122

Bei uns ist alles anders falsch gedacht - es ist aus!

unerwartetfroh


307
1
73
Zitat von Marie76:
Und vielleicht täusche ich mich auch und er ist ein berechnendes A...l....

Ich wüsste so gerne die Wahrheit!


Die Wahrheit wirst du wahrscheinlich nicht herausfinden.

Der Threas liest sich allerdings nicht so als ob er ein berechnendes A ist.

Letztendlich ist er schon ewig mit seiner EF zusammen und hat sich mit dir auf Gesprächsebene gut verstanden. Meiner Meinung nach war das ziemlich schnell eine emotionale Affaire und der "Rest" ist dann später zugekommen.

Man könnte daher auch der Meinung sein, dass ihr beide zusammen hineingeschlittert seits und um Schuld geht es nicht immer.

08.04.2021 13:17 • x 2 #31


kiefernwald


15
28
Wenn man morgens aufwacht und zuerst auf das Smartphon schaut, bevor man dem Menschen der neben uns schläft, guten Morgen sagt, zeigt, dass man weit weg ist, während man dennoch in der Nähe ist.
Es erlaubt uns Geheimnisse vor dem Menschen zu haben, der uns am wichtigsten sein sollte, Dinge bequem zu verstecken, es lässt uns Glauben diesem Menschen nahe zu stehen, aber in Wirklichkeit tun wir es nicht.
Wenn man beginnt, sich auf die Gespräche mit derAffäre zu freuen, ihre Meinung für schwierige Entscheidungen eingenommen wird, steht man am Rand des emotionalen Abgrunds.

08.04.2021 17:25 • x 1 #32



Bei uns ist alles anders falsch gedacht - es ist aus!

x 3


Marie76


21
1
8
Zitat von kiefernwald:
Wenn man morgens aufwacht und zuerst auf das Smartphon schaut, bevor man dem Menschen der neben uns schläft, guten Morgen sagt, zeigt, dass man ...


Wenn dem wirklich so ist, dann stand er am emotionalen Abgrund. Tage ohne Kontakt gab es so gut wie nicht mehr. Er hat meistens eine Möglichkeit gefunden und wenn es bei ihm nicht ging, war er immer etwas genervt.

Und weil ihm der Kontakt zu mir so wichtig war, habe ich trotz allem immer dran geglaubt, dass es mit uns wirklich was werden kann.

in letzter Zeit war es aber auch so, dass ich mich dabei manchmal etwas unwohl gefühlt habe. weil ich nicht mehr glauben konnte, dass er nicht merkt, was er bei mir auslöst, wenn er sagt, dass er mich jetzt gerne neben sich und im Arm hätte. Dabei lag er in seinem Ehebett und das war mit Sicherheit noch warm. Ich wusste nicht mehr, was ich davon halten sollte. Für mich war die Vorstellung gruselig.

Mein Fehler war, dass ich es ihm nicht gesagt habe bzw. zu spät. jetzt weiß ich, ich hatte Angst, dass er, wenn ich ihn darauf Hinweise, die Affäre beendet und ich wollte ihn unter keinen Umständen verlieren weil er mir als Gesprächspartner inzwischen sehr sehr wichtig geworden war.

Ich glaube auch, lange wäre es so oder so nicht mehr weiter gegangen. Er war kurz davor auch meine letzten Mauern einzureißen. Nur lasse ich da niemanden durch, für den ich nur eine Affäre bin, die jederzeit in die Tonne getreten werden kann. (Ich weiß, dass ist auch in einer Beziehung jederzeit möglich). Ich hätte eine Entscheidung gewollt.

Wie auch immer, es ist vorbei. Am meisten vermisse ich es, ihm in die Augen zu schauen. Das war unser Ding, einfach schweigend in die Augen schauen....

Kopfkino aus und gute Nacht!

Danke schön!

09.04.2021 00:51 • #33


Heffalump

Heffalump


13680
18781
Zitat von Marie76:
ich wollte ihn unter keinen Umständen verlieren weil er mir als Gesprächspartner inzwischen sehr sehr wichtig geworden war.

Ach Marie, da draußen gibt es x Männers, die ungebunden herum rennen und auch gut reden können. Das Einzige was man verlieren kann, ist sich selbst.

Wegen einem verheirateten Mann? Selbst, wenn er sich frei schaufeln würde .. gäbe es keine Garantie, das er nicht neben dir noch was laufen hat.

Es gibt Menschen die wollen treu - und es gibt Menschen, die tun nur so

09.04.2021 07:18 • x 3 #34


Wurstmopped

Wurstmopped


4078
1
5659
Zitat von Marie76:
Ich brauch Zeit... es tut weh... lieber wäre mir, ich könnte sauer/wütend
auf ihn sein, bin ich aber nicht, nur auf mich.

Hallo liebe TE, ja klar darf man auf sich selbst sauer sein, die Frage ist warum?
Und hier bin ich mir nicht sicher ob Du deine Perspektive nicht wechseln solltest.
Ja du bist zum 2ten mal in eine Affäre gerutscht, Affären tun Dir nicht gut, sie kompensieren nur eigene Defizite.
Das wusstest du und bist trotzdem den Weg der Affäre gegangen um das tiefe Loch in Dir zu füllen.
Vielleicht kannst Du jetzt daraus lernen und gehst es an, zu lernen dich jetzt selbst zu lieben und dir selbst zu Vertrauen.
Andergesagt, Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen aufzubauen.
Suche dir Hilfe!
Aber das war es dann auch, weitere Vorwürfe musst du dir nicht machen.
Der AM hatte die Wahl, er wurde zu nichts gezwungen und er hat sich für die EF entschieden.
Ob er zu feige ist oder er Angst vor der Zukunft hat, vollkommen egal, er steht nicht zu seinen Bedürfnissen!
Das ist ein entscheidender Punkt, ein Mensch der keine Verantwortung für sich selbst und seine Bedürfnisse übernehmen kann wird immer wieder in solche Situationen geraten.
Du hast miterlebt wie er durch das Leben "eiert".
Er hat sich für ein Augen zu und weiter so entschieden! Er muss es jetzt ertragen, aber Du bist nicht seine Rückfallposition, mache ihm das klar und beende den Kontakt, sei hart und konsequent.
Du hast die Chance glücklich zu werden, du hast eine Zukunft und die Chance dich zu entwickeln!
Dein AM hat aufgegeben und sich gefügt, sein Problem, nicht mehr Deins!

09.04.2021 09:49 • x 4 #35


Debby

Debby


741
1
1041
Zitat von Marie76:
Ich brauch Zeit... es tut weh... lieber wäre mir, ich könnte sauer/wütend
auf ihn sein, bin ich aber nicht, nur auf mich.


Liebe Marie, du darfst ruhig auch auf ihn wütend sein, er hat sehr wohl bewusst deine Bedürftigkeit ausgenutzt.

09.04.2021 10:27 • x 2 #36


Butterblume63


3685
2
8364
Zitat von Debby:
Liebe Marie, du darfst ruhig auch auf ihn wütend sein, er hat sehr wohl bewusst deine Bedürftigkeit ausgenutzt.

Ich sehe es anders. Wut auf dich selbst ja,weil man zum zweiten Male so " dumm" und vor allem naiv war sich darauf einzulassen.
Es heisst nicht umsonst:" Einmal kann passieren, zweimal den gleichen Fehler besser Entscheidung getroffen ist grenzenlose Dummheit!"
Die Wut auf dich hilft dir reflektieren,warum du Affairen suchst,wenn du damit nicht umgehen kannst.
Auf ihn wütend,warum? Er hat nur das getan was zig tausend gebundene Männer jeden Tag machen.
Ich kenne Frauen die haben nur Affairen,weil sie es gar nicht ertragen könnten den Kerl jeden Tag und jede Nacht bei sich haben zu müssen. Die leiden auch nicht. Die haben Spass und keine Verantwortung.
Marie,Frage dich und vor allem gehe dem auf den Grund warum du zum zweiten Mal " leiden wolltest".
Denn,wenn du da nicht drauf kommst wirst du Gefahr laufen immer wieder die Nur-affairen Frau zu werden.
Da kenne ich auch welche,heulen jedesmal und lernen nix draus.

09.04.2021 15:59 • x 2 #37


Debby

Debby


741
1
1041
Zitat von Butterblume63:
Ich sehe es anders. Wut auf dich selbst ja,weil man zum zweiten Male so " dumm" und vor allem naiv war sich darauf einzulassen.



Ich tue mich echt schwer mit dem Ausdruck "dumm " liebe @Butterblume63 ...das hat was von Beschimpfung und niedermachen im Sinn ...zudem wird außer acht gelassen, das ein Mann "bedürftige" Frauen Meilen Weit gegen den Wind riechen können/erkennen und zu ihren Gunsten ausnutzen...

09.04.2021 16:26 • #38


Butterblume63


3685
2
8364
Zitat von Debby:
Ich tue mich echt schwer mit dem Ausdruck "dumm " liebe @Butterblume63 ...das hat was von Beschimpfung und niedermachen im Sinn ...zudem wird außer acht gelassen, das ein Mann "bedürftige" Frauen Meilen Weit gegen den Wind riechen können/erkennen und zu ihren Gunsten ausnutzen...

Siehst du so empfindet jeder anders. Ich habe mich selbst meiner Tochter gegenüber als dumm bezeichnet als ich in eine Fast-Affäre geraten wäre.
Ich finde dagegen bedürftig traurig auch,wenn es diese Frau sein mag.
Der Spruch:" Wie könnte ich nur so dumm sein!" Bedeutet doch auch nicht,dass dieser Mensch unter mangelnder Intelligenz leidet.
Vielleicht eine Generationsauslegung?
Genauso wie das Wort " ge il" in meiner Jugend eine Ohrfeige nach sich gezogen hätte.

09.04.2021 17:16 • x 1 #39


Marie76


21
1
8
Dumm bin ich nicht, da fühle ich mich auch nicht angegriffen. Bedürftig war ich definitiv, so wie vermutlich ein Großteil aller Menschen. Die wenigsten, die alleine sind, sind es wirklich gerne. Ich war als es los ging an dem Punkt, an dem ich alleine sein wollte, aber Halt gebraucht habe.

Eine richtige Beziehung hätte ich da vermutlich nicht eingehen können, dafür war mir zu sehr bewusst, dass ich wirklich kaputt bin.

Trennung, Haus übernehmen, Mann ausbezahlen, Scheidung, Notar, Versicherungen regeln, EMs Sachen aussortieren und Haus ausräumen, etc., EM vom Hals halten und nebenbei Vollzeitjob und Nebenjob, da war weder Zeit noch Platz.

Der AM war zu derzeit eine Stütze für mich, aktiv geholfen hat er mir nicht, aber er hat mir einfach mal nen Kaffee hingestellt und gesagt: du schaffst das, weil du alles schaffst, ich kenne keine Frau, die auch nur annähernd ist wie du.

Er hat mir öfter mal gesagt, dass er es super findet, wie ich mein Leben manage und dass er mich für ne tolle Frau hält.
Nachdem ich jahrelang das Gegenteil zu hören bekommen habe, hat mir das gut getan. Es war auch nicht nur so daher gesagt, er ist alles andere als ein Schmeichler, ehr direkt und er tritt auch gerne mal ins Fettnäpfchen.

Ob es nun Dummheit war, sich wieder für eine Affäre zu entscheiden, oder Naivität, clever war es nicht. Damit muss ich klar kommen und für mich klären, warum es so gekommen ist, was mir fehlt und warum es mir fehlt.

Wut auf ihn, spare ich mir, warum auch. Hätte er es besser gewusst, hätte er es anders gemacht. Ich wusste, dass er manchmal nicht so viel nachdenkt bzw. lieber verdrängt.

Wut auf mich blockiert mich beim Hinterfragen, ich kann nicht mit mir schimpfen und gleichzeitig versuchen meine offenen Punkte zu heilen. Geht bei mir nicht.

Es wird...jeden Tag ein bisschen besser.

Was mich wirklich noch interessieren würde ist, warum rufen EFs die AF an?

Ich wäre für eure Einschätzungen dankbar. Ich habe meine Meinung dazu,
möchte allerdings gerne mal wissen, was man hier im Forum sagt.

Danke schön!

09.04.2021 19:27 • #40


Butterblume63


3685
2
8364
Marie,bei der Frage warum Ehefrauen anrufen kann ich nicht helfen,denn eine betrogene Ehefrau war ich nicht.
Also nur meine Gedanken dazu:
Um die Wahrheit zu erfahren, wenn der Ehemann das Gespräch bzw. Wahrheit verweigert?
Oder um die Geliebte zu demütigen,weil man ihr Schmerzen zugefügt hat und die Geliebte Mitverursacherin ist?
Mehr fällt mir nicht ein. Vielleicht kommt noch weiterer Input?

09.04.2021 19:36 • x 1 #41


Marie76


21
1
8
Danke Butterblume63.

Passt beides auf die EF des AM, zumindest hat sie beides gemacht bzw. wollte sie.

09.04.2021 21:42 • x 1 #42


Butterblume63


3685
2
8364
Zitat von Marie76:
Danke Butterblume63. Passt beides auf die EF des AM, zumindest hat sie beides gemacht bzw. wollte sie.

Versuche trotzdem Verständnis für die zu haben. Die Frau ist in ein großes Loch gefallen. Sie muss nun eine Seite an ihrem Mann kennenlernen die von Lug und Betrug handelt.

09.04.2021 21:47 • #43


Marie76


21
1
8
Zitat von Butterblume63:
Versuche trotzdem Verständnis für die zu haben. Die Frau ist in ein großes Loch gefallen. Sie muss nun eine Seite an ihrem Mann kennenlernen die ...

Ich verstehe seine Frau und irgendwie ist es für mich auch ok. Ich hoffe, es hat ihr geholfen. Mein Ernst! Das war auch ein Grund warum ich jedes mal ran bin.

Ich würde nur gerne verstehen, warum man das macht. Deshalb die Frage.

Mir wird gerade bewusst, dass seine EF und ich im Moment vermutlich mit den gleichen Gedanken kämpfen: Wer ist dieser Mann wirklich, dass er mir so was antut? Doch nur ein großer Egoist (unreifer Mann), der alles aufs Spiel setzt und wenn es weg ist, plötzlich große Augen macht? Und wer bin ich, dass ich ihn trotzdem liebe/ geliebt habe?

Ich wünsche ihr, dass sie bald ihren inneren Frieden wieder findet und ich meinen.

09.04.2021 23:16 • #44


Butterblume63


3685
2
8364
Naja, Marie.DU hast gewusst was er ist. Ein verdammter Lügner der seine Ehefrau mit dir bescheisst. Ein Egoist der sein Vergnügen im Kopf hatte. Du hattest diesen " Vorteil" des Wissens und hast trotzdem mitgemacht. Was mich immer verwundert,dass Geliebte immer glauben,dass ihre Liebhaber zu ihnen ehrlich sind, obwohl sie um ihr mieses Spiel der Ehefrau gegenüber wissen und dann aus allen Wolken fallen. Warum eigentlich? Dies werde ich nie verstehen können. Ich gehe grundsätzlich bei Menschen aus,dass ich genauso belogen werde die so skrupellos sind das Vertrauen der Menschen zu missbrauchen die ihnen am nächsten stehen sollen. Ich wünsche ihm die Hölle auf Erden oder noch besser einen Tritt in den Ar sch mit Rausschmiss.
Und je nach Typ kann es Jahre dauern bis sie das einigermaßen verdaut hat. Man kann einen Ehebruch mit einer Posttraumatische Belastungsstörung gleichsetzen. Nicht umsonst scheitern 7 von 10 Ehen auch noch nach Jahren.

09.04.2021 23:32 • x 2 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag