183

Wie geht es nach der Affäre weiter?

Leonhard

Leonhard

169
2
431
Ich starte diesen Thread, da ich der Meinung bin es gibt viel zu wenige Mut machende Geschichten von Paaren, die eine Affäre überlebt haben. Vielleicht sind diese Geschichten zu sehr verstreut oder diese Paare benötigen erst gar nicht in dieses Forum.
Und auch wenn wir vermutlich nicht auf über 2000 Seiten wie hier thread-fuer-afs-und-ams-zur-gegenseitigen-unterstuetzung-t34309.html kommen werden, erhoffe ich mir eine Sammlung von Berichten, Links und Erfahrungen, die eine Hilfe und Stütze für die Beziehungsrettung sein können.
Ich möchte keinen Diskussionsthread eröffnen, da man sich PN schreiben oder in die Threads der jeweiligen TE einklinken und Fragen stellen kann. Jede Geschichte ist anders, auch wenn es für Andere manchmal schwer nachvollziehbar ist; doch es gibt Erfolgsgeschichten!


Ich bin: m, 50J
Die Affäre hatte: meine Frau, 42J
Kinder: 2 (9 und 11J)
Affärenpartner: m, 45J. Verheiratet, 1 Kind (15J)
Dauer der Affäre: 9 Monate
Grund der Affäre: Zunächst emotionale Affäre, Aufmerksamkeit erhalten, sich geschmeichelt fühlen, Grenzen und Alltag durchbrechen. Wir haben uns eigentlich als glückliche, sehr harmonische Ehe angesehen
Besonderheiten: AP ist ein Arbeitskollege (an einer neuen Arbeitsstelle). Naja, das ist vielleicht gar nicht so besonders.
Wie wurde die Affäre beendet? Durch meine Frau
Warum wurde die Affäre beendet? Es wurde ihr zu eng, das Gewissen konnte sich durchsetzen. Sein Druck und Ansprüche wurden zu groß; er wollte eine Zukunft mit ihr aufbauen.
Wurde die Affäre gebeichtet? Nein, der AP sendete mir noch am gleichen Tag anonym Fotos von den Beiden per E-Mail und stellte es so dar, ein Mitglied des Kollegiums könnte der Absender sein. Dies sollte eine Entscheidung zu seinen Gunsten ermöglichen.
Wer weiß noch darüber Bescheid? Nur wenige Freunde. Familie nicht.

Wie lange haben wir bereits überlebt?: 6 Monate
Gab es eine räumliche Trennung?: Nein
Gab es eine Unterbrechung der Beziehung/Ehe?: Nein
Gab es eine Scheidung?: Nein
Intimität: Gelang innerhalb einer Woche und ist besser/lockerer als vorher.

Das hilft der/dem Betrogenen:
Ehrlichkeit. Ehrlichkeit. Reue. Paartherapie. Gespräche mit dem Partner. Gespräche mit Freunden. Alk.. Ehrlichkeit. Ein Tagebuch. Dieses Forum. Informationen aus diesem Internet. Den Stolz vergessen können. Ehrlichkeit. Verzeihen/Vergeben (mit Ritual). Achtsamkeitsübungen. Paar-Zwiegespräch. Habe ich Ehrlichkeit schon erwähnt? Fragen stellen können, ohne dass der Andere genervt ist.

Das hilft der/dem Betrüger_in:
Wenn die Chance zum Beichten genutzt werden kann. Informieren. Gespräche. Gesprächstherapie. EMDR. Ehrlich in sich rein hören.

Das schadet:
Zu viele Details in Erfahrung bringen wollen. Weitere Heimlichkeiten. Schonen wollen, keine ehrliche Aufklärung (Salamitaktik). Weiterer Kontakt zum Ex-AP und sei es auch nur beruflich. Ein Ex-AP, der weiterhin mindestens Freund und Kumpel sein möchte.

TOP 5 (von gefühlt 100) - Was ich verzeihen musste:
- Die Affäre wurde (nach dem Angebot des AP) bewusst eingegangen.
- Ungetesteter und ungeschützter GV mit dem AP und mit mir.
- Eindringen des AP ins Haus u.a. durch das Auftauchen auf Feten (u.a. Petersilienhochzeit), durch das
Aufhängen von Gruppenfotos auf denen beide zu sehen sind, durch Eintragungen in
Geburtstagskalender/Telefonbuch, durch das Tragen seiner Geschenke und auch GV.
- Fast schon besessene WA-Kommunikation mit Formulierungen, die auch mir gesagt wurden.

Meine wichtigsten Erkenntnisse:
- Eine Affäre ist das Schlimmste, was man einer Beziehung antun kann; sie kann aber auch ein Weckruf
und Rettung sein.
- Auch eine glückliche Beziehung kommt gegen die Gefühle in einer Affäre nur schwer (oder gar nicht)
an.
- Die Affärenführenden fühlen sich z.T. wie in einer Blase, in der sie meinen, die eigentliche Beziehung
nicht zu gefährden.
- Die Affärenführenden kommen nicht so schnell aus dem Hormonrausch heraus, wie sie es sich
vielleicht wünschen; es dauert - Wochen bis Monate. Auch sie geben etwas auf bzw. verlieren etwas
Wichtiges.
- Am besten wäre Kontaktsperre zum AP (evtl. nach einer Aussprache). Selbst sporadischer Kontakt zum
AP verlangsamt die Heilung und reißt immer neue Wunden, wenn er nicht höflich distanziert ist.
- Humor hilft bei der Heilung.
- Unter Scham werden Erinnerungen nicht gut gespeichert.
- Man muss vergeben können, vergessen jedoch nicht.
- Es darf kein Ungleichgewicht entstehen und man muss als Paar auf Augenhöhe agieren.
- Zeit heilt Wunden: der eigene Schmerz wird geringer.
- Informiert Euch und Andere vorher über (emotionale) Affären und den Hormonnebel.

Wichtige Sprüche:
Bei der Auflösung eines Beziehungsdreiecks gibt es keine Sieger, nur Überlebende.
Bei der Heilung geht es 4 Schritte vor und einen zurück, doch der fühlt sich oft wie vier an.

Links zu passenden Threads:
wir-haben-es-geschafft-die-beziehung-zu-retten-t32785.html,

TE, die es bisher geschafft haben:
@Löwin45 @Isely @lilly864 @fengaraki @Durchalten @Lyrrebird @larswilhelm @Wirdschon @Pampelmuse @Sabine72

Links zu Internetseiten: http://melanie-mittermaier.de/#free /
Literatur: Esther Perel: Die Macht der Affäre / P. Glass: Psychologie der Untreue /
Links zu Bild/Ton: https://www.ted.com/talks/esther_perel_...edcomshare



Jetzt bist Du dran:

Ich bin:
Die Affäre hatte:
Kinder:
Affärenpartner:
Dauer der Affäre:
Grund der Affäre:
Besonderheiten:
Wie wurde die Affäre beendet?
Warum wurde die Affäre beendet?
Wurde die Affäre gebeichtet?
Wer weiß noch darüber Bescheid?

Wie lange haben wir bereits überlebt?:
Gab es eine räumliche Trennung?:
Gab es eine Unterbrechung der Beziehung/Ehe?:
Gab es eine Scheidung?:
Intimität:

Was hilft der/dem Betrogenen?
Was hilft der/dem Betrüger_in?
Was schadet?

TOP 5 (von gefühlt 100) - Was ich verzeihen musste:

Meine wichtigsten Erkenntnisse:

Wichtige Sprüche:

Links zu passenden Threads:
TE, die es bisher geschafft haben:

Links zu Internetseiten:
Literatur:
Links zu Bild/Ton:

23.12.2019 14:18 • x 19 #1


Wirdschon

Wirdschon


852
4640
Danke Leonhard, aber noch haben wir es nicht geschafft! Aber ich werte das mal als gutes Omen!

23.12.2019 14:21 • x 4 #2



Wie geht es nach der Affäre weiter?

x 3


Ex-Mitglied


Ok, ich jetzt:
Ich bin: 51m
Die Affäre hatte: meine Frau, 48
Kinder: 2 (17 und 19)
Affärenpartner: 56, verh. 2 Kinder (ca. 11 und 9 oder so)
Dauer der Affäre:3 Mon
Grund der Affäre: Kurz: Auseinander gelebt. Beide lernten sich auf einem Meditationstrefffen kennen. Wahrgenommen werden durch ihn- nach 1 Woche erstes Zusammenkommen,
Besonderheiten: Erst körperliches Ende, Fortführung als emotionale Affäre, erneuter Krach, dann endgültige Trennung
Wie wurde die Affäre beendet? durch gegenseitiges Beichten
Warum wurde die Affäre beendet? Keine Zukunft, schlechtes Gewissen ob der Heimlichkeit
Wurde die Affäre gebeichtet? ja.
Wer weiß noch darüber Bescheid? engster Freundeskreis, Schwester, Bruder

Wie lange haben wir bereits überlebt?12 Monate
Gab es eine räumliche Trennung?:ja, 3 Wochen Auszug
Gab es eine Unterbrechung der Beziehung/Ehe?: ja, 3 Wochen, allerdings nicht bei der ersten Offenbarung
Gab es eine Scheidung?:Nein
Intimität: nach einer Woche der übelste Gev aller Zeiten, dann 2 Monate Pause. Wiederaufnahme nach langem Gespräch über die wechselseitigen Erwartungen. Im Sommer nach der Wiedervereinigung vielleicht 1 Woche Pause oder so. Mittlerweile vergleichsweise häufig, aber neuerdings mit Seele. Und mehr Experimenten

Was hilft der/dem Betrogenen? Gespräche mit den Freunden, mit der Partnerin, dieses Forum, Krankschreibung, professionelle Hilfe, Zwiegespräche mit dem Partner, Wiederaufbau des eigenen Selbstbewusstseins.
Das hilft der/dem Betrüger_in:
Schwierig, ich stecke ja nicht im Kopf der Frau. Aber ich glaube folgendes: Ehrlichkeit, Mut, Verständnis, Verantwortungsübernahme, Mindestens eine Weile Kontaktsperre

Das schadet:
Zu viele Details in Erfahrung bringen wollen. Weitere Heimlichkeiten. Schonen wollen, keine ehrliche Aufklärung (Salamitaktik).


TOP 5 (von gefühlt 100) - Was ich verzeihen musste:
Heimlichkeit
Lügen
Eindringen in die Paarbeziehung
unabgesprochener Fremdsgev.

Meine wichtigsten Erkenntnisse:
"Mir passiert das nicht", ist eine Illusion
Man kennt seinen Partner doch nicht so gut, wie man glaubt
Affären bedeuten meist das Ende, allerdings ja, es kann auch die Ehe auf neue Levels bringen
Man weiß zu wenig über Beziehung
Der Affärenführende darf seine positiven Erinnerungen behalten, es gibt da nichts zu bereuen
Der Affärenführende lebt tatsächlich in einer Blase, in einer Parallelwelt
Die Trennung vom AP kostet Kraft und Zeit
Der Stammpartner braucht sehr viel Geduld
Der Stammpartner darf nicht den moralisch Überlegenen darstellen
Der Stammpartner braucht ebenfalls viel Zeit, auch zum Verzeihen.
auf Dauer muss das Verzeihbare verziehen werden.
Kontrolle ist kontraproduktiv
Wenn man die Ehe komplett auf den Prüfstand stellt, dann fährt man ein hohes Risiko, aber der Gewinn an Lebensqualität ist ungemein
Auch mit 50 kann man vieles und Grundsätzliches lernen.
Wichtige Sprüche:
ca. 90% der Paare wollen einen Neuanfang; nach einem Jahr haben weniger als 30% überlebt.

Links zu passenden Threads:
TE, die es bisher geschafft haben:


Links zu Internetseiten:
melanie mittermaier- die Frau ist großartig.
Literatur:
Ulrich Clement: Wenn Liebe Fremdgeht
Erich Fromm: Die Kunst des Liebens
David Schnarch: Passionate Marriage (die Psychologie se ueller Leidenschaft)
Matthias Moeller: Die Wahrheit beginnt zu zweit ( Sein Konzept finde ich allerdings zu aufwändig, wir bevorzugen 2x 5 Minuten mit 3 Minuten Pause und die Themnr sind vorgegeben)

23.12.2019 16:17 • x 9 #3


Isely

Isely


6632
2
11387
Zitat von Leonhard:
Ich bin:
Die Betrogene
Isely ( 50)


Die Affäre hatte:
Mein Mann (56)
Kinder:
1 Sohn 12
Affärenpartner:
Meine beste Freundin
Dauer der Affäre:
4 Wochen
Grund der Affäre:
Fühlte sich ungeliebt , unbeachtet ,
Besonderheiten:

Wie wurde die Affäre beendet?

Durch aufliegen
Warum wurde die Affäre
beendet?

Er hat sich nicht verliebt , schlechtes Gewissen, wollte mich nicht verlieren
Wurde die Affäre gebeichtet?
Nein. Ich hab es raus bekommen
Wer weiß noch darüber
Bescheid?

Eine Handvoll Leute

Wie lange haben wir bereits überlebt?:
13 Monate
Gab es eine räumliche Trennung?:
Jein. Ich bat ihn 3 Wochen eine Auszeit zu nehmen. Tat uns aber gut,- waren vom vielen reden und diskutieren ausgelaugt.
Gab es eine Unterbrechung der Beziehung/Ehe?:
Nein
Gab es eine Scheidung?:
Nein
Intimität:
Nach wenigen Tagen.

Was hilft der/dem Betrogenen?
Reden, ablenken, Ehrlichkeit
Was hilft der/dem Betrüger_in?
Das es Fortschritte gibt, wachsendes neues Vertrauen
Was schadet?
Weitere Heimlichkeiten , genervt sein vom reden

TOP 5 (von gefühlt 100) - Was ich verzeihen musste:
Vertrauensmissbrauch von gleich 2 Menschen,- ganz harte Kiste
Lügen
Kurzweiliger Verlust meiner Exklusivität
Zugefügter Seelenschmerz

Meine wichtigsten Erkenntnisse:
Affäre war ein Hilferuf, die schlimmste aller Krisen kann eine Riesen Chance sein.
Gelernt an meine psychischen Grenzen zu kommen. Ohne Depression

Wichtige Sprüche:
Wer wirklich liebt kann Berge versetzen

Zitat:

Zitat:

23.12.2019 16:43 • x 5 #4


Blanca

Blanca


3979
26
5562
Zitat von Leonhard:
Ich starte diesen Thread, da ich der Meinung bin es gibt viel zu wenige Mut machende Geschichten von Paaren, die eine Affäre überlebt haben. Vielleicht sind diese Geschichten zu sehr verstreut oder diese Paare benötigen erst gar nicht in dieses Forum.

Ich weiß nicht, in welchem Forum Du unterwegs warst, um zu dieser Ansage zu gelangen. Hier auf fremdgehen-und-affaeren-f3.html jedenfalls gilt gleich das erste Thema - und es wurde von der Forenleitung eigens mit einer Reisszwecke belegt - dem erfolgreichen Überleben einer Affaire: heute-gehts-mir-wieder-gut-t53606.html

Aber macht ruhig jeder Euren eigenen Strang auf, das steigert die Lesbarkeit dieser Plattform sicher merklich.

23.12.2019 22:46 • x 2 #5


habenesgeschaff.


23
1
69
ich finde das Thema spannend, deswegen beantworte ich es gerne auch mal:

Ich bin: 42 Jahre alt und mittlerweile wieder glücklich.

Die Affäre hatte: meine Frau

Kinder: einen Stiefsohn.

Affärenpartner: männlich, weiß kaum mehr. geht gern mit verheirateten Frauen ins Bett. 2 Frauen davon kenne ich persönlich.

Dauer der Affäre: 5 Wochen.

Grund der Affäre: ich war ein Workaholik. Ich dachte wir haben eine gute Ehe, meine Frau dachte das aber nicht. Hab Sie nicht mehr gesehehen. Dann kam ER. Schöner Abend... schöne Musik.... wohl gute Gespräche.... paar Drinks... Rest meine Phantasie....

Besonderheiten: ER war der beste Freund, einer langjährigen Affäre IHRER besten Freundin...

Wie wurde die Affäre beendet? Weiß ich nicht genau, wohl durch eine WA-Nachricht.

Warum wurde die Affäre beendet? Aussage von Ihr zu Ihrer damals besten Freundin: Das war das alles nicht wert.

Wurde die Affäre gebeichtet? Salamitaktik.

Wer weiß noch darüber Bescheid? Gute Freunde.

Wie lange haben wir bereits überlebt?:3 Jahre.

Gab es eine räumliche Trennung? nein.

Gab es eine Unterbrechung der Beziehung/Ehe?:ja, 4 Wochen.

Gab es eine Scheidung? nein

Intimität:Das hat dann sicher 2-3 Monate gedauert, aber dann wars viel, viel besser.

Was hilft der/dem Betrogenen? Eigentlich vorranig die Wahrheit, aber das war schwierig. Das war ein Kampf über 3 Jahre. Wie gesagt: Salamitaktik. War aber egal, meine Frau hat sich nur zum Positiven verändert. Wir haben beide eine komplette Wesensveränderung hinter uns. Nur so konnte es funktionieren.

Was hilft der/dem Betrüger_in? Ganz schwierig. Wenn du jemanden liebst, also so richtig, dann verzeihst du. Aber nur dann, wenn du deine eigenen Fehler kommunizierst. Es gibt keine Absolution, kein Verständnis. Aber es gibt das Gefühl des Neuanfangs und des neu Verliebens.

Was schadet? Alk.. Alk..Alk.. Kopfkino. Kopfkino. Kopfkino. Ihr nicht glauben, auch wenn Sie die Wahrheit spricht.

TOP 5 (von gefühlt 100) - Was ich verzeihen musste:

Das wir uns gerade ein Haus gekauft hatten, als Sie mit Ihm ins Bett ging.
Das Sie unser Kind (meinen Stiefsohn) deswegen das erst mal allein über Nacht lies (er war 17)
Das sie so lange gelogen hat


Meine wichtigsten Erkenntnisse:

Menschen können sich wirklich ändern. ICH. SIE. Deswegen haben wir jetzt ein glückliches Leben!

Wichtige Sprüche: Live a Live you will remember!

Links zu passenden Threads:
TE, die es bisher geschafft haben:

Links zu Internetseiten:
Literatur:

24.12.2019 00:08 • x 5 #6


fengaraki

fengaraki


632
3
1107
Zitat von Leonhard:
Jetzt bist Du dran:

Ich bin: 41/w
Die Affäre hatte: mein Mann 45
Kinder: 1
Affärenpartner: neue Arbeitskollegin
Dauer der Affäre: 4,5 Monate
Grund der Affäre: Aufmerksamkeitsmangel, S. Unzufriedenheit, Poten.
Besonderheiten: er hat sie mir sogar als gute Freundin vorgestellt und sie ist öfter hier ein und aus gegangen, hat an meinem Tisch gesessen
Wie wurde die Affäre beendet? durch eindeutige Whatsapp auf dem Startdisplay, die Affäre ist also aufgeflogen
Warum wurde die Affäre beendet? Mann wurde die Pistole auf die Brust gesetzt, entweder sie oder ich.
Wurde die Affäre gebeichtet? nein
Wer weiß noch darüber Bescheid?
Alle Arbeitskollegen plus Chefetage (hat sie geschickt auffliegen lassen)
Wie lange haben wir bereits überlebt?: 2 Jahre
Gab es eine räumliche Trennung?: nein
Gab es eine Unterbrechung der Beziehung/Ehe?: nein
Gab es eine Scheidung?: nein
Intimität: ja, sogar bereits 1 Woche nach Auffliegen wieder

Was hilft der/dem Betrogenen? absolute Ehrlichkeit, auch immer wiederholtes Reden
Was hilft der/dem Betrüger_in? - Ehrlichkeit, auch auf unangenehme Fragen
- immer wieder geduldig Rede und Antwort zu stehen, auch wenns schwerfällt
Was schadet? Unehrlichkeit, um den heißen Brei reden, Salamitaktik

TOP 5 (von gefühlt 100) - Was ich verzeihen musste:
1. Das Hintergehen
2. Das man mich vorgeführt hatte
3. Das er mich während der Affäre auch noch verbal beleidigt hat
4. Das man mein Bauchgefühl versucht hat mit Lügen zu beruhigen bzw. zu verarschen
5. Dass er auch noch am Tag des Auffliegens nicht die ganze Wahrheit auf den Tisch gelegt hat und das ganze 1 Woche in Scheibchen kam

Meine wichtigsten Erkenntnisse:
Mein Urvertrauen ist weg
Ich bin misstrauischer geworden
Trotz Treueversprechen ist dieses nichts wert
Ich muss mehr an mich selbst denken

Wichtige Sprüche:

Links zu passenden Threads:
TE, die es bisher geschafft haben:

Links zu Internetseiten:
Literatur: Ulrich Clement: "wenn Liebe fremdgeht", A. Marshall: "kann ich dir jemals wieder vertrauen?"
Links zu Bild/Ton:


Wir sind zwar nach 2 Jahren noch zusammen, aber darüber hinweg bin ich noch lange nicht.

24.12.2019 01:03 • x 10 #7


Ex-Mitglied


Zitat von Blanca:
Aber macht ruhig jeder Euren eigenen Strang auf, das steigert die Lesbarkeit dieser Plattform sicher merklich.


Jetzt lass uns halt auch mal Blanca gegen Dich und Deine 25 Themen in diesem Forum, sehen wir doch sonst hoffungslos abgehängt aus, wenn wir nicht ab und an mal ein wenig schummeln dürfen

kannst Du nicht dieses Mal noch Gnade walten lassen?

@Leonhard ich finde das Thema gelungen und den Fragebogen hilfreich, danke

24.12.2019 03:10 • x 7 #8


Tina1980


61
1
21
Denkt ihr, man kann eine Affaire überleben, die über 2,5 Jahre dauerte mit täglichem Kontakt zur Geliebten?

24.12.2019 13:33 • #9


LonelyXmas

LonelyXmas


4084
6602
Zitat von Tina1980:
Denkt ihr, man kann eine Affaire überleben, die über 2,5 Jahre dauerte mit täglichem Kontakt zur Geliebten?


Ja.

24.12.2019 13:44 • x 4 #10


Ex-Mitglied


Zitat von Tina1980:
Denkt ihr, man kann eine Affaire überleben, die über 2,5 Jahre dauerte mit täglichem Kontakt zur Geliebten?


Ich kenne bislang noch keinen Fall, der tödlich für einen Beteiligten endete

25.12.2019 00:45 • x 2 #11


Vegetari

Vegetari


6969
3
5636
Zitat von fengaraki:
Wir sind zwar nach 2 Jahren noch zusammen, aber darüber hinweg bin ich noch lange nicht.


Wer kann denn behaupten ,dass man dann einfach " darüber hinweg " ist?
Sowas ist ja keine " Erkältung " gewesen ,für die allermeisten hinterlässt sowas Spuren ,oft lebenslang. Man muss lernen mit diesen Narben weiter zu leben ,auch wenn die Partnerschaft deutlich sich postaffärisch verbessert hat

25.12.2019 04:43 • x 3 #12


fengaraki

fengaraki


632
3
1107
Zitat von Vegetari:

Wer kann denn behaupten ,dass man dann einfach " darüber hinweg " ist?
Sowas ist ja keine " Erkältung " gewesen ,für die allermeisten hinterlässt sowas Spuren ,oft lebenslang. Man muss lernen mit diesen Narben weiter zu leben ,auch wenn die Partnerschaft deutlich sich postaffärisch verbessert hat


Ich habe immer dieses andere Gesicht meines Mannes im Hinterkopf. Es hat sich halt eingebrannt und man ertappt sich immer wieder bei der Frage, wie lange der jetzige Zustand bleibt oder ob dieses "Böse" nochmals hochkommt.

Es wird eine Mammutaufgabe sein, mit diesen Narben leben zu können. Keiner, der es geschafft hat, kann mir weissmachen, dass nicht ganz tief im Inneren was hängen bzw. irreparabel kaputt gegangen ist. Es ist eine große Kunst, drüber leben zu können, finde ich.

25.12.2019 11:49 • x 9 #13


Caeltira


20
1
60
Ich bin: w, 36
Die Affäre hatte: mein Mann, 36
Kinder: 1 Kind , 9 Jahre
Affärenpartner: neue Arbeitskollegin
Dauer der Affäre: 3 Monate
Grund der Affäre: Stress (? Hausbau, Weiterbildung meinerseits), vermutlich auch ein Grund, dass sie 11 Jahre jünger ist und er sein Ego dadurch pushen konnte
Besonderheiten: ich habe es mehrfach angesprochen und habe meinerseits gelernt auf mein Bauchgefühl zu hören
Wie wurde die Affäre beendet? Per SMS
Warum wurde die Affäre beendet? Aufdecken meinerseits durch WA
Wurde die Affäre gebeichtet? Ja
Wer weiß noch darüber Bescheid? Schwager und Schwägerin, 1 Freund

Wie lange haben wir bereits überlebt?: 13 Monate
Gab es eine räumliche Trennung?: innerhalb des Hauses ja
Gab es eine Unterbrechung der Beziehung/Ehe?: Nein
Gab es eine Scheidung?: Nein
Intimität: nach ca.2 Wochen wieder angefangen anzunähern

Was hilft der/dem Betrogenen? Ehrlichkeit, Gespräche, die Möglichkeit der Kontrolle verschiedener Medien, das Zeit gegeben wird zum verarbeiten, mir hat auch geholfen, SIE abzufangen und zu sehen, dass sie nichts besonderes an sich hat
Was hilft der/dem Betrüger_in? Das wir zusammen daran arbeiten und er es nicht dauernd als Vorwurf zu hören bekommt
Was schadet? Ignoranz, Vorwürfe beiderseits, Unehrlichkeit (manche meinen vielleicht den anderen dann zu schützen, so ist es aber nicht)

TOP 5 (von gefühlt 100) - Was ich verzeihen musste:
1. das er mich belogen hat, obwohl ich etwas ahnte und es angesprochen habe er aber trotzdem nichts geändert hat
2. das er nie die Probleme angesprochen hat sondern für sich eine Flucht gesucht hat
3. das er unser Kind und mich als Komplikation bezeichnet hat (darüber bin ich heute noch nicht hinweg)
4. das alles in Frage gestellt wurde was wir aufgebaut haben
5. das er sich bewusst war, was er uns antut

Meine wichtigsten Erkenntnisse:
Vertraue auf das Bauchgefühl!
Denke nie, dass deine Beziehung perfekt ist auch wenn es so scheint
Vertrauen ist gut, aber zu doll sollte man nicht vertrauen (schade drum)
Wichtige Sprüche:
Falls ich es noch nicht erwähnt habe: Vertraue auf dein Bauchgefühl!

25.12.2019 12:27 • x 5 #14


Ex-Mitglied


Zitat von fengaraki:

Ich habe immer dieses andere Gesicht meines Mannes im Hinterkopf. Es hat sich halt eingebrannt und man ertappt sich immer wieder bei der Frage, wie lange der jetzige Zustand bleibt oder ob dieses "Böse" nochmals hochkommt.

Es wird eine Mammutaufgabe sein, mit diesen Narben leben zu können. Keiner, der es geschafft hat, kann mir weissmachen, dass nicht ganz tief im Inneren was hängen bzw. irreparabel kaputt gegangen ist. Es ist eine große Kunst, drüber leben zu können, finde ich.

Ja bestimmt. So wie bei normal zerbrochenen Partnerschaften, einem Einbruch oder anderes Verbrechen, einer schweren Erkrankung oder Unfall, Tod eines Angehörigen.
Das Leben ist von lauter Schicksalsschlägen geprägt. Irgendwo sehe ich nicht ein, mir das Leben dauerhaft kaputt machen zu lassen. Dazu ist es mir zu wertvoll.
Die Frage gilt es zu beantworten, wie man das hinkriegt und welche Hilfe man dafür benötigt, und wo man sie bekommt.

25.12.2019 13:30 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag