3405

Aus Angst und trotz Liebe alles aufgegeben

Didi83


315
1
181
Zitat von Nephilim:

Also ich habe keine Eheprobleme und wenn ich mir die Zeit nehme hier zu schreiben und vielleicht dem einen oder anderen einen Denkansto√ü zu geben ist es doch gut... ich sehe das auch du permanent hier online bist statt die Zeit f√ľr deinen Mann zu investieren...

Und ja, es triggert mich wenn ein Betr√ľger sich als Opfer kleidet....und da bin ich mit Sicherheit nicht der einzige hier...



Vielleicht sollte dein Mann eine Aff√§re starten dann w√ľrde er mit Sicherheit auf einmal deutlich attraktiver wirken wenn er auch von einer anderen Frau begehrt wird....


Ich w√ľnsche dir wirklich dass du keine Eheprobleme hast und wenn deine Intention ist hier nur zu helfen ist es sch√∂n. Aber trotzdem kennst du nicht die Menschen die hinter den Geschichten stehen....da solltest du einfach etwas vorsichtig sein.

07.11.2020 12:39 • #2161


Naivling


399
2
360
Zitat von Didi83:

Sehe ich genauso. Es war eine Erfahrung die mich mit Sicherheit geprägt hat und die falsch war. Und es ist nicht so dass ich meinen Mann nicht attraktiv finde. Ich begehre ihn nicht so wie den AM aber das kann sich hoffentlich wieder ändern.


Wie soll sich das ändern?
Bei mir hat es sich nicht geändert, auch als Ex ne neue hatte, das hat mir sowas von nichts ausgemacht und begehren tu ich ihn nun noch weniger als vorher....unvorstellbar geworden ist das.

07.11.2020 13:46 • x 2 #2162



Aus Angst und trotz Liebe alles aufgegeben

x 3


Andy17


1583
2763
Vielen geht es hier nur um die Frage, ob Didi gestehen soll oder nicht. Ich k√∂nnte wetten, dass ihr kein Therapeut -zum jetzigen Zeitpunkt- zu einem Gest√§ndnis raten w√ľrde.
Mein Gerechtigkeitsgef√ľhl tendiert zur Wahrheit, aber ich kenne Didis Lebensumst√§nde nicht (so wie keiner hier).
Wahrscheinlich schmiere ich wieder, so wie manche behaupten, Honig um den Mund. Aber, ich möchte nicht ihr tauschen wollen.

07.11.2020 17:37 • x 2 #2163


Nephilim

Nephilim


781
4
1175
Zitat von Andy17:
Aber, ich möchte nicht ihr tauschen wollen.


Und ich nicht mit Ihrem Mann...

07.11.2020 17:41 • x 3 #2164


Andy17


1583
2763
Zitat von Nephilim:
Und ich nicht mit Ihrem Mann...

Kennst du den Mann?

07.11.2020 17:44 • #2165


Nephilim

Nephilim


781
4
1175
Zitat von Andy17:
Kennst du den Mann?


Ist zwar unwahrscheinlich aber durchaus möglich... wenn ich die Jahrgänge anschaue könnte ich theoretisch tatsächlich Ihren Mann kennen...

Aber klar, wir sind hier alle mehr oder weniger anonym und wir k√∂nnen nur das bewerten, was uns mitgeteilt wird... wenn ich mich richtig erinnere bem√ľht sich doch Ihr Mann um Sie... jedoch k√§mpft er eine bereits verlorene Schlacht und er wei√ü nicht warum...

07.11.2020 17:56 • #2166


Andy17


1583
2763
Zitat von Nephilim:
jedoch kämpft er eine bereits verlorene Schlacht und er weiß nicht warum...

Verloren ist die Schlacht nur, wenn sie kapituliert. Dadurch, dass er sich bem√ľht, zeigt er ihr immerhin eine Motivation, die Ehe zu erhalten. Diese Motivation ist sehr hoch anzurechnen, weil er nichts von der Aff√§re wei√ü und trotzdem um die Ehe k√§mpft.
Unter diesen Umständen ist er bestimmt kein schlechter Ehemann, aber ich weiß ja nicht, was er sonst noch alles getrieben hat.

07.11.2020 18:02 • #2167


Nephilim

Nephilim


781
4
1175
Zitat von Andy17:
Diese Motivation ist sehr hoch anzurechnen, weil er nichts von der Affäre weiß und trotzdem um die Ehe kämpft.


Die Frage die ich mir stelle ist ob er k√§mpfen w√ľrde wenn er von der Aff√§re w√ľsste?!? Aber somit ist er seines Rechts beraubt die Wahrheit zu wissen. Verstehst du worauf ich hinaus will?

07.11.2020 18:04 • x 2 #2168


Likos24


486
891
Zitat von Nephilim:
Die Frage die ich mir stelle ist ob er k√§mpfen w√ľrde wenn er von der Aff√§re w√ľsste?!? Aber somit ist er seines Rechts beraubt die Wahrheit zu wissen. Verstehst du worauf ich hinaus will?


Dass dringt aber bis zur TE nicht durch,......TE will nicht dass Ihr EM die Entscheidung um die Fortf√ľhrung der Ehe , in der Hand hat.
Daher liebe in die Opferrolle begeben,...sorry meine Meinung

07.11.2020 18:07 • x 2 #2169


Andy17


1583
2763
Zitat von Nephilim:
Verstehst du worauf ich hinaus will?

Ja! Er wird √ľbergangen!
Ein Recht auf Wahrheit gibt es nicht, aber keiner will heimlich von seinem Partner betrogen werden.

07.11.2020 18:08 • x 2 #2170


Nephilim

Nephilim


781
4
1175
Zitat von Andy17:
Ja! Er wird √ľbergangen!
Ein Recht auf Wahrheit gibt es nicht, aber keiner will heimlich von seinem Partner betrogen werden.


Darum geht es mir...

07.11.2020 18:14 • #2171


Likos24


486
891
Zitat von Andy17:
Ein Recht auf Wahrheit gibt es nicht, aber keiner will heimlich von seinem Partner betrogen werden.

Also wenn Ich eine Ehe eingehe,...denke ich schon dass der/die Partner/in ein Recht auf Wahrheit hat. Da brauch ich auch nichts "Verkomplizieren" oder mich herausreden,...dass hat was mit Charakter zu tun. Denn Die Entscheidung f√ľr eine Aff√§re hat ja die TE auch treffen k√∂nnen,......dann sollte man auch zu den Konsequenzen stehen. Und schon wieder sind Wir bei dem Wort "Charakter".

07.11.2020 18:14 • x 3 #2172


fengaraki

fengaraki


653
3
1163
@Didi83

Jetzt mal zur Sache Schätzchen: was gedenkst du nun zu tun?

Hier nur gegen die anderen, dir nicht in den Kram passenden zu wettern, hilft dir gleich NULL!

07.11.2020 18:15 • #2173


Andy17


1583
2763
@Didi83
Glaubst du, ob dein Ehemann bei einem Gest√§ndnis dich wirklich vor die T√ľre setzen w√ľrde? Oder kannst du ihn da √ľberhaupt nicht einsch√§tzen.

07.11.2020 18:15 • #2174


Löwin45

Löwin45


1180
3354
Zitat von Andy17:
Ich k√∂nnte wetten, dass ihr kein Therapeut -zum jetzigen Zeitpunkt- zu einem Gest√§ndnis raten w√ľrde.

@Andy17
Ja, stimmt. Niemand kann hier wirklich raten, denn sie trägt ganz alleine die Konsequenzen.
Sicherlich ist sie (vermutlich sogar) gedankenlos dieses Risiko eingegangen.
Aber, jetzt ist es, wie es ist.

Beichten ist ehrlich und vermutlich die einzige Möglichkeit, um diese Ehe "wirklich" zu retten, aber eben auch super riskant.
Niemand weiß, wie ihr EM reagieren wird.

Die finale Frage ist, ob sie diese Ehe tatsachlich retten möchte.
Denn eine Ehe ohne Begehren und ohne Ehrlichkeit ist nicht erf√ľllend.
Ist eine Partnerschaft, die nicht erf√ľllt, erstrebenswert?

Zitat von Andy17:
Wahrscheinlich schmiere ich wieder, so wie manche behaupten, Honig um den Mund. Aber, ich möchte nicht ihr tauschen wollen.

Ehrlich gesagt, ich auch nicht.

Nun, weder "Honig..." noch Beschimpfungen bringen sie weiter.

@Didi83
Stell dir ganz ehrlich die Frage nach deinen W√ľnschen f√ľr die Zukunft.
Und frage dich dabei doch auch einmal, was sich dein Mann w√ľnschen w√ľrde, wenn er die Wahrheit kennen w√ľrde.

Eines ist sicher, zum Leben von L√ľgen geh√∂rt eine gewisse Abgebr√ľhtheit.
Bringst du das mit?

Keiner hier kann in die Zukunft schauen. Allerdings, wenn du hier einige Berichte und Kommentare gelesen hast, wirst du bemerkt haben, dass doch h√§ufiger Zweifel ge√§u√üert wurden, dass dein Begehren deines EM durch pures Nachdenken zur√ľckkommt.

07.11.2020 18:16 • x 4 #2175



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag