4836

Aus nach fast 24 Jahren, total verletzt

Rheinländer

Rheinländer


303
2
626
Hallo Taleja,
Zitat von Taleja:
Das braucht es nicht, mir geht es doch gut.

wenn dem so ist, dann freut mich das wirklich, nur folgende Aussagen lassen mich ein wenig daran zweifeln.
Zitat von Taleja:
Da sagst du was.
Ich bin immer wieder fassungslos!

Und ich finde es absolut erschreckend wie sich ein Mensch so entwickeln kann.


Zitat von Taleja:
Es brodelt innerlich und es fällt mir immer schwerer den Mund zu halten.


Zitat von Taleja:
Ich kriege bald ein Schleudertrauma vom Kopf schütteln.

Ich hoffe für dich, dass du nach deiner Scheidung und dem Auszug deines Sohnes von seinem Vater mehr Ruhe finden wirst und das erlebte in den Hintergrund schieben kannst.

08.06.2021 22:37 • #3121


Taleja

Taleja


3176
1
8157
Zitat von Rheinländer:
folgende Aussagen lassen mich ein wenig daran zweifeln.

Ich verstehe deine Zweifel, wenn ich die Zitate lese. Aber du kannst mir glauben, die meiste Zeit geht es mir wirklich gut.
Denn zum Glück gibt es ja nicht ständig irgendwelche Neuigkeiten vom Ex, über die ich mich ärgere.

Zitat von Rheinländer:
Ich hoffe für dich, dass du nach deiner Scheidung und dem Auszug deines Sohnes von seinem Vater mehr Ruhe finden wirst und das erlebte in den Hintergrund schieben kannst.

Das ist sehr lieb von dir. Dankeschön.
Ich denke das wird klappen, da der Mittlere ja dann aus dem Schussfeld des Ex raus ist und nicht mehr leidet.

Im Prinzip mache ich mir ja meist nur so viele Gedanken und das muese Verhalten beschäftigt mich, weil ich mir Sorgen um meinen Sohn mache.

Bleibt nur zu hoffen, dass er dann nicht am Jüngsten seinen Frust ablässt.

08.06.2021 22:56 • x 2 #3122



Aus nach fast 24 Jahren, total verletzt

x 3


Heffalump

Heffalump


15532
21550
Zitat von Taleja:
Nein, da kann ich grübeln so viel ich will, so wie nach der Trennung war er damals noch nicht.

Naja, man(n) entwickelt sich ja weiter .. mit den Jahren. Die Tendenz, das er Doofi wird - war also schon vorhanden - es reicht allein ein Blick auf die Schwiegers - da wird es einem doch ziemlich blümerant
Zitat von Taleja:
Ich musste mich allerdings schon sehr zusammenreißen, dass ich ihm nicht sage, was ich von ihm halte

Warte bis nach der rechtskräftigen Scheidung. Solange kannst du ihm ja jedes mal lachend begegnen. Sein Verhalten wirkt, als ob er immer mehr mit Allem unzufrieden wirkt.
Zitat von Taleja:
Bleibt nur zu hoffen, dass er dann nicht am Jüngsten seinen Frust ablässt.

Dann sucht dir Plan B oder C, wegen Betreuung und Kinder- u. Jugendpsychologen. Weil dein jüngster Spross schon infiltriert an dem Erzeuger hängt - weil er da viel mehr darf und wenig muss, als bei Dir zuhause.

09.06.2021 06:25 • #3123


Taleja

Taleja


3176
1
8157
Zitat von Heffalump:
Warte bis nach der rechtskräftigen Scheidung. Solange kannst du ihm ja jedes mal lachend begegnen. Sein Verhalten wirkt, als ob er immer mehr mit Allem unzufrieden wirkt.

Ach weißt du, vielleicht lasse ich es auch einfach. Egal was ich sage, es wird ihn wahrscheinlich sowieso nicht erreichen.
Er ist sich keiner Schuld bewusst, ist doch der Arme, der ständig wegen der Famile zurückgesteckt hat und nun endlich auch mal dran ist.....

Zitat von Heffalump:
Weil dein jüngster Spross schon infiltriert an dem Erzeuger hängt - weil er da viel mehr darf und wenig muss, als bei Dir zuhause.

Da kann ich dich beruhigen, das ist nicht der Fall. Er fragt nicht, ob er ausser der Reihe zum Vater darf oder das Wochenende mal verlängern kann.
Er fühlt sich bei mir offensichtlich doch wohler, obwohl hier eben auch der Alltagsstress mit Schule und Co ist.

Und der Vater fragt sowieso nicht , ob Junior mal zwischendurch kommen will, noch nicht mal, wenn er weiß, dass ich mehrere Tage Spätschicht habe.
Allzu großes Interesse sehe da nicht.

09.06.2021 07:07 • x 1 #3124


Heffalump

Heffalump


15532
21550
Zitat von Taleja:
Er fühlt sich bei mir offensichtlich doch wohler, obwohl hier eben auch der Alltagsstress mit Schule und Co ist.

Freut mich. Heißt aber auch, das beim Vater einiges brodelt, was euer Jüngster nicht mehr mitbekommen will

09.06.2021 07:10 • #3125


bifi07

bifi07


4839
3
3033
Zitat von Taleja:
Ich musste mich allerdings schon sehr zusammenreißen, dass ich ihm nicht sage, was ich von ihm halte, als er am Sonntag den Jüngsten zurückgebracht hat.
Es brodelt innerlich und es fällt mir immer schwerer den Mund zu halten

Das ging mir auch manchmal so, aber zum einen sollen/müssen sich die Kinder in dem Alter selbst wehren und zum anderen hatte ich die Befürchtung, dass es auf sie zurückfällt!

09.06.2021 07:15 • #3126


Taleja

Taleja


3176
1
8157
Zitat von bifi07:
Das ging mir auch manchmal so, aber zum einen sollen/müssen sich die Kinder in dem Alter selbst wehren und zum anderen hatte ich die Befürchtung, ...

Der Mittlere hat mich genau aus dem Grund gebeten, nichts zum Vater zu sagen, solange er dort wohnt. Er meinte, dass er das sonst ausbaden muss.

09.06.2021 07:24 • x 1 #3127


bifi07

bifi07


4839
3
3033
Zitat von Taleja:
Der Mittlere hat mich genau aus dem Grund gebeten, nichts zum Vater zu sagen, solange er dort wohnt. Er meinte, dass er das sonst ausbaden muss. ...

Sowas passiert leider viel öfter, als man denkt...auch in anderen Lebenssituationen...

09.06.2021 07:27 • x 1 #3128


Mayla

Mayla


225
444
@Taleja
Hallo Taleja, ich konnte den Thread nicht im Ganzen durchlesen, bin aber erschüttert über das lieblose Verhalten deines Ex eurem Sohn gegenüber.
Warum zieht dein Sohn nicht zu dir? Ich könnte da nicht zusehen und das nicht ertragen.

Grüße

Gestern 01:18 • #3129


Taleja

Taleja


3176
1
8157
Zitat von Mayla:
@Taleja Hallo Taleja, ich konnte den Thread nicht im Ganzen durchlesen, bin aber erschüttert über das lieblose Verhalten deines Ex eurem Sohn ...

Hallo @Mayla ,
die Möglichkeit habe ich meinem Sohn mehr als einmal angeboten, aber er möchte lieber selbstständiger werden und nicht mehr bei einem Elternteil wohnen.
Abgesehen davon möchte er wahrscheinlich auch nicht wieder so eng mit seinem kleinen Bruder zusammenleben, da gab es früher häufig Stress.

Mir fällt es auch wahnsinnig schwer, ihn leiden zu sehen und ich habe mich schon zig mal gefragt, wie ein Vater so mit seinem eigenen Kind umgehen kann.

Und ich verstehe auch seine Neue nicht, die ihm dazu nicht mal was sagt.
Aber die scheint genauso egoistisch zu sein, wie er. Denn sie profitiert ja davon, so bitter es auch ist.
Ich würde keine neue Beziehung auf das Leid eines "Kindes" aufbauen wollen.

Also in gewisser Weise haben die beiden sich wohl gefunden. Alle anderen sind egal, Hauptsache ihnen geht es gut.

Gestern 08:16 • x 1 #3130


alptraum


159
1
136
Zitat von Taleja:
Also in gewisser Weise haben die beiden sich wohl gefunden. Alle anderen sind egal, Hauptsache ihnen geht es gut.


So sind doch die Leute, die fremdgehen.

Gestern 08:28 • x 1 #3131


Anaria

Anaria


389
2
1157
Zitat von Taleja:
Naja, dadurch dass einer meiner älteren Jungs noch im Haus des Vaters "geduldet" wird, bekomme ich einfach noch einiges mit und es verletzt mich, wie er mit unserem Sohn umgeht.

Das ist auch absolut verständlich. Da würde jedes Mutterherz mitbluten.

Gestern 11:21 • x 1 #3132


Anaria

Anaria


389
2
1157
Zitat von Rheinländer:
Nimm verdammt nochmal den dir zustehenden nachehelichen Unterhalt und wenn du das Geld wirklich nicht brauchst, dann biete es deinem Sohn an, damit er sofort aus dieser emotionalen Eistruhe entfliehen kann.

Dem kann ich nur Zustimmen. Es ist nämlich völlig wumpe was dieser Schwachmat von dir hält. Er musste dich zum Buhmann machen, weil sonst das eigene Gewissen zu sehr drücken würde. Und das wird er auch weiterhin machen, selbst wenn du auf den dir zustehenden Unterhalt verzichtest...dann findet er halt einen anderen Grund, warum du die Böse bist.

Verlang was dir zusteht und gib es deinem Sohn, dann hat es seinen Zweck erfüllt.

Gestern 11:24 • #3133


Taleja

Taleja


3176
1
8157
Zitat von Anaria:
Es ist nämlich völlig wumpe was dieser Schwachmat von dir hält.

Da hast du Recht, meist ist es mir auch egal.

Zitat von Anaria:
Er musste dich zum Buhmann machen, weil sonst das eigene Gewissen zu sehr drücken würde

Welches Gewissen?

Zitat von Anaria:
Verlang was dir zusteht und gib es deinem Sohn, dann hat es seinen Zweck erfüllt.

Auf die Gefahr mich zu wiederholen. Nachehelichen Unterhalt zu fordern, würde für mich wieder ordentlich Stress und Kosten bedeuten, da ohne Anwalt bei ihm nichts geht und ich wieder aufgefordert werden würde, voll zu arbeiten und Belege und Gutachten gefordert werden würden, die beweisen, warum eine Vollzeitarbeit mit unserem Kind und seinen Schwierigkeiten nicht sinnvoll wäre.
Ich habe keine Kraft für diese miesen Spielchen, die das Wohl unseres Jüngsten in keinster Weise berücksichtigen, sondern nur darauf abzielen, dass der Ex möglichst wenig zahlen muss.

Den Unterhalt den ich für mich bis zur Scheidung bekommen habe und nicht möchte, lege ich weg. Zusätzlich mit den gesparten Anwaltskosten ist das schon eine prima Unterstützung für den Mittleren, wenn er dann endlich ausziehen kann.
Mal ganz abgesehen davon, dass auch er sich sehnlichst wünscht, dass der ganze Stress endlich ein Ende hat.
Er kommt ja zu mir, wenn ihn die Situation belastet und natürlich spricht man dann darüber. Letztes Mal hat er deutlich gesagt, dass er sich freuen würde, wenn das endlich kein Thema mehr ist.

Gestern 11:58 • x 1 #3134


Soloperme

Soloperme


1
2
Liebe Taleja

Ich habe mir in einer schlaflosen Nacht und dem folgenden Tag tatsächlich Deinen ganzen Thread durchgelesen, mit Dir gelitten, mich über Deine Fortschritte gefreut, am meisten ging mir das Verhalten Deines Ex Suren Kindern gegenüber nach, habe es genauso erlebt, nur mit deutlich kleineren Kindern, die sehr sehr gelitten haben. Die Neue brachte sogar ein Kind mit und mein Ex stellte das Kinderzimmer unserer Juengsten, damals 6 um, damit sich ihr Kind wohlfühlt. Sie haben unsere Kinder aus ihrem Leben gestrichen, wie man es härter nicht vorstellen kann. Mein Ex ist Lehrer, die Neue Sozialpädagogin. All mein Betteln half nichts, ich habe, so gut es ging versucht, die Kinder in ihrem Schmerz aufzufangen, auch mit Therapien.
Unfassbar, was Menschen einander antun, die sich einmal zu lieben behaupteten.
Darf ich Dich fragen, ob Du inzwischen einen neuen Partner hast und wie Dein Sohn damit klarkommt? Ich habe die vergangenen 10 Jahre nur für die Kinder gelebt, manchmal graut mir vor der Vorstellung einsam und allein zurück zu bleiben, wenn sie ihrer Wege gehen. Der Älteste, 25 ist bereits ausgezogen, Kontakt bestand seit der Trennung zum Vater und seiner neuen Familie fast nie, die Kinder hatten darauf gehofft, ich habe ihm sogar Angebote gemacht in seiner Nähe, das war nicht erwünscht.
Ich wuensche Dir, dass Du Deinen Weg weiterhin so entschlossen und doch liebevoll weitergehen wirst.

Gestern 12:56 • x 2 #3135



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag