166

7 Jahre glücklich und Trennung wegen S.?

nimmermehr

nimmermehr


909
2
1980
Zitat von Otten82:

Du unterstellst dem TE also dass er die Libido seiner Freundin in den Keller befördert hat ?
Kennst du ihn ?
Warst du dabei ?
Ziemlich viele Unterstellungen hier von deiner Seite. Immer noch.



Wo unterstelle ich ihm das? Zitiere mich bitte, wo ich schreibe, dass ER das macht?

Die Einzige, die hier unterstellt, bist Du! Ich schreibe allgemein, um zum Nachdenken anzuregen. Wer sich den Schuh dann anzieht, dem passt er wohl.

29.12.2020 10:42 • #46


Sliderman

Sliderman


2129
3134
Mein Güte!
Es ist doch überhaupt nicht schlimm, s. nicht kompatibel zu sein ! Nochmal, das hat nichts mit Schuld oder Unschuld zu tun! Ich kenne Leute, die würden im Alltag niemals harmonieren , dafür s. um so mehr! Die haben es rechtzeitig erkannt und sind niemals auf die Idee gekommen zusammen zu ziehen. Auch das gibt es!
Man muss auch nicht so eindeutig klare Dinge , wie Inkompatibilität verwissenschaftlichen, denn das ist genauso eindeutig und klar , wie der Satz:"Ich liebe Dich nicht mehr!"

29.12.2020 10:52 • x 4 #47



7 Jahre glücklich und Trennung wegen S.?

x 3


SlevinS

SlevinS


3153
2
6296
Ist man mit einer Situation unglücklich, muss man daran etwas ändern.

Braucht es für diese Änderung den Partner dazu und kommt von ihm kein Verständnis/keine Unterstützung, muss man sich überlegen wie gross das "unglücklich sein" werden soll/darf oder wie lange man der Situation die Chance zur Änderung geben möchte/kann.

Es stellt sich danach auch die Frage, wenn alles Andere so super zusammenpasst, findet man dann in einer nächsten Beziehung wieder mindestens den gleichen Match + mehr Bettgeflüster. Hat man nur mehr Bettgeflüster, ist es auch nur eine Frage der Zeit, bis die neue Beziehung in die Brüche geht.

Passt den alles andere wirklich so gut zusammen?
Anhand der Aussagen der Partnerin mag ich das ein wenig zu bezweifeln.

29.12.2020 10:53 • x 1 #48


Otten82


3114
1
7021
Zitat von nimmermehr:
Wenn dir S'ex so wichtig ist, geh keine langjährige Beziehung ein. Der S'ex wird in fast jeder harmonischen Beziehung nach 1-2 Jahren weniger.


Zitat von nimmermehr:
Richtig, und da sind wir bei der Frage die der TE sich stellt: Wenn alles andere perfekt ist, welchen Stellenwert darf/sollte die s'exuelle Komponente dann haben bei der Entscheidung, ob dies der/die Richtige Partner ist auf Dauer?


Zitat von nimmermehr:
Richtig. Wenn man jetzt ausschließen kann, dAr. es die Paardynamik ist, die zu dieser Kluft führt (manche meinen ja z.B. eine/n se'xunlustigen Partner/in kann man besonders gut mit ständigen Vorwürfen diesbezüglich verführen ), dann passt es auf diesem Feld nicht


Zitat von nimmermehr:
Nur wenn die Paardynamik und der eigene Umgang mit diesem Problem das Problem verstärkt hat, besteht die Gefahr, dass sich das auch in der nächsten Partnerschaft wiederholt, [pid]2376824[/pid]

Zitat von nimmermehr:
Am Leben vorbei ist wohl eher zu denken, die Paarprobleme liegen nur am Anderen und mit dem/de Nächsten wird dann alles anders. Die Probleme, die man in Partnerschaften hat, wiederholen sich meist irgendwann, weil man nämlich eins immer mitnimmt: Sich selbst. Man findet aber vielleicht jemanden, der das besser aushält als der davor.


Zitat von nimmermehr:
Sehe ich genauso, aber es wäre halt gut, den eigenen Anteil zu kennen, der evtl. das ganze Problem verstärkt haben könnte, dass diese Kluft überhaupt entstanden ist, denn sonst wiederholt man solche Dinge eben automatisch wieder.


Was für ständige Vorwürfe macht der TE denn seiner Partnerin ? Welches Problem hat er denn initiert ? Woran soll er denn an der nächsten Partnerschaft arbeiten ?
Warum darf Beep keinen Stellenwert einnehmen ?
Und nochmal, du stellst es hier so hin, als wäre es in jeder Partnerschaft auf der ganzen Welt so, dass nach 2 Jahren das Verlangen weniger wird. Das ist nicht so !

29.12.2020 10:53 • x 4 #49


nimmermehr

nimmermehr


909
2
1980
Zitat von Otten82:










Was für ständige Vorwürfe macht der TE denn seiner Partnerin ? Welches Problem hat er denn initiert ? Woran soll er denn an der nächsten Partnerschaft arbeiten ?
Warum darf Beep keinen Stellenwert einnehmen ?
Und nochmal, du stellst es hier so hin, als wäre es in jeder Partnerschaft auf der ganzen Welt so, dass nach 2 Jahren das Verlangen weniger wird. Das ist nicht so !



Alles was du zitierst sind allgemeine Aussagen, die zum Überlegen und Reflektieren anregen sollen und nicht heißen, es IST so hier beim TE. Und eingangs schrieb ich sehr deutlich, dass es eben nicht in jeder Partnerschaft der ganzen Welt so ist, dass es aber in vielen so ist. Und das hat unterschiedlichste Ursachen, die nicht nur in der unterschiedlichen Libido begründet sind sondern auch an äußeren Umständen und auch der Paardynamik mit liegen können, Betonung auf KÖNNEN.

29.12.2020 10:56 • #50


Otten82


3114
1
7021
Nö, eigentlich schreibst du die ganze Zeit wie Frauen sind und wie Männer SIND .

29.12.2020 11:00 • x 2 #51


nimmermehr

nimmermehr


909
2
1980
Zitat von Otten82:
Nö, eigentlich schreibst du die ganze Zeit wie Frauen sind und wie Männer SIND .


Und du schreibst wie sie nicht sind. Macht man halt so. Ich unterstelle dir aber im Gegenzug nicht, dass du für ALLE Frauen und Männer sprichst in deinen Aussagen. Das ist der Unterschied. Fällt es Dir so schwer, andere Sichtweisen als die Eigene einfach mal stehen zu lassen oder was triggert dich daran so?

Im Übrigen hat mein erster Beitrag hier im Thread, der ja für so große Empörung sorgt, mit Abstand die meisten Likes bekommen, komisch, scheine ich wohl doch nicht so allein dazustehen mit der Erfahrung.

29.12.2020 11:02 • #52


Sliderman

Sliderman


2129
3134
Liebe @nimmermehr,
du projizierst deine (schlechten?) Erfahrungen grundsätzlich auf alle anderen. Selbst bei gewissen Ähnlichkeiten ist man damit in der Regel auf dem Holzweg.

29.12.2020 11:04 • x 3 #53


Otten82


3114
1
7021
Zitat von nimmermehr:
Im Übrigen hat mein erster Beitrag hier im Thread, der ja für so große Empörung sorgt, mit Abstand die meisten Likes bekommen,


29.12.2020 11:07 • #54


nimmermehr

nimmermehr


909
2
1980
Zitat von Sliderman:
Liebe @nimmermehr,
du projizierst deine (schlechten?) Erfahrungen grundsätzlich auf alle anderen. Selbst bei gewissen Ähnlichkeiten ist man damit in der Regel auf dem Holzweg.



Lieber Sliderman, solche Behauptungen gespickt mit "grundsätzlich" und "alle" sind ganz schlechter Diskussionsstil, der keine Widerworte dulden soll. Schade, dass Du zu solchen unfairen rhetorischen Kniffen greifst, die damit leider mehr über Dich aussagen als über mich.

29.12.2020 11:07 • #55


Sliderman

Sliderman


2129
3134
Zitat von nimmermehr:


Lieber Sliderman, solche Behauptungen gespickt mit "grundsätzlich" und "alle" sind ganz schlechter Diskussionsstil, der keine Widerworte dulden soll. Schade, dass Du zu solchen unfairen rhetorischen Kniffen greifst, die damit leider mehr über Dich aussagen als über mich.


Meinst du nicht , das es ziemlich zum grinsen ist wenn Du das Wort " Diskusionsstil" verwendest?

29.12.2020 11:10 • x 1 #56


nimmermehr

nimmermehr


909
2
1980
Zitat von Sliderman:

Meinst du nicht , das es ziemlich zum grinsen ist wenn Du das Wort " Diskusionsstil" verwendest?


Das macht's jetzt auch nicht besser, aber keine Sorge, mit Leuten, die unter "Diskussionsstil" verstehen, nur Seitenhiebe zu verteilen und den Anderen so mundtot zu machen, diskutiere ich eh nicht weiter. Bin raus hier, viel Spaß noch.

29.12.2020 11:13 • #57


KPeter


174
737
@unbel leberwurst
Zitat:
>>haben wir unterschiedliche Beiträge gelesen?
Als er das Gespräch eröffnet hat, wurde er als Perversling betitelt, der nur an das eine denkt und quasi ab dort war Schluss mit der Leidenschaft.
Da sind keine Fronten? Ich sehe hier einen kilometertiefen Graben.
Verständigungsbereitschaft? Eine Mitleidsnummer im Monat?
Ich schätze Deine Beiträge sonst sehr, aber hier bin ich nicht bei Dir...<<


Nunja, ich bin nicht unfehlbar. Aber die Perverslingphase ist lange her. Zwischenzeitlich hat sie versucht, regelmäßiger S mit ihm zu haben, das wurde dann aber als Mitleidnummer definiert. Dann hat sie vor einem ¾ Jahr die Pille abgesetzt um herauszufinden, ob sie dann mehr Verlangen hat. Auch das führte nicht zum Erfolg. Dann war sie zeitweise bereit, ihm S mit einer anderen Frau einzuräumen. Das musste sie dann natürlich wieder zurück nehmen, weil sie es nicht aushalten könnte.

All das werte ich als Bemühungen um eine Verbesserung der Lage und nicht als kilometertiefen Graben. Und daraus habe ich geschlossen, dass sie es sich zur Zeit nicht einfach macht, sondern nach intelligenten Lösungen sucht. Und das wollte ich zum Ausdruck bringen.

Allerdings gebe ich offen zu, dass mir beim Schreiben meines Beitrages aus dem Blickfeld geraten ist, wie jung die beiden noch sind. Das ändert zumindest in der Außenansicht einiges. Ob es subjektiv für die beiden etwas ändert, vermag ich nicht zu sagen. Sie werden eine Lösung finden, denn sie machen es sich nicht leicht. Und das sehe ich in dieser Altersklasse sehr positiv. Wenn die Trennung für sie eine Lösung ist, dann werden sie sich trennen. Dann aber möglicherweise im beiderseitigen Einverständnis.

29.12.2020 11:14 • x 3 #58


Otten82


3114
1
7021
Zitat von KPeter:
Dann hat sie vor einem ¾ Jahr die Pille abgesetzt um herauszufinden, ob sie dann mehr Verlangen hat.


Naja.... .ist das eine Strafe? Der TE hat sich im Internet informiert und es ihr vorgeschlagen.
Die meisten Frauen möchten tatsächlich keine Hormone nehmen und sind froh wenn sie es nicht mehr nehmen. Ich hatte und habe keine Probleme oder Nebenwirkungen, von daher wäre es mir egal, aber die Initiative kam ja von ihm aus.

Also sie hat weder recherchiert , noch war das eine große Bürde die Pille abzusetzen die sie da " auf sich genommen hat ".

Sie hat nicht recherchiert, weil sie das Problem nicht sieht. Das ist sehr sehr schade.

29.12.2020 11:19 • x 2 #59


Sliderman

Sliderman


2129
3134
Zitat von nimmermehr:

Das macht's jetzt auch nicht besser, aber keine Sorge, mit Leuten, die unter "Diskussionsstil" verstehen, nur Seitenhiebe zu verteilen und den Anderen so mundtot zu machen, diskutiere ich eh nicht weiter. Bin raus hier, viel Spaß noch.


Liebe nimmermehr,
wenn du kontrovers diskutieren als "mundtot" machen interpretierst , ist das schon mal heavy. Die "Seitenhiebe" erschließen sich mir auch nicht. Bei Diskussionen sind nun mal nicht immer alle einer Meinung. Ich denke, das muss man aushalten.

29.12.2020 11:21 • x 2 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag