130

Bei uns ist alles anders falsch gedacht - es ist aus!

Marie76


23
1
11
Zitat von Offspring78:
Du liest dich eigentlich ziemlich passiv. Wie der Spielball von allen um dich rum, egal ob Mann oder Frau. Warst du schon immer so?


Nur wenn es um mich bzw. Liebe geht. Arbeitsmäßig, in der Familie, bei Freunden und Bekannten bin ich das komplette Gegenteil. Außer meiner besten Freundin würde mich niemand hier erkennen.

11.04.2021 20:59 • #91


Trust_him


194
346
Zitat von Gorch_Fock:
Keine Sorge, Affairen kommen alle wieder an. Alle.

Sag sowas nicht! Damit nimmst du einer betrogenen Seele, die an den Neuanfang mit dem betrügenden Partner glaubt, die Hoffnung auf eine glückliche Zukunft. Du magst in vielen Fällen Recht behalten, aber sicher nicht in allen. Nicht jeder Betrüger ist Wiederholungstäter. Und sowas als Fakt zu formulieren, ist nicht nur falsch sondern kann Menschen auch verletzten und verunsichern, die bereits genug verunsichert und verletzt wurden.

11.04.2021 22:34 • x 4 #92



Bei uns ist alles anders falsch gedacht - es ist aus!

x 3


Marie76


23
1
11
Zitat von Butterblume63:
Marie, für dich eine Riesenchance persönlich zu wachsen und zu reifen. Du wirst über ihn hinweg kommen. Seine Ehefrau falls sie bleibt muss damit ...

Danke @Butterblume63

Ich weiß, dass du recht hast. Ich hab die letzten Tage viel nachgedacht.

Ich vermisse ihn und würd gerne wissen, mit welchen Gefühlen er an mich denkt. Ich hab immer noch diese blöde Hoffnung, dass er doch merkt, dass er auch glücklich sein kann, wenn er sein Leben verändert. Aber das wird nicht passieren.


Somit werde ich die Wahrheit, dass er sich letztendlich nur geholt hat, was er mal erleben wollte. S. im Freien, im Auto.... und das er mal andere Gespräche führen kann, mit jemanden der weiß, wovon er spricht (Arbeit z.B., Sport (seine Frau macht gar nichts, er schon), akzeptieren müssen und das fällt mir noch sehr schwer. Weil es weh tut, dass einen der Mensch, für den man tiefe Gefühle entwickelt und den man so nah an sich herangelassen hat, so tief verletzt. Ein Beweis, dass die Gefühle nicht echt waren.

Und dann frag ich mich halt trotzdem. Wenn er doch seine Frau so sehr liebt, warum tut er ihr das an? Das geht mir nicht in den Kopf. Ich habs nie verstanden und ich werds wohl auch nie verstehen.

Wäre es nur um S. gegangen, ok. Das ist für mich was anderes.

Kann er wirklich Jahre brauchen und an den Punkt zu kommen, an dem er merkt, dass es so nicht mehr geht! Wobei ich glaube, wenn es nicht aufgeflogen wäre, hätte sich nichts geändert.

Schei... Gedankenkarussel...

Ich hoffe, ich bin bald an dem Punkt, dass ich froh bin, dass alles so gekommen ist und mir keinen Kontakt mehr zu ihm wünsche.

Daran arbeite ich. Für mich...

@Butterblume63 meinst du nicht, dass es der Ehefrau hilft, dass er sich für sie entschieden hat? Ist es nicht, trotz allem was passiert ist, ein großer Liebesbeweis, dass er um die Ehe kämpft? Er hat sich für sie entschieden, sie ist seine Nummer 1, er hat sie nicht gehen lassen und er tut mit Sicherheit alles, dass es ihr gut geht. Sie kennt ihn und wird ihm verzeihen.

18.04.2021 18:46 • x 1 #93


Marie76


23
1
11
Zitat von Trust_him:
Genau diese Fragen haben mich (betrogene EF) auch umgetrieben und tun es dann und wann noch heute. Vor allem die letzte Frage. Denn ich habe nicht so ...


@Trust_him ich glaube der Kopf/Verstand sagt einem nur, was man als "richtig" gelernt bekommen und nie hinterfragt hat. Was soll falsch daran sein, sich für die Liebe zu entscheiden?

Nur weil irgendjemand mal gesagt hat, Fremdgehen ist unverzeihlich? Nein, ist es nicht, man kann alles verzeihen, wenn man es möchte. In dem Moment, in dem man dazu in der Lage ist, wirklich zu verzeihen und mit sich selbst im Frieden ist, ist alles andere unwichtig.

18.04.2021 18:54 • x 2 #94


Butterblume63


3713
2
8470
Zitat von Marie76:
Danke @Butterblume63 Ich weiß, dass du recht hast. Ich hab die letzten Tage viel nachgedacht. Ich vermisse ihn und würd gerne wissen, mit welchen ...

Marie,ich bin ein anderer Typ Frau eher so wie meine Grossmutter.
Die erwischte ihren Mann in flagranti und ließ sich sofort scheiden. Ging in der damaligen DDR problemlos. Sie war damals 62 Jahre und ging in den Westen. Meine Mutter schmiess meinen Erzeuger raus als sie im 5. Monat schwanger war wegen Gewalttätigkeit.
Ich selbst habe die Beziehungen beendet als ich betrogen wurde.
Mir ist der S e x dabei egal sondern ich verzeihe niemals dieses Lügen und hintergehen. Und als Ehefrau würde ich mich nicht glücklich schätzen,dass der Betrüger in den Schoss der Familie zurück kriechen versucht. Der könnte sich mit meinem Scheidungsanwalt amüsieren. Ich sehe nicht ein warum ich noch Zeit mit diesem Mann verschwenden sollte. Es ist meine Lebenszeit die ich niemals mit so einen Mann verschwenden würde.
Und ich finde es bedenklich,dass du eher denkst,dass die Ehefrau glücklich? dankbar? es empfinden kann,dass er um die Ehe kämpft.
Oder kämpft er seine Bequemlichkeit nicht zu verlieren?
Ich denke Männer sind da pragmatischer.
Ich sehe die Ehefrau als Verliererin,denn sie muss,wenn sie nicht geht damit leben jeden Morgen neben einen Mann aufzuwachen der sie und die Ehe verraten hat.
Du bist die Gewinnerin auch,wenn du es noch nicht vor Schmerz erkennen kannst.
Dies ist meine eigene Meinung wie ich handeln würde.
Ich weiß natürlich,dass andere Paare die Affaire versuchen aufzuarbeiten. Manche schaffen es andere scheitern dann sogar noch Jahre später,weil sie mit dem Betrug doch nicht klar kommen.
Jeder muss seinen Weg selbst wählen. Ein richtig oder falsch gibt es nicht,denn jeder ist einzigartig in seiner Persönlichkeit.

18.04.2021 19:18 • x 1 #95


Trust_him


194
346
Zitat von Marie76:
Ein Beweis, dass die Gefühle nicht echt waren.

Das ist kein Beweis! Warum sollten sie damals nicht echt gewesen sein?! Er hat es bestimmt wirklich so gefühlt, aber parallel war da eben seine Frau, mit der es bestimmt in dieser Zeit auch schöne Momente gab, die ihn immer wieder haben unsicher werden lassen.
Zitat von Marie76:
Wenn er doch seine Frau so sehr liebt, warum tut er ihr das an?

Das ist die Frage, die sich auch seine Frau stellt! Mein Mann hat gemeint, er wusste damals nicht, was er will. Er wusste nicht, was er fühlt. Er wusste nicht mehr, wohin er gehört. Er wusste nicht, ob er mich noch liebt. Er wusste vor allem nicht mehr, ob er überhaupt noch irgendetwas will. Damals dachte er nicht daran, was er mir damit antat. Er merkte es erst langsam, da lief die Affäre aber schon 2,5 Jahre! Tatsächlich war es ein Film, der ihm die Augen öffnete.
Zitat von Marie76:
Kann er wirklich Jahre brauchen und an den Punkt zu kommen, an dem er merkt, dass es so nicht mehr geht!

Ja, mein Mann brauchte 2,5 Jahre, um es zu merken und nochmal einige Monate, um es mit ihr zu beenden.
Heute ist er nicht mehr zerrissen. Er hat wieder zu sich und damit auch zu uns gefunden.
Jetzt liegt es nur noch an mir, die Vergangenheit hinter uns zu lassen und unsere Zweisamkeit zu genießen und mich auf die gemeinsame Zukunft zu freuen. Das gelingt mir zum Glück immer besser.
Ich bin froh, dass ich ihn damals nicht verlassen habe.

18.04.2021 22:44 • x 1 #96




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag