107

Affäre vor 30 Jahren loslassen

Olivier88


143
158
Er lebt ja nicht in einer Vakuum Blase;-) er wird natürlich nach seinen Handlungen beurteilt. Das kann positiv sowie negativ ausfallen. Das sollte er nur wissen. Nicht mehr und nicht weniger. Auch wenn er sich jetzt mal unverbindlich meldet, ist evtl nicht alles gut. Es wird evtl weitere neue Fragestellungen und Dilemmata aufwerfen. Er sollte schon VORHER wissen, was er erreichen möchte. Erst denken, dann handeln.

25.07.2020 20:50 • x 3 #46


nimmermehr

nimmermehr


606
2
1161
Zitat von Debby:





Viel Zuviel Be - Verurteilung und Wertung einer Sachen ...und da soll man emotional noch auf machen wollen ...!?


Sind wir hier im Psychologiekurs? Ich bin keine Psychotherapeutin, ich darf beurteilen (verurteilen kann ich nicht herauslesen) und meine Meinung frei äußern, ich krieg ja auch keine 150Euro die Stunde für meine Beratung.

25.07.2020 20:55 • x 3 #47



Affäre vor 30 Jahren loslassen

x 3


Olivier88


143
158
Zitat von Debby:


Wie ich schon schrieb ...viel zu Zuviel Bewertung...

Wie triffst du für gewöhnlich eigentlich deine Entscheidungen, wenn ich mir die Frage erlauben darf?

25.07.2020 21:05 • x 1 #48


Debby

Debby


275
415
Zitat von Olivier88:
Wie triffst du für gewöhnlich eigentlich deine Entscheidungen, wenn ich mir die Frage erlauben darf


Danke, der Nachfrage

Zum Beispiel hätte ich den TE mal gefragt, was ihn bewegt hat seine Frau dieses mitzuteilen ...

Auch wenn ich selbst vielleicht denke ...komisch dass er das gemacht hat... Stelle ich meine Wertung zurück und versuche mich in deren Gedankenwelt hinein zu fühlen...

25.07.2020 21:14 • x 1 #49


Julika

Julika


54
136
Zitat von Olivier88:
Solange er selber nicht mal weiss, was für Motive hinter seinem plötzlichen Bedürfnis stehen, kann er sich weder seiner Ehefrau noch der anderen Frau stimmig erklären


Wir wissen doch überhaupt nicht, ob der TS sich der Motive seines Bedürfnisses bewusst ist oder nicht. Und wenn nicht, dann hätte in einem Austausch hier in seinem Strang (auf Augenhöhe und ohne Pathologisierung) die Chance bestanden, Licht ins Dunkle zu bringen. Das ist doch u.a. der Sinn eines solchen Forums.

Wenn sich bei mir eine frühere Affäre nach 30 Jahren nach meinem Befinden erkundigte, würde ich das nicht als ein " in mein Leben walzen" empfinden. Außerdem ist die ehemalige Affärenfrau ein mündiger Mensch und wird entscheiden können, ob sie diesen Kontakt möchte oder nicht.

Zitat:
Auch wenn er sich jetzt mal unverbindlich meldet, ist evtl nicht alles gut. Es wird evtl weitere neue Fragestellungen und Dilemmata aufwerfen.


Ja, kann sein, so ist das Leben. Alles entwickelt sich weiter. Eins ergibt sich aus dem anderen. Und der TS hat nun mal das Bedürfnis, sich diesen Fragen zu stellen.

25.07.2020 21:20 • x 1 #50


6rama9

6rama9


5687
4
9494
Zitat von Julika:
Könnte man denn deine Versuche, auf der Basis von Pt1`s Beiträgen ein seelisches Kranksein zu diagnostizieren, nicht auch als "zwanghaft" ansehen? Als einen "zwanghaften Umgang" mit seinem Thema?

Nö.Ich verwende auf diesen Thread wahrlich keine übermäßig große emotionale Energie. Ich bring nur ein bisschen Realitätssinn rein.

25.07.2020 23:18 • #51


6rama9

6rama9


5687
4
9494
Zitat von Debby:

Ui, ui, ui ...sehr gewagte These, so nach 3-4 Statements ...meine größere Sorge wäre hier, dass man stigmatisiert wird ...

Anonyme Stigmatisierung? Was es nicht alles gibt...

25.07.2020 23:18 • #52


Lebensfreude

Lebensfreude


5840
4
8453
Zitat von 6rama9:
Anonyme Stigmatisierung? Was es nicht alles gibt...

so richtige Stigmata hatten ja nur ganz wenige sog. Heilige und Heiliginnen,
die wurden aber öffentlich gemacht!

25.07.2020 23:20 • #53


Julika

Julika


54
136
Zitat von 6rama9:
Ich verwende auf diesen Thread wahrlich keine übermäßig große emotionale Energie. Ich bring nur ein bisschen Realitätssinn rein.


Deine mangelnde emotionale Energie ist spürbar, ich empfinde sie als Empathielosigkeit. Und was du als Realitätssinn bezeichnest, kommt bei mir als Überheblichkeit an.

Sei's drum. Schade, dass sich der TS nicht mehr äußert.

26.07.2020 00:53 • x 3 #54


BrokenHeart

BrokenHeart


3215
3881
Zitat von pT1:
Ich will erreichen, dass es mir besser geht und mich endlich befreien.


Es geht Dir nur um Dich ... vielleicht schaust Du auch mal hin, was Du bei ihr kaputt machen könntest .....

26.07.2020 01:38 • x 2 #55


darkenrahl

darkenrahl


2080
3579
Zitat von 6rama9:
so richtige Stigmata hatten ja nur ganz wenige sog. Heilige und Heiliginnen,
die wurden aber öffentlich gemacht!


Stigma ist griechisch und heisst Wunde, Stich... was da Heilige/innen damit zu tun haben ist mir ein Rätsel.
Unter Stigmatisierung wird in der Soziologie ein Prozess verstanden, durch den Individuen bestimmte andere Individuen in eine bestimmte Kategorie von Positions­inhabern einordnen, Aber anonym?

26.07.2020 12:58 • #56


Kiskeya

Kiskeya


57
4
76
Zitat von darkenrahl:

Stigma ist griechisch und heisst Wunde, Stich... was da Heilige/innen damit zu tun haben ist mir ein Rätsel.
Unter Stigmatisierung wird in der Soziologie ein Prozess verstanden, durch den Individuen bestimmte andere Individuen in eine bestimmte Kategorie von Positions­inhabern einordnen, Aber anonym?


Ich denke 6rama9 meinte damit, z.B. die Wundmale Christi. Diese werden ja auch als Stigmata bezeichnet. Es hiess ja auch, dass Franziskus von Assisi ein Stigmatisierter war.

Naja, hier geht's jetzt auch nicht um Religion. Und es ist wirklich schade, dass der TE sich nicht mehr meldet.

26.07.2020 13:40 • #57


6rama9

6rama9


5687
4
9494
Zitat von Julika:
Deine mangelnde emotionale Energie ist spürbar, ich empfinde sie als Empathielosigkeit. Und was du als Realitätssinn bezeichnest, kommt bei mir als Überheblichkeit an.

Du nimmst das auf, was du aufnehmen willst.

Empathie ist immer so eine Sache... mitfühlen bedeutet nicht verniedlichen und kleinreden, auch wenn viele Menschen genau diese Ansicht vertreten.

26.07.2020 20:15 • #58


6rama9

6rama9


5687
4
9494
Zitat von Kiskeya:

Ich denke 6rama9 meinte damit, z.B. die Wundmale Christi. Diese werden ja auch als Stigmata bezeichnet. Es hiess ja auch, dass Franziskus von Assisi ein Stigmatisierter war.

Naja, hier geht's jetzt auch nicht um Religion. Und es ist wirklich schade, dass der TE sich nicht mehr meldet.

Nein, der 6rama9 meinte damit, dass eine Stigmatisierung im anonymen Raum ein Paradoxon darstellt. Abgesehen davon impliziert eine Stigamtisierung immer eine negative Konotation, die ich hier nicht gegeben sehe.

26.07.2020 20:18 • #59


Kiskeya

Kiskeya


57
4
76
Zitat von 6rama9:
Nein, der 6rama9 meinte damit, dass eine Stigmatisierung im anonymen Raum ein Paradoxon darstellt. Abgesehen davon impliziert eine Stigamtisierung immer eine negative Konotation, die ich hier nicht gegeben sehe.


Gut.. ich habe es nur vermutet. Und einfach eine andere Bedeutung des Wortes genannt. Warum sprichst du von dir in der 3. Person?

26.07.2020 20:23 • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag