313

Angst vor dem Alleinsein

GemEinsam


201
5
194
Zitat von Baerchenuwe:

Wenn das hinterfragt wird, überschätzt Du Dich!
Einfach realistisch sein, nix Träumerei, nicht den Gockel auf dem Schimmel erwarten. Wenn man selbst Ü 40 oder älter ist, wird man kaum einen Mann finden der jünger ist, sondern eher älter. Ist ja ein offenes Geheimnis, dass Frauen jenseits der 40 eher von Männern Ü 50 aufwärts als Beuteschema dienen. Wollen Frauen oft nicht wahrhaben, ist aber so. Wenn dann mal das anders ist, muss Frau zuschnappen - es kommt sehhhhhhhhhhhhhhhhhhhhr selten vor.



Kommt drauf an. Wer generell Kompromissbereitschaft an seine Ansprüche festmacht, hat schon verloren. Denn Kompromisse werden ja deshalb gemacht und darauf eingegangen, weil eben die eigenen Ansprüche nicht zu realisieren sind.

Dann ist es auch kein Wunder, wenn man bzw. Frau alleine bleibt.



Sag mal, wie redest Du eigentlich über uns Frauen?
Ist Dir bewusst dass in der Narzissmusgruppe Frauen & Männer glücklich darüber sind solch egozentrische Opfer hinter sich gelassen zu haben?
Zum Glück sind Frauen auch jenseits der 40 in der Lage dazu sich nicht auf zu verbittere, arme, alte Männer einlassen zu müssen, sondern nehmen sich den knackigen unverbrauchten 30jährigen mit dem wir vielleicht nicht alt werden, der uns aber jünger macht

15.09.2020 22:25 • x 4 #76


Anker1

Anker1


1462
2647
Zitat von megaschmerz:
Habt ihr Tipps?


Grüß Dich!

Der erste Tipp:
Dieses fast 50 jährige Häufchen Elend namens Baerchen(!)uwe am besten einfach ignorieren mit seinem frauenverachtenden Geblubber.
Zum Rest schreibe ich dir gerne morgen was.
Gute Nacht.

15.09.2020 22:28 • x 2 #77



Angst vor dem Alleinsein

x 3


_derwanderer_


57
2
99
Hey Bambi,

ich kann dich sehr gut verstehen. ich werde bald 35 und komme gerade aus einer Trennung und es ist wie bei den meisten, alle Freunde sind in langen Beziehungen und klar gibts den Gedanken, dass der Zug abgefahren ist.
Ich frage mich nur welcher Zug eigentlich.
Ich weiß auch das viele sagen, alleine glücklich zu sein ist die Grundvoraussetzung für eine gelingende Partnerschaft.
Keine Ahnung, aber eines ist erstmal klar- das jetzt ist der IST- Zustand. Und tatsächlich ist der aus der Opferperspektive schlecht bis gar nicht aushaltbar. Also müssen wir etwas tun um unsere Situation zu verbessern und den Fokus auf die Möglichkeiten lenken, auch wenn das erstmal mit viel Widerstand verbunden ist.
Raus aus dem passiven, rein ins vorsichtige Gestalten unseres Lebens- auch oder gerade weil wir uns unsere Zukunft anders gedacht haben.
Wenn ich mich in meinem Freundeskreis umsehe und höre, dann ist die Mehrzahl nicht glücklich, man hat sich halt arrangiert, irgendwann kamen Haus und Wohnungskredite und Babys dazu, bei einigen klang es fast ein bißchen so als säßen sie in der Falle. Da sind bis auf wenige Ausnahmen keine Beispiele von Beziehungen wie ich sie gerne führen würde. Und versteh mich nicht falsch, ich hätte nie gedacht dass ich mit Mitte 30 wieder alleine leben würde. Ich bin viel lieber zu zweit, aber ich glaube auch dass es erstmal ein Frage der Zeit und Gewöhnung ist. Dann wiederum denke ich, wieviel Zeit den verstreichen soll- dann bin ich ja noch älter und noch mehr Zeit geht verloren und was ist dann mit Kindern etc... aber ist diese Zeit wirklich verloren? Gibt es vielleicht Seiten an dir die du neu und anders kennenlernen kannst? Manchmal glaube ich eine zu starke Fixierung auf einen Partner ist eigentlich ein Mangel an Selbstwert, ich bin nur dann komplett, wenn ich einen Partner habe. Aber das ist keine gute Voraussetzung für eine erfüllte Beziehung.
Dann ist da natürlich auch noch die Frage WO lernt man denn jemanden kennen.
Ich glaube aber auch dass uns manche Menschen einfach begegnen, wenn wir bereit sind, offen sind und uns nicht einkapseln. Vielleicht stimmt das auch nicht, ich weiß aber dass es mir besser geht wenn ich davon ausgehe dass die Welt ein Ort der Fülle ist und nicht des Mangels. Denn wenn ich ängstlich und bedürftig auf der Suche nach jemandem bin, dann strahle ich das ja auch aus und ziehe auch entsprechendes an.
Überhaupt dieses sich-vergleichen, wir wissen ja alle dass das alles Glück zerstört und trotzdem kommen diese Gedanken hoch, ich schaue auch auf meine Freunde und denke: wow, ihr gründet eine Familie, ihr baut was auf, während ich plötzlich wieder wie ein 20jähriger Student frei und ungebunden durch die Welt laufe und mich um mich selber drehe. Gestern dachte ich, wenn mir jemand garantieren würde, dass ich in zwei Jahren die richtige Frau an meiner Seite kennenlerne und wir zusammen bleiben und zusammen wachsen und vielleicht auch Kinder kriegen, dann würde ich diese Zeit beinahe genießen, ich würde all das machen was ich eben alleine noch erleben möchte.
Ist doch bescheuert oder? Nur weil mir diese "Garantie" fehlt, empfinde ich meinen jetzigen Zustand als mangelhaft und nicht wirklich lebenswert. Kopf hoch Bambi, es kommen andere Zeiten. Und halte uns auf dem Laufenden was so deine Schritte zurück zu dir sind, ich finde das sehr inspirierend zu lesen, was so passiert und was dabei entsteht!

15.09.2020 23:42 • x 1 #78


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6239
3
12012
Zitat von Luzifine:
Die Moderatoren scheinen aber leider eine lange Leitung zu haben.
Den der Beitrag den ich verfasst habe, betraf auch mich und mein Problem und wurde leider immer noch nicht freigeschaltet.
Wogegen Hass wohl vollkommen ok ist.
Leider scheinen die meisten hier nur mit sich beschäftigt zu sein.
Es ist schon traurig.
Ich habe gehofft hier auf offene Ohren zu stoßen.
Aber leider wurde nur gegen andere gehetzt.
Aus diesem Grund verabschiede ich mich auch aus diesem Forum.
Den Mobbing bringt mich und mit meinen Problemen nicht weiter.

Die Moderatoren betreuen dieses Forum ehrenamtlich und in ihrer Freizeit. Du solltest Dich freuen, hier überhaupt als Gast schreiben zu dürfen - das ist woanders oft nicht möglich. Auch sehr schräg, dass Du Dich über Deinen noch nicht freigeschalteten Beitrag - der Dich und Dein Problem betraf und mit dem Du das Thema eines anderen Users geentert hast - ärgerst und zwei Sätze weiter schreibst, dass die meisten nur mit sich selbst beschäftigt sind. Kann man sich nicht ausdenken!

Ich empfinde es nicht als Verlust, wenn Du Dich hier verabschiedest.

Zitat von Baerchenuwe:
Ich kenne Frauen allen möglichen Alters, welche, die gesund sind oder nicht, reich oder arm, mit oder ohne Kinder, dick, dünn, fett, magersüchtig, langhaarig, kurzhaarig, Glatze - absolut alles dabei. JEDE, ich betone, JEDE hatte nen Kerl.

Und keine davon will Dich. Liegt, logisch, an den Frauen!

Zitat von Baerchenuwe:
Thema erledigt

Wenn es das mal wäre. Isses aber nicht, sonst würdest Du nicht ständig mit Deinem ewig gleichen Geseier auf der Matte stehen. Gib zu: Du willst es doch auch!

Zitat von megaschmerz:
Aber die Angst wird immer größer. ich frage mich echt, wie ich mit 52 noch eine Frau finden soll, welche Interesse an mir hat und vor allem bleibt und die ich letztlich ästhetisch noch akzeptieren kann.

Tja. Darfst Du auch Interesse an ihr haben oder soll sie um Dich kreiseln? Und was heißt ästhetisch noch akzeptabel? Ich kenne viel mehr attraktive Frauen um die 50/60 als Männer (was blöd ist, weil Konkurrenz ). Vielen - natürlich bei weitem nicht allen! - Männern sieht man an, dass sie erst von Mutti und dann von der Ehefrau eingekleidet wurden und alleine völlig hilflos sind. Isso. Geht in der Wohnung gleich weiter, wo "Hauptsache praktisch!" und "reicht doch!" regiert. Und endet beim Kochen - mussten sie nie, machen sie auch jetzt nicht. Da sind im Internet ganz andere Seiten interessant, statt mal auf ner Kochseite zu surfen. Und nein - ich rede nicht von Sterneküche!

Zitat von megaschmerz:
obwohl ich ansonsten sportlich, gut aussehend und gebildet bin,

Sagt wer? Ich würde da mal wirklich gute Freunde um eine objektive Einschätzung bitten; selber ist man oft betriebsblind. Antriebslosigkeit und Selbstmitleid ist - egal, bei welchem Geschlecht - eher nicht attraktiv und macht in einer Art häßlich, die man selber nicht im Spiegel sieht/sehen will.

Ich hätte durchaus auch gerne wieder einen Partner. Aber es geht auch prima ohne, wenn auch mit manchmal trübsinnigeren Tagen zwischendurch. Es gibt einen Unterschied zwischen alleine und einsam. Ich erlebe Situationen, die ich gerne mit einem Partner geteilt hätte und wo ich mich alleine gefühlt habe. Aber einsam? Nein.

Und wenn ich mich mal ganz schrecklich fühlen sollte, dann stelle ich mir vor, dass alle verfügbaren Männer wie Udi sind. Zack werde ich ganz froh drüber sein, alleine sein zu dürfen!

15.09.2020 23:46 • x 5 #79


T4U

T4U


10809
14241
Zitat von megaschmerz:
Meine Scheidung ist nun über 3 Jahre her. . nicht nur am WE liege ich heulend im Bett.
Zum einen, weil ich eine Partnerin vermisse und zum anderen, weil ich inzwischen panische Angst bekomme, keinen passenden Partner mehr zu finden.
Ich bin nun bald 53. In meinem kleinen Freundeskreis sind nur alleinstehende Männer, nach gescheiterten Beziehungen.
Ich nehme an schlimmen Tagen bei Panik-Attacken Tabletten.
Aber die Angst wird immer größer. ich frage mich echt, wie ich mit 52 noch eine Frau finden soll, welche Interesse an mir hat und vor allem bleibt und die ich letztlich ästhetisch noch akzeptieren kann.Torschlusspanik?
zwischenzeitlich habe ich 7 Frauen kennen gelernt - die längste Beziehung hielt fast ein Jahr, mit den meisten wurde erst gar nichts richtiges, jedes mal nur Kummer.
allen war ich viel zu lieb und nett, ein Notnagel und Fußabtreter. und genügend Geld hätte ich auch nicht.
obwohl ich ansonsten sportlich, gut aussehend und gebildet bin, meldet sich eigentlich nur 60+ bei mir. echt gigantisch.

Also davon abgesehen, das dir ein eigenes Thema gut stünde, musste ich bei deinen Zeilen schon lächeln.

Meine Scheidung ist auch gut 3 Jahre her, das letzte Mal so richtig geheult hab ich iwann im Sommer ´18. Klar fehlt hier ab + an, ein Partner, aber Angst, das ich keinen bekäme, fehlt mir zu Gänze.
Ich bin noch wenige Tage 55 (Zefix) und mein Bekanntenkreis ist bunt gemischt, von jung bis alt, von Single bis Eheglücklich und Eheunglücklich. Panik -> Null. Ich definiere mein Dasein nicht über einen Partner.
So nu kommts:
Zitat:
welche Interesse an mir hat und vor allem bleibt und die ich letztlich ästhetisch noch akzeptieren kann

ästhetisch akzeptieren? Sonst noch Wünsche? Wie soll sie denn sein, die Dame, der Du die Welt bedeutest? Sportlich, elegant, eloquent, lustig, nett, reich oder vielleicht sogar 6y? Auf alle Fälle muss Sie zuhören können, wie dramatisch dein Leben die letzten 3 Jahre war! Warum sollte sie bleiben? Was zeichnet dich aus, als Partner? Abgesehen, das jeder Partner, der aus einer längeren Ehe/Partnerschaft geschieden/getrennt hervor geht, sicherlich ne Menge Narben mit sich herum trägt, somit nicht ganz frei von "Selbstmitleid" und "Verbitterung", sich selbst reflektiert am Markt präsentiert.
Siehe:
Zitat:
sportlich, gut aussehend und gebildet

Dein verpixeltes Profilbild? Wie definierst du gutaussehend? Sportlich heißt, kein regelmäßiger Sportler (evtl. ein paar Überpfunde)? Gebildet?
Liest sich wie ne Reklametafel von 1960, sorry für. Bildung kann man schließlich täglich erweitern. Werbung auch.

Zitat:
allen war ich viel zu lieb und nett, ein Notnagel und Fußabtreter. und genügend Geld hätte ich auch nicht.

All diesen sieben Damen, - he komm, immerhin sieben, macht in der Hochrechnung ja schon 2 pro Jahr (Nachkommastellen lass ich mal aus). Lieb und nett, sind Adjektive, die sich ziemlich wie 0815 anhören. Damit meine ich das jetzt nicht persönlich, kenn dich ja nicht. Aber Nett ist die Schwester von Langweilig und fad. Sagt man.
Zitat:
Notnagel?
Für was? Hausmeisterdienste? Oder gar für horizontale Beschäftigungen? Damit hättest du dem, B.-Uwe, einiges voraus.
Zitat:
Fußabtreter?
Damit kommen wir zurück zu den Narben, die man aus langjährigen Beziehungen mitbringt. Seinen seelischen Mülleimer über den anderen werfen und kräftig beim neuen Partner ausheulen, wie schlecht es einem ging, wie ungerecht man behandelt wurde und all die anderen Niedlichkeiten, die so ehetechnisch gen Null liefen - bietet leider Null Anziehungskraft und Bindungshormone.

Letzter Punkt:
Zitat:
genügend Geld

Was ist denn genügend? Du hast ne Wohnung, Einkommen, Auto, Urlaub - für Dich reicht es? Dann passt es doch, du bist doch nicht etwa noch aus der Generation, wo Frauen überall und ständig, sich weder den Kaffee selbst bezahlen dürfen, noch für sonstige Ausgaben den "Partner" brauchen!
Jeder sollte sein Geld schon haben, und auch für sich nutzen dürfen. Was mich immer so abschreckt, wenn mir Typen sagen, für was ich mein Geld auszugeben hab. Komm nicht gut an und ist ein Ausschlusskriterium.

Würde ich mir einen Partner zulegen wollen, sollte dieser weder so verbittert sein wie B.-Uwe, das gruselt eklig. Noch wollte ich jemanden, der ständig mit einem Auge in seiner Vergangenheit lebt, weil da war alles ganz anders und viel besser. Auch, sorry für, Drama und Panik-Attacken, hab ich null Verwendung, hatte ich selbst genug schon, tu ich mir nicht mehr an.
Somit wundert mich es wenig, warum manche Männer, den Anschluss nicht mehr finden. Du hast nur dieses eine Leben.

Anders herum gefragt, bist du gerne mit dir zusammen? Hast du Spaß, Freude mit Dir? Oder kommt dir, bei dir selbst Zweifel, ob es eventuell, vielleicht, möglicherweise - an Dir liegen könnte? Nur so als ernst gemeinte Frage?

16.09.2020 01:44 • x 2 #80


BrokenHeart

BrokenHeart


3642
4305
Zitat von Bambi111:
Liebe Leute,
Meine Trennung ist nun über ein halbes Jahr her. . Dieses WE habe ich frei und liege nur heulend im Bett.
Zum einen, weil ich ihn immer noch vermisse und zum anderen, weil ich langsam richtige Angst bekomme, keinen passenden Partner mehr zu finden.
Ich werde bald 40. In meinem Freundeskreis sind alle verheiratet und haben Familie und ich bleibe allein zurück.
Ich fühle mich auch nicht mehr zugehörig, da sie gefühlt ein anderes Leben leben als ich und meine Probleme, die ich mit der Trennung habe, nicht nachvollziehen können.
Ich mache eine Therapie und nehme Tabletten.
Aber die Angst wird immer größer. ich Frage mich echt, wie ich mit 40 jemanden kennenlernen soll und wie ich mit der Angst umgehen soll.
Habt ihr Tipps?

In Teilen des Posts kann ich es nach vollziehen, ABER, warum nimmst Du Tabletten? Die ändern am Alter nichts ....nicht jeder hat ein Leben mit 40, was er oder sie sich wünscht ...
Eine meiner Schwestern ist mit 37 gestorben ... ich war sooo glücklich 40 Jahre alt zu werden, egal wie

Und ich bin immer noch glücklich und freue mich über jedes Jahr, ok, es ist eine andere Ausgangssituation, aber alles kann ja so schlecht nicht sein ...
Ich war mit 40 eine reife Frau, die sich noch mal verliebt hat, obwohl es nur 4 Jahre anhielt, aber ich bin auch mit Mitte bis Ende 50 noch glücklich und zufrieden

16.09.2020 02:34 • x 2 #81


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4165
1
7738
Baut den armen Udi doch mal was auf. Vor 2-3 Jahren war er auf einem guten Weg. Er ist leider in die Verbitterung abgerutscht.

16.09.2020 04:12 • x 1 #82


T4U

T4U


10809
14241
Zitat von Bambi111:
Liebe Leute,
Meine Trennung ist nun über ein halbes Jahr her. . Dieses WE habe ich frei und liege nur heulend im Bett.
Zum einen, weil ich ihn immer noch vermisse und zum anderen, weil ich langsam richtige Angst bekomme, keinen passenden Partner mehr zu finden.
Ich werde bald 40. In meinem Freundeskreis sind alle verheiratet und haben Familie und ich bleibe allein zurück.
Ich fühle mich auch nicht mehr zugehörig, da sie gefühlt ein anderes Leben leben als ich und meine Probleme, die ich mit der Trennung habe, nicht nachvollziehen können.
Ich mache eine Therapie und nehme Tabletten.
Aber die Angst wird immer größer. ich Frage mich echt, wie ich mit 40 jemanden kennenlernen soll und wie ich mit der Angst umgehen soll.
Habt ihr Tipps?

Ein halbes Jahr ist nicht viel. Solange du vermisst - wird sich aber auch keiner finden, wo auch immer. Definierst du dich über deinen Partner? Was zeichnet dich als Einzelperson aus? Was magst du an dir?

16.09.2020 04:36 • #83


WW-Bärchen

WW-Bärchen


1012
4
1008
Zitat von Bambi111:
In den letzten 10 Jahren vier fiese Trennungen. Aber diesmal dachte ich, er ist es. Mein Hochzeitskleid hing sogar schon im Schrank....
Und dann ist er gegangen....

Also vor dem Alleine sein brauchst du sicherlich keine Angst zu haben.
Es liegt wohl ehr an deine Partner die du dir aussuchst.

16.09.2020 05:32 • x 1 #84


megaschmerz

megaschmerz


10
14
Zitat von megaschmerz:
Aber die Angst wird immer größer. ich frage mich echt, wie ich mit 52 noch eine Frau finden soll, welche Interesse an mir hat und vor allem bleibt und die ich letztlich ästhetisch noch akzeptieren kann.


Tja. Darfst Du auch Interesse an ihr haben oder soll sie um Dich kreiseln? Und was heißt ästhetisch noch akzeptabel? Ich kenne viel mehr attraktive Frauen um die 50/60 als Männer (was blöd ist, weil Konkurrenz ). Vielen - natürlich bei weitem nicht allen! - Männern sieht man an, dass sie erst von Mutti und dann von der Ehefrau eingekleidet wurden und alleine völlig hilflos sind. Isso. Geht in der Wohnung gleich weiter, wo "Hauptsache praktisch!" und "reicht doch!" regiert. Und endet beim Kochen - mussten sie nie, machen sie auch jetzt nicht. Da sind im Internet ganz andere Seiten interessant, statt mal auf ner Kochseite zu surfen. Und nein - ich rede nicht von Sterneküche!

Dass ich bei jeder Frau nicht nur großes Interesse gezeigt habe, sondern mich auch sehr um sie bemüht habe, dürfte wohl klar sein - anders herum habe ich das noch nie erlebt, da kreist nix um mich. und je mehr die Frauen spüren, wie sehr man sich bemüht, um so arroganter, frecher und fordernder werden sie. da kam nur selten was zurück und recht machen kann man es keiner. begehrenswerte Frauen haben es einfach nicht nötig - wie sich das bei 50+ Frauen allmählich ändert, habe ich auch schon erlebt, auch Alleinstehend, da werde sie allmählich dankbarer, insgesamt, wenn sie merken, dass keine Männer mehr Schlange stehen, selbst außerhalb ihres Beuteschemas.

natürlich gibt es tolle und attraktive Frauen um die 50/60, genau so wie es Männer wie mich in diesem Bereich gibt.
doch die Masse sieht eben anders aus: 50% der Frauen und 70% Männer sind übergewichtig, 30% sogar richtig Fett. von Bewegung und gesunder Lebensweise hat auch nur die Hälfte etwas gehört. 30% sind Raucher und 25% haben nicht mal Volksschulabschluss.
bevor du hier über mich herziehst ohne mich zu kennen, lass dir sagen, dass es heute eine Seltenheit ist, dass eine Frau - im Gegensatz zu mir - noch richtig kochen kann und die Drecksarbeit im Haushalt lieber dem Mann überlässt. es mag zwar schlampige Männer geben, die ihre Wohnung nicht in Schuss halten können, doch zu diesen Teil gehöre ich nicht. auch im Kleiderschrank befindet sich stets modische und auch elegante Kleidung. dazu brauche ich seit meiner Jugend weder Mutti, noch Frau.
so wie du wahrscheinlich nur die vielen schlechten Männer kennen gelernt hast, kenne ich auch nur jene Frauen. für die TOP10 der tollen Frauen bin ich leider weder vermögend noch berühmt. was das mittlere Spektrum anbelangt, siehe oben.

16.09.2020 08:49 • #85


megaschmerz

megaschmerz


10
14
Zitat von megaschmerz:
obwohl ich ansonsten sportlich, gut aussehend und gebildet bin,

Sagt wer? Ich würde da mal wirklich gute Freunde um eine objektive Einschätzung bitten; selber ist man oft betriebsblind. Antriebslosigkeit und Selbstmitleid ist - egal, bei welchem Geschlecht - eher nicht attraktiv und macht in einer Art häßlich, die man selber nicht im Spiegel sieht/sehen will.

Ich hätte durchaus auch gerne wieder einen Partner. Aber es geht auch prima ohne, wenn auch mit manchmal trübsinnigeren Tagen zwischendurch. Es gibt einen Unterschied zwischen alleine und einsam. Ich erlebe Situationen, die ich gerne mit einem Partner geteilt hätte und wo ich mich alleine gefühlt habe. Aber einsam? Nein.

Und wenn ich mich mal ganz schrecklich fühlen sollte, dann stelle ich mir vor, dass alle verfügbaren Männer wie Udi sind. Zack werde ich ganz froh drüber sein, alleine sein zu dürfen! [/quote]

sagt mein Sportarzt und der Vergleich zum Durchschnitt der Bevölkerung. ein sportlicher und gepflegter Körper wirkt immer gut, das muss kein Muskelberg sein. mein Äußeres reichte jedenfalls durchaus soweit, fast 2 Jahrzehnte mit einer 11 Jahre jüngeren Frau verheiratet zu sein (Yogalehrerin) und danach mit 7 weiteren Frauen anzubandeln. mein Bildungsniveau ist akademisch.

16.09.2020 09:00 • #86


T4U

T4U


10809
14241
Zitat von megaschmerz:
mein Bildungsniveau ist akademisch.

hm - oder ärmlich

Warum zitierst du dich selbst?

16.09.2020 09:09 • #87


megaschmerz

megaschmerz


10
14
Zitat von T4U:
hm - oder ärmlich

Warum zitierst du dich selbst?


bin neu hier, die Formatierung funktioniert noch nicht so, wie ich wollte

16.09.2020 09:16 • x 2 #88


Baerchenuwe

Baerchenuwe


185
1
89
Zitat von Gorch_Fock:
Baut den armen Udi doch mal was auf. Vor 2-3 Jahren war er auf einem guten Weg. Er ist leider in die Verbitterung abgerutscht.


Gorch, entspann Dich!

Ich sehe nur leere Balken - die Belohnung für die Lobbyisten, die in die Hall of Shame abgerutscht sind.

Dieses Forum mit vielen Leuten hier zeigt, warum Bewegungen wie MGTOW oder die Frauenhasser so stark zunehmen.

Ich lehne ihre Meinungen, ihre angeblichen "Ratschläge", die nur Erniedrigungen, Verhöhnungen, Beleidigungen etc. darstellen, ab. Vieles wird hier im Sine der Lobby stilisiert und gefeiert, wie kleine Babys. Sie machen sich selbst etwas vor, erfinden Märchen, halten sich nicht an realistische Faktoren und negieren selbst erlebtest.

Insofern geht mir das alles am Ar ... ... .. .vorbei.

Schau mal hier:

Zitat:
Zum Glück sind Frauen auch jenseits der 40 in der Lage dazu sich nicht auf zu verbittere, arme, alte Männer einlassen zu müssen, sondern nehmen sich den knackigen unverbrauchten 30jährigen mit dem wir vielleicht nicht alt werden, der uns aber jünger macht


Totales Märchen. Unverbrauchte 30er - hahahhahah. Entweder sind das Mammasöhnchen, die noch unters Mutti´s Puschen leben. Oder ewige Junggesellen, die übrig geblieben sind.

Und Frauen werden nicht jünger gemacht. So ein Quatsch, Was die sich alles einreden. ... ..

Nochmal zum Kapieren:

Wenn sie ein jüngerer Mann auf eine ältere Glucke einlässt, dass hat das ausschließlich zeitlich befristete Interessen als Hintergrund: Sie hat einen entsprechenden Ruf, kann vielleicht gut Matratzensport, hat weltlichen Besitz, der anvisiert wird.

Niemals, ich wiederhole, NIEMALS, ist es Liebe. Nur körperliche Ausnutzung. Und genau jene Glucken landen dann auch hier im Forum, meistens im Bereich Affären oder Narzissten, wo sie ihr Leid klagen, vorher aber nicht gehört haben, sondern nur ihren verquerten Hormonen nachgegangen sind. Und damit tierisch auf die Schn... .. ..ze fallen.

Gorch, ich war nie auf einem guten Weg, ich wurde immer nur geblendet, belogen und betrogen.

Stell dir ein Raubtier vor, dass immer in die Ecke geprügelt wird. Um Liebe bittet und Schläge kassiert.

Was passiert mit diesem Raubtier? Es fängt an, die Schmerzen zu lieben, weil es nichts anderes mehr kennt. Es wird zum Menschenfeind. Und dann holt es zum Gegenschlag aus .. .. ..

Ich hasse Gewalt. Ich hasse Ablehnung, ich hasse Egozentrik, Egomanie, Selbstsucht, diese Neuzeit, Affären, Lug und Betrug. Nun ist etwas entfesselt, was besser nicht entfesselt worden wäre. Immer die Warnung ausgesprochen:

Lasst das Tier bitte in Ruhe! Behandelt es mit Respekt und Achtung. Es will nur Liebe . . ...

Sie haben nicht gehört. Sie haben mich im Real Life betrogen und belogen. Und hier noch verspottet und beleidigt.

Die Welt ist krank und kaputt. Per... ....s und arrogant, unempathisch, verlogen, pros......... ...irt und ein voller unsoz.. ...ler Menschen.

Ich bin raus aus dieser Welt.

16.09.2020 09:36 • x 1 #89


_Tara_

_Tara_


6413
5
8269
Zitat von Cathlyn:
Frage mich nach wie vor, wie die Forenleitung sowas dulden kann.

Das frage ich mich anhand solcher Äußerungen, die ja threadübergreifend immer wieder von ihm getätigt werden, auch schon seit einer Weile.

Zitat von Baerchenuwe:
Für mich sind Frauen emotional wie herzlich tot.

Hab´genug Mist hinter mir mit denen. Keine ist treu, keine ehrlich oder herzlich.

Wie konform gehen diese Äußerungen mit den Forenregeln z.B. § 4 Punkt 3?

16.09.2020 09:42 • x 1 #90



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag