5171

Angst, dass Affäre sich wieder in seine Frau verliebt

YsaTyto


@williams

Zitat:
Die Frage, wie eine dritte Person nicht in Rivalität mit dem derzeitigen Partner treten kann, die bleibt offen.


okay und nun? Sagen wir mal, die Motivation ist nicht Konkurrenz, sondern was anderes und dennoch tritt man durch diese Konstellation in Rivalität.
Dann ist es so gedacht immer eine Rivalitätssituation (wenn es auch nicht Motivation ist), aber warum ist das wichtig für Dich?
Kapiere ich nicht.
Denn wenn die Konkurrenz sozusagen Nebeneffekt ist oder ungewollt, warum soll man dann ein Augenmerk drauf haben?

02.03.2020 19:32 • #3661


new-beginning


194
268
Zitat von Mira_:
Wie kann dein EM eine wirkliche Chance gegen die Liebe deines Lebens haben?



Niemand redet von einer Chance oder Neubeginn! Wir nähern uns an...indem wir über Themen sprechen, die wir bis Dato verdrängt halben! Schau...ist es nicht so, dass viele Menschen eine tiefe Liebe für einen anderen empfinden und sich trotz dem wieder irgendwann neu verlieben können? Ich mein..es bleibt doch nicht jeder Single oder geht gar nie wieder eine Partnerschaft ein, "nur" weil eine andere Liebe unerfüllt bleibt?! Oder ? Keine Ahnung..irgendwie weiß ich gar nicht mehr was ich denken soll, wenn ich mir hier die ganzen Posts so durchlese

02.03.2020 21:19 • x 2 #3662



Angst, dass Affäre sich wieder in seine Frau verliebt

x 3


new-beginning


194
268
Zitat von kuddel7591:

Affären haben Fratzen...stimmt! "Meine" Affäre rede ich auch nicht klein.

Da es HIER im Thread um eine ganz andere Affäre geht, BLEIBT der Fokus auch auf DIESEM Thread.
Daher ist es müßig zu schreiben "du hast aber auch"! Das hilft in der Argumentation in DIESEM Thread nicht weiter.

Und was HIER in Sachen Affäre abgegangen ist...das ist kaum mehr zu überbieten. Und was es HIER zu lesen gab, das übersteigt bei WEITEM viele hier im Forum geschilderte Affären....vor allem das, was die letzten paar Wochen angeht....und DAS zeigte die Fratzen der HIER geschilderten Affäre auf. DAS war - sorry - eher ein Akt der Vernichtung, in der sich die TE als "Siegerin" sieht?

@vegetari.... Betrogene können ein Liedchen davon singen, wie es ihnen ergangen ist. Hier schreiben viele Betrogene und jede/r der Betrogenen hat eine eigene Geschichte.

Betrüger/innen und AF/AM haben eine jeweils EIGENE "Geschichte", die nach den Affären ansteht.
Und um DIE Geschichte geht es jetzt in DIESEM Thread....und DIE Geschichte stellt eine noch schrecklichere Fratze einer Affäre dar, als alles, was ICH vorher hier gelesen habe. (Ich lese schon eine ganze Weile mit!)

Fragen - wie siehst du JETZT das Verhalten der TE ...im Vergleich auf die betrogenen EF? Wie siehst
du JETZT das Verhalten der TE in Bezug auf das ehem. OdB? Ich frage dich das, da du selbst betrogen wurdest.

Das ehem. OdB als Spielball? Die TE als Spielball? Die betrogene EF als Spielball? Wer hat mit wem gespielt? Wer hat wen krachend vor die Wand fahren lassen - JETZT?

Zitat @new-beginning


wenn das ob der letzten Geschehnisse wirklich stimmt, dann gehst du über ALLES hinweg,
was dir zu nahe kommen könnte.....das nenne ich jetzt mal "Verdrängung par excellance"! Und
die Frage an dich - wenn es dir jetzt geht....

... erübrigt sich ja auch jede weitere Maßnahme einer therapeutischen Betreuung, die du mit/wegen deinem Ex-EM auf den Weg bringen willst/gebracht hast! Oder?
Alles andere wäre ein totaler Widerspruch. Du merkst das selbst...oder?

Zur Erinnerung:



Noch eines - hier wirft dir NIEMAND etwas vor! Es handelt sich lediglich um Feststellungen...mehr nicht.

Zitat @Selbstliebe



Genau DAS ist es - große Worte in ALLEN Belangen...deren Bedeutung sich allerdings vollkommen anders darstellt. Die großen Worte gestalten sich für mich eher...in allen Belangen übertrieben



Mir geht es deshalb so gut wie schon lange nicht mehr, weil ich eine neue Nummer habe..weder von ihm noch EF kontaktiert werde...mit EM meine Fehler aufarbeite..und zum ersten Mal seit langem, endlich wieder auf mich HÖRE und MICH wieder spüre!

02.03.2020 21:23 • x 2 #3663


LarsWilhelm

LarsWilhelm


1615
3
2562
Zitat von new-beginning:


Niemand redet von einer Chance oder Neubeginn! Wir nähern uns an...indem wir über Themen sprechen, die wir bis Dato verdrängt halben! Schau...ist es nicht so, dass viele Menschen eine tiefe Liebe für einen anderen empfinden und sich trotz dem wieder irgendwann neu verlieben können? Ich mein..es bleibt doch nicht jeder Single oder geht gar nie wieder eine Partnerschaft ein, "nur" weil eine andere Liebe unerfüllt bleibt?! Oder ? Keine Ahnung..irgendwie weiß ich gar nicht mehr was ich denken soll, wenn ich mir hier die ganzen Posts so durchlese

Du fühlst schon sehr richtig.
Außerdem heißt sich annähern nicht, dass etwas läuft. Sondern es heißt das was du schreibst.
Ob es in einer Freundschaft mündet oder gar zu einem Revival kommt, ist doch nicht absehbar.
Ob du wirklich die Liebe deines Lebens aufgegeben hast, ist doch auch nicht sicher.
Das weißt du als alte Frau.

02.03.2020 21:26 • x 1 #3664


Mira_

Mira_


1316
2560
Zitat von new-beginning:


Niemand redet von einer Chance oder Neubeginn! Wir nähern uns an...indem wir über Themen sprechen, die wir bis Dato verdrängt halben! Schau...ist es nicht so, dass viele Menschen eine tiefe Liebe für einen anderen empfinden und sich trotz dem wieder irgendwann neu verlieben können? Ich mein..es bleibt doch nicht jeder Single oder geht gar nie wieder eine Partnerschaft ein, "nur" weil eine andere Liebe unerfüllt bleibt?! Oder ?

Ja, Liebe kann erneut entfachen. Es gab ja mal einen Grund warum man sich in einander verliebt hat.
Meine Frage war auch eher laut gedacht, weniger als Provokation gemeint.

Zitat:
Keine Ahnung..irgendwie weiß ich gar nicht mehr was ich denken soll, wenn ich mir hier die ganzen Posts so durchlese

Jap, kann ich nachvollziehen. Mir erschließen sich manche Diskussionen in diesem Thread auch nicht. Das taten sie aber nie.

Aber.....EGAL

02.03.2020 21:36 • #3665


Kampfschnake


125
1
240
Zitat von YsaTyto:
okay und nun? Sagen wir mal, die Motivation ist nicht Konkurrenz, sondern was anderes und dennoch tritt man durch diese Konstellation in Rivalität.
Dann ist es so gedacht immer eine Rivalitätssituation (wenn es auch nicht Motivation ist), aber warum ist das wichtig für Dich?
Kapiere ich nicht.
Denn wenn die Konkurrenz sozusagen Nebeneffekt ist oder ungewollt, warum soll man dann ein Augenmerk drauf haben?


Ich habe nicht gesagt, dass die Motivation für jede Affäre die Konkurrenz ist. Ich habe die Behauptung aufgestellt, dass, wenn ich eine Liebesbeziehung mit einer Person eingehe, von der ich weiß, dass sie bereits einen Partner hat, die Konkurrentin, Rivalin, Nebenbuhlerin des bereits existierenden Partners werde, bin und dass auch weiß.

Vor dem Hintergrund ist die Konkurrenz kein Nebeneffekt. Sie ist die Basis. Auch wenn es schöner wäre, wenn mein Geliebter keinen anderen Partner hätte und ich niemandem weh tun möchte: Wenn ich weiß, dass da schon jemand ist und ich mach´ nicht die Biege, dann bin ich mitverantwortlich an dem Verlauf des Geschehens. Auch wenn alles nur aus Liebe geschieht.

Excusez-moi. C´est un peu vicieux.

02.03.2020 21:47 • x 1 #3666


YsaTyto


@Kampfschnake
Zitat:
Ich habe nicht gesagt, dass die Motivation für jede Affäre die Konkurrenz ist. Ich habe die Behauptung aufgestellt, dass, wenn ich eine Liebesbeziehung mit einer Person eingehe, von der ich weiß, dass sie bereits einen Partner hat, die Konkurrentin, Rivalin, Nebenbuhlerin des bereits existierenden Partners werde, bin und dass auch weiß.

Vor dem Hintergrund ist die Konkurrenz kein Nebeneffekt. Sie ist die Basis.

die Basis von was? Und für wen? Die Basis der Affairenliebe? Glaube nicht, dass das immer der Fall ist.
Ich war vor vielen Jahren selbst die Betrogene, heißt, mein Partner hatte eine lange Affaire. Ich bin mir ziemlich sicher, dass deren Beziehungsbasis nicht die Konkurrenzsituation zw den Frauen war. Sondern eher seine innere Bereitschaft für etwas neues (was ihm damals wohl selbst noch nicht ganz klar war) und deren Passung (sie sind heute seit vielen Jahren zusammen).
Die Konkurrenz wird zu einem wichtigen Thema weil 2 eine(n) wollen und eine(r) will zwei, dennoch muss es gewiss nicht die Basis sein.

02.03.2020 21:54 • x 1 #3667


Ex-Mitglied


Zitat von Kampfschnake:
Vor dem Hintergrund ist die Konkurrenz kein Nebeneffekt. Sie ist die Basis.


Es tut mir Leid @Kampfschnake aber ich bin ebenfalls nicht überzeugt. Allerdings, scheitert es bei mir bereits schon an der Begrifflichkeit, die Du hier zugrunde legst. Und zwar "Konkurrenz". Um diesen Begriff überhaupt in Betracht ziehen zu können, fehlen die tatsächlichen Voraussetzungen, nämlich daß beide Parteien von einander wissen und sich dem freiwillig stellen bzw. sich überhaupt der Situation bewusst sind. Eine Konkurrenz ist unter keinem möglichen Aspekt also ein Zustand, der sich einseitig erzeugen ließe, auch gibt es keine grundsätzlich anzunehmende Konkurrenz, in einer monogamen Partnerschaft.

Die tatsächliche Bedeutung, des Begriffs "Konkurrenz" geht jedoch zurück, auf das mittellateinisch concurrentia la = das Zusammentreffen im 17. Jahrhundert entlehnt; Substantivierung von dem Verb concurrere la = um die Wette laufen, zusammenlaufen, zusammentreffen; aus dem Präfix con- = zusammen und dem Verb currere la = laufen, rennen gebildet.

Daß also in "con / kon" (zusammen) ein wesentliches Merkmal, der Bedeutung von "Konkurrenz" zu konstatieren ist, versteht sich daher von selbst.

Da im vorliegenden Fall die eine Partei gar nicht eingeweiht ist, entfällt gleichzeitig jedwede Möglichkeit, ein "zusammen" in Betracht ziehen zu können.

Kein "zusammen" - kein "con/kon" - keine "Konkurrenz".

I am sorry...

Liebe Grüße
Simply

02.03.2020 22:49 • #3668


Kampfschnake


125
1
240
Hey Simply,

ich muss nicht richtig liegen. Es sind nur Überlegungen.

Viele Grüße

02.03.2020 23:06 • x 2 #3669


williams


Zitat von SimplyRed:

Es tut mir Leid @Kampfschnake aber ich bin ebenfalls nicht überzeugt. Allerdings, scheitert es bei mir bereits schon an der Begrifflichkeit, die Du hier zugrunde legst. Und zwar "Konkurrenz". Um diesen Begriff überhaupt in Betracht ziehen zu können, fehlen die tatsächlichen Voraussetzungen, nämlich daß beide Parteien von einander wissen und sich dem freiwillig stellen bzw. sich überhaupt der Situation bewusst sind. Eine Konkurrenz ist unter keinem möglichen Aspekt also ein Zustand, der sich einseitig erzeugen ließe, auch gibt es keine grundsätzlich anzunehmende Konkurrenz, in einer monogamen Partnerschaft.

Die tatsächliche Bedeutung, des Begriffs "Konkurrenz" geht jedoch zurück, auf das mittellateinisch concurrentia la = das Zusammentreffen im 17. Jahrhundert entlehnt; Substantivierung von dem Verb concurrere la = um die Wette laufen, zusammenlaufen, zusammentreffen; aus dem Präfix con- = zusammen und dem Verb currere la = laufen, rennen gebildet.

Daß also in "con / kon" (zusammen) ein wesentliches Merkmal, der Bedeutung von "Konkurrenz" zu konstatieren ist, versteht sich daher von selbst.

Da im vorliegenden Fall die eine Partei gar nicht eingeweiht ist, entfällt gleichzeitig jedwede Möglichkeit, ein "zusammen" in Betracht ziehen zu können.

Kein "zusammen" - kein "con/kon" - keine "Konkurrenz".

I am sorry...

Liebe Grüße
Simply


Yep, sich am verwendeten Begriff Konkurrenz abzuarbeiten ist dem Thema aber nur bedingt dienlich; ich unterstelle, dass den meisten Lesern hier intuitiv klar sein dürfte, wieKonkurrenz im Kontext gemeint war und ist.
Noch viel spannender wäre halt der erste Vorschlag der zu erklären versucht, wie es nun "richtig" benannt sein müsste?

02.03.2020 23:08 • x 1 #3670


Isely

Isely


4795
2
7638
Hab ich was verpasst ?

Hier wissen seit Ewigkeiten beide Frauen voneinander.

Also hinfällig , hier nicht auch Konkurrenzgehabe zu vermuten.

02.03.2020 23:12 • x 3 #3671


Ex-Mitglied


@williams


Wenn man von Ehe spricht, kann es sich nicht gleichzeitig um zwei Singles handeln.

Wenn hier argumentiert wird, es könne zu Recht von Konkurrenz ausgegangen werden, oder diese sei sogar grundsätzlich für vorhanden zu erklären, ist das nunmal dann absurd, wenn es sich unzweifelhaft nicht um Konkurrenz handeln kann.

Sinn?

02.03.2020 23:15 • x 2 #3672


williams


Zitat von SimplyRed:
@williams
Wenn man von Ehe spricht, kann es sich nicht gleichzeitig um zwei Singles handeln.


Formal hast du Recht, informell mag das Miteinader aber anders gelebt werden.

Zitat von SimplyRed:
@williams
Wenn hier argumentiert wird, es könne zu Recht von Konkurrenz ausgegangen werden, oder diese sei sogar grundsätzlich für vorhanden zu erklären, ist das nunmal dann absurd, wenn es sich unzweifelhaft nicht um Konkurrenz handeln kann.


Hier wäre es halt sehr hilfreich, wenn Du das "sich unzweifelhaft nicht um Konkurrenz handeln [können]" definitorisch einfangen könntest und in Abgrenzung zu Deinem vorherigen Post meine ich nicht die Wortherkunft, sondern die semantische, inhaltliche Bedeutung im Zusammenhang.

Zitat von SimplyRed:
Sinn?


s.o.

02.03.2020 23:33 • #3673


Vegetari

Vegetari


6930
3
5578
Zitat von kuddel7591:
Fragen - wie siehst du JETZT das Verhalten der TE ...im Vergleich auf die betrogenen EF? Wie siehst
du JETZT das Verhalten der TE in Bezug auf das ehem. OdB? Ich frage dich das, da du selbst betrogen wurdest.


ja ich wurde betrogen , wir hatten lange Krieg miteinander , standen kurz vor Scheidung und heute nach Paarberatung geht es uns gemeinsam viel besser ( tiefere Gefühlsebene) als früher. Sowas setzt auch harte Arbeit/ Reflexion mit sich selbst voraus, nicht jeder ist fähig dazu oder hat die Ausdauer. Solch eine postaffärische Weiterentwicklung als Paar sehe ich beim AM und seiner EF nach 4 Jahren Betrug und Eierei überhaupt nicht. Ich würde dem Paar tatsächlich zur Trennung raten und erstmal das Leben rückwärts aufarbeiten , um später vorwärts besser unabhängiger und glücklicher zu leben.


Der TE hatte ich bereits dies empfohlen :

Zitat von Vegetari:
Statt Affäre wäre wohl eine tiefenpsychologische Therapie viel effektiver ,um herauszubekommen , " warum zermarte ich mich all die Jahre ,obwohl ich eigentlich weiss,das ich sowieso nicht zum Ziel komme? "
Steckt eigentlich ein ungelöster Konflikt aus der Kindheit dahinter ?



Das die TE heute noch meint , sie " liebt " ihren AM und nähert sich ihrem EM wieder an, liegt wohl an der jahrelangen Verblendung . Bin mir aber fast sicher in paar Jahren sagt @new-beginning : " wie konnte ich blos solange das mit diesem Hampelmann mitmachen ? "

02.03.2020 23:59 • x 1 #3674


fengaraki

fengaraki


563
3
897
con lat. = mit
currere lat. = laufen, rennen

03.03.2020 00:53 • x 3 #3675



x 4