1243

Wie geht es nach der Affäre weiter?

Leonhard

Leonhard

545
2
1508
@isolde
Ja, einerseits darf kein Ungleichgewicht entstehen, andererseits macht mir noch zu schaffen, dass meine Frau IMHO mich und meine Beschädigungen wahr genommen hat.

Aus dem Schämen sollte ein abgeklärteres Verantwortung-Übernehmen werden und man sich die Sorgen des Betrogenen anhören und ihn unterstützen kann. Da passt Scham nicht, dennoch ein beherztes "Ich habe sch. gebaut, wie kann ich Dir helfen?".
Die Grenze zum Ungleichgewicht ist schmal, doch ich sehe einen Unterschied.

11.08.2022 21:24 • x 2 #511


MissLilly

MissLilly

4520
1
8395
Bei einigen Fremdgehaktionen frage ich mich persönlich ja ob "Affäre" eigentlich noch die richtige Bezeichnung dafür ist ?!

11.08.2022 21:33 • #512



Wie geht es nach der Affäre weiter?

x 3


Leonhard

Leonhard

545
2
1508
@MissLilly
Ui, spannender Punkt: Wie definiert man eine Affäre?

Für mich war das früher (in Gedanken) entweder ein ONS oder wiederholte intime Treffen mit einem Menschen, den man wirklich toll findet.

Beides hatte keinen Reiz für mich, denn für einen ONS hätte ich meine Ehe nicht riskiert und eine andere Frau hätte mich nicht zufriedener machen können, als ich es war.

Dass es emotionale Affäre gibt und man über Monate eine Affäre haben kann mit jemandem, der gar nicht zu einem passt. Dass die Mechanismen so ähnlich und doch so süchtig machend sind wusste ich (leider) nicht.

Was ist für Dich keine "Affäre" mehr?

11.08.2022 23:16 • #513


Elfie1

77252
Zitat von MissLilly:
Bei einigen Fremdgehaktionen frage ich mich persönlich ja ob Affäre eigentlich noch die richtige Bezeichnung dafür ist ?!

Meine Therapeutin nannte es Außenbeziehung. Finde ich aber verharmlosend. Ich nenne es daher nach wie vor Affäre. Gerne auch mit entsprechenden Adjektiven, die hier aber gebeept würden.

12.08.2022 06:10 • x 4 #514


Wurstmopped

Wurstmopped

8912
1
14167
Ein ONS würde mich mindestens genauso irritieren.
Wer einmal schwach wird, der genehmigt sich das Bonbon auch in Zukunft, je nach Appetit.

12.08.2022 06:12 • x 1 #515


Wurstmopped

Wurstmopped

8912
1
14167
Zitat von BernhardQXY:
@Wurstmopped Nein da gehe ich nicht mit. Scham ist keine selbstkasteiung und der Satz du hast dich an mir schuldig gemacht bedarf keiner Ergänzung. ...

Doch, wenn ich mich schäme, dann bestrafe ich mich selbst, denn das Gefühl habe nur ich und es ist nicht so besonders toll.

12.08.2022 06:13 • #516


Wurstmopped

Wurstmopped

8912
1
14167
Zitat von Elfie1:
Ich möchte nochmal eins zu bedenken geben. Ein EP mit Außenbeziehung, egal ob Mann oder Frau, bleibt nach dem Ende der Affäre noch lange ...

Das ist richtig und wenn ich das weiß, ist es für mich als betrogener nicht einfacher zu verzeihen.

12.08.2022 06:19 • x 1 #517


Elfie1

77252
Also Scham habe ich auch empfunden. Es war aber mehr so eine Verwunderung über mich selbst. In dem Sinne: wtf hat mich da bloß geritten? Ich verstehe es heute wirklich kaum noch, obwohl ich alles mindestens 1000 mal analysiert und jedes Detail seziert habe. Das damals war nicht wirklich ich.

12.08.2022 06:22 • x 2 #518


Elfie1

77252
Zitat von Wurstmopped:
Das ist richtig und wenn ich das weiß, ist es für mich als betrogener nicht einfacher zu verzeihen.

Das weiß ich. Selbst bei bester Absicht scheitern deshalb viele Ehen 2.0 noch nach Monaten oder Jahren. Das ist wie bei einer Krebserkrankung. Es kann einem auch nach erfolgreicher Erstbehandlung jederzeit wieder um die Ohren fliegen.

12.08.2022 06:25 • x 6 #519


MissLilly

MissLilly

4520
1
8395
Zitat von Leonhard:
Was ist für Dich keine Affäre mehr?


naja, wenn ich hier so lese wieviel Zeit in die Zweitbeziehung gesteckt wird und das nicht nur über mehrere Wochen, sondern Monate und oftmals sogar Jahre, dann ist das für mich keine Affäre mehr, sondern nichts weiter als ein (perfides) Doppelleben!

12.08.2022 06:54 • x 4 #520


Wurstmopped

Wurstmopped

8912
1
14167
Zitat von Elfie1:
Das weiß ich. Selbst bei bester Absicht scheitern deshalb viele Ehen 2.0 noch nach Monaten oder Jahren. Das ist wie bei einer Krebserkrankung. Es ...

Stimmt, viele warten immer auf den Knall wo der Betrüger die ganzen Lügen und den Betrug von sich abspalten und am liebsten im Boden versinken.
Es ist jedoch so, dass viele Affäreführer auch sehr schöne Erinnerungen an die Affäre haben und nicht alles bereuen.
Daher ist verzeihen nicht primär wichtig, meine Ex hat mich immer mal wieder gefragt ob ich verziehen habe, meine Antwort darauf war, ich habe meinen Frieden, inneren Frieden damit gemacht.
Viel wichtiger als das Wort, ist, dass der Betrogene das Gefühl bekommt er ist the one and only, Nr1, untermauert mit Taten.

12.08.2022 08:29 • x 4 #521


Elfie1

77252
Zitat von Wurstmopped:
untermauert mit Taten.

Taten welcher Art?

12.08.2022 12:51 • #522


Blanca

Blanca

5378
30
8906
Zitat von Elfie1:
Meine Therapeutin nannte es Außenbeziehung. Finde ich aber verharmlosend. Ich nenne es daher nach wie vor Affäre.

Ich sehe es genau anders herum (also wohl wie Deine Therapeutin):
Eine Affäre ist in erster Linie ein körperlicher Betrug, der als vorübergehendes Spiel angelegt ist. Profis stoppen sie, sobald der frivole Spaß in Verliebtheit umzukippen droht. Sowas rüttelt zumindest vordergründig erst mal nicht an den Grundfesten der Hauptbeziehung, da es meist ziemlich fix sein natürliches Ende findet.

Eine Außenbeziehung hingegen - da schwingt schon im unterstrichenen Wortteil mit, daß auch Emotionen mitschwingen. Ab einer gewissen Laufzeit ist darin auch ein handfestes Doppelleben zu sehen. Das ist IMO dann schon eine andere Hausnummer, da hier mit der Zeit auch Drama, Scheidungsforderungen, etc. entstehen könnten.

Womit ich die simple Affäre aber nicht bagatellisieren will.
Wie von @Wurstmopped weiter oben bereits bemerkt, bringt ja schon ein ONS bereits eine Zäsur mit sich.

12.08.2022 14:32 • x 2 #523


Wurstmopped

Wurstmopped

8912
1
14167
Zitat von Elfie1:
Taten welcher Art?

Wie schon geschrieben, dem Partner zeigen, dass er die Nr 1 ist, begehrt und nicht austauschbar.
Körperlich sowie in dem wie ich mich Gegenüber dem ehemaligen Affärenpartner verhalte.

12.08.2022 15:03 • #524


Wurstmopped

Wurstmopped

8912
1
14167
Zitat von Blanca:
Sowas rüttelt zumindest vordergründig erst mal nicht an den Grundfesten der Hauptbeziehung,

Wenn es geheim bleibt nicht, ich denke jedoch auch das der betrogene Partner es als sehr demütigend empfindet, wenn der Partner eine andere Frau / Mann wesentlich anziehender und S..... attraktiver findet und es auslebt.

12.08.2022 15:06 • x 1 #525



x 4