823

Affäre der Ehefrau

Panorama

89
1
36
Ich bin am Boden zerstört.
Meine Frau Kerstin und ich sind seit fast 20 Jahren zusammen, haben vor 5 Jahren geheiratet und vor 4 Jahren einen tollen Sohn bekommen.
Vor 2 Monaten hat mir meine Frau mitgeteilt dass Sie die Beziehung beendet und mit unserem Sohn 4 Wochen später ausziehen wird.Als Grund gab Sie an ich wäre jahrelang fremdgegangen. Ich gestehe, ich habe mehrere Frauen geküsst, aber mit keiner in die Kiste gesprungen. Meine ehemaligen Freunde behaupten das aber und sie will natürlich erstmal nichts anderes glauben.
Nachdem meine Frau jetzt ca 4 Wochen in der neuen Wohnung lebt, ich sehe meinen Sohn fast täglich (so gut ist das Verhältnis zu meiner Frau noch) habe ich herausbekommen, dass meine Frau eine Affäre hat, und das schon ca ein halbes Jahr.
Er ist auch verheiratet und hat einen Sohn im selben Alter, den er abgöttisch liebt. Ich habe auch mitbekommen, dass er seine Frau angeblich nicht mehr liebt und sich ebenfalls trennen möchte (sagt er wohl). Seine Frau scheint davon nichts zu ahnen.
Anzumerken ist vielleicht noch, dass wir das Paar rechtr gut kennen, da wir letztes Jahr einiges mit den Kindern unternommen haben. Also sind sie beide bekannt.

Ich weiss nicht mehr weiter. Ich liebe meine Frau und würde ihr den Fehltritt sogar verzeihen, hauptsache wir sind wieder eine Familie !

02.05.2016 09:56 • #1


Embi

Embi


167
3
154
Mein Mitgefühl hält sich gerade sehr in Grenzen.
Meinst Du, andere Frauen "nur" zu küssen, aber ja nicht ins Bett gehüpft zu sein, macht das Kernproblem besser?
Im Endeffekt bist Du selbst schuld. Du hast die Beziehung mit Füßen getreten, Deine Noch-Frau ließ das nicht mit sich machen und hat sich getrennt. Wegen einem Anderen.
Um ehrlich zu sein: Frauen sind nicht blöd und sie wird es schon eine ganze Weile gewusst haben, hat womöglich versucht das zu verzeihen und hat es schließlich, verständlicherweise, nicht geschafft oder wollte es nicht schaffen.

Die Erkenntnis, dass man durch sein eigenes Verschulden etwas verliert, das einem viel bedeutet hat ist hart, aber vielleicht lernst Du daraus.
Egal was deine Beweggründe dafür waren, die Konsequenzen dafür trägst Du nun wohl.

Was ich auch noch sehr interessant finde ist der Satz "ich würde ihr IHREN Fehltritt verzeihen".
Und wenn sie Dir Deine vorher begangenen Fehltritte nicht verzeihen möchte?
Oder meinst Du, das war alles in Ordnung, was Du gemacht hast?
Ich bin grad etwas sprachlos.

02.05.2016 10:03 • x 3 #2


Blanca

Blanca


3155
25
3980
Zitat von Panorama:
Als Grund gab Sie an ich wäre jahrelang fremdgegangen. Ich gestehe, ich habe mehrere Frauen geküsst, aber mit keiner in die Kiste gesprungen. Meine ehemaligen Freunde behaupten das aber und sie will natürlich erstmal nichts anderes glauben.

Ich finde es alles andere als natürlich, daß jemand nach rund 20 Jahren Festbeziehung/Ehe den "Freunden" mehr Glauben schenkt als Dir, ihrem eigenen Lebensbundpartner.

Allerdings schließe ich mich @Embi dahingehend an, daß Du mit Deiner Rumküsserei auch selbst - und zwar erheblich - zur Ausdünnung eurer ehelichen Vertrauensbasis beigetragen hast.

Was sollte das und wie kommt es, daß andere überhaupt davon wissen? Hast Du das etwa in aller Öffentlichkeit gemacht? War Dir nicht klar, daß Du so Deine Ehe zur Farce erklärst und Deine Frau zutiefst demütigst?

Zitat:
Nachdem meine Frau jetzt ca 4 Wochen in der neuen Wohnung lebt, ich sehe meinen Sohn fast täglich (so gut ist das Verhältnis zu meiner Frau noch) habe ich herausbekommen, dass meine Frau eine Affäre hat, und das schon ca ein halbes Jahr.

Dann reitet sie auf Deiner Rumküsserei vermutlich auch deshalb so rum, um ihren eigenen Anteil an der aktuellen Situation vor sich und anderen nicht eingestehen zu müssen. Gerüchte über den eigenen Mann zum Anlaß zu nehmen, sich einfach selbst in eine Affaire zu stürzen, ohne erst mal wenigstens versucht zu haben, die eheliche Situation zu klären, ist jedenfalls inakzeptabel.

Fakt ist, daß weder Deine Rumküsserei, noch ihre Affaire Euch einander näherbringen; beides wirkt spaltend, wie sich ja jetzt auch zeigt. Habt Ihr denn nie miteinander geredet? Hat sie Dich nie auf das angesprochen, was Deine "Freunde" ihr gesteckt haben? Hast Du Dich nie gefragt, warum Du andere Frauen küsst und was Dir in Deiner Ehe fehlen könnte?

Zitat:
Anzumerken ist vielleicht noch, dass wir das Paar rechtr gut kennen, da wir letztes Jahr einiges mit den Kindern unternommen haben. Also sind sie beide bekannt.

Dann ist die Inszenierung dieses Dramas ja allen Beteiligten perfekt gelungen. Die Gattin Deiner Affaire tut mir jetzt schon leid.

Zitat:
Ich weiss nicht mehr weiter. Ich liebe meine Frau und würde ihr den Fehltritt sogar verzeihen, hauptsache wir sind wieder eine Familie !

Meinst Du nicht, daß auch Du Dich bei Deiner Frau zu entschuldigen hast? (siehe oben)

02.05.2016 10:15 • x 1 #3


Panorama


89
1
36
Was ihr da schreibt stimmt wohl. Ich bin selber Schuld mit dere Küsserei. Ich hatte vergessen zu erwähnen das dass allerdings schon 13-15 Jahre her ist. Es entschuldigt das natürlich nicht.
Meine Frau hat mich nie darauf angesprochen. Ich hatte sie das letzte halbe Jahr des öfteren gefragt was los ist, geantwortet hat sie mir nicht. Ich habe mich mittlerweile mehrfach für meine Fehltritte entschuldigt, worauf sie aber nicht großartig eingeht.
Ich möchte doch nur wieder meine Familie zusammen bringen. Ich weiss nicht ob er es ernst meint mit meiner Frau, da er wohl auch schon eine andere Affäre hatte, wovon seine Frau auch weis.

02.05.2016 10:29 • #4


Blanca

Blanca


3155
25
3980
Zitat von Blanca:
Die Gattin Deiner Affaire tut mir jetzt schon leid.

Korrektur: Die Gattin der Affaire Deiner Frau tut mir jetzt schon leid.

02.05.2016 10:29 • x 1 #5


Blanca

Blanca


3155
25
3980
Zitat von Panorama:
Ich hatte vergessen zu erwähnen das dass allerdings schon 13-15 Jahre her ist. Es entschuldigt das natürlich nicht.

Nein, aber ich finde es merkwürdig, daß sie das ausgerechnet jetzt hevorkramt, wo sie eine Affaire führt.
Klingelt da nichts bei Dir?

Zitat:
Meine Frau hat mich nie darauf angesprochen.

Wann hat sie von Deiner damaligen Rumküsserei erfahren? Etwa damals schon?

Zitat:
Ich hatte sie das letzte halbe Jahr des öfteren gefragt was los ist, geantwortet hat sie mir nicht. Ich habe mich mittlerweile mehrfach für meine Fehltritte entschuldigt, worauf sie aber nicht großartig eingeht.

Klingt ebenfalls nicht sehr lösungsorientiert, sondern deutet im Gegenteil darauf hin, daß ihr das Ganze (jetzt) ganz zupass gekommen zu sein scheint.

Zitat:
Ich möchte doch nur wieder meine Familie zusammen bringen.

Und was möchte Deine Frau? Ich fürchte, momentan hat sie nämlich gar keinen Kopf dafür, ihre Affaire ist ja offenbar noch frisch.

Da ihre Aussichten auf eine Festbeziehung eh gering sind - Du selbst schreibst, es sei nicht seine erste Affaire - wird das Ganze sich vermutlich in dem Moment erledigen, wo er Deine Frau satt hat oder seine eigene Gattin es merkt und ihm die Pistole auf die Brust setzt.

Letzteres könntest Du beschleunigen, indem Du sie anrufst und ihr von der Affaire berichtest. Denk mal drüber nach, ob es nicht am gesündesten und fairsten für alle Beteiligten wäre, wenn Du so möglichst rasch eine Klärung der Gesamtsituation herbeiführst.

Denkbare Szenarios:
1.
Der andere trennt sich für Deine Frau und in ein oder zwei Jahren sind alle Beteiligten wieder in einer geklärten Festbeziehung oder leben zumindest als zufriedene Singles in geordneten Verhältnissen.
2.
Der andere beendet die Affaire, aber Deine Frau will trotzdem nicht zu Dir zurück. Rest siehe 1.
3.
Der andere beendet die Affaire, Deine Frau ist zwar erst mal sauer und will nicht gleich zurück, überlegt es sich aber irgendwann doch nochmal. Rest siehe 1.
4.
Der andere beendet die Affaire, Deine Frau kommt mit wehenden Fahnen zu Dir zurück, aber Dir wird klar, daß Du nichts zurückwillst, was ein anderer Dir weggenommen, benutzt, für untauglich befunden und weggeworfen hat. Rest siehe 1.
5.
Der andere beendet die Affaire, Deine Frau kommt mit wehenden Fahnen zu Dir zurück, aber ihr wird klar, daß sie Dich eigentlich längst nicht mehr liebt und irgendwann stürzt sie sich entweder in die nächste Affaire, oder trennt sich doch noch. Rest siehe 1.
6.
Der andere beendet die Affaire, Deine Frau kommt mit wehenden Fahnen zurück, Ihr bearbeitet Eure Ehe und es geht wieder aufwärts damit. Zwar ist nichts mehr wie früher, aber dafür hat Euer Umgang ein neues und somit interessantes Level erreicht.

Wie wahrscheinlich Szenario 6 ist, kann ich Dir nicht sagen. Da Du Deine Frau persönllich kennst, wirst Du das aber deutlich besser einschätzen können als wir hier.

Good luck.

02.05.2016 10:45 • x 3 #6


Panorama


89
1
36
Von meiner rumküsserei hat sie erst Anfang Dezember erfahren. Ich denke auch, dass sie das jetzt als Vorwand genommen hat.
Mit der Ehefrau . Ich habe Angst davor, wenn er sich wirklich trennen will, das ich ihm die Arbeit abnehme, wobei mir seine Frau natürlich auch sehr Leid tut.
Nr 6 wäre mir natürlich auch am liebsten.

02.05.2016 11:18 • x 2 #7


unbel Leberwurs.


5895
1
5148
Hallo Panorama,

Du schreibst recht wenig über Deine Ehe selber. Hattest Du den Eindruck, dass ihr glücklich gewesen seid?

Nun hast Du das Problem, dass Du nicht viel tun kannst (außer die Ehefrau des anderen zu informieren).
Bleib einigermassen fair zu ihr, um den Graben nicht noch weiter zu vertiefen und kümmer Dich um Dich selbst.

02.05.2016 11:20 • #8


Panorama


89
1
36
Ich hatte bisher immer den Eindruck, dass wir Glücklich sind. Wir haben vor 8 Jahren ein Haus gebaut, vor 5 Jahren geheiratet und danach ein Kind bekommen. Ich erkenne meine Frau gar nicht wieder.

02.05.2016 11:22 • #9


Blanca

Blanca


3155
25
3980
Zitat von Panorama:
Mit der Ehefrau . Ich habe Angst davor, wenn er sich wirklich trennen will, das ich ihm die Arbeit abnehme,

Wie meinst Du das? Welche Arbeit?

02.05.2016 22:37 • #10


Panorama


89
1
36
Hört sich blöd an. Aber in erster Linie denke ich an einen Neuanfang mit meiner Frau und denke im Moment (nicht viel) über seine Ehefrau nach. Wenn ich es ihr sage, nehme ich ihm ja die "Arbeit" ab mit seiner Frau Schluß zu machen. Ich möchte ihr aber gar nichts sagen, da ich immer noch hoffe, dass er sich besinnt und bei seiner Familie bleibt.
Klingt vielleicht sehr egoistisch, aber wie schon gesagt, ich möchte meine Familie wieder bei mir haben.

03.05.2016 05:34 • #11


unbel Leberwurs.


5895
1
5148
Aber es müsste sich doch nicht ER besinnen, sondern Deine Frau...

Die kann sich durch die neue Wohnung doch erstmal relativ ungestört mit ihm treffen.
Das ginge nicht, wenn die andere Frau Druck macht. Dann käme wenigstens Bewegung in die Sache.

Wie funkioniert es finanziell bei Euch eigentlich? Deine Frau hat das Kind und wird doch wahrscheinlich nicht voll arbeiten. Daneben habt ihr wahrscheinlich noch die Hausfinanzierung laufen.

Ihr seid nun seit 2 Monaten getrennt. Parallel zu Deiner Hoffnung auf Rückkehr Deiner Frau würde ich Dir ans Herz legen, mal einen Termin mit einem Anwalt zu machen, Konten zu trennen und mit Deiner Frau über die Zukunft eures Hauses zu sprechen.
Das wäre auch noch eine Möglichkeit, Deine Frau zum Nachdenken zu bringen. Dass nämlich die Tür, die bei Dir für sie offen steht, auch irgenwann mal zu ist.

Du bist kein Spielzeug, was man beliebig in die Ecke stellt und bei Bedarf wieder hervorholt.
Sei selbstbewusst ihr gegenüber. Nichts ist so uns.y wie eine jammernde Heulsuse.

03.05.2016 07:26 • x 2 #12


Random


@blanca,
mal wieder ein Fest, zu lesen, was Du schreibst.

Dass Sie die Affäre beendet scheint ausgeschlossen für Dich?

@Panorama

7.) Sie beendet die Affäre, legt alle Karten auf den Tisch (wie auch Du) und dann findet Ihr Euren Weg in Offenheit und dem Ziel, dass Ihr am Ende beide glücklich werdet.

Je mehr Dich bindet, desto unfreier wird Deine Entscheidung sein.
Kind, Familie, Haus, Hund, Liebe....ALLES nur bedingt "gute" Gründe.

03.05.2016 08:03 • x 2 #13


Panorama


89
1
36
Ich denke er soll sich besinnen und sich um seine eigene Familie kümmern, da er seinen Sohn ja abgöttisch liebt und Angst hat, das seine Frau das Kind "durchtrieben". Da wäre es mir dann am liebsten er beendet die Beziehung mit meiner Frau.
Beim Anwalt war ich schon, alleine um den Unterhalt zu klären, da ich bisher einen Dauerauftrag von 350 € gemacht habe.
Meine Frau arbeitet halbe Tage und Nachmittags hat sie ja unseren Sohn. Da ist nicht viel mit treffen in der Wohnung. Er kann ja auch nicht jederzeit weg, da seine Frau sehr Eifersüchtig ist (da er ja schon mal eine Affäre hatte).
Das Haus will ich auf jeden Fall behalten, alleine schon weil das Dahrlen der Bausparkasse höher liegt als der jetzige Verkaufswert. Wir sind allerdings zu je 50 % im Vertrag, auch wenn ich das Haus alleine bezahle.

Das schlimmste im Moment ist diese Hilflosigkeit und das ich von der Affäre weiss !
Der Punkt 7 wäre ein Traum.

03.05.2016 08:57 • #14


unbel Leberwurs.


5895
1
5148
Noch ein paar Gedanken bzw. Fragen:

Hast Du denn schon mal mit IHM gesprochen?

Wenn ihr doch recht gut befreundet seit: Haben Deine und seine Frau nicht schon mal miteinander über die Trennungsgründe geredet?

Deine Frau ist ausgezogen, ohne dass sie davon ausgehen konnte, dass ER gleich zu ihr zieht. Was macht Dich so zuversichtlich, dass Deine Frau zu Dir zurückwill, wenn sie ihre Affäre beendet?

03.05.2016 10:07 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag