4836

Aus nach fast 24 Jahren, total verletzt

Taleja

Taleja


3182
1
8171
Zitat von tina1955:
Ich finde den Stolz solltest Du komplett außen vorlassen. Egal ob Du ohne sein Geld gut zurecht kommst, oder nicht. Es steht Dir zu und da würde ...

Tatsächlich sieht es eher so aus, dass die Anwalts- und Gerichtskosten sich eher nicht lohnen würden, vom Stressfaktor mal abgesehen.
Ich weiß ja ,was ich jetzt bekomme, nach der Scheidung wäre es definitiv weniger und es würde wieder die Diskussion geben, dass ich voll arbeiten soll, trotz der Probleme des Jüngsten.
Ich müsste belegen, warum das nicht möglich ist u.s.w.

Mit der Genehmigung der Schulassistenz, wofür schon einiges notwendig ist, wäre das natürlich kein Problem, dennoch wären es Stress und einiges an Kosten.
Gerade Stress kann ich nach wie vor nicht gut gebrauchen. Ab morgen kehrt hier endlich wieder so etwas wie Alltag ein, da der reguläre Schulbetrieb startet. Ich bin mit meinen Nerven ziemlich am Ende und heilfroh, dass es nun hoffentlich wenigstens etwas leichter wird, meinen Sohn, die Schulsachen und meine Arbeit unter einen Hut zu bekommen.

30.05.2021 12:57 • x 3 #3091


Gracia


7723
4926
Zitat von Taleja:
Er möchte keine WG mit fremden Jungs und dann lieber alleine leben


Verstehe ich auch das ist ja nicht jedermanns Sache so eine WG. Aber eben günstiger als eine noch so kleine Wohnung.

.....eig wohnt er schon in einer WG...."mit Fremden"

Ist denn der Kontakt zu den Großeltern wieder OK und kann er da rübergehen?

30.05.2021 22:48 • x 2 #3092



Aus nach fast 24 Jahren, total verletzt

x 3


Gracia


7723
4926
Du hast jetzt auch einen ziemlich unpassenden Job wegen der Arbeitszeiten. Kommt da noch was anderes infrage?

30.05.2021 22:51 • x 1 #3093


Taleja

Taleja


3182
1
8171
Zitat von Gracia:
Du hast jetzt auch einen ziemlich unpassenden Job wegen der Arbeitszeiten. Kommt da noch was anderes infrage?

Gute Frage. Ich war ja damals zur Jobberatung. Was ich mir vorstellen könnte und auch machbar wäre, da sind die Möglichkeiten sehr beschränkt, sogar für die, die den Job gelernt haben.

Meinen Beruf habe ich gelernt , was mir zumindest eine Zahlung nach Berufsjahren und entsprechendem Tarif beschert, was schon mal ein Vorteil ist. Außerdem macht er mir Spaß.

Ich schaue aber trotzdem immer mal wieder, ob ich was zeitlich besser Passendes finde, wo ich denke, dass es mir liegen würde.

30.05.2021 23:12 • #3094


Taleja

Taleja


3182
1
8171
Zitat von Gracia:
..eig wohnt er schon in einer WG...."mit Fremden"

Da hast du leider wohl fast recht.

Zitat von Gracia:
Ist denn der Kontakt zu den Großeltern wieder OK und kann er da rübergehen

Besonders eng war der Kontakt nie.
Meinst du mit rübergehen, dort zu wohnen?
Das geht nicht. Vom einzigen Minizimmer, welches in Frage komnen würde mal abgesehen, haben die noch nicht mal Internet und er ist um Home-Office.
Unabhängig davon würden weder die Großelteltern noch er das wollen. Und sie stehen sowieso voll hinter dem Vater, wäre also kein wirklicher Gewinn.

30.05.2021 23:21 • x 1 #3095


Taleja

Taleja


3182
1
8171
Wir haben heute nochmal gesprochen. Mein Sohn möchte nicht irgendwas, nur um wegzukommen da. Er möchte nach wie vor am liebsten den WG- Platz seines Bruders und ansonsten wirklich nur eine richtig gute Alternative, die man aber erstmal finden müsste.

30.05.2021 23:22 • x 2 #3096


Anaria

Anaria


395
2
1177
Zitat von Taleja:
Wir haben heute nochmal gesprochen. Mein Sohn möchte nicht irgendwas, nur um wegzukommen da. Er möchte nach wie vor am liebsten den WG- Platz seines Bruders und ansonsten wirklich nur eine richtig gute Alternative, die man aber erstmal finden müsste.

So groß ist ja dann der Leidensdruck beim Vater ja doch nicht. Zudem hätte er ja - wie ich das immer verstanden habe - zur Not auch die Möglichkeit bei dir unterzukommen. Die Bequemlichkeit bei Vatern wohnen zu bleiben - ob aus finanziellen Gründen oder anderweitig - scheint ja doch noch zu überwiegen.

31.05.2021 11:37 • x 1 #3097


Taleja

Taleja


3182
1
8171
Zitat von Anaria:
So groß ist ja dann der Leidensdruck beim Vater ja doch nicht. Zudem hätte er ja - wie ich das immer verstanden habe - zur Not auch die Möglichkeit bei dir unterzukommen. Die Bequemlichkeit bei Vatern wohnen zu bleiben - ob aus finanziellen Gründen oder anderweitig - scheint ja doch noch zu überwiegen.

Zu mir möchte er nicht, da er mein Schlafzimmer bekommen würde und ich dann im Wohn- /Eßzimmer schlafen müsste, mal ganz davon ab , das mit meinem Vermieter gerade nicht gut Kirschen essen ist.

Ich finde es schon ganz vernünftig, nicht überstürzt in irgendeine Wohnung zu ziehen, in der er sich dann wohlmöglich auch nicht wohl fühlt. Außerdem wohnen wir ländlich, da sind nicht so viele Wohnungen verfügbar und da er Azubi ist, muss man einen Vermieter finden, für den das in Ordnung ist. Ich würde natürlich bürgen, trotzdem wollen hier einige nicht so junge Mieter die dazu noch nur über ein geringes Einkommen verfügen.

Er klemmt sich aber gerade tatsächlich wirklich dahinter. Wir wissen, von einer Wohnung , die demnächst frei wird und er fragt schon alles ab und versucht seinen besten Freund mit ins Boot zu holen.

31.05.2021 14:09 • x 2 #3098


alptraum


261
1
180
Hallo Taleja, bekommst du viel weniger Unterhalt für dich nach der Scheidung? Wie lange muss er für dich den Unterhalt zahlen? Ich bin in einer ähnlichen Situation. Bin mit meinem NM 23 zusammen, bis Ende dieses Jahres 18 verheiratet. Er hat seit Juli letzten Jahr eine Beziehung mit seiner Arbeitskollegin, leider habe ich davon gar nichts gewusst. Ich habe den Distanz von ihm gemerkt und dass er immer kühler war, habe mich aber nicht am Fremdgehen gedacht. Als mir das mitgeteilt wurde, war ich in Schockstarre. Jetzt ist er schon fast seit 2 Monate ausgezogen und mit der Neue in einer Wohnung eingezogen. Er zahlt jetzt Trennungsunterhalt für mich und meinen Sohn. Ich weiss aber nicht, wie lange er nach der Scheidung noch für mich zahlt?

02.06.2021 10:32 • #3099


fe16

fe16


31553
1
40639
Ich wollte einfach nur mal nen Drücker da lassen
Liebe Taleja

02.06.2021 21:17 • #3100


Taleja

Taleja


3182
1
8171
Zitat von fe16:
Ich wollte einfach nur mal nen Drücker da lassen Liebe Taleja

Dankeschön du Liebe !
Freue mich von dir zu lesen.

02.06.2021 21:23 • x 1 #3101


Taleja

Taleja


3182
1
8171
Zitat von alptraum:
Hallo Taleja, bekommst du viel weniger Unterhalt für dich nach der Scheidung? Wie lange muss er für dich den Unterhalt zahlen? Ich bin in einer ...

Hallo, erst einmal tut es mir leid, dass du nun auch in so einer traurigen Situation bist.
Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wie hoch genau der Betrag wäre, den ich nach der Scheidung bekommen würde.
Der Kindesunterhalt bleibt ja gleich, nur der jetzige Trennungsunterhalt würde definitiv geringer werden.
Da ich nicht vorhabe nachehelichen Unterhalt einzuklagen, habe ich mich damit nicht befasst, kann dir also nichts dazu sagen. Tut mir wirklich leid.

03.06.2021 13:25 • x 1 #3102


DieSeherin

DieSeherin


3835
4758
Zitat von Taleja:
Da ich nicht vorhabe nachehelichen Unterhalt einzuklagen

du musst ihn ja gar nicht einklagen, du sollst ihn nur nicht ausschließen

und es ist schon echt schleppend, wie das bei euch so läuft... du arme!

04.06.2021 18:19 • x 2 #3103


Taleja

Taleja


3182
1
8171
Ich möchte endlich, dass Ruhe einkehrt.

Sonntagabend hat der Mittlere mir ein Foto geschickt, darauf ein Regal in der Küche des Ex mit einem leeren Bilderrahmen, wo bis vor Kurzem ein Kinderbild von ihm drin war.
Es wurde also nicht etwa einfach der Rahmen samt Foto weggepackt, nein nur das Foto entfernt und der leere Rahmen wieder hingestellt.
Der traurige Kommentar meines Sohnes zum Rahmen ohne Bild: " Ist wohl alles besser als ich!"

Das tat mir wirklich mit weh.

08.06.2021 08:30 • #3104


alptraum


261
1
180
@Taleja Nach 2 Jahren hast du immer noch keine Ruhe bekommen?

08.06.2021 08:35 • #3105



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag