1707

Alles aus - betrogen und dann belogen

lugundbetrug

230
1
509
Ich weiss gar nicht warum ich wirklich hier schreibe - aber vielleicht bekomme ich ja einen Rat wie ich weiter machen soll.

Durch einen Zufall habe ich letzten September erfahren, dass meine Frau eine Affaire hat, Ich frage sie wann sie nach Hause kommt und sie meinte, dass sie zu Besuch bei Ihrer Schwester ist und in 1-2 Stunden kommt. Dumm war nur, dass ich gerade bei ihrer Schwester auf einen Kaffee war.

Ich habe sie dann am Abend damit konfrontiert und es ist schnell rausgekommen, dass sie damals schon eine längere Affaire hatte.
Ich war so enttäuscht weil ich immer geglaubt habe, dass alles zwischen uns OK ist. Wir hatten sogar ein ausgefülltes S..

Da wir uns dann angeschrieen haben bin ich 3 Tage zu einem Freund gezogen. Die Tage waren der einzige Horror.
Ich bin dann zum Schluss gekommen, dass ich mich nach so vielen Jahren nicht wegen einer Affaire trennen will und ihr noch eine Chance geben will. Es gab eine lange und emotionale Ausprache und sie hatte sich entschieden die Affaire wegen uns zu beenden.

Daraufhin folgten Monate die emotional alles andere wie einfach waren. Trotzdem schien der Zug in die richtige Richtung zu gehen. Rückmeldung was bei mir nicht passt habe ich nie bekommen. "Es war einfach die Aufregung". Sie wollte nocheinmal ausbrechen vor sie alt wird.

Der Schock kam dann letzte Woche. Irgendwie habe ich innerlich Verdacht geschöpft und sie darauf angesprochen ob die Affaire wirklich fertig ist. Habe mir natürlich ein "JA" erwartet.
Im Gegenteil, sie hat angefangen zu weinen und mir gesagt, dass sie es nicht geschafft hat die Affaire zu beenden uns sie auch nicht beenden will oder kann.

Ich war so schockiert, dass ich sie angeschrien und beschimpft habe (Sachen die man nicht sagen sollte) und bin wieder für zwei Tage ausgezogen. Nur dieses Mal gibt es kein weitermachen mehr.
Am Montag habe ich sie gebeten aus dem Haus auszuziehen (es gehört meinen Eltern). Das verweigert sie, weil es auch ihr zuhause ist!

Ich weiss nicht was ich tun soll. Das weitermachen und belügen über Monate hat mich noch viel mehr verletzt wie die Affaire selbst.
Ich schaffe es kaum nach Hause zu gehen. Sie ist distanziert aber sie zieht nicht aus?

Einen Rechtsanwalt zu nehmen und sie rauszuklagen schaffe ich in meinem emotionalen Zustand auch nicht.
Selbst ausziehen wäre eine Möglichkeit - aber das sehe ich nicht ein.

Ich bin extrem traurig und weiss nicht was ich tun soll. Ich kenne meine Frau auch nocht so. Sie ist distanziert und scheint überhaupt nicht zu leiden. Kann das sein? Ich verstehe es nicht.

09.01.2020 12:08 • x 3 #1


Nostraventjo


Es bleibt dir leider wohl nichts, als die raus zu klagen. Bzw die eltern als Vermieter können ihr kündigen.

Wie stellt sie sich das vor?!
Dich betrügen aber dann dass Haus nicht verlassen?!

Das sind Konsequenzen die sie jetzt zu tragen hat, darüber denkt man vorher nach!

Sie muss auf kurz oder lang das Haus verlassen ob sie will oder nicht.

Bloß nicht klein bei geben!

09.01.2020 12:16 • x 8 #2



Hallo lugundbetrug,

Alles aus - betrogen und dann belogen

x 3#3


monchichi_82

monchichi_82


952
1150
Zitat von lugundbetrug:
Ich weiss nicht was ich tun soll.

... das ist eine emotional sehr schwierige Situation und dennoch brauchst du soweit es geht einen kühlen Kopf und einen guten Anwalt. Du musst dich jetzt unbedingt beraten lassen und deine Angelegenheiten klären. Es geht jetzt um die Existenz und um dein Haus. "ich will nicht ausziehen", ist keine Option und saufrech obendrein.

09.01.2020 12:20 • x 8 #3


lugundbetrug


230
1
509
Zitat von Nostraventjo:
Es bleibt dir leider wohl nichts, als die raus zu klagen. Bzw die eltern als Vermieter können ihr kündigen.

Wie stellt sie sich das vor?!
Dich betrügen aber dann dass Haus nicht verlassen?!

Das sind Konsequenzen die sie jetzt zu tragen hat, darüber denkt man vorher nach!

Sie muss auf kurz oder lang das Haus verlassen ob sie will oder nicht.

Bloß nicht klein bei geben!

Zitat von monchichi_82:
... das ist eine emotional sehr schwierige Situation und dennoch brauchst du soweit es geht einen kühlen Kopf und einen guten Anwalt. Du musst dich jetzt unbedingt beraten lassen und deine Angelegenheiten klären. Es geht jetzt um die Existenz und um dein Haus. "ich will nicht ausziehen", ist keine Option und saufrech obendrein.


Ja ich weiss. Es ist aber nicht so einfach weil es scheinbar Monate dauern kann das durchzusetzen. Und das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen.

09.01.2020 12:22 • x 1 #4


Clementine44


484
1
613
Deine Frau sollte zumindest den Anstand haben auszuziehen - auch weil das Haus deinen Eltern gehört. Künftig ist es eben nicht mehr ihr "Zuhause". Das solltest du einfordern/einklagen. Auch wenn es dir emotional sehr schlecht geht. Das wäre mein 1. Schritt! Was sagen deine Eltern?

09.01.2020 12:25 • x 6 #5


Naseweis54


Setz ihr eine angemessene Frist für den Auszug (14 Tage), am Besten schriftlich, per Einschreiben mit Rückschein, damit sie merkt, es ist dir ernst. Wenn sie darauf nicht reagiert, fahr nach Fristablauf hin und tausche die Schlösser der Haustür aus. Ihre Sachen kann sie dann einlagern lassen.
Ein wenig forsches Vorgehen ist mitunter angebracht. Sonst passiert nichts, es ist schließlich dein Haus.

09.01.2020 12:25 • x 7 #6


monchichi_82

monchichi_82


952
1150
Zitat von lugundbetrug:
Ja ich weiss. Es ist aber nicht so einfach weil es scheinbar Monate dauern kann das durchzusetzen.

Damit wäre aber ein erster Schritt gesetzt. Machst du es jetzt kann in 3,4,5 Monaten die Angelegenheit teilweise geklärt sein. Schiebst du es auf verlagert sich die Frist immer weiter nach hinten und damit verstreicht auch immer mehr Zeit in der du das Haus nicht beziehen kannst. Ich nehme an, du wirst in der Zwischenzeit auch weiter für die Kosten aufkommen?! In der Zeit in der du bei einem Freund auf der Couch pennst und sie es sich im Haus gemütlich macht und vllt. noch ihren Lover mitnimmt weil sie jetzt eh strumfrei hat.

09.01.2020 12:27 • x 10 #7


Nostraventjo


Unbedingt den ersten Schritt machen damit die Frist nicht nach hinten verlagert wird.

09.01.2020 12:30 • x 3 #8


lugundbetrug


230
1
509
Zitat von Clementine44:
Deine Frau sollte zumindest den Anstand haben auszuziehen - auch weil das Haus deinen Eltern gehört. Künftig ist es eben nicht mehr ihr "Zuhause". Das solltest du einfordern/einklagen. Auch wenn es dir emotional sehr schlecht geht. Das wäre mein 1. Schritt! Was sagen deine Eltern?


Ich habe es meinen Eltern noch nicht gesagt. Es ist sicher nicht einfach.

Habe es nur Ihrer Schwester geschrieben, dass ich mich trenne und sie Alibi war. Darauf durfte ich mir anhören, dass ich ein A. bin weil sie sich einiges anhören musste. Eigentlich hätte ich das nicht tun sollen aber bereuen tue ich es nicht.

Habe nun am kommenden Montag ein Beratungsgespräch bei einem Rechtsanwalt.

09.01.2020 12:45 • x 7 #9


paulaner

paulaner


2404
2
5106
Zitat von lugundbetrug:
Habe es nur Ihrer Schwester geschrieben, dass ich mich trenne und sie Alibi war. Darauf durfte ich mir anhören, dass ich ein A. bin weil sie sich einiges anhören musste. Eigentlich hätte ich das nicht tun sollen aber bereuen tue ich es nicht.

Verstehe ich nicht. Was bereust du nicht? Es ihrer Schwester gesteckt zu haben, dass sie Alibi war?
Warum bist du ein A...? Was musste sie sich anhören?

Ich kann dir darüber hinaus auch nur raten, das alles so schnell wie möglich in trockene Tücher zu bringen. Beratungsgespräch mit Anwalt ist schon mal gut.
Und...so frech und gefühllos, wie sich deine Frau verhält...da hätte ich auch wenig Skrupel klare Kante zu zeigen.

09.01.2020 12:59 • x 4 #10


guest2014


652
1
1092
Hallo

Wirklich krass, wie manche vorgehen.
Lügen und betrügen aber die Konsequenzen nicht tragen wollen.

Ist deine Noch Frau sonst auch so Verantwortungslos?

Es tut mir sehr leid für dich, das ist unheimlich schmerzlich.

Dennoch musst du deine letzten Kräfte sammeln und ihr begreiflich machen das sie ausziehen muss.

Hat ihre Affäre kein Platz im Bett frei? Oder was ist da das Problem?

09.01.2020 12:59 • #11


Isely

Isely


4130
2
6427
Es tut mir echt leid für dich dass diese Affäre passiert Ist und daraus nichts positives gezogen wurde.

Hast du nicht das Gefühl gehabt es fehlte was bei der Aufarbeitung ?
Ausser keinerlei Rückmeldungen?

Bei einem Neustart sollte man meistens gemeinsam Schritt für Schritt gehen , die Beziehung auf ein besseres und innigeres Verhältnis bekommen.
Ich denke wenn die Gefühle nicht mehr da sind, ändert auch das Affärenende nichts mehr.

Man kann jetzt sagen eine Pause / vorrüberhende Trennung hätte es vielleicht verbessert.
Aber wer weiss das schon?

Das mit dem Haus solltest du in der Tat mit einem Anwalt bereden.

Weiss jetzt gerade nicht ob ich dir sagen soll Kämpfe um sie , oder geh deinen Weg allein.
Vielleicht spielt noch Zeit eine Rolle,- so oder so, sie gibt momentan vor ,- es liegt an dir in wie weit du ihre Forderungen mittragen willst.
Und,- es ist drin gutes Recht ihre Schwester, die sie ja noch als Alibi missbraucht hat, - es zu sagen.
Kein Grund sich jetzt auch noch aufs hohe Pferd zu setzen.
Ist schon etwas sehr dreist.

09.01.2020 13:01 • x 1 #12


lugundbetrug


230
1
509
Zitat von paulaner:
Verstehe ich nicht. Was bereust du nicht? Es ihrer Schwester gesteckt zu haben, dass sie Alibi war?
Warum bist du ein A...? Was musste sie sich anhören?


Ich weiss nicht was sie sich anhören musste. Ihrer Reaktion nach, kann ich mir vorstellen, dass es heftig war. Mir hat ihre Schwester nur geschrieben, dass sie meine Frau nicht versteht und falls ich was brauche ist sie für mich da.

Zitat von paulaner:
Hat ihre Affäre kein Platz im Bett frei? Oder was ist da das Problem?


Ich habe keine Ahnung. Ich weiss nicht einmal ob die Affaire auch verheiratet ist.

Zitat von Isely:
Bei einem Neustart sollte man meistens gemeinsam Schritt für Schritt gehen , die Beziehung auf ein besseres und innigeres Verhältnis bekommen.
Ich denke wenn die Gefühle nicht mehr da sind, ändert auch das Affärenende nichts mehr.

Man kann jetzt sagen eine Pause / vorrüberhende Trennung hätte es vielleicht verbessert.
Aber wer weiss das schon?


Im Nachhinein betrachtet hatte sie kein wirkliches Interesse. Habe sie öfters zum Essen eingeladen und versucht aufmerksam zu sein. Ich denke sie war die ganze Zeit gedanklich beim Anderen. Ich bin ganz schön verarscht worden.

09.01.2020 13:28 • x 1 #13


paulaner

paulaner


2404
2
5106
Zitat von lugundbetrug:
Ich habe keine Ahnung. Ich weiss nicht einmal ob die Affaire auch verheiratet ist.

Verstehe ich das also richtig, dass ihr die Affäre eigentlich überhaupt nicht aufgearbeitet habt?
Zitat von lugundbetrug:
Es gab eine lange und emotionale Ausprache und sie hatte sich entschieden die Affaire wegen uns zu beenden.

Daraufhin folgten Monate die emotional alles andere wie einfach waren. Trotzdem schien der Zug in die richtige Richtung zu gehen. Rückmeldung was bei mir nicht passt habe ich nie bekommen. "Es war einfach die Aufregung". Sie wollte nocheinmal ausbrechen vor sie alt wird.

Das war alles?
Hattest du denn gar kein Interesse daran mehr zu erfahren? Mit ihr darüber zu reden?
Oder hat sie Gespräche verweigert?
Hört sich nach vollkommen eingeschlafener Kommunikation und totalem Auseinanderleben an. Völlig unabhängig von der Affäre. Oder?

09.01.2020 14:05 • x 2 #14


lugundbetrug


230
1
509
Zitat von paulaner:
Verstehe ich das also richtig, dass ihr die Affäre eigentlich überhaupt nicht aufgearbeitet habt?

Das war alles?
Hattest du denn gar kein Interesse daran mehr zu erfahren? Mit ihr darüber zu reden?
Oder hat sie Gespräche verweigert?
Hört sich nach vollkommen eingeschlafener Kommunikation und totalem Auseinanderleben an. Völlig unabhängig von der Affäre. Oder?


Wir hatten eigentlich eine gute Kommunikation und ich habe auch dafür gesorgt, dass wir viel mehr gemeinsam machen.

Über ihre Affaire habe ich nichts erfahren. Das war ihre Bedingung. Sag bitte nichts dazu - hab mich ziemlich verarschen lassen.

09.01.2020 14:07 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag