94

Bei uns ist alles anders falsch gedacht - es ist aus!

Marie76


16
1
4
Zitat von Woelkeline:
Guten Morgen Marie, ich glaube Dir, dass es Du es genauso empfunden hast, wie Du schreibst: die Vertrautheit, die Seelenverwandtschaft, das Besondere, die Liebe. Ohne ...


1000 Dank für deine Antwort! Ich kann dir nur zustimmen, du triffst es auf den Punkt! Deine Worte tun richtig gut.

Ich glaube nicht, dass er wieder kommt. Dass ich es nicht trotzdem hoffe, wäre gelogen. Selbst wenn, eine Affäre mit ihm wird es nicht mehr geben, dass weiß er.

06.04.2021 19:25 • x 1 #16


Marie76


16
1
4
Zitat von Gorch_Fock:
Und nun? Was bleibt ist die Erkenntnis, dass Affairen äußerst destruktiv sind. Und vielleicht auch wieder eine Warnung an die stillen Mitleser, die ihre ...

Danke schön.
Da steckt viel Wahrheit drin.

Der Gedanke mit dem rücksichtslos beschäftigt mich schon länger. Ich glaube, da brauche ich noch bisschen Zeit, abstreiten werde ich es nicht, zustimmen kann ich nur bedingt.

06.04.2021 19:47 • #17



Bei uns ist alles anders falsch gedacht - es ist aus!

x 3


commitmentor

commitmentor


127
263
Hallo Marie,
ich denke Du stellst Deinen AM - trotz Deiner kritischen Beurteilung seiner Mutter/Sohn Ehe - nach wie vor auf ein recht hohes gedankliches Podest wenn Du schreibst:
Zitat von Marie76:
28 Jahre mit seiner Frau zusammen und immer treu

Zitat von Marie76:
Er flirtet nicht

Das widerspricht beispielsweise diesem Teil Deines Berichtes:
Zitat von Marie76:
Und hat mich in den Arm genommen.
Die Wochen danach waren komisch, er fing an mich immer mal wie zufällig zu berühren


Ich wünsche Dir, dass es Dir in naher Zukunft mehr und mehr gelingt, diesen Mann auf Basis seiner Taten zu beurteilen. Das wird Dir sicherlich auch helfen, Dich von ihm zu lösen.

Zitat von Marie76:
weil eine Freundschaft nicht geht (seine Frau käme nicht mit klar) und eine Affäre kommt für uns beide nicht in Frage

Naja, zu diesem Zeitpunkt hattet Ihr bereits eine Affäre, wenn auch eine emotionale - ganz sicher nicht weniger tragisch für die betroffene Ehefrau. Vermutlich habt Ihr zu diesem Zeitpunkt versucht, das schön zu reden..

06.04.2021 22:40 • x 2 #18


Butterblume63


3665
2
8310
Hallo Marie!
Was ich nicht verstehe warum eine zweite Affaire?
Hier solltest du ansetzen. Bist du evtl durch deine Ehe nicht mehr in der Lage dich voll und ganz auf einen freien Mann einzulassen? Bei den vergebenen Männern bist du sicher,dass sie dich nicht ganz wollen?

06.04.2021 23:33 • #19


Marie76


16
1
4
Zitat von commitmentor:
Hallo Marie, ich denke Du stellst Deinen AM - trotz Deiner kritischen Beurteilung seiner Mutter/Sohn Ehe - nach wie vor auf ein recht hohes ...

07.04.2021 05:59 • #20


Marie76


16
1
4
Zitat von Butterblume63:
Bist du evtl durch deine Ehe nicht mehr in der Lage dich voll und ganz auf einen freien Mann einzulassen? Bei den vergebenen Männern bist du sicher,dass sie dich nicht ganz wollen?


Danke Butterblume63.

Manchmal frage ich mich schon, ob ich in einer Bezeichnung noch klar komme und ob ich das noch kann bzw. will. Mein Ex-EM hat definitiv Spuren hinterlassen, noch ist nicht alles verarbeitet,

Und nach der Nummer jetzt, wird es nicht leichter. Ausgerechnet der Mann, der immer gesagt hat, dass er mich nicht verletzen will, der sich gesorgt hat, etc.,, der so ganz anders ist, als alle anderen Männer die ich kenne (ich arbeite in einer Männerwelt, da lernt man die unterschiedlichsten Typen kennen) ist am Ende nichts weiter als einer von Vielen, ein Lügner und Betrüger. (Und schon verteidige ich ihn in meinem Kopf..)

Ich brauch Zeit... es tut weh... lieber wäre mir, ich könnte sauer/wütend
auf ihn sein, bin ich aber nicht, nur auf mich.

07.04.2021 06:43 • #21


Butterblume63


3665
2
8310
Marie,seine Änderung dir gegenüber fing an als er von deiner Affaire erfuhr. Lies dir nochmals die Passage durch,dann erkennst du es selber.
Und,nein Wut auf ihn was soll dir die bringen? Du wusstest um seine Ehe und bist trotzdem rein grätscht.
Die Wut auf dich ist gesünder,denn sie hilft dir reflektieren.
Ja,du bist nun zweimal gehörig auf die Schnauze gefallen.
Aufstehen, Krönchen richten, weiter laufen.
Und glaube mir:" " Wenn ihn seine Frau nicht raus schmeisst hat er nun die Hölle auf Erden Daheim!"
Mitleid brauchst mit ihm nicht haben,denn er hielt seine Frau auch nicht ab dich zu beschimpfen. Du siehst also wo er seine Prioritäten hat.

07.04.2021 07:01 • x 3 #22


Marie76


16
1
4
Danke für den Denkanstoß Butterblume63! Darüber habe ich tatsächlich noch nie nachgedacht. Da ist definitiv etwas dran Gefühlt verziehen sich gerade die letzten rosa Wolken...

Mit der Wut hast du recht, bringt nichts, weder mir noch ihm... sie würde mir nur im Weg stehen.

Mit der "Hölle auf Erden" bin ich mir nicht so sicher. Seine Frau hat erfolgreich um ihn gekämpft, auf ihre Art und Weise und mit Erfolg. Und jetzt wird sie alles tun, damit es wieder gut wird, aus Angst ihn zu verlieren. Sie weiß genau welche Knöpfe sie beim ihm drücken muss und welche sie besser nicht drückt. Und da er es auch "wieder hinbekommen" möchte, weil er sein Leben nicht ändern will, werden die beiden wieder glücklich. Vor paar Wochen habe ich noch zu ihm gesagt, dass die meisten Affären zur Eherettung dienen. Wollte er mir nicht glauben, jetzt hat er den Beweis....

Krönchen ist tätowiert - sonst hält sie nicht

07.04.2021 22:35 • #23


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6885
3
14047
Zitat von Marie76:
Dass er beziehungstechnisch ehr eine Sohn/Mutter-Ehe führt,

Hmmm... das hier:

Zitat von Marie76:
Ausgerechnet der Mann, der immer gesagt hat, dass er mich nicht verletzen will, der sich gesorgt hat, etc.,, der so ganz anders ist, als alle anderen Männer die ich kenne

...hört sich für mich auch eher nach Vater-Tochter-Beziehung an.

Auf Augenhöhe geht's nicht, bei ihm, bei Dir? Ich bräuchte keinen Partner, der mich nicht verletzen will (denn davon gehe ich aus!) und der sich um mich sorgt (jedenfalls solange nicht, bis ich eine ernsthafte Krankheit bekommen würde!); ich fände es jedoch sehr nett, wenn er mich umsorgt, indem er mir Samstags nen Kaffee ans Bett bringt. Sonntags würde ich mich revanchieren. Ach ja - geht ja nicht, wenn er das Wochenende mit seiner Frau verbringt...

Zitat von Marie76:
Seine Frau hat erfolgreich um ihn gekämpft, auf ihre Art und Weise und mit Erfolg. Und jetzt wird sie alles tun, damit es wieder gut wird, aus Angst ihn zu verlieren.

Wie immer. Die Mütter sind Schuld!

07.04.2021 22:55 • x 4 #24


kiefernwald


2
2
Die Erwartung, alle Bedürfnisse in der Beziehung zu nur einem Menschen, erfüllt zu bekommen, ist nicht realistisch.
Anstatt diese unrealistischen Ansprüche als solche zu erkennen, sucht man die Schuld beim anderen.
Das sind mM nach, überhöhte Erwartungen die es zulassen eine Affäre nach der anderen zu führen.
S. mit Liebe gleichzusetzen, ist für mich ein folgenschwerer Irrtum.
Zu glauben, wenn der S. weniger wird, werde man gleichzeitig weniger geliebt, treibt manchen in eine Affäre.
Alles haben zu wollen und das am besten sofort, sich nach einem "Kick" durch eine Affäre umzusehen, verdeutlicht mir, dass man nicht erwachsen werden will.

07.04.2021 23:21 • x 1 #25


Timeconsumption


59
130
Die EF ist also schuld, dass er bei ihr bleibt? Weil sie die richtigen Knöpfe zu drücken weiß?

Und er hat sich nicht getrennt und eine Beziehung mit Dir angefangen, weil?

Ich würde mir an Deiner Stelle mal Gedanken darüber machen, was es Dir bringt, Dich mit vergebenen Männern einzulassen.

Interessant wurdest Du für Affäre Nr. 2 doch erst, als Du zugegeben hast, Dich als Zweitfrau zu eignen.

07.04.2021 23:39 • x 3 #26


Marie76


16
1
4
Zitat von Timeconsumption:
Die EF ist also schuld, dass er bei ihr bleibt? Weil sie die richtigen Knöpfe zu drücken weiß? Und er hat sich nicht ...


Nein, ist sie nicht. Er hat sich für sie entschieden. Das war nicht als Schuldzuweisung an die EF gemeint.

Ich weiß, dass er nicht mit mir zusammen sein will, sonst wäre er es.

Vergebe Männer sind ungefährlich, sie wollen normalerweise nichts von mir und man kann gute Gespräche führen ohne denken zu müssen, dass es so aussieht als "will man was" vom anderen. Ich geh nicht gezielt auf Jagd nach vergebenen Männern. Gefühlt ist es umgekehrt. Muss ich überdenken.

Danke schön!

08.04.2021 00:36 • #27


Heffalump

Heffalump


13555
18625
Zitat von Marie76:
werden die beiden wieder glücklich. Vor paar Wochen habe ich noch zu ihm gesagt, dass die meisten Affären zur Eherettung dienen. Wollte er mir nicht glauben, jetzt hat er den Beweis.

Wenn du dich da mal nicht irrst.

Eherettung wäre anders, als wenn es auffliegt. Er wirkt nicht reumütig. Aber ob er seine Ehe rettet oder nicht - ist hier nicht wichtig.

08.04.2021 02:23 • x 1 #28


Butterblume63


3665
2
8310
Zitat von Heffalump:
Wenn du dich da mal nicht irrst. Eherettung wäre anders, als wenn es auffliegt. Er wirkt nicht reumütig. Aber ob er seine Ehe rettet oder nicht - ist hier nicht wichtig.

Und vor allem man weiß es nicht.
7 von 10 Ehen werden wegen Ehebruch geschieden.
Also eine Affaire zur Eherettung ansehen hat schon ein Geschmäckle.

Und es ist richtig,dass du interessant wurdest als er von deiner Affaire erfuhr.
Ich habe mich in einem anderen Affairen Thread mit einem Fremdgaenger in der Wolle der Frauen in solche und solche einteilt. Ich hasse diese Doppelmoral. Aber leider hat er in seiner Denke recht Ich habe als junge Frau als Bedienung gearbeitet in den Ferien und was da die Männer über ihre Geliebten da zum Teil vom Stapel ließen..... einfach nur widerlich. Während die Ehefrauen gar nicht oder nur sehr positiv am Rande erwähnt wurden.
Kleiner Tip:" Nie mit Männern über Affairen sprechen um nicht als Freiwild angesehen zu werden!"
Diese Schei ss-Doppelmoral wird sich nie ändern befürchte ich.

08.04.2021 06:26 • x 2 #29


nilreben

nilreben


65
101
Die Frau hat dich nach dem Aufdecken der Affaire recht selbstsicher kontaktiert. Die Vorgehensweise ist interessant. Sie übernimmt das Ruder.

Auf den Mann würde ich nicht warten. Er traf schon vor Monaten keine Entscheidung.

Dich sehe ich nicht in der Verantwortung, dass die beiden Männer fremd gingen. Ich kann mir vorstellen, dass dir die Affairen etwas gaben. Eine Affaire ist etwas anderes als eine Partnerschaft. Es ist kompriniert und intensiv. Es ist halt irgendwann dann doch unbefriedigend?

Ich würde mal schauen, was es so an beziehungsscheuen Singlemännern auf dem Markt gibt. Da kann man sich dann auch emotional, S. gut tun.
Da gibt es keine Ehefrau im Umgriff, sondern nur den Beziehungsneurotiker als Baustelle.
In unserem Alter braucht man nicht mehr das komplettprogramm mit familie, zusammenziehen usw.
Leb dich aus.

08.04.2021 11:14 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag