947

Affäre mit Arbeitskollege trotz glücklicher Beziehung

Schnickschnack


222
404
Eins vorab, ich verurteile Dich nicht. Jeder Mensch geht seinen eigenen Weg. Ich möchte mich daher auch nur hierzu einlassen und bitte Dich, dass nicht als Angriff zu verstehen:

Zitat von 2-2:
ob meine Beziehung eine Chance auf Rettung hat


Meiner Meinung nach hat eure Beziehung nicht den Hauch einer Chance. Nicht im Geringsten. Dein Partner ist es Dir nicht wert ihn zu beschützen, dafür Sorge zu tragen, dass seine emotionale Welt nicht komplett vernichtet wird. Im Gegenteil - für den Kick des verbotenen nimmst Du in Kauf ihn seelisch und emotional zu zerstören. Du tust und handelst exakt in diese Richtung, obwohl Du für den Affärenmann überhaupt nichts empfindest. Das ist egoistisches, Ich-bezogens-Handeln in Reinform. Du bist in eurer Beziehung ein extrem destruktives Element, welches ihren Partner unentwegt hintergeht und belügt. Ich glaube nicht eine Sekunde daran, dass eure Beziehung Perspektive hat. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Du erneut in eine solche Situation geraten wirst, denn ich glaube nicht daran, dass Du aus der Geschichte lernen wirst. Vier Jahre ist nämlich eine echte Ansage. Tu Dir und v.a. Deinem Partner, der sich mMn an Dir verschwendet, den Gefallen und trenn Dich. Danach bist Du frei Deinen Impulsen zu folgen und nach Deiner eigenen Facon glücklich zu werden, denn auch wenn das jetzt vielleicht nicht so klingt, ich wünsche Dir das wirklich.

Ich fürchte Du blickst einer sehr unruhigen Zukunft entgegen und ich wünsche Dir aufrichtig die Kraft das durchzustehen. Mein Rat an Dich: heirate auf gar keinen Fall! Auch um Deiner selbst willen.

18.02.2020 16:22 • x 5 #226


Sohnemann

Sohnemann


7872
1
10478
Halleluja
Und Abendbrot meinte noch es würde länger dauern

Ich schätze mal, das sind lediglich Lippenbekenntnisse.
Ich gehe allerdings auch davon aus, dass jeder Betrüger mehr der weniger mittelschwer einen an der Rassel hat.

18.02.2020 16:24 • x 6 #227



Hallo 2-2,

Affäre mit Arbeitskollege trotz glücklicher Beziehung

x 3#3


HabsVerbockt


57
1
23
Zitat von Sohnemann:
Lippenbekenntnisse


18.02.2020 16:44 • #228


Zugaste

Zugaste


2325
3
3717
Auch wenn ich @2-2 hier gestern ziemlich kritisiert habe, finde ich muss man ihr zu Gute halten, dass sie sich heute noch mal bei ALLEN bedankt hat und es gab hier durchaus auch Kommentare, für die ich mich nicht bedankt hätte.

Wir wissen ja letztendlich nie, wie authentisch hier jemand ist oder ob das nur heiße Luft ist und man im RL ganz anders ist und agiert, als hier vorgegeben ist.

Und wenn alle, die fremd gehen einen an der Rassel haben, dann haben mindestens 50% einen an der Rassel, mal dahin gestellt, ob das gut oder schlecht ist.

18.02.2020 16:54 • x 5 #229


Sohnemann

Sohnemann


7872
1
10478
Jeder, der es nicht schafft, sein Leben so Zu gestalten, dass er andere nicht verletzt hat deutlichen bedarf hier nach zu Justieren.
Gegebenfalls mit professioneller Hilfe.
Und ja zugaste, ich denke das sind viele

18.02.2020 17:02 • x 2 #230


Mienchen

Mienchen


957
3
1264
Meine Meinung ist, daß du deine jetzige Beziehung beenden solltest. Schon alleine um diese ganze Situation abzuschließen.
Dein Partner hat eine solche Frau nicht verdient und wer weiß, vielleicht bist Du bei einem neuen Mann einfach ausgeglichen und verschwendest keinen Gedanken mehr an O Verkehr mit Männern, die du nicht liebst.

Okay, er wird schwer daran zu knabbern haben, aber ich denke, wenn du bei so einem Partner nicht monogam leben kannst, dann wirst du dich früher oder später sowieso wieder in diversen Besenkammern herum treiben.

Es ist gut, das du dich für den Abbruch entschieden hast, aber das ist eben nur ein Teil von dem, was du beenden solltest.

18.02.2020 19:10 • x 4 #231


dirath


51
97
Ich schließe mich an. Für deine jetzige Beziehung ist es meiner Meinung nach zu spät. Man sollte definitiv nicht eine Ehe, eventuelle Kinder, gemeinsames Altwerden auf solch einer Lebenslüge aufbauen. Du müsstest deinen Partner jeden Augenblick sozusagen neu belügen, es gäbe von vorherein einen Keil zwischen euch.
Falls es dir jedoch gelingt deine Affäre wirklich "beendet zu halten" hättest du etwas für dich gewonnen. Meiner Meinung nach könntest du dir dann wenigstens selbst wieder in die Augen schauen und wärst so bereit für eine neue funktionierende Beziehung.

18.02.2020 19:28 • x 2 #232


paulaner

paulaner


2419
2
5146
Zitat von dirath:
Du müsstest deinen Partner jeden Augenblick sozusagen neu belügen,

Ja...im "idealsten" Fall würdest du deinen Mann bis an euer Lebensende hintergehen. Nichts anderes ist das dann nämlich.
Und du würdest diese Scherben immer "sehen".
Du wärest nie authentisch zu deinem Mann, zu deinen Kindern. Das kann nie mehr eine wirklich innige Beziehung werden.

18.02.2020 19:48 • x 1 #233


Mienchen

Mienchen


957
3
1264
Zitat von paulaner:
Ja...im "idealsten" Fall würdest du deinen Mann bis an euer Lebensende hintergehen. Nichts anderes ist das dann nämlich.
Und du würdest diese Scherben immer "sehen".
Du wärest nie authentisch zu deinem Mann, zu deinen Kindern. Das kann nie mehr eine wirklich innige Beziehung werden.


Um nicht zu bemerken, daß sie das die letzten vier Jahre auch nicht wirklich interessiert hat, wenn sie mal wieder an fremden Posaunen geübt hat

18.02.2020 20:02 • x 1 #234


Trust_him


92
2
169
Zitat von paulaner:
Du wärest nie authentisch zu deinem Mann, zu deinen Kindern. Das kann nie mehr eine wirklich innige Beziehung werden.

Das sehe ich auch so... Mein Mann hatte seine Affäre beendet und war zwar gelöster und mehr da, als vorher, aber dennoch spürte ich, dass etwas zwischen uns steht. Allerdings hat er sich an das gehalten, was ich ihm immer sagte, nämlich dass ich "sowas" nicht würde wissen wollen. Heute sehe ich das etwas differenzierter. Ja, ich habe den Hauptschmerz zu verkraften, ja, es ist schmerzhaft zu erfahren, dass das eigene Leben eine Lüge ist. Dennoch können wir nur durch die jetzige Offenheit unsere Beziehung wirklich führen. Erst seit "Es" raus ist und ich mich nicht trennte, ist er richtig gelöst und nichts steht mehr zwischen uns.

18.02.2020 20:08 • x 1 #235


HabsVerbockt


57
1
23
Ich denke, die TE sollte ihre Hochzeit verschieben und jetzt, vielleicht sogar in 1 Therapie, damit beginnen herauszufinden, warum sie a) von allem die besten Rosinen picken möchte und b) warum es ihr möglich war ohne Gewissensbisse zweigleisig zu fahren, wissend, dass das auffliegen kann und dann ihren Partner mindestens schwer kränkt! Ich vermute, sie denkt nicht innerhalb einer Partnerschaft / Gemeinschaft, sondern immer nur für sich. Macht am Ende des Tages einsam.

18.02.2020 20:28 • x 3 #236


MICBOT


81
136
@2-2
Eine gute Entscheidung.

Jetzt würde ich Dir raten, ehrlich zu Deinem Mann zu sein. Oder willst Du mit einer solchen Lebenslüge in die Ehe gehen? Stell Dir vor, es kommt irgendwann heraus. Kannst Du Dir vorstellen, wie sich Dein Mann dann fühlt? Manche überleben so etwas nicht, und ich spreche nicht von der Beziehung. Einen Schaden behalten die meisten zurück. Willst Du das riskieren? Könntest Du dann, mit den evtl. verheerenden Konsequenzen leben?

Ich empfehle Dir ehrlich zu sein. Es ist nun mal geschehen und nicht rückgängig zu machen, aber Du kannst die möglichen Folgen abmildern. Gut wäre Unterstützung durch eine Therapie... wie bereits empfohlen.

Vielleicht verzeiht Dir Dein Mann ja und ihr heiratet trotzdem... wer weiß

LG
Micha

19.02.2020 12:13 • x 3 #237


2-2


15
1
22
Ja, das wird wohl der nächste Schritt sein... Mein Freund ist gerade 3 Wochen beruflich weg, danach werde ich das wohl angehen müssen... Das wird übel. Aber daran bin ich natürlich selber Schuld. Trotzdem überlege ich, ob ich den gesamten Umfang im Detail auf den Tisch packe muss oder ob das nicht alles noch schlimmer macht... Die 3 Wochen kommen mir eigentlich gerade gut gelegen, um mir mal wirklich über ein paar Dinge klar zu werden... Auch wenn das vielleicht blöd klingt, aber das (ernsthafte) Beenden der Affäre war schon ein großer Schritt für mich und ich bin ein bisschen stolz, wie gut ich das durchhalte (auch wenn es erst so kurz ist, trotzdem länger als ich es sonst immer geschafft habe, vor allem weil es schon wieder diverse Gelegenheiten gab und mein Kollege das wohl noch nicht ganz so ernst nimmt)

19.02.2020 16:28 • x 3 #238


T4U

T4U


3918
4664
Zitat von 2-2:
ob ich den gesamten Umfang im Detail auf den Tisch packe muss oder ob das nicht alles noch schlimmer macht

Es wäre ihm gegenüber fair - und wie Schlimm er es wahr nimmt, obliegt nicht dir, sondern ihm.

Wenn du schon überlegt, da und dort was wegzulassen, ist die halbe Wahrheit auch die halbe Lügen, kommt im Nachhinein was zu Tage, was er nicht von dir wusste - dampft der Kessel bestimmt heftiger!

19.02.2020 16:31 • x 3 #239


paulaner

paulaner


2419
2
5146
Zitat von 2-2:
Trotzdem überlege ich, ob ich den gesamten Umfang im Detail auf den Tisch packe muss oder ob das nicht alles noch schlimmer macht...

Ich habe das ja schon mal gesagt: Ich glaube der Zug für euch beide ist abgefahren.

Eine unehrliche Beichte...was soll das bringen? So im Sinne von "Ich bin ein paarmal schwach geworden"?
Salamitaktik?
Und wenn er es, wie auch immer, dann selbst alles herauskriegt?...das ist dann der Todesstoß.
Du wärest dann im Grunde genommen in der gleichen Situation, wie wenn du es gar nicht beichten würdest: Immer das Damokles-Schwert, ob es irgendwann doch noch herauskommt.
Dann diese "Vergleichsschiene". Du wirst immer mit dem Wissen zu deinem Partner stehen, was er nicht ahnt. Das steht dann immer zwischen euch. Und du wirst es immer sehen.
Wie gesagt, vielleicht bist du so ein Mensch, der damit leben könnte. Ich könnte das nicht. Das würde mich innerlich zerfressen.

4 Jahre...das ist lang. Das ist keine "normale" Affäre, das ist ein ausgeklügeltes Doppelleben.
Tut mir leid das sagen zu müssen: aber ich glaube da ist nichts mehr zu kitten.
Du wirst wohl oder übel mit den Folgen und den Konsequenzen deines eigenen Tuns leben müssen.

19.02.2020 16:44 • x 9 #240




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag