36

Akuter Trennungsschmerz

time2focus


75656
Was für eine *beep*!
Da hätte ich aber anders reagiert.

02.06.2019 00:24 • #31


Barbina

Barbina


302
270
Die Frau ist eine psychopathische Narzisstin, und DU WIRST DICH NICHT VON IHR ZU DEINER THERAPEUTIN BEGLEITEN LASSEN!

Weiterhin wirst Du das alles SELBER Deiner Mutter erzählen.

Werfe das kranke Weib aus Deiner Bude!

Heul nicht, heil Dich!

vielleicht schreibt noch jemand sachlicher, ich hab gerade Schnappatmung

02.06.2019 00:28 • x 1 #32



Akuter Trennungsschmerz

x 3


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2639
1
4719
Drama, Drama.

Hattest Du Dich nicht eingeschlossen? Achte darauf in Zukunft, bitte!

Das Geld hast Du noch nicht, ob das kommen wird, bezweifle ich.
Nimm sie bitte nicht mir zu DEINER Therapeutin, das ist Deins und das soll sie Dir nicht auch noch vergrätzen.

Letztlich kannst Du natürlich nichts machen, wenn sie Deine Mutter informiert. Du könntest lediglich schneller sein, indem Du selbst mitteilst, dass es nicht gut läuft. Und natürlich hätte ich ihr das im Gespräch untersagt. Grenzen zeigen.

Lass sie zum Anwalt gehen, es nützt sowieso nichts. Mit der Dame wirst Du nicht mehr glücklich. Aber sie soll dann schnellstmöglich verschwinden. Ich würde ihr mal einen Zettel hinlegen, dass sie binnen 14 Tagen verschwunden zu sein hat. (Wenn sie die Wohnung mit unterschrieben hat, ist das nicht legal, aber das ist nicht der Punkt).

Du hast eingezahlt und eingezahlt auf das Sparbuch der Liebe und wunderst Dich jetzt, dass das nicht honoriert wird und sowieso keine Zinsen kommen. Da ist schon ganz lange viel verrutscht. Du bist der Depp und machst und sie diktiert. Es ist sehr schwer aus so einer Abhängigkeit aus zu steigen. Aber Du gibst Dir jetzt Mühe, ok?

Trau Dich zu zeigen, dass Du Dir das nicht mehr gefallen lässt. Dazu wünsche ich Dir ganz viel Kraft!

Nach dem großen Sturm wäre es sinnvoll zu schauen, was in Dir ist, dass Du meinst Dich so behandeln lassen zu müssen und solche Menschen womöglich anziehst. Aber eins nach dem anderen.

Erstmal ist jetzt Kante zeigen angesagt, so schwer es Dir fällt! Go!
Alles, alles Gute.

02.06.2019 00:37 • x 2 #33


Körperklaus


75656
Zitat von Gwenwhyfar:
Ich würde ihr mal einen Zettel hinlegen


Habe ich dir auch, aber ist dein Postfach voll?

@te:

Welcher Nationalität gehört deine Partnerin an?
Tut mir leid falls ich das irgendwo übersehen/ überlesen haben sollte.

02.06.2019 00:39 • #34


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2639
1
4719
Da war mal von nach Spananien gehen die Rede.
Ich checke Postfach, sorry.

02.06.2019 00:43 • #35


Tiefes Meer

Tiefes Meer


3224
3
5074
Im 2016er-Thread von @Michaesi steht, dass die Dame aus Kolumbien stammt und die beiden sich in Guatemala kennengelernt haben . Die Amtssprache in Kolumbien ist spanisch . Die Spanienpläne würden ihr demnach erlauben, in Europa zu bleiben, ohne sich mit dem lästigen Problem des Spracherwerbs zu befassen.

Zitat von Barbina:
.... ich hab gerade Schnappatmung
Kann ich verstehen. Geht mir ähnlich.

02.06.2019 01:38 • #36


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2639
1
4719
Zitat von Michaesi:
sie möchte nun nach Spanien auswandern, weil sie dort kommunizieren kann


Dann passt das ja sprachlich. Problem, sie braucht noch eine Ernährerin oder hat sie die schon?

02.06.2019 01:47 • #37


Benita


75656
Zitat von Michaesi:
Sie sagte noch dass ich ein schlechter und egoistischer Mensch sei und sie ab sofort mir nun auch ihre schlechte Seite zeigen wird. Das alles sei nur wegen mir. Natürlich bin ich erneut in Tränen ausgebrochen. So...nun ist gut für heute. Ich hoffe sie lässt mich jetzt in Ruhe.

Und weil du so ein furchtbar schlechter Mensch bist, hat sie bei dir auch die ganze Zeit für lau gelebt, hat ihren Hintern 6 Jahre lang nicht hochbekommen um deutsch zu lernen.

Warum glaubst du ihr wenn du es besser weißt ?Warum leidest du deshalb ?
Und warum nimmst du auf deine Eltern soviel Rücksicht, wenn es dir selbst schlecht geht ?
Wo kommt dein Aufopfern bis zur Selbstaufgabe her ?
Haben deine Eltern dir das vorgelebt, daß du dich um Liebe und Zuneigung zu bekommen aufopfern und dich zurückstellen musst ?

02.06.2019 04:31 • #38


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2639
1
4719
Weil es so einfach nicht ist, Benita.
Eine Abhängigkeit ist nicht mal eben beseitigt, erst recht nicht mit einer Maschinenfeuergewehrsalve.

Ich erlaube mir mal ein dezentes Kopfschütteln.

02.06.2019 05:17 • x 1 #39


Michaesi

Michaesi


36
2
5
Ich bin tatsächlich einigermaßen durch die Nacht gekommen. Ich habe mir immer wieder, sobald ich ins Nicht-Wahr-Haben-Wollen geriet, mir die Worte Psychopathische Narzisstin bewusst gemacht. Ich habe versucht mir einzureden, dass sie krank ist und nicht ich und dass ich mich unbedingt schützen muss. Mir war auch das erste Mal unwohl zumute, dass wir in einer gemeinsamen Wohnung sind. Hatte stets Angst/Befürchtung, dass sie mich erneut in der Nacht aufsuchen wird, um weiteres zu klären. Demnach war dann eben auch meine Nacht. Sehr unruhig und voller Sorgen. Sie hat für Spanien übrigens noch keinen Plan. Eigentlich hat sie überhaupt keinen Plan. Ich muss dazu sagen, dass mich auch die Worte von Gwenwhyfar sehr berührt haben. Leider stimmt es, dass ich doch sehr abhängig bin, aber so einfach ist es wirklich nicht, hier wieder raus zu kommen. Ich war vor dieser Beziehung eine ganz andere Frau. Stark, Selbstbewusst, Humorvoll und und und. Heute bin ich nur noch ein Häufchen Elend. Ich bin sehr zerbrochen. Was über Jahre zerstört wurde, kann man nicht innerhalb kürzester Zeit wieder heilen. Ich gehe wirklichbdavon aus, dass meine Ex eine Narzisstin ist, ihre Mutter ist es ganz stark, deswegen hat sie überhaupt keine gute Beziehung zu ihrer eigenen Mutter. Trotz allem telefonieren sie JEDEN Tag, sie sagt, es sei nur ihr Job sie anzurufen. Meine Mutter und ich haben einen sehr guten Kontakt, aber auch hier sagt sie, dass ich von ihr abhängig sei, weil ich fast täglich meine Mutter spreche. Hier kann ich nur sagen, dass ich diesen Kontakt zu meiner Mutrer auch erst seit ca. 3 Jahren so habe, vorher war das auch anders. Letztendlich bin ich sehr froh meine Mutter noch zu haben, denn ich weiss, dass sie mir immer zur Seite stehen wird. Sollte ich nicht zu verheult aussehen, dann werde ich heute die Einladung meiner Eltern (wir waren beide eingeladen) annehmen und danach fahre ich wieder zu mir nach Hause und bleibe erneut in meinem Zimmer. Ich werde auch heute wieder viel weinen müssen, einfach weil ich es auch gar nicht halten kann.

02.06.2019 08:16 • #40


Körperklaus


75656
Zitat von Michaesi:
Ich bin sehr zerbrochen. Was über Jahre zerstört wurde, kann man nicht innerhalb kürzester Zeit wieder heilen.


Hey,

ich kann deine aktuelle Situation 1:1 nachempfinden, auch deine Zerrissenheit weil dein Gehirn dich gerade 9 Runden quer durch den Ring boxt.
Ein Teil in deinem Gehirn hat sie bereits, vollkommen zurecht, als schädlich entlarvt.
Nicht um sie generell als schlecht abzuwerten, nein.
Sie ist für dich schädlich.
Für dich und deine Muster, die dich förmlich in ein Spinnennetz einwickeln haben lassen.

Ein anderer Part in deinem Gehirn schreit aber nach dem süßen Gift und möchte dringend Nachschub an Drama .

Und so befindest du dich in einem Wechselbad der Gefühle und kommst aktuell kaum klar.
Sehr verständlich.

Wir reden hier von einer Abhängigkeit.

Wenn ein Alki aufhören will zu trinken, weil er merkt , dass es ihn zugrunde richtet.
Was würdest du ihm im Bezug auf Alk. raten?

02.06.2019 08:24 • x 1 #41


Michaesi

Michaesi


36
2
5
Der Alk. sollte dringend eine Therapie machen, die ich auch bereits seit knapp 1 Jahr habe. Mir gelingt es nur in Mini-Schritten da herauszukommen. Leicht ist es in keiner Weise. Ich bin stark hin und her gerissen. Möchte am liebsten noch mal mit ihr reden, sie überreden, betteln, weinen, flehen....ja, all das. Aber meine Verstand sagt nein und ich zähle die Minuten und kämpfe so stark dagegen, von Minute zu Minute. Klar überwiegen jetzt die guten Seiten an ihr und dieser Beziehung, das ist all das was mit mein Hirn nun sagt. Und das ist gerade abartig schwer, dagegen anzuhalten. Immer wieder kommt der Satz: kämpfe um sie! Sie ist es Wert! Sie ist DIEJENIGE! Das allerschlimmsten daran ist, dass ich wirkliche und echt Gefühle für sie habe und es nicht nur Abhängigkeiten sind. Mit Hilfe der Therapie konnte ich dies genau klären. Auch wenn sie es anders behauptet, wir hatten auch wirklich sehr schöne Zeiten, aber sie streitet alles ab und ist gerade in meinen Augen eine völlig andere Person. Gestresst, wütend aggressiv. An sowas kommt man nicht heran. Mein Herz zerreißt gerade in 1000 Stücke und es fühlt sich schlimm an. Jemanden loslassen zu müssen, den man liebt und den man gar nicht loslassen will, ist ganz ganz schlimm.

02.06.2019 09:19 • x 2 #42


Körperklaus


75656
Zitat von Michaesi:
Der Alk. sollte dringend eine Therapie machen, die ich auch bereits seit knapp 1 Jahr habe. Mir gelingt es nur in Mini-Schritten da herauszukommen.


Der Alki (Du) sollte zu Beginn des Entzuges sämtlichen Kontakt auf allen Ebenen zum Suchtstoff (Sie) einstellen.

Du musst erst entgiften, und dann kannst du therapieren.

02.06.2019 09:53 • x 1 #43


Benita


75656
Zitat von Gwenwhyfar:
Eine Abhängigkeit ist nicht mal eben beseitigt, erst recht nicht mit einer Maschinenfeuergewehrsalve.

@Gwenwhyfar
Von einfach ist keine Rede, denn es ist hier zu lesen, dass die TN schon jahrelang in Beziehungsverstrickungen versunken ist: Meine Absicht ist das Bewusstmachen von Mustern und wachrütteln. Es sind von meiner Seite Fragen gestellt und es bleibt der TE frei diese zu beantworten.

Veränderungen brauchen Zeit, und dennoch müssen irgendwann Schritte in eine neue Richtung folgen, sonst geht das ewig so weiter, wenn du es anders aufnimmst hat das nichts mit mir zu tun.

02.06.2019 10:01 • #44


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2639
1
4719
Ich bin sehr im Thema, Benita.
Aber ein wenig darf Bemühen darum da sein, wie man sein Wissen vermittelt.

02.06.2019 10:06 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag