • #7


R_B 65


147
3
38
Hallo liebe Karin,

beim Lesen deiner Zeilen sagte ich mir sofort siehst du ... genau wie bei dir

Ich bin nun auch bereits 10 Monate getrennt, wobei bis vor 4 Monaten imem rnoch Hoffnung bestand. Sie ist nun bereits in ihrer zweiten Beziehung nach unserer Trennung und wie ich mal wieder durch zufall erfuhr wiede rnciht wirklich glücklich.

Und was soll ich dir sagen ... sofort fiel ich wieder in ein Loch. Das blöde teufelchen mit dem Namen Hoffnung sitzt wieder auf meiner Schulter und das obwohl noch letzte Woche von ihr die Nachricht kam Du hast was besseres als mich verdient (das ist ein eindeutiger Satz der besagen soll .. lass es endlich noch an ich zu denken da ich ja auch nciht mehr an dich denke)
Doch zwischen verstehen und wirklich VERSTEHEN steht immer dieses blöde Teufelchen.

Es nagt, es zehrt, ich weiß es ist nciht gut für mich .. und trotzdem verschwindet es nicht bei allem Realitätsbewustsein was ich sonst an den Tag lege. (Eine ganz kleine Stimme sagt immer noch Warts ab ... sie meint es nicht so udn steht irgendwann wieder bei dir vor der Tür)

Mein Verstand lacht mich dann immer aus .. jedoch setzt der sich einfach nicht vollkommen durch.

Was ich sagen will ist das das was du gerade durchmachst absolut normal ist. Wir sind die Fühlenden und wir können nicht anders.
Loslassen .. und das endgültig ist soooo schwer !


Lass dich und dir nochmal sagen
Du bist nicht alleine!

Ganz liebe Grüße
Frank

21.08.2013 11:03 • #8


karin_66


967
4
101
Vielen lieben Dank Frank!

Lass dich auch mal drücken von einer echten Wienerin


Es ist ein Teufelskreis! Oft bin ich schon von einem Treffen heimgefahren mit den Gedanken, Ok gut is. Es reicht! Karin mach dich nicht zum Vollidioten! Das brauchst du nicht! Er will nicht, also is es gut!

Dann dachte ich mir oft ich habs jetzt geschafft. Ich hab verstande worum es ihm geht und ich konzentrier mich jetzt auf MEIN Leben.

Ja und dann vergeht ein Tag (oft sind es auch nur Stunden) und alles ist wieder weg. Alle guten Vorsätze einfach verschwunden! Und was passiert? Diese sch..... Hoffnung!

Ich möchte doch einfach nur wieder unverkrampft durchatmen können. Mich um meine Belange zu 100 % kümmern können, ohne permanent an ihn zu denken oder zu hoffen, dass er sich meldet! Nämlich auch dann meldet wenn er mal NICHTS braucht. Sondern einfach nur zu spüren, dass er einfach anruft weil er mich vermisst!

Wenn ich das hier niederschreibe, dann werde ich fast sogar zornig! Wie kann sich eine erwachsene Frau wie ich so dämlich benehmen?


21.08.2013 11:10 • x 1 #9


R_B 65


147
3
38
Huhu nochmal Karin,

dann sind wir beide dämlich .. also schonmal 2 ... wer stößt noch dazu?
Weißt du was .. ich schätze noch ein paar hundertausend zeigen gerade mit dem Finger auf ....

Was ich sagen will .. Nein wir sind nicht doof ... ja wir sind erwachsen .. na und .. das hat nichts aber auch gar nichts damit zu tun das wir fühlende Menschen sind und wir Zeit brauchen für die Verarbeitung!

Also ... alles Ok ... natürlich nicht der Schmerz der dabei entsteht ... aber hey ..... lass es uns annehmen und VERARBEITEN.
Deine Seele will dich nur aufmerksam auf dich machen ... sie spricht mit dir .. wenn auch sehr deutlich und schmerzhaft ....
wie viele Menschen gehen heutzutage komplett ohne Gefühle durchs leben und damit über leichen (sie selbst sind übrigens auch Leichen)

Ganz lieber und nochmals
Frank

21.08.2013 11:37 • #10


BG


74126
Zitat von karin_66:
Wer nicht um dich kämpft, hat nur darauf gewartet das du gehst
!


liebe karin, diese phrasen und sätze haben sicherlich gültigkeit.
doch nicht unbedingt auf jeden.

es gibt einfach menschen, die haben nie gelernt zu kämpfen.

wenn du möchtest, dass um dich gekämpft wird, dann fang du an um ihn zu kämpfen was du eh schon tust.

so kann er an dir sehen, wie das geht.

er sagt dir, dass er dich liebt. schön.

schau, dass du für dich das rad drehst.

acid schrieb mir imm wieder: was willst du!

ich wusste und fühlte, was ich mochte.
ich getraute mich es nicht zu sagen, weill ich genau wusste, dann geht er.
dann verlier ich ihn.

ich konnte erst dann sagen, als ich spürte, dass die sehnsucht ihn zu spüren weniger weh tut, als das wissen, dass er es mir nie geben wird.

und somit war meine frage eine erlösung für mich.
und ich liebe ihn. und sobald er mir sagt, dass er lernen will mit mir und mini zu leben werde ich auch ja sagen. denn ich liebe ihn und möchte mit ihm eine familie sein.

doch ich suche nicht mehr den kontakt. ich habe ihn gebeten keinen kontakt mehr mit mir zu halten. und er hält sich daran.
ich habe ihm auch nicht geschrieben, dass ich den schritt mit ihm gehe, falls er sich dazu entscheidet. das muss er nicht wissen!

er muss sein leben leben und für sich sein leben klären.
ich lebe nun mein leben. seit 2001 lebe ich nun mein leben.
damals lernte ich ihn kennen und 2002 sagte er mir, dass er sich in mich verliebte. ich bin das erste mal seit mehr als zehn jahren frei von dem hin und her.

ich habe einen punkt erreicht, wo ich spürte ich will, kann und MÖCHTE nicht mehr. ich schaffte dies nur durch dieses forum hier, durch meinen thread.
meine gedanken, meine verwirrungen, die ich da aufschrieb.

ich fühl mich klar. es ist, als ob jemand einen schleier von meinen augen zog.
und ich sehe bunte farben und ich bin froh darüber.
ich bin nicht glücklich. noch nicht. natürlich tut die wunde ihn betreffend noch weh, doch endlich eitert sie nicht mehr!

sie nässt nicht mehr.

ich habe endlich die ursache gefunden, und die war ich.



gerne bin ich bei dir und mit dir in deinem thread, wenn dir meine art und weise der hilfe stärkung, trost oder egal was du brauchst, gibt.

bg

21.08.2013 12:54 • #11


karin_66


967
4
101
Wow BG - danke!

3 mal hab ich deinen Beitrag jetzt gelesen und ich bin nur am Weinen. Die Tränen fließen wie Bäche!

Ich liebe ihn, mehr als irgendjemanden zuvor. Er hat mir so viele Dinge gezeigt. Er hat mir in so vielen Sachen die Augen geöffnet und mir gezeigt, dass ich meine eingefahrenen Schienen auch mal verlassen kann und darf, und es wird nichts passieren. Im Gegenteil, es wird mir gut tun und ich werde viel dabei lernen.
Es HAT mir gut getan und ich HABE viel dabei gelernt. Übers Leben und auch über mich selbst.

Warum lässt er es nicht zu? Ich liebe diese Menschen über alles und ich würde so viel für ihn bzw. uns tun!
Ich kann ihn einfach nicht los lassen. Wenn er meine Hilfe oder meinen Rat braucht, dann ruft er an und ich versuche mein Möglichstes.
Gestern noch, wir haben geskypt am Abend, hat er gesagt er meldet sich heute. Die Verabschiedung - er schnuki ich hab dich lieb ich (in Tränen aufgelöst) ich vermisse dich - und schwups die Verbindung war getrennt. Seitdem kein Zeichen mehr und ich könnte mich jetzt noch für die Tränen ohrfeigen!

Wo soll ich nur ´hin mit diesem Gefühl?
Weißt du, mein Kopf weiß ganz genau, dass ich kämpfen kann was ich will. Er hat dieses Paket - ich kann und will keine Beziehung - in seinem Kopf geschnürt. So sehr kann ich ihm gar nicht fehlen, dass er das Paket wieder auspackt.
Mein Herz, meine Seele verlangt aber nach seiner Stärke, seiner Zuneigung und seiner Nähe.

Hab oft schon überlegt, dass ich einfach mich nicht mehr melden sollte. Würde das rein grundsätzlich auch für eine gute Idee halten, aber dann hab ich doch indirekt meinen Kampf komplett aufgegeben oder? Oder wird er es dann erst so richtig merken dass ich ihm fehle?

Ich weiß einfach nicht was das richtige ist!

21.08.2013 13:37 • #12


karin_66


967
4
101
Zitat von R_B 65:
Huhu nochmal Karin,

dann sind wir beide dämlich .. also schonmal 2 ... wer stößt noch dazu?
Weißt du was .. ich schätze noch ein paar hundertausend zeigen gerade mit dem Finger auf ....

Was ich sagen will .. Nein wir sind nicht doof ... ja wir sind erwachsen .. na und .. das hat nichts aber auch gar nichts damit zu tun das wir fühlende Menschen sind und wir Zeit brauchen für die Verarbeitung!

Also ... alles Ok ... natürlich nicht der Schmerz der dabei entsteht ... aber hey ..... lass es uns annehmen und VERARBEITEN.
Deine Seele will dich nur aufmerksam auf dich machen ... sie spricht mit dir .. wenn auch sehr deutlich und schmerzhaft ....
wie viele Menschen gehen heutzutage komplett ohne Gefühle durchs leben und damit über leichen (sie selbst sind übrigens auch Leichen)

Ganz lieber und nochmals
Frank



Danke Frank!
So ein Mensch möchte ich NIE im Leben sein. Ich bin kein Egoist und über Leichen gehen ist die schlimmste Charaktereigenschaft die man sich vorstellen kann.
Obgleich diese Menschen tun sich mit der Verarbeitung wesentlich leichter. Trotzallem, wie gesagt, so nicht, da leide ich lieber.

Ja ich werde es annehmen - irgendwann wirds leichter sein - ich will endlich in MEIN Leben zurück!
Aber er fehlt mir so! In seiner Gegenwart bin ich immer ganz ruhig innerlich. Jetzt? Jetzt fühl ich mich wie gehetzt, verkrampft und starr.

Der ganze Tag läuft wie am Fliesband. Was zu machen ist, wird gemacht und alles andere eben halt nicht. Eh wurscht - wofür auch?

21.08.2013 13:41 • #13


Basti24


80
3
48
Ich muss sagen, ich bin leicht erschrocken wenn ich hier so einige Dinge höre. 5 Monate, 10 Monate, 18 Monate...

Bei mir ist das ganze jetzt knapp 2 Monate her. Und, was soll ich sagen, mir geht es VIEL VIEL besser als noch eine Woche danach. Ich will nicht sagen, dass es mir super geht. Aber das ist doch kein vergleich zum Anfang.

Wenn ihr mich fragt, denkt ihr, dass ihr nie wieder einen Partner wie euren Ex findet. Das einfach falsch. Vermutlich würdet ihr, wenn ihr denn geistig abschließen würdet mit der ganzen schei., innerhalb kurzer Zeit glücklicher sein, als ihr es je gedacht habt.

Der Schlüssel für die Lösung ist - und das gilt führ eigentlich alle Krisen im Leben - Bewusstsein. Ich hab das schon in einem anderen Thread geschrieben. Aber genau das ist der zentrale Punkt. Man muss aufhören sich derart von seinen Gefühlen Leiten zu lassen.

Der Psychater C. G. Jung hat folgenden Satz gesagt.
Was wir nicht als Bewusstsein in unser Leben rufen, erscheint in unserem Leben als Schicksal.

Es ist nicht euer Schicksal unglücklich zu sein. Was euch nur fehlt ist SelbstBEWUSSTSEIN. Ich mach jede Wette, dass die meisten hier, sich selbst immer noch über die Beziehung zu definieren. Es gibt keine Anna. Es gibt nur Anna+Paul.
Nach dieser Beziehung müsst ihr euch als Individuum neu abstecken.
Wer seid ihr?
Was könnt ihr?
Was mögen eure Freunde/Familie an euch?
Was wünscht ihr euch im Leben? (Nein, es ist nicht euer Ex.)

Genauso muss man sich über andere Dinge bewusst werden:
Bewusstsein über das Beziehungsende. Es ist vorbei. Warum auch immer. Aber es ist für immer vorbei.
Bewusstsein darüber, dass der Ex eben nicht der eine war. Na und? Gibt so viele andere Männer.
Bewusstsein über seine eigenen Gefühle. Warum sind sie da? Liegt das wirklich nur am Ex? Oder ist in Wirklichkeit ein anderes Problem daran schuld?
Bewusstsein darüber, dass es wieder besser wird, wenn ihr es wollt. Ihr lasst das Glück aber immer an euch vorbei rauschen, weil ihr immer in den Rückspiegel schaut. (Tolles Lied: Maxim - Rückspiegel. Hört es euch an)
Bewusstsein darüber, dass alle Dinge im Leben zu Ende gehen können.
Bewusstsein darüber, dass es im Prinzip übertrieben ist, dass man wegen einer Beziehung in ein derart tiefes Loch fällt. Das ist nicht mehr verhältnismäßig. Und verdient hat das schon gar niemand.

Da könnte man noch 100 weitere Sachen dazu schreiben. Aber seid ehrlich zu euch und hinterfragt eure Gefühle. Bekommt die Kontrolle über eure Gefühle. Das klappt anfangs nicht so gut. Aber immer besser.

Viele Menschen (inkl. mir) machen den Fehler, dass sie ihr ganzes Glück von äußerlichen Umständen abhängig machen. Aber das ist letztlich eine selbstzerstörerische Einstellung. Solange man alles hat was einem wichtig ist (Gesundheit, Geld, Karriere, Partnerschaft, Freunde, Familie etc.), ist man glücklich. Aber jeder weiß, wie schnell solche Dinge weg sein können. Das Problem dabei ist, dass wir sie nicht beeinflussen können. Was wir aber beeinflussen können ist unsere Sicht darauf. Ich (und die meisten hier vermutlich auch) haben den Fehler gemacht, die Zuständigkeit für unser Wohlbefinden an den Ex outzusourcen. Jetzt ist der Ex weg und wir haben keine Ahnung, wie wir an unsere Endorphin Dosis kommen.
Fakt ist aber: Wir können sie uns selbst geben. Und auf die Frage nach dem wie, ist die Antwort wiederum: BEWUSSTSEIN

LASST NICHT ZU, DASS EURE GEFÜHLE DIE GANZE MACHT ÜBER EUCH HABEN!

Wenn ihr die Kontrolle über eure Gefühle habt, ehrlich zu euch seid und die Trennung akzeptiert, wird euch das Solz machen. Und euer Stolz ist das, was euren Selbstwert wachsen lässt. Ihr werdet euch daran aufrichten bis ihr wieder ganz gerade steht. Und das dauert keine Jahre.

21.08.2013 14:53 • x 5 #14


R_B 65


147
3
38
Huhu KArin,


Der ganze Tag läuft wie am Fliesband. Was zu machen ist, wird gemacht und alles andere eben halt nicht. Eh wurscht - wofür auch?

FÜR DICH!
Das ist die ganz einfache Antwort.

DU bist es Wert. Nicht abhängig machne lassen von anderen. Ganz wichtig. Ich denke du weißt was ich meine. So schwer es auch fällt!

Sei es dir Wert.


Frank

21.08.2013 14:55 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag