4421

Aus nach fast 24 Jahren, total verletzt

T4U

T4U


10694
14071
Zitat von Plentysweet:
Meiner Meinung nach spaltet er das ganze Thema ab und klammert diese f├╝r sich aus.

So ├Ąhnlich sehe ich das auch.
Zitat von Plentysweet:
Weil er sich sonst zwangsl├Ąufig mit sich auseinandersetzen m├╝sste...das ist unbequem

Unbequem mag und kann er nicht. Mit sich auseinandersetzen kann er schon dreimal nicht. Er geht den "Easy going" Weg
Zitat von Taleja:
Er hat sich von der Familie und der damit verbundenen Verantwortung getrennt!

Er hat sich von Dir getrennt, er hat sich von den Kinder abgenabelt und lebt auf seiner eigenen sehr kleinen Scholle - die ihm aber die Welt bedeutet.
Zitat von Taleja:
Die Aussage, die er vor vielen Jahren gemacht hat, dass er nicht f├╝r Familie geeignet ist, ist einfach wahr.

Sagen wir es mal so, er brauchte eine billige Ausrede, die Du ihm abkaufst - damit er sich einfach gut dr├╝cken kann.
Zitat von Plentysweet:
Dann spielen noch die Schwiegerfamilien im Hintergrund mit rein

Und die haben es in sich, diese verquere Weltanschauung - aber ich denke, das sich das schneller r├Ącht, als es ├ľms, ├ľps und Paps lieb ist.

Da dein Ex sich sowieso kaum an Absprachen h├Ąlt, just for Info Memo hinterlassen - und davon ausgehen, das er es eh nicht als gelesen im Hirnkastl speichert, weil v├Âllig los gel├Âst. W├╝rde "den Junior" abgeben, an seinem WEs, mit der Gewissheit, das Paps nicht von 12 bis mittag denken kann und somit sich um den L├╝ttn eh nicht richtig k├╝mmert - dann bist du nicht entt├Ąuscht. Und Junior wird reifend feststellen, das sein Vater viel ist - aber kein richtiges Elternteil, wie er es braucht.

Die beiden Gro├čen, haben diese schon verinnerlicht - und lassen ihrem Erzeuger da wohl noch kaum in die Karten sehen

11.10.2020 16:36 • x 1 #2821


Taleja

Taleja


2429
1
6898
Mich besch├Ąftigt leider mal wieder was.

Seit August arbeite ich mehr, das heisst seit meiner 1. Gehaltsauszahlung w├╝rde ich ohne Unterhalt f├╝r mich klarkommen und er k├Ânnte von mir aus nur noch f├╝r den Kleinen zahlen.
So war ja auch mein Plan .

Ich h├Ątte mich auch mit der deutlich geringeren Zahlung nach seinem Jobwechsel zufrieden gegeben. Er hat es aber ja vorgezogen, seine Anw├Ąltin zu beauftragen.
Auf meine Frage, warum er sie wegen des Unterhalts beauftragt hat, hatte er geantwortet, dass man ja nie wei├č, ob ich mich dran halte, was ich gesagt habe und so w├╝rde nun eben alles den vom Recht her richtigen Weg gehen.

Gestern habe ich nun die Nachricht von meiner Anw├Ąltin bekommen, dass er eigentlich mehr zahlen m├╝sste, da sein Wohnvorteil von seiner Anw├Ąltin gar nicht mit einberechnet wurde.
Sie wartet nun auf meine Antwort, ob sie den R├╝ckstand einfordern soll und will eine Unterhaltsverpflichtungsurkunde f├╝r den Kleinen anfordern.

Die Urkunde ist wohl ├╝blich und somit okay. Nur w├╝rde ich ,was den Unterhalt angeht gern dazu stehen, was ich gesagt habe, also f├╝r den Junior ja, f├╝r mich ab meinem Jobwechsel nicht mehr.

Leider wei├č ich nicht , ob das negative Folgen hat, wenn es um alles weitere geht, was die Scheidung angeht. Ein m├╝ndlich unter getrennten Partnern abgesprochener Verzicht ist ja doch was anderes, als etwas, das ├╝ber Anw├Ąlte festgemacht wird oder sehe ich Probleme wo keine sind?

In seinen Augen bin ich sowieso die Abzockerin, egal was ich mache, auch bei Verzicht, allein schon weil der Zugewinn ja noch berechnet wird und er mich auszahlen muss. Wobei mir seine Meinung ├╝ber mich egal ist. Da kann ich eh nur alles falsch machen, es sei denn ich verzichte komplett auf alles.

14.10.2020 06:49 • x 1 #2822



Aus nach fast 24 Jahren, total verletzt

x 3


T4U

T4U


10694
14071
Zitat von Taleja:
Sie wartet nun auf meine Antwort, ob sie den R├╝ckstand einfordern soll und will eine Unterhaltsverpflichtungsurkunde f├╝r den Kleinen anfordern.

Fordere es ein, leg es auf die hohe Kante - falls Sohn studieren wollte. Den Eindruck, den dein noch-Holder von dir hat, ist eh schon unterirdisch.

Siehe ->
Zitat von Taleja:
hatte er geantwortet, dass man ja nie wei├č, ob ich mich dran halte



Zitat von Taleja:
Da kann ich eh nur alles falsch machen, es sei denn ich verzichte komplett auf alles.

Tu das nicht.


Zitat von Taleja:
ob das negative Folgen hat, wenn es um alles weitere geht, was die Scheidung angeht.

Stell Dir vor, die Sache wird ja via Gericht berechnet, wie er da steht, wenn der Richter zu ihm sagt: "Da sind Sie billig weggekommen und m├╝ssen zu dem Zugewinn noch dies und jenes nachbezahlen", dann kann er seine H├╝tte verkaufen.

14.10.2020 06:56 • x 1 #2823


Taleja

Taleja


2429
1
6898
Zitat von T4U:
Fordere es ein, leg es auf die hohe Kante - falls Sohn studieren wollte

Habe noch den Gedanken, dem 19 j├Ąhrigen vielleicht so das Kindergeld zukommen zu lassen, dass der Vater ja nebst Corona-Sonderzahlung einbeh├Ąlt, obwohl dieser sich ja fast ausschliesslich selbst versorgen muss.

Zitat von T4U:
Tu das nicht.

Komplett auf alles verzichten, also auch den Zugewinn, kommt definitiv nicht in Frage!

Zitat von T4U:
dann kann er seine H├╝tte verkaufen.

Das will ich ja gar nicht. Soll er doch gl├╝cklich werden da.

14.10.2020 07:08 • x 1 #2824


CaveCanem

CaveCanem


3460
1
4954
Bist Du denn verr├╝ckt?

Wenn Du fair sein willst: gib der Anw├Ąltin Dein ver├Ąndertes Einkommen an und guck, wieviel er zu zahlen h├Ątte.

Und das fordert dann ein. Und r├╝ckwirkend bis zum 1.8. das, was er h├Ątte mehr zahlen m├╝ssen.

Leg es zur Seite. Du wirst es irgendwann brauchen. Sp├Ątestens zum F├╝hrerschein des Kleinen.

Stolz ist im Zusammenhang mit Geld deplaziert.

Und.... soso... Du willst zu einem aus verletztem Stolz gegebenen Wort stehen.

Steht er denn zu seinem?

Siehste? Kopfgagge.

Das Kindergeld zu zahlen lass sein! Nicht Dein Job. Dein Gro├čer darf lernen, f├╝r sich selbst einzustehen.

14.10.2020 07:09 • x 2 #2825


T4U

T4U


10694
14071
Zitat von Taleja:
Das will ich ja gar nicht.

Muschelchen, das wei├č ich doch.

Lass deine Anw├Ąltin ruhig schreiben, da wird seine RA ihn informieren und dann wird da einiges an Zeit ins Land laufen, weil er nicht sehr entgegen kommend ist, zudem kann es ja sein, das dies gar nicht stimmt...

Er ist dir gegen├╝ber so misstrauisch, das er solch Forderungen zu 110% ├╝berpr├╝ft! Und sich windet wie Aal um nicht zu zahlen

14.10.2020 07:12 • x 2 #2826


bifi07

bifi07


3780
2
2048
Ich kann dich gut verstehen, Taleja!
Auch ich wollte damals Ärger vermeiden und hab (wegen der Kinder, obwohl erw.) eher zurückgesteckt.
Heute bin ich schlauer und w├╝rde es nicht mehr tun! Denn egal, wie ich mich verhalten hab, hab ich immer noch einen drauf gekriegt. Zum Gl├╝ck waren wir uns dann letztendlich bei der Scheidung einig. Kann aber auch gut sein, dass das nicht der Fall gewesen w├Ąre, wenn ich mich vorher anders verhalten h├Ątte.
Da ich es jetzt nicht mehr vergleichen kann, ist R├Ątselraten m├╝hselig und erfolglos!
Bei dir sieht es noch etwas anders aus, da du noch j├╝ngere Kinder hast.

14.10.2020 07:31 • x 2 #2827


Taleja

Taleja


2429
1
6898
Zitat von CaveCanem:
Wenn Du fair sein willst: gib der Anw├Ąltin Dein ver├Ąndertes Einkommen an und guck, wieviel er zu zahlen h├Ątte.

Das hab ich doch direkt getan, als ich meinen Vertrag hatte. Die neue Berechnung schliesst das mit ein.

Zitat von CaveCanem:
Und.... soso... Du willst zu einem aus verletztem Stolz gegebenen Wort stehen.

Das habe ich nicht aus verletztem Stolz gesagt. Do war schon immer mein Denken, wenn man irgendwie ├╝ber Trennungen im allgemeinen gesprochen hat, also was da manchmal so abgeht.

Zitat von T4U:
Er ist dir gegen├╝ber so misstrauisch, das er solch Forderungen zu 110% ├╝berpr├╝ft! Und sich windet wie Aal um nicht zu zahlen

Genau darum wundert es mich eigentlich, dass er nicht nur den Kindesunterhalt zahlt, seit ich mehr arbeite.

Den 1.Monat war ja zuerst kein Geldeingang vom Ex auf meinem Konto. Da dachte ich schon, er w├Ąre der Meinung, er m├╝sse nun auch f├╝r den Kleinen nicht mehr zahlen. Hab Bescheid gegeben, dass nichts drauf war und dachte, es kommt dann die Summe f├╝r Junior. Es kam aber der alte Betrag.

14.10.2020 07:37 • x 1 #2828


T4U

T4U


10694
14071
Zitat von Taleja:
Es kam aber der alte Betrag.

Naja, auch er macht Fehler Wird ja auch nicht j├╝nger, auch wenn er dies erhofft

Trau du ihm einfach Alles zu, dann bist du nicht verwundert.

14.10.2020 07:41 • x 1 #2829


Taleja

Taleja


2429
1
6898
Der 19j├Ąhrige hat meinen Eltern erz├Ąhlt, dass sein Vater st├Ąndig am Kaufen ist.
Wobei ich die Aussage nicht ganz so ernst nehmen w├╝rde, weil er logischerweise sehr empfindlich ist, was das angeht, wo er so gut wie nichts bekommt.

Was ich wei├č, das damals kaum ein Jahr alte Motorrad ist verkauft , es wurde und wird renoviert und wohl auch einiges neu gekauft.

Wenn man nur w├╝sste, ob der Ex wirklich will, das alles den vom Recht richtigen Weg geht..
Ich hab da ja so meine Zweifel.

14.10.2020 07:47 • x 2 #2830


T4U

T4U


10694
14071
Zitat von Taleja:
ob der Ex wirklich will, das alles den vom Recht richtigen Weg geht

Das gef├╝hlte Recht ist leider stehts ein anderes als das geschriebene Gesetz

14.10.2020 07:49 • x 2 #2831


Sturmh├Âhe

Sturmh├Âhe


353
601
Oh Mann. Immer das Gleiche.
M├Ąnner trennen sich wohl tats├Ąchlich manchmal nicht nur vom Partner sondern direkt auch von Kindern und der Verantwortung des urspr├╝nglichen Lebensentwurfes.
Dein Ex ist meinem ziemlich ├Ąhnlich.
Du kannst auf nichts verzichten. Lass alles ├╝ber den Anwalt laufen. Traue ihm jede schlechte Tat zu. Selbst dann wirst du noch ├╝berrascht sein.
Du bist ziemlich toll und ich w├╝nsche dir und deinen Kindern alles Gute.

14.10.2020 07:58 • x 1 #2832


DieSeherin

DieSeherin


2880
3310
Zitat von Taleja:
Leider wei├č ich nicht , ob das negative Folgen hat, wenn es um alles weitere geht, was die Scheidung angeht. Ein m├╝ndlich unter getrennten Partnern abgesprochener Verzicht ist ja doch was anderes, als etwas, das ├╝ber Anw├Ąlte festgemacht wird oder sehe ich Probleme wo keine sind?


verzichte bitte auf nichts und lass das deine anw├Ąltin erledigen! interessanterweise wurde es bei mir und meinem exmann besser, nachdem ich ihm gesagt habe: so, ich lasse alles, was die finanzen angeht nur noch ├╝ber meinen anwalt laufen, da ich keine lust mehr habe, dass die emotionalen folgen st├Ąndig thema sind, wenn es um die kinder geht! da hat er zwar noch ein/zweimal verasucht rumzuzicken, aber dann war das durch! ich habe halt mantra-artig immer wiederholt, dass die fragen rund um die finanzen mein anwalt "verwaltet".

Zitat von Taleja:
Habe noch den Gedanken, dem 19 j├Ąhrigen vielleicht so das Kindergeld zukommen zu lassen, dass der Vater ja nebst Corona-Sonderzahlung einbeh├Ąlt


das kindergeld sollte dein sohn selber f├╝r sich beantragen! das steht ihm zu und er kann sich jederzeit bei der familienkasse schlau machen!

14.10.2020 10:40 • x 4 #2833


CaveCanem

CaveCanem


3460
1
4954
Zitat von Taleja:
Do war schon immer mein Denken, wenn man irgendwie ├╝ber Trennungen im allgemeinen gesprochen hat, also was da manchmal so abgeht.


Dann war das ein doofes Denken, sorry.

W├╝rde ihm im umgekehrten Fall niemals passieren. Kannst Du Dich drauf verlassen!

14.10.2020 19:43 • x 1 #2834


Taleja

Taleja


2429
1
6898
Zitat von CaveCanem:
Dann war das ein doofes Denken, sorry.

W├╝rde ihm im umgekehrten Fall niemals passieren. Kannst Du Dich drauf verlassen!


Da magst du Recht haben, bin eben oftmals ein Schaf.

Ich glaube, ich hatte das irgendwann schon mal erw├Ąhnt, wie er ├╝ber Zugewinn gedacht hat ( und scheinbar immer noch denkt).
Es war damals ein allgemeines Gespr├Ąch und er war der Meinung, dass der Frau nach einer Trennung nichts zusteht , wenn der Mann das Geld verdient hat. Sie w├╝rde ja schliesslich Unterhalt bekommen.....

14.10.2020 20:49 • x 1 #2835



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag