1261

Aus nach fast 24 Jahren, total verletzt

cj38

47
55
Zitat von Taleja:
Im Moment geht es mir gut und als ich meinen Ex gestern im Garten gesehen habe, gab es keinerlei Wehmut, kein Warum.
Es ist wie es ist und zumindest im Moment ist es okay so für mich.


Auf Kurs bleiben und Kraft tanken. Es werden noch andere Zeiten kommen, da wirst Du sie brauchen. Behalt Dir Deine Einstellung. Du bist nun auf dem richtigen Weg, denn Du nimmst offensichtlich emotional Abstand von ihm - und das ist gut! Falle nicht zurück und halte Dir diesen Moment vor Augen. Es ist nicht der Mensch, den wir nachtrauern, sondern die Zeit, wo dieser Mensch (für uns) ein anderer war. Das ist auch der Grund, warum es so schwer für uns ist - nicht zurück zu können....und deshalb doppelt so schmerzhaft. Es gibt keinen anderen Ausweg: Ziel vor Augen halten - später eventuell weiter trauern! Im besten Fall nicht trauern.

11.06.2019 22:19 • x 4 #886


Ratlosigkeit

Ratlosigkeit

83
4
129
Zitat von cj38:
Es ist nicht der Mensch, den wir nachtrauern, sondern die Zeit, wo dieser Mensch (für uns) ein anderer war. Das ist auch der Grund, warum es so schwer für uns ist - nicht zurück zu können....und deshalb doppelt so schmerzhaft.

Ja, wenn ich das so lese, dann ist das tatsächlich so. Zu sehen, was man verloren hat. Und noch keinen neuen Weg vor Augen.

12.06.2019 07:27 • x 2 #887


Solskinn2015

Solskinn2015

3801
3
4405
I do not know where I am going, but I am on my way!

12.06.2019 08:41 • x 4 #888


Taleja

Taleja


421
1
333
Heute hat mein Kleiner mit einem Jungen aus seiner Klasse über die Trennung gesprochen. Dessen Eltern haben sich auch erst vor Kurzem getrennt und ich kenne die Mama, die mich daraufhin angeschrieben hat.


Mein Kleiner hat wohl gesagt, dass er wütend auf seinen Papa ist und dass er eine neue Freundin hat und sich um nichts mehr kümmert.

Der andere Junge hat gesagt,dass er ihm leid tut, wohl auch weil seine Eltern Freunde bleiben wollen.

Es macht mich traurig, zu hören, wie mein Kleiner leidet.

Am liebsten würde ich meinen Ex darauf ansprechen, da er ja angeblich eine Bindung zu den Jungs haben möchte und das so ja nun nicht die besten Voraussetzungen dafür sind.
Aber wenn ich das tue, weiß ich, dass es Stress geben wird....

13.06.2019 22:46 • #889


Vegetari

Vegetari

5635
3
4119
Taleja ,
wie war denn die Beziehung von ihm zu den Jungs in den letzten Jahren ?

Obwohl er damals kein 3. Kind mehr wollte, konnte er dennoch eine Bindung zu Deinem Jüngsten aufbauen oder war das Verhältnis Vater zum Jüngsten schon von Anfang an schwierig ?

13.06.2019 22:56 • #890


Mctea

Mctea

3300
5
5153
Zitat von Taleja:
da er ja angeblich eine Bindung zu den Jungs haben möchte und das so ja nun nicht die besten Voraussetzungen dafür sind.

Am Anfang wird, derjenige der verlässt, gern "verteufelt" von den Kindern, da dieser die "heile" Welt kaputt gemacht hat. Lass den Beiden Zeit, Dem Vater - bis sich die MLC Hormone beruhigen / und dem Sohn, bis sich die Wogen geglättet haben.

Dein Sohn leidet, wie du. Es ist ein Gefühl, das man erlebt und das man erfahren muss, nur eitel Sonnenschein ist genauso Gift für Kinder, ,wie ständig Streit

14.06.2019 04:52 • x 1 #891


Taleja

Taleja


421
1
333
@Vegetari
Eine Bindung gibt es schon, würde ich sagen, aber sie ist ähnlich wie bei den Großen, nicht besonders eng und das ,obwohl er ja immer wieder betont, dass er schichtbedingt ja viel mehr zuhause war, als andere Väter.
Aber nur zuhause zu sein reicht eben nicht.

14.06.2019 05:36 • #892


Mctea

Mctea

3300
5
5153
Bindungen zwischen Vätern und Söhnen sind nicht oft eng, zu Töchtern wären sie wohl enger. Aber wenn man PuMa´s Eheesel sieht, dann gibt es auch da genug Schwund

14.06.2019 05:42 • #893


Fanta1

Fanta1

284
589
Zitat von Taleja:
Am liebsten würde ich meinen Ex darauf ansprechen, da er ja angeblich eine Bindung zu den Jungs haben möchte und das so ja nun nicht die besten Voraussetzungen dafür sind.
Aber wenn ich das tue, weiß ich, dass es Stress geben wird...

Lass das lieber. Es würde dir so ausgelegt werden, dass es für dich eine gewisse Genugtuung ist, ihm unter die Nase zu reiben, wie sehr euer Sohn leidet und was für ein schlechter Vater er ist. Er würde denken, es ist ein verzweifelter Versuch von dir, ihn wieder an die Familie zu binden. Tu dir das nicht an.

Was deinen Sohn angeht- es ist gut, dass er mit Freunden darüber spricht. Das ist ein sehr gutes Zeichen, dass er die Trennung verarbeitet. Aber Taleja, mach nicht den Fehler, die Trennung für die Kinder als furchtbares Drama zu sehen, unter der sie nun zeitlebens leiden werden, denn so ist es nicht. Die Kinder kommen eigentlich recht schnell und gut mit den neuen Gegebenheiten klar, solange sich ihr eigenes Leben nicht gravierend ändert. Und da er seine Freunde und Familie im großen und ganzen so behalten wird wie bislang, wird er das gut verpacken, wenn es keinen Rosenkrieg gibt, den er hautnah mitbekommen wird. Und dass Enttäuschungen und Verletzungen und auch traurige Momente zum Leben dazu gehören, das müssen Kinder ohnehin irgendwann lernen. Meine große Tochter ( damals trichterte ihrem Bruder ( damals 6) wohl ständig ein, er müsse vor der Richterin sagen, dass er zu mir will. Davon bekam ich damals gar nichts mit, das gestanden mir beide erst viel später. Hätte ich das damals gewusst, hätte ich mir wohl auch Gedanken gemacht, was die Kinder so durchmachen müssen emotional . Dass sie glauben, sie würden vor Gericht gezerrt und müssten da öffentlich sagen, bei wem sie leben wollen. Heute sehe ich zwei gesunde, emotional starke junge Erwachsene, die die Trennung wirklich unbeschadet überstanden haben.
Mach dir also nicht so viele Sorgen, dass deine Kinder da irgendwelche Schäden davontragen werden ! Das wird höchstwahrscheinlich nicht der Fall sein.

14.06.2019 05:58 • x 2 #894


Vegetari

Vegetari

5635
3
4119
Liebe Taleja,

am Besten gibt Dir eine imaginäre Schlaftablette für 6 Monate und wenn Du dann aufwachst, sind die subjektiven Bewertungen,Gefühle und Meinungen anders als heute :Glaube mir! Ich weiss selbst, leichter gesagt als getan.

Jetzt befindet ihr euch noch alle ,auch er, im Ausnahmezustand, manchmal sogar wie im kalten oder heissen Krieg. Im Krieg fallen oft böse Worte,später wenn Frieden eingekehrt ist, fasst man sich an den Kopf, was man früher Verletzendes gesagt hat....vorausgesetzt man hat es verarbeitet und sieht dann vieles ganz anders als vorher.

Zudem weiss man überhaupt noch nicht ,zu was das ganze "gut" sein soll oder in welche Richtung es später geht !

Erstmal ist es so, dass sein Verliebtheitszustand rein hormonell mindestens halbes Jahr dauert ,der Verstand kann oft nicht durch kommen.Das ist tragisch für die Familie mit ohm so umzugehen.Es kann sein ,dass er noch weiter mit dieser Dame zusammen bleiben wird oder nicht . Kann auch sein das er die neue Freundin als "Ablenkungsmanöver "von sich selbst oder wohltuender Therapie -Ersatz empfindet. Ich nehme ganz stark an ,dass dies bei ihm eine ÜbergangsBeziehung ist ,denn nur wenn man vollständig abgelöst und entliebt ist ( das ist er von dir ja überhaupt nicht ...nach all dem was du geschrieben hast ),kann eine neue Beziehung tragfähig werden.

Also ich vermute später wird er entweder wieder zu Dir zurück kommen. ...wer weiss ob Du ihn dann noch willst ? Oder erstmal allein bleiben.

Und solange Bitte nicht jedes Wort von ihm ernst nehmen,warte ab was diese Krise mit Dir macht und was Du immer mehr willst :
Das ist das Entscheidende !

14.06.2019 07:31 • #895


Mctea

Mctea

3300
5
5153
Zitat von Vegetari:
später wird er entweder wieder zu Dir zurück kommen

sehr gefährliche Aussage

14.06.2019 07:39 • #896


Solskinn2015

Solskinn2015

3801
3
4405
Weißt doch bei Vegetari kommense alle erst mal zurück.

Im RL habe ich das in meinem Umfeld bisher nicht beobachten können

14.06.2019 08:45 • x 1 #897


Tabea2018

139
195
Zitat:
Ich nehme ganz stark an ,dass dies bei ihm eine ÜbergangsBeziehung ist ,denn nur wenn man vollständig abgelöst und entliebt ist ( das ist er von dir ja überhaupt nicht ...nach all dem was du geschrieben hast ),kann eine neue Beziehung tragfähig werden.


Woran machst du das fest? Er war jetzt schon das dritte Mal an diesem Punkt. Führt selbst an, dass es den Kleinen nicht geben würde, hätte er früher anders entschieden. Solch eine Äußerung ist schon traurig genug, zeigt mir aber, dass er nicht aus Überzeugung und Liebe in dieser Beziehung geblieben ist.
Ein Warmwechsel ist auch nicht immer eine Übergangsbeziehung. Mein Exmann und sein 'Warmwechsel' leben seit 4 Jahren zusammen. Er ist nicht unglücklich und das würde ich ihm auch niemals wünschen. Was soll das bringen? Nach dem Motto: siehst du, ich wusste doch, dass du nur mich liebst, aber aufgrund der Hormone konntest du deine Verwirrung nicht wahrnehmen.
Er ist ein erwachsener Mann und ich finde es nicht hilfreich, wenn man meint besser zu wissen, wie der andere denkt und fühlt. Er hat für sich so entschieden.
In welcher Form man familiäre Beziehungen pflegt, kann auch nur jeder für sich selbst entscheiden. Mein Exmann macht das auch nur ausgesprochen sporadisch. Soll ich ihn jetzt bedrängen mehr zu investieren? Er kann nur für sich selbst entscheiden, was sich gut und richtig für ihn anfühlt. So wie ich es für mich ebenso in Anspruch nehme.

14.06.2019 08:59 • x 1 #898


LouiZa

89
1
42
Zitat von Mctea:
sehr gefährliche Aussage


Das kann ich unterstreichen. In der Regel macht sich jede frisch Verlassene, sofern sie noch liebt, Hoffnung auf eine Reunion. Deswegen wird so viel Geld verdient mit e-Books und Seminaren und sonstigem Zauber (so bekommst du ihn zurück...)

Richtig gefährlich wird es dann, wenn diese positivistische Schiene auch von Therapeuten gefahren wird. Das ist mir leider so geschehen, eine aus heutiger Sicht sehr fahrlässige Vorgehensweise, die mich viel Lebenszeit gekostet hat.

In meinem Umfeld habe ich es auch noch nie erlebt, daß Paare nach einem großen Vertrauensbruch wieder zueinander gefunden hätten. Verkrampfte Versuche, haltbares Rumgeeiere, das ja, letztendlich erfolgte immer die endgültige Trennung.

14.06.2019 09:11 • x 1 #899


Vegetari

Vegetari

5635
3
4119
Zitat von Solskinn2015:
Weißt doch bei Vegetari kommense alle erst mal zurück. "


Ja die meisten schon. Vielleicht trifft das eher auf kurze Beziehungen nicht zu.

Solskinn,Dein Fall ist dafür eher wohl nicht repräsentativ,da Deine EXfrau erhebliche psychisch Probleme hatte .



"
Im RL habe ich das in meinem Umfeld bisher nicht beobachten können



An @alle:

Wer mich genauer gelesen hat ,müsste bemerkt haben Wie ich es meine : später kann Alles möglich sein :wieder Reunion ,neue Partner oder lieber allein!

Bitte genauer lesen !

14.06.2019 09:19 • #900




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag