526

Affäre mit Arbeitskollege trotz glücklicher Beziehung

Zwiebel

Zwiebel


404
656
Ach, manche Mädels hocken sich am Abend vor der Hochzeit auf den Chippendale ...die TE hat halt ne Affäre mit Einschränkungen.
Zitat von Freundin:
Das Treue Gelöbnis kannst du doch gar nicht geben.

Doch. Die Frage ist ob die TE (sorry für die 3. Person) es einzuhalten gedenkt.
Dass beides parallel nicht gut geht, weiss die TE doch. Deshalb ist sie ja hier.
@2-2
Du fragst warum Dir der Säggs außerhalb der Beziehung so wichtig ist. Kannst ehrlicherweise nur Du wissen, das Forum kann Dir m.E. nur helfen die richtigen Fragen zu formulieren.
Was die Hochzeit angeht, so ist die Fortführung der Affäre (auch in der "reduzierten wir schlafen nicht miteinander-Version") natürlich ein No-Go.
Wenn Du nicht daran glaubst das zu schaffen, weil Dein Affärenmann und Du Euch magnetisch an- und dann auszieht? Dann bleibt nur der Wechsel der Arbeitsplatzes oder eben die Absage der Heiratspläne.
Wer alles haben will ... verliert oft auch alles.

14.02.2020 23:19 • x 2 #16


Zwiebel

Zwiebel


404
656
Zitat von Holzer60:
aber wegen Menschen wie euch, gibt es genau diese Foren.

Ich dachte der Bereich hier sei nicht nur wegen Menschen wie, sondern auch für Menschen wie....

14.02.2020 23:28 • x 4 #17


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5612
3
9962
Eine Affäre ganz ohne Küssen?
Für mich ist das echt der größte Schocker!

Mal ganz abgesehen von "Moral" und "tut man nicht!" kann ich mir selber überhaupt nicht vorstellen, mit jemanden wasauchimmer in dieser Richtung am laufen zu haben, den ich nicht gerne, innig und heiß küsse. Deshalb müsste ich den noch lange nicht lieben, aber ein schöner Kuss vorher, während dessen und nachher müsste schon sein. Aber gut - Jeder Jeck ist anders...

14.02.2020 23:49 • x 1 #18


Löwin45

Löwin45


863
2097
Hallo 2-2
Das ist schon eine seltsame Geschichte, die du uns da berichtest.

Verstehe ich das richtig?
Du betrügst deinen Freund seit 4 Jahren, obwohl du ihn seit 9 Jahren angeblich sehr liebst - also fast die Hälfte der Zeit?
Und jetzt willst du ihn sogar heiraten?

Zitat von 2-2:
Ich habe seit 4 Jahren eine Affäre mit meinem Arbeitskollegen.

Zitat von 2-2:
Ich (w, 30) bin seit 9 Jahren mit meinem Partner zusammen und bis auf die üblichen Kleinigkeiten sehr glücklich, wir wollen dieses Jahr heiraten und ich liebe ihn wirklich sehr.

Was sind denn die "üblichen Kleinigkeiten"?
Scheinbar doch größer, als du beschreibst.
Oder, was treibt dich an?

Sorry, das klingt für mich alles nicht nachvollziehbar.
Was empfindest du denn wirklich für deinen Freund und was für deinen Kollegen?

Zitat von 2-2:
Wir mögen uns und arbeiten sehr gut zusammen und es war ihm auch wichtig, dass wir uns wieder vertragen, dennoch sind keinerlei tiefere Gefühle im Spiel.

Seltsam!
Warum lasst ihr es dann nicht einfach?

Weißt du, wenn sich in einer Beziehung einer der Partner neu verliebt und eine Affäre beginnt, ist dies für den Verbliebenen schon wirklich schlimm.
Aber, wenn eine Affäre "einfach nur so" passiert - ohne tiefere Gefühle - einfach nur zur Befriedigung bzw. weil's gerade so schön prickelt, ist es ganz besonders egoistisch.

Zitat von 2-2:
Wir küssen uns nicht und schlafen nicht miteinander, aber machen alles andere (Orals. etc.)

Warum lasst ihr die "Krönung" aus?
Ist es dadurch eher in Ordnung bzw. nicht so schlimm?

Zitat von 2-2:
Trotzdem komme ich um vor schlechtem Gewissen und verstehe mich selber nicht, wie ich in der Lage sein kann, allen Beteiligten so etwas schlimmes anzutun.

Dann lasst es doch!
Dass du wirklich unter schlechtem Gewissen leidest, ist schwer nachvollziehbar.

Zitat von 2-2:
Wir wissen beide, dass unser Verhalten nicht in Ordnung ist und haben alles versucht, es zu beenden, aber wir schaffen es nicht, voneinander los zu kommen.

Blödsinn.
Ihr steht weder unter Dro. noch werdet ihr mit vorgehaltener Waffe gezwungen.

Zitat von 2-2:
Ich mag auch seine Frau gerne und wünsche den beiden auch nur, dass sie miteinander glücklich werden.

Sorry, das ist wirklich verhöhnend.
Wenn dir wirklich etwas an seiner Frau läge, würdest du dich an dieser Aktion nicht beteiligen - ganz besonders da du keine tieferen Gefühle hegst, sondern nur Bedürfnisse befriedigst.

Du wünschst ihr tatsächlich, dass sie glücklich ist?
Sei doch mal ehrlich.
In Wirklichkeit bist du gerade damit beschäftigt, genau das Gegenteil zu bewerkstelligen.
Denn, was glaubst du, wie sie sich fühlen würde, wenn sie davon erführe?
Glücklich?
Wohl kaum.

Zitat von 2-2:
Habt ihr eine Erklärung für mein Verhalten?

Was sollen wir dazu sagen?
K.A. für mich ist das alles unverständlich.

15.02.2020 02:10 • x 5 #19


2-2


11
1
11
Vielen Dank für eure Antworten. An alle dich mich so hart verurteilen, das kann ich absolut nachvollziehen. Ich war früher immer diejenige, die ein solches Verhalten aufs schärfste verurteilt hat - und bin es eigentlich immer noch, es ist als wäre das eine andere Person und nicht ich, die das alles macht...

Zitat:



Ganz ehrlich, nein. Ich schaue in den Spiegel und frage mich, was aus mir geworden ist...

Zitat von dämonen:
Hast du niemals jemanden was davon erzählt ?


Nein, wir haben beide niemandem etwas erzählt, löschen alle Nachrichten, Fotos usw. sofort, weil wir auf keinen Fall wollen, dass das Ganze irgendwie rauskommt, es steht so viel auf dem Spiel... Aber es ist schon schwer für mich, mit niemandem darüber reden zu können. Mein Kollege und ich reden auch nie über tieferes außer Wir sollten das wirklich bleiben lassen. Vielleicht sollte ich mal mit ihm darüber reden, woran es liegt, dass wir es einfach nicht schaffen, damit aufzuhören?

Zitat von dämonen:
Habt ihr wirklich keine Gefühle füreinander?


Nein, da sind keine Gefühle. Früher waren wir sehr eng, fast schon gute Freunde, jetzt sind wir eigentlich wirklich nur noch Kollegen, keine tiefgründigen Gespräche, keine Teilhabe am Leben des anderen, nur normale Kollegengespräche und dann ein bisschen Spaß.

Zitat von VictoriaSiempre:
Eine Affäre ganz ohne Küssen?


Deswegen auch kein Küssen, da gehören für mich Gefühle dazu. Wir haben auch noch nie gekuschelt oder sowas. Wir waren auch noch nie im Bett (das wäre dann ja sein Ehebett oder mein (fast)Ehebett), sondern immer an anderen Orten.

Zitat von Löwin45:
Warum lasst ihr die "Krönung" aus?
Ist es dadurch eher in Ordnung bzw. nicht so schlimm?


Zitat von Abendrot:
Die Begierde aufeinander ist wohl vorhanden und
sich so im Griff zu haben ist erstaunlich .


Die Begierde aufeinander ist sehr groß, sobald wir alleine sind, können wir die Finger nicht voneinander lassen, aber die Krönung wäre uns beiden deutlich ein Schritt zu weit, auch wenn viele jetzt sagen, das ändert nichts, aber wir sind uns einig, dass das eine Grenze ist, die wir nicht auch noch überschreiten wollen.

Zitat von dämonen:
Und gibt er dir was was dein Verlobter nicht schafft ?


S. gesehen meinst du? Eigentlich nicht. Es ist einfach heiß, weil es verboten ist, er gibt mir nicht mehr Anerkennung oder sonst was als mein Verlobter. Auch wenn mir das jetzt die meisten hier nicht glauben werden, sind mein Verlobter und ich wirklich glücklich. Wir haben eine tiefe Verbindung zueinander und eine sehr ausfüllende Beziehung, wir haben uns ein tolles Leben aufgebaut, der S. ist gut, wir können immer über alles reden, er unterstützt mich bei allem... Es sind wie 2 Welten. Oder vielleicht wie eine Option, die ich mir offen halte, ein Stück Freiheit, ich weiß es nicht...
Zitat von Löwin45:
einfach nur zur Befriedigung bzw. weil's gerade so schön prickelt
Eigentlich trifft es das genau, mehr ist es nicht. Ein Spiel.
Oh Gott, wenn ich mir so selber zuhöre, kann man mich echt nur hassen. Warum schaffe ich es nicht einfach, standhaft zu bleiben? Als wir entschieden haben zu heiraten, habe ich die Sache ja mit dem Streit über etwas anderes beendet, wie gesagt haben wir ein halbes Jahr nichts miteinander geredet, weil ich dachte, so schaffe ich es besser. Aber das erschreckende war wirklich, dass ich JEDEN Tag mit dem Thema beschäftigt war innerlich. Es war jeden Morgen komisch, ihn zu sehen. Und das wurde auch mit der Zeit nicht besser. Das belastet mich enorm. Nicht nur, ob es rauskommt, sondern auch, ob ich mit mir leben kann, falls es nicht rauskommt. Meint ihr, ich sollte es meinem Verlobten sagen? Dann wäre er zerstört (ich weiß, darüber hätte ich früher nachdenken sollen) und das Leben meines Kollegen wäre auch zerstört und mein und sein berufliches Leben auch (Jobwechsel geht nämlich wirklich nicht, will die Gründe jetzt nicht näher darlegen, aber das ist keine Option).

Wenn ich es schaffe, alles endgültig zu beenden und standhaft zu bleiben, ist es dann eine Option, das niemals jemandem zu erzählen?

Als er geheiratet und die Kinder bekommen hat, waren das natürlich auch immer Momente, in denen wir versucht haben zu sagen Ab jetzt nicht mehr, aber wir schaffen es nicht.... Gott, ich ekle mich vor mir selbst

15.02.2020 05:51 • #20


dämonen


143
2
88
Also erstmal meine Einschätzung nach deiner Antwort: ich denke du redest dir was ein. Er hat in der Zeit eurer Affäre geheiratet und Kinder bekommen. Du hast es auch da versucht zu beenden. Kamst nicht los. Das sind Gefühle und du / ihr versucht es eben nicht weiter kommen zu lassen zum Schutz. Wenn es nicht so wäre würde ich sagen deine Grenze zur Moral ist weit verschoben. So hört es sich aber nicht an. ich denke auch deine Beziehung zu deinen Verlobten hält nur stand wenn du auch eine Affäre führst.ohne Affäre spürst du dass etwas fehlt. Ich habe noch Fragen. Hat deine Affäre versucht es zu beenden als er geheiratet hat oder Vater wurde? Wie hat er da reagiert ? Wie hat er reagiert wenn ihr euch gestritten habt. Ein anderer Ansatz ist der den du beschrieben hast. Es ist eine andere Welt es prickeld es macht dir spass. OK das kann auch sein. Aber auch da kann man Gefühle entwickeln.und auch hier sollte dir deine Beziehung wichtiger sein als das. Vielleicht hast du dich selbst noch nicht richtig kennengelernt , vielleicht nicht viele Erfahrungen gemacht die du nun mit deiner Affäre machen kannst.. wie ist denn dein Leben bisher verlaufen ? Wie war dein Kindheit ? Ob du es deinen Verlobten erzählen solltest das kann ich dir aktuell nicht sagen. Hängt von einigen ab. Was ich dir raten kann ist aktuell nicht zu heiraten. Wie du ihm das erklären willst keine Ahnung. Kennt dein Verlobter deine Affäre ?

15.02.2020 06:35 • #21


Odysseas

Odysseas


97
1
197
Hallo TE

Zitat von 2-2:
Ich habe seit 4 Jahren eine Affäre mit meinem Arbeitskollegen.


Das ist schon sehr heftig


Zitat von 2-2:
Wir küssen uns nicht und schlafen nicht miteinander, aber machen alles andere


Dann ist es natürlich etwas anderes.
Ja dann erzähle es doch bitte mal deinen zukünftigen Mann. Mal gucken ob er es genauso sieht.



Zitat von 2-2:
Auch er ist verheiratet und hat zwei Kinder, wir sind uns beide einig, dass wir glücklich mit unseren Beziehungen sind und dass wir keinerlei Gefühle füreinander haben


Ja wenn ihr euch einig seid dann passt es ja.
Zitat von 2-2:
So gemein das klingt - es macht einfach Spaß. Wir schreiben uns versaute Nachrichten auf der Arbeit oder haben Orals. in versteckten Räumen auf der Arbeit, teilweise arbeiteten wir an Projekten im Homeoffice und hatten zeitweise jeden Tag Petting oder wir auch immer ich das nennen soll.


Dann gönnt doch eure Partner auch mal was. Vielleicht wollen die auch ihren Spaß haben. Damit werdet ihr doch kein Problem haben oder?


Zitat von 2-2:
Wir wissen beide, dass unser Verhalten nicht in Ordnung ist und haben alles versucht, es zu beenden, aber wir schaffen es nicht, voneinander los zu kommen.


Erzählt es euren Partner mal...
Du wirst dich über dich selbst wundern wie schnell du und er voneinander loskommen könnt. Ob eure Partner dann noch eine Zukunft mit euch weiterhin führen wollen, das steht auf einen anderen Blatt Papier. Das ist bei jedem anders.
Aber vier Jahre? Wirklich?


Zitat von 2-2:
Trotzdem komme ich um vor schlechtem Gewissen und verstehe mich selber nicht, wie ich in der Lage sein kann, allen Beteiligten so etwas schlimmes anzutun.


Du bist nicht ferngesteuert. Du bist in dieser Situation weil du es immer noch willst.
Jeder Mensch macht Fehler. Aber das ist keiner. Vier Jahre eine Affäre zu führen ist eine Entscheidung. Meine Meinung.

Zitat von 2-2:
Ich mag auch seine Frau gerne und wünsche den beiden auch nur, dass sie miteinander glücklich werden.


Wenn du in der Lage bist so etwas jemanden anzutun den du magst, was machst du dann wenn es andersrum ist?


Zitat von 2-2:
Was soll ich machen? Job wechseln o.ä. kommt aus verschiedenen Gründen definitiv nicht in Frage, ich werde ihn also auch in Zukunft jeden Tag auf der Arbeit sehen. Ich bin verzweifelt, ich kann doch nicht einfach immer so weiter machen!?


Also es geht alles. Du muss es aber wollen. Wie oben schon geschrieben, du bist nicht ferngesteuert.
Aber ich habe mal eine Frage.
Könntest du es dir vorstellen das dein Partner S. mit jemand anders hat? Vielleicht bist du eher der Typ für Offene Beziehungen. Das kann aber nur funktionieren wenn beide die selbe Neigung oder Interesse haben.

Wenn du etwas aufhören willst und dir an deinem Partner wirklich soviel liegt wie du schreibst, denke über alles was man dir hier schreibt mal nach und tue entsprechend für dich/euch das richtige.

Lieben Gruß

Odysseas

15.02.2020 07:21 • x 2 #22


Zwiebel

Zwiebel


404
656
Ach, @2-2,
eine rein sägsuell basierende Affäre, deshalb kein Küssen und kein GV. Ist natürlich ne willkürlich gezogene Grenze. Dein Partner sieht den Übertritt ziemlich sicher an anderer Stelle.
Liebe ist... der Wunsch etwas zu geben, nicht zu erhalten. (Bertold Brecht). Unter diesem Blickwinkel fällt das Verständnis für Dein "Ich liebe meinen Partner" etwas schwer. Doch ich glaube Dir, dass Du das für Liebe hältst. Aber ist es das? Es ist wohl eher ganz viel Sympathie, Geborgenheit, Vertrautheit - alles schöne Gefühle. Die klassische, monogame Liebe ist es doch wohl eher nicht.
Wenn Du für Dich rauskriegen könntest was Dich an den Schäferstündchen so reizt? Ist es tatsächlich nur er? Oder ist es der Kick des Verborgenenen, die schnellen Nummern, die Möglichkeit entdeckt zu werden, die besondere Umgebung? Dann wäre vllt. ein Übertragen dieser Vorlieben, das Ausleben mit dem Partner möglich. Und damit die Loslösung vom AM (Affärenmann)?

Mindestens eine Deiner beiden Beziehungen wird irgendwann platzen. Noch kannst Du das Steuer in die Hand nehmen und bestimmen, welche das sein wird. Wenn einer der Partner Wind bekommt, wenn der Arbeitgeber Wind bekommt, ... nichts bleibt ewig geheim, solange man es nicht tief vergräbt. Und selbst dann....

Du fragtest ob es eine Möglichkeit wäre niemals davon zu erzählen. Ja. Wenn Du ein Mensch wärst, der Schlussstriche mit dem Edding ziehen kann, der abschließen kann und einen Neustart wirklich als solchen durchführt.
Deine Schwäche bezgl. der Affäre lässt bei mir da Fragezeichen, ob das so ist.

15.02.2020 08:37 • x 2 #23


meineMeinung


504
847
. . . und morgen ist der Moment, an dem ihr auffliegt, unvorsichtig werdet, vergesst etwas zu löschen, wieder einen Tag näher gekommen. Bei der TE geht "nur" eine Beziehung kaputt, die offensichtlich sowieso nicht von ihr ernst genommen wird, da ihr Konzerte mit Blasmusik wohl wichtiger sind. Bei dem Kerl hängt das Damoklesschwert über einer ganzen Familie.
Ein Ausrutscher wird schon mal verziehen, aber 4 Jahre Blasmusik?
Ist es das wert?
Dann weiter so!

15.02.2020 08:55 • x 2 #24


monchichi_82

monchichi_82


876
1028
Zitat von 2-2:
Vielen Dank für eure Antworten. An alle dich mich so hart verurteilen, das kann ich absolut nachvollziehen. Ich war früher immer diejenige, die ein solches Verhalten aufs schärfste verurteilt hat - und bin es eigentlich immer noch, es ist als wäre das eine andere Person und nicht ich, die das alles macht...

Mir scheint, dass du es in 30 Lebensjahren noch nicht geschafft hast Verantwortung für dich selbst- und für eine Partnerschaft zu übernehmen.
Du machst es dir in deiner Rolle äußerst bequem.
Ich kann deinem Partner nur wünschen, dass er deine intriganten Spielchen durchschaut, seine Konsequenzen daraus zieht und hoffentlich eine Frau findet die ihn mehr zu schätzen weiß, bestenfalls noch vor einer Hochzeit.

Alles Gute! (du wirst es brauchen)

15.02.2020 09:13 • x 3 #25


Zwiebel

Zwiebel


404
656
Zitat von meineMeinung:
. Bei dem Kerl hängt das Damoklesschwert über einer ganzen Familie.
Ein Ausrutscher wird schon mal verziehen, aber 4 Jahre Blasmusik?
Ist es das wert?
Dann weiter so!

Bei aller Richtigkeit Deines Beitrags - die TE soll, braucht, muss nicht für ihn mitdenken. Das ist seins und er ist nicht hier.

15.02.2020 09:13 • #26


MissLilly

MissLilly


432
578
Zitat von 2-2:
der S. ist gut,


Ja. also mein Holzregal in unserer Abstellkammer ist auch gut und vor allem stabil!
Offenbar scheint dir der "gute" S. mit deinem Mann nicht zu reichen bzw nicht aufregend genug zu sein.
Für mich gibt es da noch ein paar mehr Stufen dazwischen,nämlich sowas wie sehr gut, extrem gut und überirdisch extatisch...
Allerdings beginnt ero. für mich im Kopf, andernfalls kann man S. nicht als ausserordentlich gut oder leidenschaftlich bezeichnen, so zumindest aus meiner Sicht. Ich an deiner Stelle würde eher an der Befriedigung meiner Fantasien mit meinem Mann arbeiten, anstatt den Blasehasen beim Arbeitskollegen zu spielen.

Zitat von 2-2:
wir können immer über alles reden


Ganz offensichtlich könnt ihr bzw. DU das nicht.

Zitat von 2-2:
er unterstützt mich bei allem.


Schön das ER dich bei allem unterstützt. Du scheinst offenbar nur dich selbst wirklich zu unterstützen ....

Zitat von 2-2:
ein Stück Freiheit


Ich persönlich habe mich zu jeder Zeit frei gefühlt. Ob als Single oder inzwischen verheiratet und das weil ich ein selbstbestimmender Mensch bin. Mich zwingt weder jemand in eine monogame Beziehung, noch in eine Affäre.
Von daher ist deine Aussage diesbezüglich wirklich unreif und lächerlich..Und das sagt dir hier kein Moralapostel und auch keine alte Schachtel, sondern jemand der das halbe Leben noch vor sich hat .
Es gibt Menschen so wie du, die können nichts dafür das sie die ewige Raupe Nimmersatt sind. Aber sie können etwas dafür wenn sie andere Menschen in Bezug auf ihre wahre Identität täuschen! Und das hat nichts mit Freiheit, sondern mit Respekt und dem Grad an Liebesfähigkeit zu tun. Beides scheint bei dir nicht sonderlich ausgeprägt. Ist nicht schlimm, aber dann bleib lieber Single oder such dir einen gleichgesinnten Mann für deine Form von "Monogamie"....

15.02.2020 09:36 • x 5 #27


Seagull

Seagull


40
1
70
Zitat:
Wir haben eine tiefe Verbindung zueinander und eine sehr ausfüllende Beziehung, wir haben uns ein tolles Leben aufgebaut, der S. ist gut, wir können immer über alles reden, er unterstützt mich bei allem...


Weißt du wieviel Glück du hast so etwas zu haben? Weißt du wieviele Menschen alles dafür gäben so etwas zu haben?
Und du setzt das aufs Spiel? Wow, für nichts auf der Welt würde ich...!

Aber gut, es ist nun wie es ist.
Ich finde es auch sehr gut, dass du wenigstens hier ehrlich bist. Und auch die negativen Kommentare aushältst.

Viel wurde bereits gesagt. Meine (zusätzlichen) Gedanken:
1. Wenn du es wirklich (?!) beenden willst, es aber irgendwie nicht schaffst: wie wäre es mit einem Ritual? Klingt vielleicht erstmal weird-aber sowas hilft oft bei einem Neuanfang.
2. wenn du es beendest: kannst du einschätzen, wie deine Affäre reagiert? Kann es sein, dass er komisch/fies/etc. wird? Was machst du dann?

Die Ehrlichkeit hier ist vielleicht ein guter Start. Fang an dich zu sortieren. Überlege was du willst und was du bereit bist (auf) zu geben. Fang an rational zu handeln. Mach dir einen Plan, was du nun als nächste Schritte machst. Hol dir ggf Unterstützung von einer guten Freundin, die du einweihen kannst oder von einer externen Beratung (Therapeut).

Alles Gute wünsche ich dir, aus diesem Kuddelmuddel wieder rauszukommen und daraus zu lernen und daran ggf auch zu wachsen...

15.02.2020 10:15 • x 4 #28


6rama9

6rama9


4835
4
7909
Zitat von 2-2:
Ich schaue in den Spiegel und frage mich, was aus mir geworden ist

Zitat von 2-2:
Gott, ich ekle mich vor mir selbst

So ein bisschen Selbstgeißelung ist doch eine schöne Gewissensberuhigung. Weil eigentlich ist man ja gar nicht so.

Wenn man allerdings sein halbe Erwachsenenleben in einer Affäre verbringt und seinem Partner 4 Jahre lang heile Welt vorspielt, ist man leider doch so. Und dieses "so" ist sehr sehr weit abseits der beziehungstechnischen Norm

Zitat von 2-2:
Wir haben eine tiefe Verbindung zueinander und eine sehr ausfüllende Beziehung

Nein. Das ist ein Kleinmädchentraum, von dem du weiter nicht entfernt sein könntest.

Zitat von 2-2:
Wenn ich es schaffe, alles endgültig zu beenden und standhaft zu bleiben, ist es dann eine Option, das niemals jemandem zu erzählen?

Ich empfinde dein partnerschaftliches Verhalten so weit jenseits der Norm, dass ich empfehle ein paar Stunden mit einem erfahrenen Psychotherapeuten zu verbringen.

Zitat von 2-2:
Jobwechsel geht nämlich wirklich nich

Unsinn. Natürlich geht ein Jobwechsel. Spätestens wenn eure Affäre in der Firma oder privat ans Licht kommt, musst du eh den Job wechseln.

15.02.2020 11:27 • x 1 #29


T4U

T4U


3049
3571
Zitat von 2-2:
Wir haben eine tiefe Verbindung zueinander und eine sehr ausfüllende Beziehung, wir haben uns ein tolles Leben aufgebaut, der S. ist gut, wir können immer über alles reden, er unterstützt mich bei allem

Wenn er so toll ist, warum hoppelst du dann fremd?

Trenn dich, gib ihm die Chance auf ein ehrliches Leben

15.02.2020 11:34 • x 3 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag