2989

Affäre aufgeflogen-alles vorbei

Olivier88


114
131
Zitat von Marinella:

Du bist sehr schnell in deinem urteil und hast überhaupt keine ahnung wovon du redest?!oder hast du mal gefragt was ich vorher deutlich gemacht habe oder wie? Ich habe nicht 2 mal bitte bitte gesagt und dann weiter gemacht. Und nein, mit drei kleinen kindern, haus, job im schichtdienst trennt man sich nicht mal eben kurz räumlich.
Sorry, aber mir wird das grad komplett zu blöd. Deine belehrende art ohne hintergrundwissen kannst du gern weiter fortführen, aber ich antworte da nicht mehr drauf.
Woher willst du wissen was ich mir wünsche oder was ich stand heute brauche?!

Und ich bleibe dabei. Wenn ich einen erwachsenen wie ein kind behandeln muss, ist das für mich keine beziehung auf augenhöhe.

Wenn mein partner nicht in der lage ist mein weinen oder bitten anzunehmen und etwas zu verändern, gehe ich wenn ICH soweit bin.

Einer hat in dieser beziehung nur nach sich geguckt und wenn der andere es dann auch tut (in welcher form auch immer) muss man nicht so tun als wäre das alles die schuld des einen gewesen.

Wie gesagt, Optionen sind immer vorhanden, in jegliche Richtung. Kreativ sein: räumlich trennen kann auch bedeuten, du ziehst auf die Couch um, oder dann mal 2 Wochen zu deiner Schwester, oder oder...
Will dir aber nicht zu nahe treten, von daher: keep cool + agree to disagree.

02.08.2020 01:11 • x 1 #1936


Marinella


840
2
1316
Zitat von Olivier88:
Wie gesagt, Optionen sind immer vorhanden, in jegliche Richtung. Kreativ sein: räumlich trennen kann auch bedeuten, du ziehst auf die Couch um, oder dann mal 2 Wochen zu deiner Schwester, oder oder...
Will dir aber nicht zu nahe treten, von daher: keep cool + agree to disagree.


Ist alles passiert, ich im keller, er im 1. stock!

Aber auch das sollte bei normalem menschenverstand nicht ein muss sein, damit der partner zuhört!

02.08.2020 01:13 • #1937



Affäre aufgeflogen-alles vorbei

x 3


Löwin45

Löwin45


1052
2821
@Marinella
Sorry, das ist nicht dein Thread.
Wenn du das Bedürfnis hast und deine Situation gerne ausführlich besprechen möchtest, dann bitte eröffne ein eigenes Thema.
Denn du bist gerade dabei diesen Strang zu kapern.

02.08.2020 01:18 • x 3 #1938


Olivier88


114
131
Zitat von Marinella:

Ist alles passiert, ich im keller, er im 1. stock!

Aber auch das sollte bei normalem menschenverstand nicht ein muss sein, damit der partner zuhört!

Es gibt Idioten da draussen, zweifellos und manche entpuppen sich leider erst spät. Du hast mit der Scheidung alles richtig gemacht, wie ich gerne nochmal bekräftige. Eine Affäre ist und bleibt absolut unnötig.

02.08.2020 01:21 • x 1 #1939


Marinella


840
2
1316
Zitat von Löwin45:
@Marinella
Das ist nicht dein Thread.
Wenn du das Bedürfnis hast und deine Situation gerne ausführlich besprechen möchtest, dann bitte eröffne ein eigenes Thema.
Denn momentan bist du gerade dabei diesen Strang zu kapern.


Möchte ich nicht, ich habe nur meine sicht bezüglich des entstehens von affären geschildert. Und sehe einen ähnlichen verlauf wie bei der te. Meine persönliche komponente habe auch nicht ich hier eingebracht. Diese hat olivier hier rausgearbeitet

Mir ging es im allgemeinen darum wie der weg zum betrug ist und diese sieht man auch deutlich bei der te uns ihrem mann. Beide haben sich nicht mehr gesehen, komsequenzen wie therapie gezogen aber sich dennoch nicht ausreichend bewegt

02.08.2020 01:22 • #1940


Andy17


1488
2578
Zitat von Marinella:
Aber es gibt dinge, da hat man keinen einfluss drauf

Die Ausrede für fast alle Schandtaten dieser Welt.

02.08.2020 08:55 • x 4 #1941


darkenrahl

darkenrahl


2078
3576
Zitat von Marinella:
Da kannich dir nur sagen dass ich meinem mann 4 jahre lang gesagt habe was mich stört. Er hat nichts verändert. Ich hatte nichts zu verändern weil er rundum zufrieden war.
Ich habe mich getrennt. Aber sich da auf ne Affäre einzulassen... da hätte nicht viel gefehlt.
Einfach weil sehr viel dran hing und es ein harter kampf war und mir verdammt viel fehlte und damit meine ich nicht nur S.


Ich nehme mal an, auch dein Mann hat dir gesagt, was ihn an dir "stört".
Du hast ja auch nicht darauf reagiert.
Ach doch, sorry, du hast eine Affäre begonnen. Wow

02.08.2020 09:18 • x 2 #1942


darkenrahl

darkenrahl


2078
3576
Zitat von Marinella:
Und warum bewegen dann soviele betrogene innerhalb ihrer beziehung nicht den hintern? Das ist dann doch auch eine bewusste Entscheidung gegen den partner gewesen?!


Falsch, was erwartest du denn von deinem betrogenen Partner? Dass er dir um den Hals fällt?

02.08.2020 09:20 • x 4 #1943


Marinella


840
2
1316
Zitat von darkenrahl:

Ich nehme mal an, auch dein Mann hat dir gesagt, was ihn an dir "stört".
Du hast ja auch nicht darauf reagiert.
Ach doch, sorry, du hast eine Affäre begonnen. Wow


Schade, dass du immer nur liest was du lesen willst! Ihn hat nichts gestört und ich habe keine affäre angefangen

02.08.2020 09:21 • #1944


Marinella


840
2
1316
Zitat von darkenrahl:

Falsch, was erwartest du denn von deinem betrogenen Partner? Dass er dir um den Hals fällt?


Darkenrahl! VOR dem betrug sollte man soch bewegen!

02.08.2020 09:22 • #1945


Tabea2018


289
437
@kuddel7531;
Mir ist schon klar, dass in einer Affäre Vertrautheit und Nähe entsteht. So ist es halt, wenn man sich emotional auf eine andere Person einlässt.
Mein Exmann hat seine Gefühle nie wirklich zu Wort kommen lassen. Für mich als 'Gefühlsmensch' war das nicht einfach. Aber, so wie niemand das Recht mich zu ändern, hatte ich auch nicht das Recht ihn zu ändern. Ich akzeptierte also, dass er 'kopfgesteuert' durchs Leben ging und ich 'aus dem Bauch heraus'.
Man sagt, man solle keine Erwartungen haben, dann wird man nicht enttäuscht. Aber wir haben doch alle unsere Bedürfnisse und Vorstellungen darüber, was eine Beziehung ausmacht.
Es gibt für mich einen Bereich, den ich ausschließlich mit meinem Partner teile. Diese Grenze darf nicht überschritten werden, eine dritte Person hat da nichts zu suchen.
Wohin führt es, wenn man sich einer dritten Person öffnet? Der Partner ist nicht mehr erreichbar und die Beziehung hat kaum noch eine Chance.
Weißt du, wie es sich anfühlt, wenn man erfährt, dass der Austausch, den man sich so sehr gewünscht hat, an anderer Stelle stattfand? Und das noch mit Lügen einhergehend.
Zuhause hat sich mein Exmann nichts anmerken lassen. Er hat mich weiterhin geküsst und mir geschlafen und das nicht wenig. Wie hätte ich ahnen sollen, dass er zweigleisig fährt? Zumal eine Beziehung ohne Vertrauen für mich absolut sinnfrei ist. Bin ich naiv, weil ich vertraute? Dann darf man mich gerne naiv nennen
Ich finde Trennungen nicht verwerflich, aber die Art und Weise ist für mich schon entscheidend.
Ich war in meiner Beziehung nie fremdverliebt. Da ich mich weder verbiegen noch lügen kann, hätte ich meinem Partner aber nie etwas vorspielen können.
Ich verurteile niemanden, der sich fremdverliebt, da ich auch der Meinung bin, dass das keine bewusste Entscheidung ist. Je nach Entwicklung der Beziehung, kann das sicherlich passieren.
Ich halte auch nichts von der Diskussion Verstand oder Herz. Es sollte beides gegeben sein.
Daher noch einmal: Ich habe keine Verständnis dafür, wenn man in einer anscheinend unglücklichen Beziehung verbleibt und sich beim AP ausweint, wie schwer man es hat.

@marinella:
'aber sich dennoch nicht ausreichend bewegt'
Meiner Meinung nach geht es nicht um den 'krampfhaften' Erhalt einer Beziehung. Manchmal kann man sich nicht meh aufeinander zu bewegen, da man sich in völlig andere Richtungen entwickelt hat. Dann sollte jeder seinen Weg gehen. Vorzugsweise ohne Betrug.

02.08.2020 09:29 • x 6 #1946


Nachtlicht

Nachtlicht


1130
2535
Liebe @Allesvorbei

ich möchte dir eigentlich nur sagen, dass mir die Entwicklung deiner Geschichte leid tut. Ich hatte es anfänglich so verstanden, als seist du eh nicht an der Erhaltung der Ehe interessiert, nun stellt es sich anders dar und manchmal ist es ja auch so, dass man erst weiß was man hatte, wenn man es verliert. Du hast derzeit eine Menge zu verkraften und das ist eine schwierige Zeit. Aber, von außen betrachtet, ist das vielleicht langfristig wirklich die bessere Lösung für euch alle.

Wenn dein Mann das jetzt so durchzieht, und er scheint da ja auch Schmerz auf dich zurückwerfen zu wollen, solltest du nicht zu lange im Schock verharren. Es wäre gut, wenn du dir jetzt zeitnah vor Ort emotionale Unterstützung holen könntest (eine gute Freundin, jemand aus deiner Familie, der dir beistehen könnte?) und dich zumindest einmal anwaltlich beraten lassen solltest, was nun in der Folge auf dich zukommen könnte.

Zitat von Marinella:
Mir ging es im allgemeinen darum wie der weg zum betrug ist


Viele Menschen können nicht unterscheiden zwischen dem Verstehen von Zusammenhängen, und der Bewertung dieser Zusammenhänge. Sie denken, wenn du die Zusammenhänge skizzierst und verstehst, würdest du damit gleichzeitig die Angelegenheit rechtfertigen. Die daraufhin entstehende immergleiche Diskussionsschleife ermüdet mit dem Totschlagargument, dass Betrug doch verboten sei. Mir ist das irgendwann hier zu anstrengend geworden, immer wieder erklären zu müssen, dass man Fremdgehen nicht gutheißt, nur weil man es als gegebene weit verbreitete Realität anerkennt und versteht, welche Faktoren zu seiner Entstehung beitragen können.

02.08.2020 10:39 • x 4 #1947


kuddel7591

kuddel7591


8344
2
7448
Zitat: @Tabea2018

Zitat:
@kuddel7531;
Mir ist schon klar, dass in einer Affäre Vertrautheit und Nähe entsteht. So ist es halt, wenn man sich emotional auf eine andere Person einlässt.
Mein Exmann hat seine Gefühle nie wirklich zu Wort kommen lassen. Für mich als 'Gefühlsmensch' war das nicht einfach. Aber, so wie niemand das Recht mich zu ändern, hatte ich auch nicht das Recht ihn zu ändern. Ich akzeptierte also, dass er 'kopfgesteuert' durchs Leben ging und ich 'aus dem Bauch heraus'.
(...)
Ich verurteile niemanden, der sich fremdverliebt, da ich auch der Meinung bin, dass das keine bewusste Entscheidung ist. Je nach Entwicklung der Beziehung, kann das sicherlich passieren.
Ich halte auch nichts von der Diskussion Verstand oder Herz. Es sollte beides gegeben sein.
Daher noch einmal: Ich habe keine Verständnis dafür, wenn man in einer anscheinend unglücklichen Beziehung verbleibt und sich beim AP ausweint, wie schwer man es hat.


da stimme ich dir ausdrücklich zu.

Als langjähriger AM habe ich von der verh. Frau "meiner" Affäre so einiges erfahren - allerdings, was bewegt AF/AM überhaupt, den betrügenden EF/EM überhaupt zuzuhören? Da pläddern EF/EM Dritten gegenüber drauflos, was sie für Probleme "zu Hause" haben und AF/AM hören "einfach" nur zu. (Logo - die Dritten sind keine wildfremden) Und die Dritten zeigen "Verständnis", obwohl sie nicht abwägen können, ob das Gesagte überhaupt stimmt. Und je mehr "Verständnis" gezeigt wird, um so offener werden die Gespräche. Je offener die Gespräche werden, um so mehr Details werden übermittelt. Und ja....um so vertrauter wird die gesamte Situation - warum? Weil die Dritten niemals Kritik anbringen würden an den EF/EM - dann wäre es vorbei mit dem Verständnis, mit den Gesprächen. Kritik an den potien.ziell Betrogenen - das wäre indes kein Problem,würde das doch wieder "Verständnis" auf der anderen Seite auslösen. Klingt kompliziert....das weiß ich.

Was den Umgang mit Gefühlen angeht - Männer tun sich damit meist sehr schwer. Aber - NULL Entschuldigung dafür, weil das ein Alibi liefern würde. Männer können über ihre Gefühle reden, wenn sie es wirklich wollten. Allerdings - oft steht dem das typische Mann-Gehabe im Weg. "Das macht mir nichts aus. Ist mir egal. Ich mache eh mein Ding. Usw." Oder auch totaler Rückzug - wie n Igel!

Und wo bleibt die gegenseitige Wahrnehmung - Frau nimmt da schon mal eher etwas wahr, wenn es unrund läuft. Aus vielen Gesprächen, die ich nach "meiner" Affäre mit Betrügerinnen, Betrogenen und ehem. AF hatte, ging hervor, wie viele von ihnen Lunte gerochen hatten, die Männer der Betrügerinnen aber nicht. Kann Frau denn besser "kaschieren"? Kann Frau doch NOCH dreister sein, als "Mann"? Nein...keine Verurteilungen. Die Individualität aller Menschen ist das Entscheidende und das, was Frau/Mann aus dem gemacht haben, wie sie als "ihr Leben" bezeichnen...als Individuum, als Paar, als Familie. Und die Wahrnehmung - die eigene sich selbst gegenüber und die des Gegenübers - die halte ich für elementar...in der Verbindung mit der Kommunikation, aber nicht erst, wenn sie sich als erforderlich erweißt...Kommunikation ist IMMER erforderlich. Und Kommunikation...wir alle haben nicht nur 2 Sinne (Mund und Ohren), sondern 5, die es zur Kommunikation zu nutzen gilt.

Auch ich habe viel Mist gebaut, als ich all das noch für absoluten Blödsinn hielt. Als ich das erkannte, wurde mir die Frau als MENSCH sehr viel wichtiger, der ich mich zuwendete. Die Wahrnehmung des Gegenübers... als MENSCH - für mich wichtiger denn je. Ja...das kann nicht jeder "ab"...auch nicht alle Frauen!

02.08.2020 11:05 • x 1 #1948


Olivier88


114
131
Zitat von Marinella:

Darkenrahl! VOR dem betrug sollte man soch bewegen!

"Man" hat aber der zu sein, der unzufrieden ist.

02.08.2020 11:34 • #1949


Tabea2018


289
437
Ich habe eine sehr ausgeprägte Wahrnehmung hinsichtlich der Befindlichkeiten anderer, vielleicht zu sehr. Ich glaube nicht, dass man das geschlechtsspezifisch zuordnen kann.
Meiner Meinung nach kann man seine Gefühle auch nicht komplett kaschieren. Das Umfeld nimmt es auf jeden Fall wahr. Je mehr man sich bemüht, sich 'unauffällig' zu verhalten, umso auffallender wird es.

02.08.2020 11:36 • #1950



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag