4182

Aus nach fast 24 Jahren, total verletzt

T4U

T4U


7519
9148
Zitat von bifi07:
Allerdings hat dann dein Ex auch Grund zur Freude, wenn du mehr verdienst als er, denn das wird, soviel ich weiß, angerechnet.

wenn sie Vollzeit arbeiten würde - sowie ich es gelesen habe, arbeitet sie nur ein paar Stunden mehr als zuvor, aber noch keine Vollzeit

01.08.2020 09:17 • x 1 #2746


Taleja

Taleja


2259
1
6280
Zitat von Fidschicat:
Aber, wie kann es sein, dass er weniger hat als du in Vollzeit?
Irgendwie schon seltsam

Zitat von CaveCanem:
Nicht, dass dann Du ihm Unterhalt...?

Zitat von bifi07:
Allerdings hat dann dein Ex auch Grund zur Freude, wenn du mehr verdienst als er, denn das wird, soviel ich weiß, angerechnet.


Ihr Lieben ich habe ja nicht mehr Gehalt!
Das hätte ich nur, wenn ich Vollzeit arbeiten würde.

01.08.2020 09:21 • x 2 #2747



Aus nach fast 24 Jahren, total verletzt

x 3


CaveCanem

CaveCanem


2604
1
3598
Puh. Glück gehabt. So wie Du ihn geschildert hast würde der nicht zögern.

Aber seltsam find ich das auch, dass Du in einem scheinbar wenig gut bezahlten Bereich mehr verdienen würdest als er.

Was hat der mit seinem Einkommen gemacht?

01.08.2020 09:23 • x 1 #2748


T4U

T4U


7519
9148
Zitat von CaveCanem:
Was hat der mit seinem Einkommen gemacht?

er ist doch jetzt entrümpler, kein Schichtarbeiter mehr

01.08.2020 09:24 • x 2 #2749


CaveCanem

CaveCanem


2604
1
3598
Niemandes Ernst, oder? "Entrümpler".

Und damit kommt der durch?

01.08.2020 09:26 • x 1 #2750


Taleja

Taleja


2259
1
6280
Zitat von CaveCanem:
Niemandes Ernst, oder? "Entrümpler".

Und damit kommt der durch?


Er ist jetzt Hausmeister in einem Möbelhaus.
Angeblich konnte er aus gesundheitlichen Gründen keine Schichtarbeit mehr machen.

01.08.2020 09:58 • x 2 #2751


T4U

T4U


7519
9148
Zitat von Taleja:
aus gesundheitlichen Gründen keine Schichtarbeit mehr machen

Klar, weil dann Willy schrumpft, wenn er nach der Schicht nimmer seinen Mann stehen kann

01.08.2020 10:02 • x 1 #2752


Taleja

Taleja


2259
1
6280
@T4U
Wieder mal köstlich amüsiert, bei deinem Post.

Allerdings würde ihm das so wohl kaum ein Arzt bescheinigen.

01.08.2020 11:17 • x 1 #2753


T4U

T4U


7519
9148
Zitat von Taleja:
@T4U
Wieder mal köstlich amüsiert, bei deinem Post.

Allerdings würde ihm das so wohl kaum ein Arzt bescheinigen.

Ich als Wald, Hof und Wiesen"ärztin" würde ihm zu Kuren raten, wo er heillos überfordert wäre.

Mein Ex hatte ja bei dem Wort Gemüse schon flitzende Toilettenaktivitäten

01.08.2020 11:26 • x 2 #2754


bifi07

bifi07


3680
2
1920
Sorry, hatte das *hätte* überlesen!
Aber das mit der Probezeit wundert mich trotzdem...

01.08.2020 12:31 • x 1 #2755


bifi07

bifi07


3680
2
1920
Zitat von T4U:
wenn sie Vollzeit arbeiten würde - sowie ich es gelesen habe, arbeitet sie nur ein paar Stunden mehr als zuvor, aber noch keine Vollzeit

Und dann nicht mehr Gehalt? Wäre schon merkwürdig!

01.08.2020 12:33 • x 2 #2756


EngelohneFlügel

EngelohneFlügel.


1378
2
5331
Hallo...noch so beiläufig weil das hier allgemein auch in anderen Themen vorkommt.

Was Taleja verdient ist beim Kindesunterhalt gemäß DüDo völlig schnuppe. Diese "Schuld" hat der Erzeuger gegenüber den Kindern. Nur wenn er auch für sie (Taleja) zahlen muß wird ihr Einkommen angerechnet aber nur bei ihrem Unterhalt. Der Kindesunterhalt ist fest.

01.08.2020 20:51 • x 5 #2757


bifi07

bifi07


3680
2
1920
Meine Kids waren zwar bei unserer Trennung schon groß, aber ich habe damals gehört, dass der Mann nicht oder weniger fürs Kind bezahlen muss, wenn es bei der Mutter lebt und diese mehr Geld verdient, als der Vater...
Das mit der Ex-Frau ist klar, ist ja auch eine andere Schiene.

Nachtrag:
Mein Lg hat mich gerade eines besseren belehrt!

02.08.2020 10:25 • x 1 #2758


Taleja

Taleja


2259
1
6280
Ich muss ja nun meinen Vertrag meiner Anwältin vorlegen, da der Ex ja wegen der Kürzung des Unterhalts nach seinem Jobwechsel seine Anwältin vorgeschickt hatte.
Ich habe von vornherein gesagt, dass ich für mich keinen Unterhalt mehr möchte, sobald ich mehr arbeite, aber er glaubt mir ja nicht und meinte noch, dass alles seinen von Rechts wegen richtigen Weg geht, wenn das über Anwälte läuft.

Tja, nun habe ich nochmal ein bisschen gelesen, bevor ich den Vertrag weggeschickt habe und dabei ist mir aufgefallen, dass das wohl nicht ganz richtig ist, was er da behauptet hat.
Im Schreiben seiner Anwältin ist von der Kürzung des Unterhalts aufgrund seines geringeren Einkommens die Rede und dass der Unterhalt, den er jetzt zahlt , auch nach unten korrigiert werden kann.

Dummerweise hat sie zumindest bei der Berechnung des Kindesunterhalts "vergessen", seinen Wohnvorteil zu berücksichtigen und auch, dass der Junior seit Ende Juni 12 ist und somit mehr Kindesunterhalt fällig wäre.

So viel zum Thema, es geht alles den richtigen Weg.....

Vor 5 Stunden • x 2 #2759



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag