5122

Aus nach fast 24 Jahren, total verletzt

Taleja

Taleja


4864
1
11527
Zitat von DieSeherin:
oh... ist aber seltsam, dass das gericht die verfahren nicht getrennt hat! normalerweise sprechen sie nämlich zumindest die scheidung aus und lösen ...

Nein, der ist geregelt.
Ich kenne mich damit nicht aus, aber es gab ja schon mal einen Termin, der abgesagt wurde, als wir Folgesachen geltend machen wollten.
Vielleicht geht es darum jetzt nur noch ganz oder gar nicht?

15.12.2021 17:30 • #3331


Taleja

Taleja


4864
1
11527
Für die Frist zur schriftlichen Stellungnahme nach dem Gerichtstermin wurde von der Gegenseite um Verlängerung gebeten, weil aufgrund von Krankheit nicht genug Schreibkapazitäten da sind. Scheint also wieder was längeres zu werden, was die da vorbringen wollen.

28.01.2022 08:46 • x 1 #3332



Aus nach fast 24 Jahren, total verletzt

x 3


Taleja

Taleja


4864
1
11527
Im Moment hätte ich gerne einen Zeitsprung von ca. 5 Jahren, damit ich mit diesem Menschen keinen Kontakt mehr haben muss.
Ich ertrage ihn einfach nicht mehr.

Der Mittlere hatte ja gleich nach seinem Auszug einen Abzweigungsantrag bei der Kindergeldstelle eingereicht.
Dieser wurde leider erst im Dezember abschließend bearbeitet und entsprechend bekommt er erst seit Dezember sein Kindergeld selbst ausgezahlt.
Wir hatten die Info, dass die Zahlung bis zur abschließenden Bearbeitung gestoppt wird. Junior hat also nachgefragt, was mit den Monaten Oktober und November ist und bekam jetzt die Antwort, dass das Geld für die beiden Monate an den vorigen Berechtigten ging.

Der hatte natürlich nichts davon erwähnt.
Ich habe ihn angeschrieben und ganz sachlich mitgeteilt, dass das Geld an ihn ging und er es bitte an unseren Sohn überweisen soll.

Die Antwort war dermaßen daneben, dazu fällt mir echt nicht mehr viel ein.
Schuldumkehr vom Feinsten, nun auch unseren Sohn gegenüber, den er ja rausgeekelt und ihm dann noch den Umzug schwer gemacht hat.

Er meinte, dass er das Geld garantiert nicht überweist, bei dem Abgang , den Junior dort hingelegt hat. Das Geld sei für Kosten der Kinder ( welche Kosten hatte er NACH dem Auszug? Will er sich bezahlen lassen , weil das Zimmer nicht besenrein hinterlassen wurde?)

Und überhaupt würde Junior ja eine Ecke Geld sparen, weil er sein Auto über ihn versichert hat. ( Junior hat zwar dadurch einen niedrigeren Tarif, der den Vater aber keinen Cent kostet, die Zahlungen leistet unser Sohn selbst)

Er ist der Meinung, er wäre der Blödmann, der immer nur zahlen soll, Junior würde genug verdienen und hätte ja schließlich bald ausgelernt.

Ich bin fassungslos, wie er rechtfertigt Geld zu behalten, dass ihm nicht zusteht, zumal er ja unserem Sohn auch keinen Unterhalt zahlt.
( Das wollte er nicht, sondern wollte mit Azubi-Gehalt und Kindergeld allein klarkommen)

28.01.2022 09:19 • x 1 #3333


Heffalump

Heffalump


23446
1
35259
Zitat von Taleja:
Er ist der Meinung, er wäre der Blödmann, der immer nur zahlen soll, Junior würde genug verdienen und hätte ja schließlich bald ausgelernt.

Ach Taleja.
Du hast es echt nicht leicht.

Dieser Mann hat nicht mehr viel schönes an sich, er entwickelt sich immer mehr zum Vollpfosten.
Mach bitte einen Haken dran. Bitte.

28.01.2022 09:23 • #3334


Taleja

Taleja


4864
1
11527
Zitat von Heffalump:
Mach bitte einen Haken dran. Bitte.

Ich sag ja, ich will mit dem nichts mehr zu tun haben.
Schade nur, dass es ja noch Absprachen wegen dem Jüngsten geben muss.
Darum hätte ich ja gern den Zeitsprung bis zu seinem 18.


Der Mittlere möchte mit seinem Vater übrigens auch nichts mehr zu tun haben.

Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, sein Auto bei jemand anderem als Zweitwagen laufen zu lassen, versichert er ihn eben selbst. Die Mehrkosten übernehme ich.

28.01.2022 09:37 • #3335


Heffalump

Heffalump


23446
1
35259
Der Jüngste wird auch groß, wird pubertieren und seinem Vater den Mittelfinger präsentieren.

28.01.2022 09:39 • #3336


DieSeherin

DieSeherin


7195
10461
und du wirst sehen, dass auch der jüngste irgendwann in der lage ist, seine eigenen kämpfe zu kämpfen

28.01.2022 09:57 • x 1 #3337


Anaria

Anaria


791
3
2799
Zitat von Taleja:
Er meinte, dass er das Geld garantiert nicht überweist, bei dem Abgang , den Junior dort hingelegt hat. Das Geld sei für Kosten der Kinder ( welche Kosten hatte er NACH dem Auszug?

Ach menno, was für ein Ar.. Ich weiß du und Junior wollen keinen Krieg, aber trotzdem würde ich dem mal ein entsprechendes Schreiben vom Rechtsanwalt zukommen lassen. Das Vater-Sohn-Verhältnis ist doch eh schon hoffnungslos zerrüttet, warum also noch Rücksicht nehmen?

Mich wurmt es immer ungemein, wenn solche Armleuchter mit ihren Machenschaften immer durchkommen.

Es gibt so ein Sprichwort: Der Klügere gibt nach. Aber genau deshalb haben die Dummen auch immer das sagen.

28.01.2022 10:44 • x 5 #3338


Taleja

Taleja


4864
1
11527
Die Trennung ist nun fast 3 Jahre her und geschieden bin ich immer noch nicht.
Ich kenne diesen Menschen nicht mehr und möchte endlich einen Abschluss.

Scheinbar geht es aber nun endlich weiter.
Ich habe nun die Nachricht bekommen, dass vom Gericht ein neues Gutachten für das Haus in Auftrag gegeben werden soll.

Ansonsten gibt es nicht viel Neues. Mir und meinen Jungs geht es gut, wobei der Mittlere im Moment drüber nachdenkt, seinen Vater auf Unterhalt zu verklagen, weil der ihm ja das nach dem Auszug einbehaltene Kindergeld nicht überwiesen hat und er es satt hat, dass sein Vater mit solchen Aktionen durchkommt.

Das sich von der Ex-Familie keiner zu seinem Geburtstag gemeldet hat, hat er mit einem Schulterzucken abgetan. Ich hoffe sehr, dass es ihn nicht innerlich kaputtmacht, was da so läuft.

17.03.2022 12:12 • x 7 #3339


DieSeherin

DieSeherin


7195
10461
Zitat von Taleja:
wobei der Mittlere im Moment drüber nachdenkt, seinen Vater auf Unterhalt zu verklagen

er muss ihn gar nicht gleich verklagen! bei meinem exmann hat ein sehr schön formuliertes schreiben mit rechtsanwalts-briefkopf genügt

17.03.2022 12:23 • x 3 #3340


fe16

fe16


35060
1
46034
Zitat von Taleja:
Die Trennung ist nun fast 3 Jahre her und geschieden bin ich immer noch nicht. Ich kenne diesen Menschen nicht mehr und möchte endlich einen Abschluss. Scheinbar geht es aber nun endlich weiter. Ich habe nun die Nachricht bekommen, dass vom Gericht ein neues Gutachten für das Haus in Auftrag gegeben werden soll. ...

3 Jahre


oh man ,

17.03.2022 18:26 • x 1 #3341


Rheinländer

Rheinländer


378
2
840
Hallo Taleja,

schön mal wieder von dir zu lesen.
Zitat von Taleja:
Ansonsten gibt es nicht viel Neues. Mir und meinen Jungs geht es gut, wobei der Mittlere im Moment drüber nachdenkt, seinen Vater auf Unterhalt zu verklagen, weil der ihm ja das nach dem Auszug einbehaltene Kindergeld nicht überwiesen hat

Ist doch prima, dass es euch gut geht. Ich würde deinem Kind auch raten, nicht locker zu lassen. Vielleicht reicht ja wirklich ein Anwaltsschreiben. Wenn nicht, dann klagen. Traurig an der Geschichte ist, dass er damit wohl seinen Sohn endgültig verliert, aber das zieht sich ja schon durch die letzten Jahre..
Zitat von Taleja:
Scheinbar geht es aber nun endlich weiter.
Ich habe nun die Nachricht bekommen, dass vom Gericht ein neues Gutachten für das Haus in Auftrag gegeben werden soll.

Neues Gutachten ist erstmal gut für dich, zumal das bestimmt höher ausfallen wird, als alles was dein Ex bisher herbei geschafft hat. Kostet nur eben entsprechend. Müsst ihr eigentlich beide hälftig die Gutachterkosten bezahlen. Würde mich einfach mal interessieren. Ich hatte nämlich seinerzeit die Kosten alleine getragen, nur um endlich einen Abschluss zu finden.
Drücke dir die Daumen, dass das Gutachten schnell erstellt ist, ihr dann darauf basierend eine Einigung findet und du hoffentlich bald geschieden wirst.
Es ist eine große Befreiung und ich kann sehr gut verstehen, daß du ebenfalls einen Abschluss möchtest.
Mit den besten Grüßen aus dem Rheinland.

17.03.2022 18:46 • x 3 #3342


Taleja

Taleja


4864
1
11527
Zitat von Rheinländer:
Ich würde deinem Kind auch raten, nicht locker zu lassen.

Er hat bald ausgelernt, wenn alles gut geht.
Ich würde mir den Stress wohl schenken, im Anbetracht der ca. 3 Monate die noch verbleiben, rate ihm aber weder zu noch ab. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn gerne unterstütze. Das will er aber nicht .
( Mach ich aber auf anderem Weg sowieso, wie z.B. Autoreparatur, Kfz-Steuer und ähnliches)

Zitat von Rheinländer:
Traurig an der Geschichte ist, dass er damit wohl seinen Sohn endgültig verliert, aber das zieht sich ja schon durch die letzten Jahre..

Ich befürchte, das hat er schon. Als er mir sagte, dass er über eine Klage nachdenkt, habe ich ihn darauf hingewiesen, dass damit wohl auch die Chance verschwindet, dass die beiden irgendwann vielleicht ein normales Verhältnis zueinander haben. Seine Antwort darauf war hart zu lesen, aber irgendwie auch verständlich.

Zitat von Rheinländer:
Müsst ihr eigentlich beide hälftig die Gutachterkosten bezahlen. Würde mich einfach mal interessieren.

Ja , wir sollen beide das Gleiche als Kostenvorschuss zahlen. Ob er das macht, kann ich natürlich nicht sagen.

Zitat von Rheinländer:
Drücke dir die Daumen, dass das Gutachten schnell erstellt ist, ihr dann darauf basierend eine Einigung findet und du hoffentlich bald geschieden wirst.

Danke!

17.03.2022 23:04 • #3343


Rheinländer

Rheinländer


378
2
840
Taleja,
Zitat von Taleja:
Er hat bald ausgelernt, wenn alles gut geht.
Ich würde mir den Stress wohl schenken


Ich würde meinem Kind dazu raten sein Recht durchzusetzen. Man muss auch für sich selbst einstehen. Ist natürlich schade, dass es gegen den eigenen Vater geht, aber so knallhart wie dein Ex gegen seine eigenen Kinder vorgeht, muss das wohl sein.
Dein Ex sollte sich schämen und die Folgen seines handeln spüren. Für mich wäre das eine Frage des Prinzips.

Zitat von Taleja:
Ja , wir sollen beide das Gleiche als Kostenvorschuss zahlen. Ob er das macht, kann ich natürlich nicht sagen.

Danke für die Info. Ob er jetzt bezahlt oder nicht, kann dir ja egal sein. Das Gericht wird schon wissen, wie sie deinen Ex motivieren kann zu zahlen, sollte er es vorziehen zu zögern.

18.03.2022 01:00 • #3344


Brightness2


2663
7388
Zitat von Rheinländer:
Ich würde meinem Kind dazu raten sein Recht durchzusetzen. Man muss auch für sich selbst einstehen. Ist natürlich schade, dass es gegen den eigenen Vater geht, aber so knallhart wie dein Ex gegen seine eigenen Kinder vorgeht, muss das wohl sein.
Dein Ex sollte sich schämen und die Folgen seines handeln spüren. Für mich wäre das eine Frage des Prinzips.

Ich würde ihm drei Monate vor der Abschlussprüfung davon abraten. Er sollte seine Energie nicht auf solche Nebenkriegsschauplätze richten, das lohnt sich kaum. Bis die Verhandlung wäre, hat Sohnemann hoffentlich ein glänzendes Abschlusszeugnis in der Tasche und freut sich auf sein selbständiges Erwachsenenleben. Junior müsste im Fall einer Klage seine Bedürftigkeit nachweisen, möglicherweise kommt dann sein Vater mit dem Argument der Verwirkung, da er vorher auch ohne Papas Alimente ausgekommen ist. Schlimmstenfalls kommt der Vater damit durch und Sohnemann hat Zeit und Energie verschwendet, die er besser in die bevorstehende Prüfung investiert hätte. Da hätte er vorher aktiv werden müssen, jetzt ist -aus meiner Sicht- eher kein guter Zeitpunkt dafür.

18.03.2022 01:34 • x 1 #3345



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag