2248

Aus nach fast 24 Jahren, total verletzt

Katip


125
170
Mein Vater hat es damals noch schlimmer gemacht: ich war 9 und wusste nichts von einer neuen Frau.
Wir wollten übers Wochenende weg fahren und mein Vater hielt noch kurz an.
Eine unbekannte Frau stieg ins Auto, würde mir kurz mit Vornamen vorgestellt und ich bekam mitgeteilt, dass sie mit uns ins Wochenende fährt.
Angekommen wurde ich am Abend auch noch alleine in einer fremden Wohnung gelassen und die Erwachsenen gingen aus.
Ich rief meine Mutter an.
Sie hat versucht mich zu trösten.
Später ( als erwachsene) habe ich mich mit der zweiten Frau meines Vaters über die Situation unterhalten.
Sie wusste nicht, dass ich nicht vorbereitet war.
Sie wäre sonst nicht mit gefahren.
Mein Vater war absolut unemphatisch, genau wie dein Mann.
Er hat auch meiner jüngeren Halbschwester gegenüber ähnliche Dinger gebracht.
Auch mit seinen Frauen ist er so umgegangen wie dein Gatte.
Diese Männer merken es wirklich nicht, was sie da anrichten.
Ich habe als erwachsene Frau viele Gespräche mit meinem Vater geführt.
Habe nicht gewusst ob ich weinen oder lachen sollte.
Du kannst deinen Sohn nur stärken und schützen ( hat meine Mutter leider versäumt) verstehen wird es dein Mann nicht.

07.10.2019 09:54 • x 3 #1681


Gracia


6447
3735
Du kannst deinen Mann zwar bitten, etwas behutsam zu machen, aber machen muss er das nicht. In der Papazeit kann er machen was er möchte und euren Sohn auch in die Obhut einer anderen Person geben.

Finde es schon ein starkes Stück, dass Sohn sich zum telefonieren in den Garten rausschleichen muss und das kommentiert wird.

Deinen Vorschlag, die neue Frau da irgendwie als Bekannte vorzustellen und erst später kommt raus es sei die Freundin finde ich aber auch nicht so gut. Dein Sohn würde das bemerken, die Erwachsenen benehmen sich da ja nicht wie Bekannte, was soll das denn für ein Treffen sein, wo man sich die Hand gibt für Begrüßung und Verabschiedung und ansonsten über das Wetter redet. Oder, ha, die Bekannte fragt Kind was über die neue Schule oder so, euer Sohn ist ja wohl nicht blöd!

Zitat:
wenn ich mit dem Vater darüber reden möchte gibt es Stress


Könnte, man eine dritte, neutrale Person mit einbeziehen? Euer Sohn ist ja noch in Behandlung, du hattest gesagt du wärest da immer alleine hin und EM mag auch keine Vollmacht dafür unterschreiben für dich.
Ist das die richtige Anlaufstelle für dieses Problem?

Ich finde deinen Sohn auch mutig, es dem Papa zu sagen. Und toll, dass sein großer Bruder ihm hilft.

07.10.2019 10:57 • #1682


Taleja

Taleja


983
1
1178
Zitat von Gracia:
Deinen Vorschlag, die neue Frau da irgendwie als Bekannte vorzustellen und erst später kommt raus es sei die Freundin finde ich aber auch nicht so gut.


Das hast du völlig missverstanden!

Ich hatte vermutet, dass es so laufen könnte und ihm schon kurz nach der Trennung geraten, von so einem Plan bitte Abstand zu nehmen, da unser Sohn nicht blöd ist.

07.10.2019 12:02 • #1683


Gracia


6447
3735
Zitat von Taleja:

Das hast du völlig missverstanden!

Ich hatte vermutet, dass es so laufen könnte und ihm schon kurz nach der Trennung geraten, von so einem Plan bitte Abstand zu nehmen, da unser Sohn nicht blöd ist.


Achso. Entschuldige. Das habe ich tatsächlich missverstanden. Ich habe es so gelesen, dass genau das dein Vorschlag war.

07.10.2019 12:07 • x 1 #1684


DieSeherin

DieSeherin


1235
1169
ich finde das ganze echt schwierig - und zwar für alle beteiligten! klar müsste deinem nochmann mal ganz klar und sachlich gesagt werden, wie so eine kinderseele tickt und er sollte vorschläge bekommen, wie das ganze angegangen werden könnte. allerdings bist halt du da nicht unbedingt die richtige. zum einen wird er nicht kapieren, dass das wirklich nur zum wohle des kleinen geht und zum anderen bist du ja immer mal wieder eine emotionale tretmine

vielleicht wäre es wirklich das beste, wenn man mit der therapeutin mal überlegt, ob eine moderiertes gespräch zwischen euch beiden organisierbar wäre?

07.10.2019 16:41 • x 3 #1685


Taleja

Taleja


983
1
1178
Heute war seine Freundin wohl bei ihm, trotz der Sache gestern.
Ich verstehe das einfach nicht, dass da von beiden Seiten keine Rücksicht da ist.

Tja bin dann vorhin hingefahren und habe versucht mit ihm zu reden, ist aber nicht so gut gelaufen. Ich hatte es ja geahnt.

Er ist der Meinung, ich muss dem Kleinen sonstwas erzählt haben, denn sonst hätte der ja nicht quasi Panik davor, sie kennenzulernen .
Wäre ja so schön einfach für ihn, wenn ich das getan hätte. Hab ich aber nicht!

07.10.2019 20:36 • #1686


Vegetari

Vegetari


6209
3
4693
Ein guter Vater ,der sich trennen will oder dabei ist ,nimmt Rücksicht auf die Befürfnisse seiner Kinder.
Und wenn der Sohn die Neue nicht sehen will,gilt das zu respektieren! Punkt !
Wie soll denn der Sohn VeRtrauen aufbauen zu seinem Vater?


@Taleja ,Dein Mann hatte schon immer Probleme damit ,sich in andere hinein zu fühlen?


Ich las mal Psychologen empfehlen den /die neuen Partner/ in erst den Kindern vorzustellen,wenn die Trennung in trockenen Tücher ist ,nicht vor einem halben Jahr und man sollte die Kinder vorher fragen ,ob sie es wollen

07.10.2019 21:03 • x 1 #1687


Solskinn2015

Solskinn2015


4229
3
4894
Hahaha.

Ich bin Ende April raus aus dem Haus. Der Neue ist dann im Juni mit Sack und Pack eingezogen worden. Gefragt hat die Kinder keiner. Die wurden voll vollendete Tatsachen gestellt. Vom mütterlichen Umfeld wurde das ganze wohl als normal unterstützt. Jetzt sind 4 Jahre um. Es wird als normal angesehen. Es ist halt so. Kinder müssen sich anpassen und haben sich auch angepasst.
Was das psychisch langfristig bedeutet? Ich weiß es nicht.

07.10.2019 22:30 • x 4 #1688


Taleja

Taleja


983
1
1178
@die Seherin
"emotionale Tretmine" klingt irgendwie gut.

Ich glaube mein Nochmann hat einfach ein großes Problem damit, dass nicht alles so so leicht ist, wie es in seiner neuen Beziehung zu sein scheint.

Er wurde wieder schnell etwas lauter , warf mir vor, dass ich ihm vorschreiben will, was er zu tun hat und dass ich irgendwie aus dem Hintergrund alles steuern will.

Er hätte den Kleinen zu nichts gezwungen und dass sie sich vor 2 Wochen auf dem Fest gesehen haben und er zu dem Kleinen gesagt hat, dass es eine Bekannte ist , war aus seiner Sicht vollkommen in Ordnung. Er meinte, er könne sie jawohl schlecht als neue Mutti vorstellen, zumal sie das ja auch nicht werden würde. Aber es gibt doch auch etwas anderes, als überzogene Aussagen oder Lügen!

Dass es auch einfach ein vernünftiges Gespräch vorab und in Ruhe getan hätte und man auf die zufällige Begegnung auch hätte verzichten können, daran wird nicht gedacht.

Ich komme irgendwie nicht an ihn ran. Aus meiner Sicht ist er vollkommen abhängig von dieser Frau, aber das ist ja seine Sache. Nur sollte nicht der Kleine darunter leiden.

Seine Sicht ist, dass der Kleine ja gar nicht leidet.
Mein Einwand, dass er aber ja völlig aufgelöst bei mir angerufen hat wurde kommentiert mit: " Zu mir hat er nichts gesagt!"
Ist natürlich auch mein Fehler, dass der Kleine nicht mit ihm drüber sprechen wollte/konnte.


Ich habe ihm den Vorschlag gemacht, den Kleinen zu nehmen, obwohl er ihn noch bis Freitag hat. Oder dass er ihn einen Tag dieser Woche zu mir bringt und ihn dann eben nächste Woche einen Tag nimmt, damit er einen Tag Zeit für sich ( und sie) hat. Aber das hat er vehement abgelehnt. Der Reaktion nach denkt er, ich wolle das irgendwie gegen ihn verwenden. Das war aber wirklich nicht mein Plan, was er mir aber nicht glauben will.

Mir wurde anfangs vorgeworfen, dass ich nur gekommen bin, um Streit zu haben, das bräuchte ich wohl. Ich hätte ja auch niemanden, hätte wohl noch keinen Typen mit Geld gefunden.
Ich bin und war nie berechnend , war auch immer eher sparsam und dann sagt er sowas.
Abgesehen davon habe ich noch gar nicht gesucht, muss erstmal allein klar kommen und das Ganze verarbeiten.

Später im Auto habe ich überlegt ihm zu schreiben, dass ich keinen Mann mit Geld brauche, einer mit Herz wäre mir lieber.

Der Witz ist ja, dass er derjenige ist, der beim Thema Geld meist agressiv wird. Dass ich ihm , was das angeht entgegen gekommen bin, hat er wohl schon verdrängt.
Aus seiner Sicht ist es sowieso ungerecht, dass es so etwas wie den Zugewinnausgleich gibt, reicht jawohl , dass er Unterhalt zahlen muss.

Mein Schwiegervater hatte zwischendurch im Dunkeln an seiner etwas geöffneten Haustür gelauscht , das führte dann zu zusätzlichem Stress und er wollte mich vom Grundstück verweisen.

Fazit von heute:
Wir sind noch lange nicht so weit , wieder vernünftig miteinander sprechen zu können. Er und seine Eltern tun mir nicht gut.


Zitat von Solskinn2015:
Was das psychisch langfristig bedeutet? Ich weiß es nicht.

Das kann dir auch keiner sagen.
Hier ist ja das Problem, dass eine psychische Vorbelastung da ist und ich wirklich Angst davor habe, dass es wieder wird wie letztes Jahr. Da war ich durch das Verhalten des Kleinen kurz vor einem Nervenzusammenbruch, habe heulend bei meinem Arzt gesessen und um Hilfe gebeten, weil ich nein Kind mit knapp 10 nicht stationär behandeln lassen wollte, aus Angst, das würde alles noch verschlimmern.

07.10.2019 23:11 • x 2 #1689


Vegetari

Vegetari


6209
3
4693
Zitat von Taleja:
Mir wurde anfangs vorgeworfen, dass ich nur gekommen bin, um Streit zu haben, das bräuchte ich wohl. Ich hätte ja auch niemanden, hätte wohl noch keinen Typen mit Geld gefunden.



Ihr seid noch on der heussen Konfliktphase ,es dauert noch bis sich die Gefühle erkalten ,manches nicht mehr so erhitzt aussieht und die Einstellung und Bewertung dich ändert. Wenn ihr Glück habt ,kann rs in ca. einem Jahr so aussehen ,dass ihr vernünftiger mitteinander redet und sogar den anderen manches Mal sogar versteht. Wenn ihr Pech habt (oft wenn man nicht loslassen kann oder Recht hsben will ) kann es bis zum Lebensende so heiss her gehen. Irgendwann später muss man sich allein wegrn den Nerven entscheiden ,wie man weiter miteinander umgeht.


Taleja ,es ist völlig "normal" das solche dummen Sprüche kommen,wenn einer den anderen los werden will .Bitte nicht ernst nehmen! Später meint er siwas bestimmt nicht mehr!.

Deiner scheint ein kleiner Geizhals zu sein .Solche Tyen haben oft unreale Existenzsängste und stehen sich und andeten im Weg .

Vielleicht siehst Du später ihn in anderen Licht und erkennst das er doch nicht zu dir passt?

08.10.2019 07:44 • x 1 #1690


DieSeherin

DieSeherin


1235
1169
Zitat von Taleja:
Ich komme irgendwie nicht an ihn ran.


vielleicht täte es dir ganz gut, wenn du dir bewusst machtest, dass du eben einfach nicht mehr die bist, die er an sich rankommen lassen will! muss er ja auch nicht mehr, weil du nicht mehr seine lebenspartnerin bist. und noch kann er das nicht davon nicht trennen, dass du als mutter seiner kinder sehr wohl manchmal etwas mit ihm besprechen musst!

Zitat von Taleja:
Fazit von heute:
Wir sind noch lange nicht so weit , wieder vernünftig miteinander sprechen zu können. Er und seine Eltern tun mir nicht gut.


ja, das ist ganz eindeutig so. er hat immer noch die macht, die richtigen knöpfe bei dir zu drücken, bis du emotional reagierst. lass die versuche besser bleiben.

ganz davon abgesehen... hmmm... wie formulieren!?... ich habe das gefühl, dass du deine ganze enttäuschung als frau verdrängst und ganz viel deiner gefühle in die gefühle deiner jungs interpretierst... dass du dir deren "herz zerbrichst" und nicht deren kopf...?

ach mensch, es ist irre schwierig das zu erklären, was so in mir gedanklich rumwabert. warum erklärst du deinem kleinen (und den großen sowieso), dass es manchmal auch für dich schwierig ist, die neue lebenssituation anzunehmen, dass du alles oft noch sehr anstrengend findest, auch nicht immer toll findest, was der papa da macht, aber probleme damit hast ihre kämpfe zu kämüpfen!?

08.10.2019 16:16 • x 4 #1691


Taleja

Taleja


983
1
1178
Zitat von DieSeherin:
vielleicht täte es dir ganz gut, wenn du dir bewusst machtest, dass du eben einfach nicht mehr die bist, die er an sich rankommen lassen will! muss er ja auch nicht mehr, weil du nicht mehr seine lebenspartnerin bist. und noch kann er das nicht davon nicht trennen, dass du als mutter seiner kinder sehr wohl manchmal etwas mit ihm besprechen musst!

Er ist zur Zeit der Meinung, dass ich in der Beziehung zu viel bestimmt habe. Aber eigentlich gab es immer Absprachen und dass er angeblich häufig einfach zugestimmt hat, um keine Diskussion führen zu müssen, wusste ich nicht. Ob es wirklich so war oder es es nur jetzt so sieht kann ich auch nicht sagen.
Aber letztendlich führt seine jetzige Sichtweise dazu, dass er sich eben gar nichts mehr von mir sagen lassen will und oft aus Prinzip etwas dagegen sagt.

Zitat von DieSeherin:
ja, das ist ganz eindeutig so. er hat immer noch die macht, die richtigen knöpfe bei dir zu drücken, bis du emotional reagierst. lass die versuche besser bleiben.

Das mag stimmen, wobei ich die meiste Zeit ruhig geblieben bin, im Gegensatz zu ihm. Die Tränen kamen später zuhause.
Er muss ja nicht sehen, wie er mich getroffen hat.

Zitat von DieSeherin:
ich habe das gefühl, dass du deine ganze enttäuschung als frau verdrängst und ganz viel deiner gefühle in die gefühle deiner jungs interpretierst... dass du dir deren "herz zerbrichst" und nicht deren kopf...?

Meine Enttäuschung kann ich gar nicht verdrängen.
Natürlich bin ich auch traurig darüber, wie es mit den Jungs läuft , da sie sich ja an mich wenden, wenn sie ein Problem haben.
Es stimmt, dass ich quasi stellvertretend mit enttäuscht bin aber zumindest die Großen sind alt genug, selbst mit ihm zu reden und auch dem Kleinen habe ich gesagt, dass er es Papa sagen soll, wenn er etwas nicht möchte oder ihm etwas nicht gefällt. Das habe ich ihm auch nochmal erklärt, als er weinend bei mir anrief.

Zitat von DieSeherin:
warum erklärst du deinem kleinen (und den großen sowieso), dass es manchmal auch für dich schwierig ist, die neue lebenssituation anzunehmen, dass du alles oft noch sehr anstrengend findest, auch nicht immer toll findest, was der papa da macht, aber probleme damit hast ihre kämpfe zu kämüpfen!?

Du meinst wahrscheinlich, warum ich es NICHT erkläre oder?
Ich habe ihnen gesagt, dass es mir mit der Situation auch nicht gut geht und gerade die Großen erwarten auch nicht, dass ich ihre Kämpfe für sie ausrichte.
Aber wenn sie ein Problem mit ihrem Vater haben, mag ich nicht sagen, dass es mich zusätzlich belastet, davon zu hören. Denn irgendwo müssen sie ja damit hin, da sie an ihn auch nicht wirklich rankommen.

08.10.2019 16:56 • x 1 #1692


DieSeherin

DieSeherin


1235
1169
Zitat von Taleja:
Aber wenn sie ein Problem mit ihrem Vater haben, mag ich nicht sagen, dass es mich zusätzlich belastet, davon zu hören.


dann frag sie doch einfach mal, was für eine reaktion von dir ihnen in so einer situation am meisten hilft? das habe ich bei meinem sohn mal gemacht, weil ich echt keine lust hatte, zu vermitteln, zu trösten, den papa in schutz zu nehmen, oder andersrum schlechtzureden. mein sohn hat dann gesagt: du musst gar nichts sagen, ich will bloß meckern

09.10.2019 11:13 • x 4 #1693


Taleja

Taleja


983
1
1178
Zitat von DieSeherin:

dann frag sie doch einfach mal, was für eine reaktion von dir ihnen in so einer situation am meisten hilft? das habe ich bei meinem sohn mal gemacht, weil ich echt keine lust hatte, zu vermitteln, zu trösten, den papa in schutz zu nehmen, oder andersrum schlechtzureden. mein sohn hat dann gesagt: du musst gar nichts sagen, ich will bloß meckern

Die Großen muss ich nicht fragen, die wollen es eigentlich einfach nur loswerden.

09.10.2019 16:43 • x 1 #1694


DieSeherin

DieSeherin


1235
1169
dann frag deinen kleinen - mein sohn war damals 9 jahre alt und hat durchaus "verstanden" dass ich da ratlos bin!

09.10.2019 17:11 • x 1 #1695




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag