138

Angelogen und auf Feier gewesen

Wulf


156
109
Zitat von elena112:
Ja… ich versuche immer alles richtig zu machen und dann mache ich eine Kleinigkeit falsch und diese Kleinigkeit wird groß geredet. Ich weiss wenn er das erfahren würde, wäre das kein schönes Gespräch für mich. Ich möchte ihn nicht anlügen, es ist ja auch nichts passiert, aber ihm jetzt die ...

Du hast ja erstmal eines richtig gemacht. Die Speisekarte, ohne zu naschen, aufgeschlagen.
Du bist schon instinktiv in Richtung deines eigenen Weges unterwegs.
Denn wäre bei euch beiden alles palletti, wärest du gar nicht erst mitgegangen.
Er hat keine Besitzurkunde und es ist irrelevant ob du ihn jetzt anflunkerst oder bei dem nächsten Mädelstreffen gar einen Schritt weiter gehst und dich selbst von ihm trennst.
Was liegt dir denn an deinem Freund?
Fühlst du dich von der eifersüchtelei und brüllerei angezogen?
Oder bist du mit ihm zusammen weil du nicht alleine sein willst?

12.01.2022 12:17 • x 1 #76


DonaAmiga

DonaAmiga


6201
4
12557
Zitat von Butterblume63:
Aber viele die dir geantwortet haben stehen schon lange in der Mitte des Lebens und schreiben aus den eigenen Erfahrungen heraus. Nimm für dich mit was dir nützlich und umsetzbar erscheint.

Zitat von Sonnenblume53:
Einige haben ihre Erfahrungen hinter sich und möchten Dich warnen!
Zu denen gehöre ich auch.

Zitat von Sonnenblume53:
Lass alles sacken und schau in Ruhe, wie Du was von all dem evtl. umsetzen möchtest - oder auch nicht.
Es ist allein Dein Weg. Richtig kann nur sein, womit es Dir gutgeht.

Genau meine Meinung. Foristen können nur die Sicht aus ihrem eigenen Blickwinkel beisteuern und nur Denkansätze liefern.
Wenn also mein Blickwinkel sich von denen der Masse und insbesondere vom Blickwinkel @Fliesentisch s unterscheidet, dann ist das einfach so! Und er unterscheidet sich, weil ich tatsächlich schon mal nicht zimperlich war und nicht allzu lange psychoknacktisch reflektiert und draufgeschaut, sondern im StGB nachgeschlagen und mich gewehrt habe. Und wenn ich das kann, dann kann das jede andere auch.

Und deshalb sage auch ich: @elena112 , pick dir aus den Antworten hier die Mosaiksteinchen 'raus, die zu dir - und zu niemand anderem! - am besten passen, setz dir dein ganz eigenes Mosaik zusammen und mach dein Ding!

12.01.2022 12:50 • x 5 #77



Angelogen und auf Feier gewesen

x 3


Fliesentisch

Fliesentisch


5528
1
13197
Zitat von DonaAmiga:
Genau meine Meinung. Foristen können nur die Sicht aus ihrem eigenen Blickwinkel beisteuern und nur Denkansätze liefern. Wenn also mein Blickwinkel ...


Deswegen sind auch einfach beide Blickwinkel wertvoll, deiner wie meiner. Wir unterscheiden uns in vielen Dingen, aber wir wollen beide der TE helfen, und solange das im Vordergrund steht, ist alles super.

12.01.2022 13:13 • x 5 #78


Wurstmopped

Wurstmopped


7689
1
11875
Zitat von elena112:
@harumi123 Ja… ich versuche immer alles richtig zu machen und dann mache ich eine Kleinigkeit falsch und diese Kleinigkeit wird groß geredet. Ich ...

Das Verhalten deines Freundes hat Narzisstische Anzeichen.
Er hält dich klein und drückt dich nieder.
Vielleicht überlegst Du dir ob der Mann dir wirklich gut tut und wie abhängig du mittlerweile bist.

12.01.2022 14:44 • x 3 #79


DieSeherin

DieSeherin


7247
10549
Zitat von Wulf:
Denn wäre bei euch beiden alles palletti, wärest du gar nicht erst mitgegangen.

ääähmmmm... nein? ich denke, wenn zwischen den beiden alles in ordung wäre, wäre sie mitgegangen, hätte ihm danach aber erzählen können, wie nett und lustig der abend war!

12.01.2022 15:33 • x 4 #80


Tin_

Tin_


8025
14407
Zitat von Wulf:
Denn wäre bei euch beiden alles palletti, wärest du gar nicht erst mitgegangen.

?! In einer Partnerschaft gibt man deiner Meinung nach alle eigenen Bedürfnisse auf? Was müssen ihre Bedürfnisse mit der Partnerschaft zu tun haben?
Wenn ich ne runde am Computer zocken will, dann frage ich doch vorher auch nicht.
Es war eine Art Mädelsabend und die Jungs waren da auch eher zufällig. Wenn man Spass haben möchte, dann geht man eben auf eine Party, so einfach ist das.

12.01.2022 15:43 • x 1 #81


Wulf


156
109
Zitat von DieSeherin:
ääähmmmm... nein? ich denke, wenn zwischen den beiden alles in ordung wäre, wäre sie mitgegangen, hätte ihm danach aber erzählen können, wie nett und lustig der abend war!

Was ja derzeitig gar nicht der Fall ist. Im Idealfall hätte es ja auch keinen spontanen Mädelsabend gegeben, der wäre ihm ja auch vorher bekannt gewesen.

Zitat von Tin_:
?! In einer Partnerschaft gibt man deiner Meinung nach alle eigenen Bedürfnisse auf? Was müssen ihre Bedürfnisse mit der Partnerschaft zu tun haben? ...

Nein, darfst dich aber nicht wundern das jemand beim unangekündigten zocken stören wird.

12.01.2022 15:55 • #82


Tin_

Tin_


8025
14407
Zitat von Wulf:
Im Idealfall hätte es ja auch keinen spontanen Mädelsabend gegeben, der wäre ihm ja auch vorher bekannt gewesen.

OK, Spontanität also nur noch mit dem Partner. Ich sehe es eher so: spontan hat sie Lust mit ihren Mädels und die Häuser zu ziehen. Kurze Nachricht (wenn man zusammen wohnt), dass man später kommt, da spontan Bock auf Mädelsabend an den Partner. Warum? Nicht wegen Rechenschaft oder sonstigem komischen Zeugs. Sondern damit der Partner ggf. nicht wartet, selbst was planen kann und er sich keine Sorgen macht. Fertig.

Zitat von Wulf:
Nein, darfst dich aber nicht wundern das jemand beim unangekündigten zocken stören wird.

Keine Ahnung, wie du eine Partnerschaft führst, aber in meinen Augen ist das nicht gesund.

12.01.2022 16:00 • #83


DieSeherin

DieSeherin


7247
10549
Zitat von Wulf:
Im Idealfall hätte es ja auch keinen spontanen Mädelsabend gegeben, der wäre ihm ja auch vorher bekannt gewesen.


also, bei mir ist spontan auch in der partnerschaft möglich. und spontan heißt ja kurzfristig und dewegen kann man das doch vorher gar nicht zum beziehungsthema machen!

also bei mir läuft es genau so:

Zitat von Tin_:
Kurze Nachricht (wenn man zusammen wohnt), dass man später kommt, da spontan Bock auf Mädelsabend an den Partner. Warum? Nicht wegen Rechenschaft oder sonstigem komischen Zeugs. Sondern damit der Partner ggf. nicht wartet, selbst was planen kann und er sich keine Sorgen macht. Fertig.


(bis auf die tatsache, dass ich mädelsabende hasse - und nur auf jungsabende gehe!)

12.01.2022 16:15 • x 1 #84


Tee-Freundin

Tee-Freundin


2376
4546
Hallo @elena112 ,

geht es Dir besser?
Hast Du noch immer ein schlechtes Gewissen?

Zitat von elena112:
Verbiegen würde ich jetzt nicht sagen,

Aha.
Nur... Du vertrittst deine Meinung nicht.
Sondern Du lässt Dich lieber dominieren, zur Vermeidung.
Zitat von elena112:
aber ja, wenn ihm mal was nicht passt, obwohl ich anderer Meinung bin. Entschuldige ich mich und lass es so, weil er sonst tausendfach auf mich weiter reden würde ohne mal mich zu verstehen.

Also, Du entschuldigst Dich dafür, eine andere Ansicht zu haben?
Um des Friedens willen?
Immer?
Und bei großen Fragen auch?
Wie etwa Nahostpolitik, Richtig und Falsch, gemeinsamen Entscheidungen für die Zukunft...?
Was geschähe, wenn DU das mal bei ihm tätest?
Nur aus Neugier gefragt.

Du machst einen Denkfehler:
Es geht nicht um verstehen, es geht um Akzeptanz!
Ich kann deine Meinung total doof finden, als schwachsinnig dargelegt betrachten und meinen, dass Du völlig falsch liegst.
Final - habe ich sie jedoch zu respektieren.

Eine gleichberechtigte Partnerschaft in der nur einer Recht hat.
Funktioniert das?
Zitat von elena112:
Und deswegen weiss ich wenn er das erfahren würde, wäre es das schlimmste Gespräch, weil er meine Sichtweise gar nicht verstehen würde und auf mich ganze Zeit nur einrede würde

Öhm, nicht erzählen.
Lohnt sich nicht.

Das gefällt mir nicht von ihm.
Weil:
-Du erwachsen bist und aus dem Alter raus, wo Du Mama und Papa Rechenschaft schuldig bist, es sei denn dein Partner ist Dir... übergeordnet,
-Dein Freund mal das Wort Nein lernen muss und damit leben!,
-man mit Intoleranz heute echt nicht weiter kommt und
-generell zurückstecken macht was mit einem.
(Ich weiß nicht, ob es so bei Dir ist. Ist es das?)
Wer seine Position nicht verteidigt, der verteidigt letztlich sich und die eigenen Werte nicht.
Nimmt sich selbst weniger wichtig als den anderen.
Lässt sich klein machen.
Ein Gefährte sollte einen stärken, das Vertrauen aufbauen.
Stell' Dir mal vor, was sonst bei Herr der Ringe - Die Gefährten rausgekommen wäre: Wenn Frodo immer getan hätte, was z.B. Boromir wollte.
Wäre das gut gewesen?
Zitat von elena112:
Ich weiss auch nicht wieso ich das mitmache.

Nur DU kannst das für Dich beantworten.
Die Antwort(en) sollten überzeugend sein.
Überwiegt das Gute in deiner Beziehung das Schlechte?
Zitat von elena112:
ich liebe ihn ja.

Ihr beide seit jung.
Menschen verändern sich.
Beziehungen auch.
Von Zeit zu Zeit die eigene Partnerschaft kritisch von außen zu betrachten ist hilfreich.
Was spricht für ihn, was nicht?
Würde ich ihn heute wieder wählen?
Wie geht es mir in meiner Partnerschaft?
Sehe ich gerne eine Zukunft mit ihm?
...
Zitat von elena112:
Ich weiss nicht wieso er mir nicht vertraut,

Wie begründet er das?
Wie geht es Dir damit?

Nehmen wir mal an, Du wärst heute Single.
Wenn ich Dir sagte, dass Du einen Freund haben kannst, der Dir nicht vertraut und deine Meinung nicht gelten lässt, was würdest Du sagen?

Übrigens, weil wir sind ja schon so lange zusammen zählt nicht.
War ich auch, länger als Du, andere noch länger.
Ein Rezept für Glück ist das nicht.

Mit jemandem zusammen, sollte man mind. genauso zufrieden sein, eher mehr, als ohne ihn.
Ferner, man selbst sein können und so auch angenommen werden.

Alles Gute

13.01.2022 23:09 • x 3 #85


mitBauchweh


299
1
389
Zitat von mitBauchweh:
Es war meine erste Beziehung, wir waren 5 Jahre zusammen. Er war extrem Eifersüchtig, immer wieder hab ich mir Verdächtigungen anhören, die für mich unerträglich waren, ich hatte ja gar nichts gemacht.

Irgendwann hab ich mir gedacht, wenn ich mir das ohnehin andauernd anhören muss, kann ich es auch tun, für meinen Beziehungsalltag macht es keinen Unterschied. Als ich dann jemanden kennenlernte, der mir gefiel, hab ich nicht gezögert. In der Folge habe ich aber die Beziehung beendet, obwohl ich meinen Partner sehr geliebt habe. Mit seinen jahrelangen, unbegründeten Verdächtigungen hatte er die Liebe allerdings zerstört.

Als ich Schluss machte sagte er, er hat mich die ganze Zeit über immer wieder betrogen, weil er ja wusste, dass ich es eines Tages auch machen würde, präventiv sozusagen. Offenbar war der Ursprung seiner Eifersucht das eigene Tun. Man sollte aber nicht von sich auf andere schliessen.

14.01.2022 21:13 • #86


Luto

Luto


5656
1
4305
Zitat von elena112:
Ich und mein Freund sind bereits 4 Jahre zusammen und ich habe in unser Beziehung noch nie gelogen. Jetzt kam es dazu… Ich hatte bei einer Freundin getrunken und dann hatte mich eine andere Freundin abgeholt. Sie meinte sie müsste und wolle noch kurz zu ihren Freunden und das ich mal mitkommen soll. Also bin ich mit ihr und dort waren Jungs. Ich hatte ein total schlechte Gewissen, aber hatte meinen Freund angelogen, weil er eifersüchtig ist und es nicht verstehen würde.

Ich habe jetzt nur den Thread überflogen... möglicherweise wurde die Frage auch schon gestellt:
war denn Dein Freund immer schon eifersüchtig, 4 Jahre lang? Hat es in der Zeit eher zugenommen?

Ich habe leider auch früher mehrmals Probleme mit eifersüchtigen Partnerinnen gehabt, und die Probleme wurden in der Tat immer schlimmer, bis es irgendwann nicht mehr ging.

Es ist eben eine Sucht, nichts anderes, und hat nur sehr sehr wenig mit Liebe zu tun.

14.01.2022 21:31 • #87



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag