127

Angst vor dem Zusammenziehen

Scheol

Scheol


11076
17
15541
Zitat von BlueApple:
Jahaaa .. ist irgendwie so drin


Mal ein Radiergummi schenke

16.04.2021 08:50 • x 2 #46


Pinkstar

Pinkstar


6197
2
8512
Zitat von Clara_:
Witz des Tages oder what?


Ich mache keine Witze und es war auch nur ein Vorschlag Bitte einen anderen Umgangston bei mir. Danke.

16.04.2021 08:56 • #47



Angst vor dem Zusammenziehen

x 3


BlueApple

BlueApple


1503
4
3171
Zitat von alleswirdbesser:
Und dann? Was hat man davon, wenn man sich trennt? Gut ich hatte zum Beispiel die Wahl im Haus zu bleiben, habe jedoch nach einer Wohnung gesucht und ...

Darf ich mal fragen was die Trennungsgründe waren?!

16.04.2021 08:57 • #48


Pinkstar

Pinkstar


6197
2
8512
Zitat von Tulpe100:
Das kann sehr falsch verstanden werden.


Ja, ich weiss, das ist etwas too much. Trotzdem verstehe ich ihr Problem und ne gewisse Sicherheit, wenn man zusammen zieht, möchte doch jeder. Aber ich denke, sie wird die Idee, etwas Geld auf die Seite zu schaffen falls es nicht klappt, sowieso eher machen

16.04.2021 08:58 • x 1 #49


BlueApple

BlueApple


1503
4
3171
Zitat von Pinkstar:
Ja, ich weiss, das ist etwas too much. Trotzdem verstehe ich ihr Problem und ne gewisse Sicherheit, wenn man zusammen zieht, möchte doch jeder. Aber ...

Wie gesagt, Geld habe ich schon auf der hohen Kante. Nicht nur für den Gedanken, dass es schief gehen kann, sondern allgemein. Das sollte eigentlich auch jeder haben.
Ich habe letztens mit meiner Kollegin gesprochen, die ist vor 10 Jahren in das Haus ihres Freundes gezogen. Die hatte anfangs die selben Schwierigkeiten wie ich. Nach 4 Jahren wurde dann ein Nießbrauchrecht für sie im Grundbuch eingetragen. Ich denke das braucht Zeit. Ich würde so etwas niemals vorab fordern.
Was ich aber von vornherein klargestellt habe ist, dass sämtliche Anschaffungen, die ggf auch mal finanziert werden müssten, auf seinen Namen laufen, damit ich bei einem evtl Auszug ohne Schulden aus der Sache gehe. Das ist mir persönlich wichtig. Ich möchte für nichts einen Kredit aufnehmen was mir nicht gehört. Die Renovierung des Hauses zahlt ebenso mein Freund. Klar, ich gebe auch meinen Teil dazu, aber den Großteil zahlt er, da er im Zweifelsfall in dem Haus wohnen bleibt, ich nicht.

16.04.2021 09:03 • #50


Toretto


1329
2
2015
Zitat von alleswirdbesser:
Und dann? Was hat man davon, wenn man sich trennt? Gut ich hatte zum Beispiel die Wahl im Haus zu bleiben, habe jedoch nach einer Wohnung gesucht und ...


Deine Erfahrung betrifft aber doch das Zusammenziehen im Allgemeinen. Im Übrigen kann es für denjenigen der in der ehemals gemeinsamen Wohnung zurückbleibt auch belastend sein...

Das ist das generelle Risiko wenn man sich für eine gemeinsame Wohnung / Haus entscheidet. Unabhängig von den Eigentumsverhältnissen.

16.04.2021 09:03 • x 1 #51


Pinkstar

Pinkstar


6197
2
8512
Zitat von BlueApple:
Nach 4 Jahren wurde dann ein Nießbrauchrecht für sie im Grundbuch eingetragen. Ich denke das braucht Zeit. Ich würde so etwas niemals vorab fordern.


Ja ich weiss. Mir ging es gestern Abend einfach nur darum, dass du keine so schlechte Gefühle mehr hast und es ja dafür Lösungen gibt

16.04.2021 09:05 • x 2 #52


alleswirdbesser

alleswirdbesser


2864
4690
Zitat von BlueApple:
Darf ich mal fragen was die Trennungsgründe waren?!

So richtig reden wollte er mit mir nicht, es gab einen Brief, weil ich nach Gründen fragte. Jedenfalls hat er in seiner Therapie, Reha erkannt, dass er kein Familienmensch ist, wir ein Ballast für ihn sind, er nur noch nach sich schauen möchte und nur das tun, was ihm gut tut (er wollte, dass wir zu ihm ziehen, er wollte eine Patchworkfamilie, er hat meine Kinder seine Kinder genannt und ständig das wir betont, wenn ich die ich Form nahm) und die ganze Verantwortung nicht mehr tragen möchte. Auch dass keine Gefühle hat und sich etwas vormachte. Jaaa, da war ich erstmal schockiert. Und ja, ich glaube Kurschatten sind ein Thema, was er nicht gleich zugegeben hat.

16.04.2021 10:08 • x 2 #53


BlueApple

BlueApple


1503
4
3171
Zitat von alleswirdbesser:
So richtig reden wollte er mit mir nicht, es gab einen Brief, weil ich nach Gründen fragte. Jedenfalls hat er in seiner Therapie, Reha erkannt, dass ...
puuuh, harte Nummer, das tut mir wirklich leid

16.04.2021 10:32 • x 1 #54


Pinkstar

Pinkstar


6197
2
8512
@BlueApple

Was mir auch noch als Idee kommt, du könntest deinen Mietwohnung weiterhin behalten. Die Miete weiterhin ganz normal bezahlen. Klar erst mal noch Kosten, aber es wäre eine Sicherheit, falls es eskaliert bei euch, in die Wohnung zurückzukehren.

Wie gesagt, nur eine Idee

Eine Freundin macht das von mir. Sie ist von hier nach Hamburg gezogen, und behält aber noch ihre Wohnung als Sicherheit, falls es schief geht.

16.04.2021 10:39 • #55


BlueApple

BlueApple


1503
4
3171
Zitat von Pinkstar:
@BlueApple Was mir auch noch als Idee kommt, du könntest deinen Mietwohnung weiterhin behalten. Die Miete weiterhin ganz normal bezahlen. Klar erst ...


Ähm nee, das ist mir ehrlich gesagt auch auf Dauer zu teuer. Und entweder ganz oder gar nicht. Ich glaub mein Freund würde auch bissl doof aus der Wäsche schauen.

16.04.2021 11:31 • #56


Pinkstar

Pinkstar


6197
2
8512
Zitat von BlueApple:
Ähm nee, das ist mir ehrlich gesagt auch auf Dauer zu teuer. Und entweder ganz oder gar nicht. Ich glaub mein Freund würde auch bissl doof aus der Wäsche schauen.


Ja, wie gesagt nur ne Idee.

Nun, dann ist das Beste für dich erstmal Geld auf die Seite zu legen Auf jeden Fall sollte dir das die Angst generell dann nehmen

Alles Gute dir

16.04.2021 11:33 • x 1 #57


nimmermehr

nimmermehr


1810
3
4858
Zitat von BlueApple:
Ähm nee, das ist mir ehrlich gesagt auch auf Dauer zu teuer. Und entweder ganz oder gar nicht. Ich glaub mein Freund würde auch bissl doof aus der Wäsche schauen.


Evtl. die Wohnung dann untervermieten, falls der Vermieter das gestattet. Wäre auch ne Möglichkeit. Wenn es gut läuft, lässt du den Untermieter einfach nach ner Zeit in den Hauptmietvertrag einsteigen.

16.04.2021 11:55 • x 1 #58


Clarinetta


Zitat von Pinkstar:
Ja, wie gesagt nur ne Idee. Nun, dann ist das Beste für dich erstmal Geld auf die Seite zu legen Auf jeden Fall sollte dir das die Angst ...


Ich finde deine Idee gar nicht so verkehrt.

Allerdings muss man sowas natürlich rechtzeitig regeln.

@te Ich finde deine Ängste völlig nachvollziehbar... immerhin gibst DU sehr viel auf und ER eigentlich gar nichts...

mein Vorschlag: du ziehst bei ihm ein... und kündigst deine Wohnung dann nicht sofort, sondern erst 3 oder 6 Monate später ...

Wie auch immer, alles Gute für euch

16.04.2021 11:56 • x 1 #59


Wasabix

Wasabix


3092
3
4290
Zitat von BlueApple:
Wie auch schon per PN geschrieben, ich habe keine Angst vor der Beziehung, sondern vor dem Umzug



Hallo:-)

Kann dich total nachvollziehen.
Es ist ein Abschied
Obwohl nur 50 km Distanz. Das ist eben doch nicht um die Ecke..
Dann die enge Bindung zu deiner Mutter, bzgl der Tochtet zur Omi.
Auch nicht einfach.

Da ist nicht mehr mal eben geschwind
Zumal durch Corona auch viele Unklarheiten bzw ungewohnte Umstände, destabilisierend wirken.

Und du bist natürlich dann schon mehr on Abhängigkeit; indem du deine Wohnung und dein soziales Umfeld definitiv aufgibst.

Wie lange bist du nun in deiner Beziehung?
Wie reagiert deine Tochter auf den Wegzug und wie alt ist sie?

16.04.2021 12:24 • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag