169

Affäre vor 30 Jahren loslassen

Debby

Debby


459
706
Zitat von pT1:
Ich denke es könnte vielleicht helfen, weiss aber nicht genau, wie ich das machen soll und ob ich es machen soll. Ich will erreichen, dass es mir besser geht und mich endlich befreien. Ich verstehe das ganz nicht,



Lieber @pT1 ,

ich verfolge deine Geschichte im Stillen schon länger...wollte dich gerne unterstützen und dir hilfreich antworten ...,fand es aber irgendwie schwer für dich und auch für mich, bei dieser Geschichte sich zu öffnen , weil hier in deinem Thread , obwohl hier viele deine wahren Intentionen und Beweggründe gar nicht kennen (selbst auch ich nicht ) Wertung reinbringen...die mir persönlich nicht gefällt . Ich kann nur ahnen, was dich bewegt ...,spreche es aber auch nicht aus ...,du musst selbst entscheiden, ob du ein Sinn empfindest, hier dieses zutuen.

30.08.2020 20:43 • x 2 #91


Nils87


13
1
1
Probier es , es hat immer einen Reiz nach mehreren Jahren alte Freunde zu kontaktieren und Gefühle vielleicht zu reaktivieren

31.08.2020 22:43 • #92



Affäre vor 30 Jahren loslassen

x 3


6rama9

6rama9


5981
4
10183
Zitat von Nils87:
Gefühle vielleicht zu reaktivieren

Das hat der TE aber kategorisch zurückgewiesen. Aber ich glaube genau diese Befürchtung hat seine Frau auch, weshalb sie wenig erfreut reagierte und reagiert.

01.09.2020 14:58 • #93


kuddel7591

kuddel7591


8687
2
7727
Zitat von Nils87:
Probier es , es hat immer einen Reiz nach mehreren Jahren alte Freunde zu kontaktieren und Gefühle vielleicht zu reaktivieren


....zum Selbstzweck, dass sich der TE "wieder besser" fühlt, wenn er seine Affäre von vor
30 Jahre wieder kontaktiert? ER ist mir seiner Situation unzufrieden - seine EF sitzt jetzt
auch in dessen Boot....

...und die Ex-Affäre von vor 30 Jahren soll/muss jetzt auch noch einsteigen? Soll der TE deren
Leben und deren Ehe auch noch in Wallung bringen?
Was ist, denn die Ex-Affäre dem TE so RICHTIG einen "mitgibt", warum es vor 30 Jahren nicht
"mehr" wurde?
Was ist, wenn der EM/Partner der Ex-Affäre ggf. hellhörig wird und dieser seiner EF evtl. vorwirft,
immer noch Kontakt zum TE zu haben?

Nach 30 Jahren Gefühle reaktivieren - der TE hat noch welche - und zwar gewaltige. Und die
sollen bei der Ex-Affäre nun auch wieder "reaktiviert" werden? Reicht es nicht, dass der TE seine
eigene Ehe vor die Zerreißprobe stellt?

Soll der TE zum Scharfrichter einer 2. Ehe werden - die Ehe der Ex-Affäre "von vor 30 Jahren!"?

01.09.2020 15:11 • #94


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2147
1
3409
Zitat von kuddel7591:
Nach 30 Jahren Gefühle reaktivieren - der TE hat noch welche


Das wage ich nach wie vor zu bestreiten. Da mag das Weinen um das *wäre wenn* sein, Unzufriedenheit mit dem Jetzt, was auch immer.

Es war nur eine Affäre, der man vielleicht, man weiß es nicht mehr, nie mehr geantwortet hat. Das ist schräg und bleibt es.

Es war damals ok so und genau das besagt, dass das jetzige Leben eben nicht ok ist und da auf einmal Fernweh in die Vergangenheit ist. Nur vergangen ist und bleibt vergangen. Hätte, wäre, wenn ist vorbei.

Leben ist JETZT und Pläne für die Zukunft machen. Aber nicht mit Schatten aus der Vergangenheit. Und ihre Signale sind nicht so, dass sie das will.

Wie immer die Frage, was kann ich am *IST*, an der Ehe ändern oder will ich gar nicht mehr?

Wer den Strang von Nils gelesen hat, setzt sich jetzt auch nicht wirklich mit dem Post auseinander.

02.09.2020 07:47 • x 1 #95


kuddel7591

kuddel7591


8687
2
7727
Zitat von Gwenwhyfar:

Das wage ich nach wie vor zu bestreiten. Da mag das Weinen um das *wäre wenn* sein, Unzufriedenheit mit dem Jetzt, was auch immer.

Es war nur eine Affäre, der man vielleicht, man weiß es nicht mehr, nie mehr geantwortet hat. Das ist schräg und bleibt es.

Es war damals ok so und genau das besagt, dass das jetzige Leben eben nicht ok ist und da auf einmal Fernweh in die Vergangenheit ist. Nur vergangen ist und bleibt vergangen. Hätte, wäre, wenn ist vorbei.

Leben ist JETZT und Pläne für die Zukunft machen. Aber nicht mit Schatten aus der Vergangenheit. Und ihre Signale sind nicht so, dass sie das will.

Wie immer die Frage, was kann ich am *IST*, an der Ehe ändern oder will ich gar nicht mehr?

Wer den Strang von Nils gelesen hat, setzt sich jetzt auch nicht wirklich mit dem Post auseinander.


@

ob sich das nun "Gefühle nach 30 Jahren" nennen mag oder ob es nur "Gedanken nach 30 Jahren"
waren oder sind - im Grunde hat das nix mehr mit dem "damals" zu tun. Das sehe ich auch so.
JETZT scheint etwas nicht gut zu laufen. Im Grunde weiß das der TE auch selbst, will es evtl. nur
nicht wahrhaben. Die Projektion auf die Ex-Affäre "von vor 30 Jahren"....vllt. ist das sein Ventil, um
für sich selbst eine "Erklärung" zu finden, die für die meisten eben KEINE "Erklärung" darstellt, sondern eher einen Fluchtpunkt symbolisiert, einen "Anker" darstellt.

Aber...es geht um die Interessen des TE - nicht um die der Leser/innen. "Wir" Leser/innen sehen das
natürlich aus dem JETZT heraus, wie "wir selbst" damit umgehen würden. Dass "wir" der Ex-Affäre - wenn es denn wirklich eine war - keine Bedeutung mehr bemessen würden....einige der Leser/innen sind da anderer Meinung... halte ich für wahrscheinlich.

Die "Ex"-Affäre nach 30 Jahren kontaktieren zu wollen....aus meiner Sicht wäre das eine eher blamable Situation. Ebenso blamabel - damit die EF zu behelligen. Etwaiges Unwohlsein zu erklären, sollte kein Problem sein. Ggf. etwas "von vor 30 Jahren Geschehenem" am Rande ins Spiel bringen - aber dann bitte doch so verpackt, um die EF nicht in Zweifel zu bringen. Oder aber - das Geschehen von vor 30 Jahren als "kleines eigenes Geheimnis" zu bewahren.

Ja...es werden Stimmen laut werden, der/m Partner/in alles sagen zu müssen/zu sollen - auch das
von vor 30 Jahren, was jetzt Unruhe heraufbeschworen hat? Mit "fest im Leben stehend" hat es nichts zu tun. Das JETZT zeigt auf, dass etwas nicht in Ordnung ist - in der Ehe/Beziehung des TE...n. M. n.

02.09.2020 09:50 • x 1 #96


pT1


17
1
18
Zitat von Debby:


Lieber @pT1 ,

ich verfolge deine Geschichte im Stillen schon länger...wollte dich gerne unterstützen und dir hilfreich antworten ...,fand es aber irgendwie schwer für dich und auch für mich, bei dieser Geschichte sich zu öffnen , weil hier in deinem Thread , obwohl hier viele deine wahren Intentionen und Beweggründe gar nicht kennen (selbst auch ich nicht ) Wertung reinbringen...die mir persönlich nicht gefällt . Ich kann nur ahnen, was dich bewegt ...,spreche es aber auch nicht aus ...,du musst selbst entscheiden, ob du ein Sinn empfindest, hier dieses zutuen.



Liebe @debby,
ich schätze dein Einfühlungsvermögen und deine Unterstützung sehr. Deine netten Worte allein sind Unterstützung.
Natürlich überlege ich mir genau das, was du sagst. Danke!
Jeder gibt seine Wertung auf Grundlage seiner Sozialisation und Denkweise. Einige legen einfach die Standardformeln der Psychologie und der Gesellschaft zugrunde, um zu ihren Schlussfolgerungen und Urteil zu kommen. Sie machen es sich damit zu einfach und kommen damit zu einem falschen Ergebnis.

02.09.2020 16:44 • x 2 #97


Debby

Debby


459
706
Zitat von pT1:
Sie machen es sich damit zu einfach und kommen damit zu einem falschen Ergebnis.



Die Gabe sich persönlich selbst rauszunehmen und erstmal sich emotional in Jemand anderes hinein zu fühlen ist nicht jedem gegeben. Das ist leider so ...es gelingt mir natürlich auch nicht immer, aber es ist wichtig um Jemanden zu verstehen indem was ihn bewegt und um eventuell Ihn dann da abzuhole.

LG Debby

02.09.2020 20:42 • x 2 #98


pT1


17
1
18
Zitat von Debby:


Lieber @pT1 ,

ich verfolge deine Geschichte im Stillen schon länger...wollte dich gerne unterstützen und dir hilfreich antworten ...,fand es aber irgendwie schwer für dich und auch für mich, bei dieser Geschichte sich zu öffnen , weil hier in deinem Thread , obwohl hier viele deine wahren Intentionen und Beweggründe gar nicht kennen (selbst auch ich nicht ) Wertung reinbringen...die mir persönlich nicht gefällt . Ich kann nur ahnen, was dich bewegt ...,spreche es aber auch nicht aus ...,du musst selbst entscheiden, ob du ein Sinn empfindest, hier dieses zutuen.



Liebe @Debby ... vielleicht komme ich noch einmal auf deine Worte hier zurück, wenn es dir nichts ausmacht

08.09.2020 23:01 • x 2 #99


Debby

Debby


459
706
Zitat von pT1:
Liebe @Debby ... vielleicht komme ich noch einmal auf deine Worte hier zurück, wenn es dir nichts ausmacht



Es macht mir nichts aus. Werde versuchen mich rein zu fühlen .

08.09.2020 23:16 • x 3 #100



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag