255

Affäre mit schwerkrankem, verheirateten Mann mit Kind

Kummerkasten007

4741
2
5287
Aber ich frage mich, wenn er mehrere Tage bei Dir war, wie er das machen kann, wenn er sein Kind jeden Tage sehen möchte?

Das ist äußerst widersprüchlich in meinen Augen.

10.03.2019 12:23 • x 2 #121


Otten82

1287
1
2313
Zitat von xLindorx:
dann doch lieber Klartext reden, trennen und glücklich fürs Kind da sein.


Natürlich versteht man dich. Und da sind doch auch alle ( die meisten ) völlig bei dir.
Aber auch da muss ich den Ball an dich zurückwerfen.

Kontaktsperre bis er sich entschieden hat und es ihr gebeichtet hat und komplett zu dir steht. SO wird ja nen Schuh draus.

Aber das WILLST du nicht . Und das stört mich, sorry. Wenn du dir doch eigentlich soooo sicher bist dass er sich für dich entscheidet dann setz ihn doch mit der Kontaktsperre unter Druck. Aber das traust du dich irgendwie auch nicht. Also irgendwas ist da noch in dir was dich zweifeln lässt. Irgendwie irgendwo.

Er kann das Versteckspiel beenden. Du aber auch. Du willst es nicht, er will es nicht. Deswegen ist es wie es ist.

10.03.2019 12:25 • x 1 #122


Isely

288
1
327
Zitat von xLindorx:
Ich kann mich sehr wohl in die EF reinfühlen, bin wie gesagt kein Monster! Und auch nicht gefühlskalt!

[quote="xLindorx"]ich kann gut einschätzen wie er zu mir steht. Ich kenne ihn schon lange genug[/

Das versuchst du vielleicht , aber das selbst erleben ist was völlig anderes.

[quote="xLindorx"]Wären seine Gefühle aber nicht so stark wie er sagt, wieso sollte er alles aufs Spiel setzen und meinem Umfeld und teilweise seinem Umfeld von uns erzählen?[/

Hach ja, alle Affären fangen von seitens des AM erstmal ohne grosses nachdenken statt. Morgen ist ja auch noch ein Tag und noch einer. Schwupps ist er in der Sackgasse, erst nach einiger Zeit fängt das abwägen an. Welches Umfeld ? Deins und evt wenige Eingeweihte von seiner Seite die falsche Loyalität ihm gegenüber halten? Weiss es seine Mutter ? Sein Vater ? Seine Geschwister ?
[quote="xLindorx"]Aber er weiß, dass er sich von seiner Frau trennen muss und will. Es ist eben alles nicht so einfach![/

Natürlich nicht , Affäre eingehen ist easy , danach geht der Stress los und Gejamnere.

[quote="xLindorx"]Und nein, das die EF so handelt mit gepackten Koffern etc würden wir beide nicht wollen.[/

Ach so ?
Ja wie wollt ihr es denn ? Da bin ich gespannt ?

10.03.2019 12:36 • #123


Isely

288
1
327
[quote="xLindorx"]Aber der Sohn kann nichts dafür, dass es ist wie es ist. Und sowas sollte nicht auf seinem Rücken ausgetragen werden. Ein Kind braucht ja trotzdem irgendwo beide Elternteile. Glücklich und zufrieden. Ja es wäre vermutlich besser wenn er bei ihr bleibt - aber irgendwas auf heile Welt zu spielen, wo eben keine heile Welt ist - dann doch lieber Klartext reden, trennen und glücklich fürs Kind da sein.[/


Als du die Affäre eingegangen bist , gab es das Kind auch schon.
Jetzt tut Dir das Kind plötzlich leid ?

Es wird auf dem Rücken des Kibdes ausgetragen ? Typische Antwort, was erwartest du ? Natürlich ist es super einfach demnächst Alkeinerziehend zu sein.
Wenn schon nicht aus Fairness, sondern weil du diesen Mann willst, - mach den Rückzug -
Ansonsten hockst du bis zum aufliegen da und wartest , spätestens dann kommt das Aus um zwar von seiner Seite, er lässt dich fallen wie eine heisse Kartoffel!

10.03.2019 12:46 • #124


Mia2

Mia2

822
1
1355
Für die Ehefrau kann es eigentlich nicht schlimmer kommen. Er will dich,aber du hast Moral und Disziplin und willst ihn nicht. Er heiratet, bekommt ein Kind und wird krank.Plötzlich ist die Disziplin dahin und du willst ihn doch. Als uralte Freundin eigentlich keine Gefahr für die Frau. Sie muss für ihn ja Verständnis haben, denn er ist krank. Sie muss am Ende wohl zahlen. Sie hat also Job, kleines Kind, Haushalt und die Sorge um den Mann. Er erzählt dem Umfeld, oh man, geht garnicht. Sie weiss noch nichts. Es ist zwar was, aber er ist ja krank. Soll sich die Frau vom krebskranken Mann trennen? Am Ende wars noch die gute Bekannte. Sorry, das die Frau dann richtig sauer wird, ist klar, zumal sie ja die Bezugsperson für das Kind ist. Für ein Kind in dem Alter wird das garantiert schwer, mit den Wochenenden hin und her. Manches Kind weint schon, wenn es in den Kindergarten muss. Nein, die Frau ist wirklich nicht zu beneiden.

10.03.2019 12:53 • x 2 #125


xLindorx

17
10
Ich setze Menschen nicht gerne unter Druck. Einfach, weil er schon genug Druck hat..
Ja es ist widersprüchlich, das weiß ich selbst. Ich bin mir da sicher, dass er sich für mich entscheiden wird. Aber ihn noch mehr unter Druck setzen, wem bringt das was? Das frage ich mich eben. Klar würde er innerhalb von Tagen zu ner Entscheidung kommen (vermutlich..) aber es würde uns in der Zeit mehr als schlecht gehen.
Vermutlich komme ich da nicht drumherum, aber naja..

Wer davon weiß? Ja seine Mutter, ja sein Vater, ja seine beiden Schwestern. Alle die sich wissen wie die Ehe läuft und auch mit ihr schon gesprochen haben. Ich möchte jetzt nichts weiter zu der Ehe sagen, sonst Hacke ich wieder auf ihr rum obwohl es nicht so gemeint ist! Und jetzt nichts negatives zu den Menschen die es wissen. Diese kommunizieren auch nicht mehr mit der EF seitdem, weil sie sagen es ist seine Sache und er muss das klären und auf den Tisch bringen.
Wie wir es wollen? Bzw ich? Das es ein klärendes Gespräch gibt, wo ehrlich gesagt wird was einfach Sache ist und im selben Moment aber auch an den Sohn gedacht wird bzw. man dann Eltern genug ist sich auf der Elternebene weiterhin verstehen zu können.
Ich finde es schön wie du über ihn urteilst und ihn mit allen über einen Kamm scherst und sagst er würde mich fallen lassen etc. Ich denke das bleibt ihm überlassen.
Ich weiß nicht ob du das schon gelesen hast, aber ich wollte den Rückzug antreten und er hat sich sehr dagegen gewehrt. Sollte auch einiges sagen, meiner Meinung nach. Ich habe ihm gesagt er soll das mit seiner Ehefrau hinkriegen, er soll seine Familie kitten und zurechtrücken. Aber er WILL es nicht! Wieso stellst du mich also als böse hin, die sich zum teufel scheren soll? Sehe ich nicht ein muss ich ehrlich sagen.

Ich hätte nicht Moral und Disziplin. Ich sagte: ich hatte private, persönliche Gründe weswegen es nicht ging! Ich fand ihn die ganze Zeit schon mehr als gut. Also bitte nicht urteilen über damals (!) wenn ihr nicht wisst wieso etwas so war!

10.03.2019 12:58 • #126


xLindorx

17
10
Zitat von Kummerkasten007:
Aber ich frage mich, wenn er mehrere Tage bei Dir war, wie er das machen kann, wenn er sein Kind jeden Tage sehen möchte?

Das ist äußerst widersprüchlich in meinen Augen.


Ja die Tage hat er seinen Sohn nicht gesehen, aber er wusste, dass er ihn jederzeit sehen kann wenn er zurück geht quasi. Ich denke damit wollte er seine Gedanken beruhigen. Aber mittlerweile ist es alles eben n bisschen anders

10.03.2019 12:59 • #127


Isely

288
1
327
Ja und wenn der Bauer nicht schwimmen kann , liegt es an der Badehose.

Du suchst hier nach Ratschlägen, nimmst aber keine an.
Dann mach doch einfach weiter so, warte und tröste ihn.
Ist doch alles chic.

Viel Glück beim warten!

10.03.2019 13:06 • #128


Mia2

Mia2

822
1
1355
Du sagst nichts, er sagt nichts und trennt sich nicht. Also soll sich die Ehefrau trennen,zahlen und sich um Job, Haus und Kind kümmern und euch alles Gute wünschen, obwohl sie nichts weiss. Und wie soll denn eine Ehe besser werden, wenn er dich hat? Vielleicht weiss es die Frau auch inzwischen und dann kann man auch vielleicht ihr Verhalten verstehen. Aber warum muss sie sich dann trennen? Sie wird Gründe haben, warum sie es nicht tut. Dein Freund muss sich entscheiden,und seine Verhältnisse klären und mit den Kosequenzen leben. Aber das wurde schon alles gesagt.

10.03.2019 13:26 • #129


Vegetari

Vegetari

5422
3
3963
Also er wollte damals dich und Du konntest damals nicht oder wolltest nicht.

Inzwischen ist er verheiratet und hat Kind und Krebs bekommen.

Heute willst Du ihn ,aber er hat sich zwischenzeitlich ein anderes Leben aufgebaut ,Verpflichtung ,Frau und Kind und dazu noch Krebs bekommen.

Er kann sein jetziges Leben was er aufgebaut hat mit Frau und Kind nicht einfach wegen Dir aufgeben.


Langsam glaube ich ,ihr seid ein Dramapaar. ...Ihr wollt zueinander kommen ,schafft es aber nicht.und das Spielchen hin und her geht immer so weiter.

Irgendwas anderes muss es sein ,dass ihr nie wirklich zueinander findet

Vielleicht seid ihr ein Paar was in einer Illusion oder Hoffnung lebt und immer wieder Drama und Hoffnungsgefühle braucht um sich selbst immer wieder im Weg zu stehen und nie in die Realität kommt?

Das Gute in der Ehe und seiner Frau dieser Focus weg von Dir hin zu seiner Frau wird durch dieses Drama verwehrt. So kann der positive Blick von ihm auf seine Frau sich nicht entwickeln, weil Du dafür im Wege stehst

10.03.2019 13:33 • x 1 #130


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre

4576
3
7433
Er steckt also in einer Ehe, wo die Frau eh zweite Wahl war (weil eigentlich wäre er immer lieber mit Dir zusammen gewesen), er erzählt aller Welt (zumindest seinem Teil der Welt), wie schlecht diese Ehe ist, (nur seiner Frau macht er es nicht deutlich) und er kann sich nicht trennen, weil er sein Kind dann nicht mehr jeden Tag sehen kann (hat aber kein Problem damit, tagelang zu Dir abzutauchen).

Für mich hört sich dieser Mann nicht wie ein Lottogewinn an! Seine Krankheit ist für sein Verhalten keine Entschuldigung und auch eigentlich völlig irrelevant. Außer dass er vielleicht dadurch beschlossen hat, alles mitzunehmen, was irgendwie geht.

Du willst ihn nicht unter Druck setzen und akzeptierst seine Rum-Eierei. Dann ist doch alles gut!? Nen Königsweg gibt es da nicht: Entweder Du machst es mit oder nicht. Sein Leben kannst Du nicht führen, sondern nur Deines.

10.03.2019 13:45 • x 2 #131


Vegetari

Vegetari

5422
3
3963
Zitat von Vegetari:
Das Gute in der Ehe und seiner Frau dieser Focus weg von Dir hin zu seiner Frau wird durch dieses Drama verwehrt. So kann der positive Blick von ihm auf seine Frau sich nicht entwickeln, weil Du dafür im Wege stehst



Ihr steht euch mit eurem Drama selbst im Wege, würde ich behaupten und ein realistischer Blick auf seine Frau ,das sie z.B. auch positiv ist wird verbaut ,weil er dich in seiner Illusion überbewertet

10.03.2019 13:59 • #132


Kummerkasten007

4741
2
5287
Zitat von xLindorx:
Ja die Tage hat er seinen Sohn nicht gesehen, aber er wusste, dass er ihn jederzeit sehen kann wenn er zurück geht quasi. Ich denke damit wollte er seine Gedanken beruhigen. Aber mittlerweile ist es alles eben n bisschen anders


Weißt Du, das hat alles ein Gschmäckle für mich. Er lässt seine (Noch)Ehefrau mit allem alleine, während er bei Dir sowas wie Urlaub genießen kann.

Und das hat für mich was mit Charakter zu tun, nichts mit Liebe.

10.03.2019 14:03 • x 1 #133


Fahrradkette

Fahrradkette

424
1
560
Zitat von xLindorx:
Ich setze Menschen nicht gerne unter Druck. Einfach, weil er schon genug Druck hat..


Naja, die Kontaktsperre wäre eigentlich auch nicht um ihn unter Druck zu setzen auch wenn es hier so kommuniziert wird. Ebenso wie Beziehungspause, Trennung und alle andere Konsequenzen geht es dabei um dich selbst. Also die Kontaktsperre sollte es dir ermöglichen loszukommen. Du schreibst Du kannst nicht loslassen, dafür ist eine Kontaktsperre gut. Dabei geht's erstmal nicht darum etwas im Hinblick auf die Beziehung zu erreichen sondern zu sich selbst zu finden, Gründe dafür zu finden warum man sich in einer bestimmten Situation befunden hast und wie es für einen weiter gehen soll. Oder auch Entspannung und Abstand in eine verfahrene Situation zu bringen.

Das ganze läuft ja zwischen euch noch nicht so lange (2 oder 3 Monate oder?) Setzt euch ne deadline auch für 1 oder 2 Monate. Ohne Druck. Dann kann er für sich entscheiden, wie er vorgehen soll.

Du hast dann auch die Möglichkeit, zu sehen wie es für dich weiter gehen soll. Aber ohne dass ich ihm das vorwerfen möchte. Er kann sich im Moment wirklich einfach darauf ausruhen, dass er dich als seinen Fluchtpunkt hat und zuhause seine Familie.

Und du kannst dir mit Abstand klar machen, was es ist was dich in dieser Situation gefangen hält außer deiner Gefühle. Klar bist du jetzt verliebt in den und das tut dann erstmal sehr weh wenn man sich lösen muss (wenn auch nur vorrübergehend). Aber du hältst auch an jemandem Fest, der überhaupt nicht frei ist für eine Beziehung zu dir. Der hat seine Sachen noch gar nicht geklärt, weiß nicht wie er die Situation richtig regelt, ist schwer krank, seine Ehe ist kaputt usw. Gordischer Knoten und so. Aber du bist halt nicht die Lösung, die Lösung muss er in sich selber finden.

Du bist in der Situation ein bisschen wie Ibuprofen während einer Grippe. Der Weg zur Genesung wird leichter weil du ein paar Symptome linderst aber du kannst die Ursache nicht bekämpfen.

Wenn du dich mit der Situation vorerst zufrieden geben kannst ist das so. Aber du hättest dein Problem ja nicht hier geschildert, wenn du nicht zumindest Zweifel daran hättest.

10.03.2019 14:13 • x 3 #134


Fahrradkette

Fahrradkette

424
1
560
Zitat von Mia2:
Nein, die Frau ist wirklich nicht zu beneiden.


Wenn ich ehrlich bin, ich finde in der Situation niemanden wirklich beneidenswert. Das Ding ist ziemlich festgefahren.

Zitat von Isely:
Als du die Affäre eingegangen bist , gab es das Kind auch schon.
Jetzt tut Dir das Kind plötzlich leid ?


Das Kind ist 1.5 die Affaire geht 2 oder 3 Monate.

Zitat von Isely:
Natürlich ist es super einfach demnächst Alkeinerziehend zu sein.


Ne ist es nicht. Ich verstehe irgendwie schon, dass man sich selbst eher in der Rolle der betrogenen Ehefrau wiederfindet als in der Rolle der FemmeFatal die den Ehemann ausspannen möchte. Aber gehen wir doch einfach realistischerweise mal davon aus, dass die EF auch Anteile an der schlechter werdenden Ehe hat. Ich weiß, die Aussage hat einen schalen Beigeschmack weil sie in diesem Konstruckt die Hintergangene ist und von der Affaire nix weiß. Da wir aber über die Eheprobleme gar nichts wissen (nur die infos von lindor) ist es auch irgendwie unlogisch sich da was zurecht zu spinnen.

10.03.2019 14:31 • x 1 #135




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag