418

Wie geht es nach der Affäre weiter?

paulaner

paulaner


3664
2
8551
Zitat von StillerLeser:
Funktioniert das mit der halben Wahrheit überhaupt?

Was meinst du mit "halber Wahrheit"?

Nur zu wissen, dass es etwas gab, aber nicht wirklich zu wissen, was es war und wie weit es ging?

06.12.2020 14:58 • x 1 #76


StillerLeser

StillerLeser


110
312
Zitat von paulaner:
Was meinst du mit "halber Wahrheit"?

Nur zu wissen, dass es etwas gab, aber nicht wirklich zu wissen, was es war und wie weit es ging?


Naja, wenn in einer Therapie die Affäre ausgespart wird, basiert die Zukunft doch weiterhin auf einer krassen Lüge. Ich dachte, da wird Tacheles geredet und alle, wirklich alle Details kommen auf den Tisch, damit man am Ende ein belastbares Ergebnis hat und soliden Neustart wagen kann.

06.12.2020 15:17 • x 2 #77



Wie geht es nach der Affäre weiter?

x 3


Bpmg26120


70
78
Zitat von StillerLeser:

Naja, wenn in einer Therapie die Affäre ausgespart wird, basiert die Zukunft doch weiterhin auf einer krassen Lüge. Ich dachte, da wird Tacheles geredet und alle, wirklich alle Details kommen auf den Tisch, damit man am Ende ein belastbares Ergebnis hat und soliden Neustart wagen kann.



Jetzt mal abgesehen von der Affäre, lief unsere Ehe einfach nur schlecht.
Kein Miteinander, kein Zusammenleben mehr gehabt, Stillschweigen war die Devise, keine Zweisamkeit genossen usw.


Das alles haben wir angepackt. Viele Abende zusammen gesessen und uns angefangen wieder zuzuhören. Das war der erste Schritt wieder in die richtige Richtung. Alles andere kam nach und nach... wir arbeiteten an uns und unseren Fehlern und tun das auch immer noch. Man nimmt die Ehe wieder ganz anders wahr. Schätzt sie wieder viel mehr und plötzlich zählen auch wieder die kleinen Dinge im Leben. Und meinen geheimen Teil habe ich für mich zum größten Teil schon gut verarbeitet.
Und ja, es geht auch so. Es hat uns wieder deutlich nach vorne gebracht und ich bin glücklich.

06.12.2020 15:35 • x 5 #78


paulaner

paulaner


3664
2
8551
Zitat von Bpmg26120:
Und ja, es geht auch so. Es hat uns wieder deutlich nach vorne gebracht und ich bin glücklich.

Ist auch okay. Wenn du das kannst.
Ehrlich!

Für mich stände halt immer was zwischen mir und meiner Frau.
Und dazu noch das Damoklesschwert...

06.12.2020 15:43 • x 1 #79


StillerLeser

StillerLeser


110
312
Ja, finde ich auch. Prima, wenn das so gut für euch ist. Vielleicht ist es in so einem Fall dann tatsächlich die bessere Wahl, den Neustart damit nicht zu belasten.

Allerdings musst du immer damit leben, auch mit der Angst, dass es irgendwann doch noch ans Tageslicht kommt. Schwierige Lage, hier das vermeintlich Richtige zu tun.

Ich drücke euch jedenfalls feste die Daumen, dass ihr wieder richtig glücklich werdet und bedanke mich artig für deine Offenheit.

Schönen 2. Advent und Nikolaus euch allen.

06.12.2020 16:24 • x 2 #80


Bpmg26120


70
78
Zitat von StillerLeser:
Ja, finde ich auch. Prima, wenn das so gut für euch ist. Vielleicht ist es in so einem Fall dann tatsächlich die bessere Wahl, den Neustart damit nicht zu belasten.

Allerdings musst du immer damit leben, auch mit der Angst, dass es irgendwann doch noch ans Tageslicht kommt. Schwierige Lage, hier das vermeintlich Richtige zu tun.

Ich drücke euch jedenfalls feste die Daumen, dass ihr wieder richtig glücklich werdet und bedanke mich artig für deine Offenheit.

Schönen 2. Advent und Nikolaus euch allen.




Danke dir,
ja mir ist bewusst, dass es vielleicht irgendwann raus kommen könnte.
Es ist wie es ist... Gefahr besteht aber deshalb mache ich mich jetzt nicht verrückt.

06.12.2020 20:13 • #81


darkenrahl

darkenrahl


2454
4670
Zitat von paulaner:
Ich glaube es geht ihm darum, dass eine Ehe Therapie ja eigentlich keinen Sinn macht, wenn so ein großes Geheimnis zwischen euch steht.


Richtig @paulaner
Genau das meinte ich.
Und, ich habe immer geschrieben, dass ich es sehr wohl verstehen kann, wenn man sich auch während der Partnerschaft neu in jemanden anderen verlieben kann.
Nur verstehe ich es nicht, dass man eine Paartherapie macht und dabei weiter auf einer Lüge aufbauen möchte.
Auch ich bin der Meinung, dass bei einer solchen Therapie alles auf den Tisch gelegt werden sollte

06.12.2020 20:47 • x 3 #82


Katip


984
1641
Die Sichtweise, dass alle Wahrheit auf den Tisch muss, ist mittlerweile auch umstritten.
Zum einen kann eine beendete und verarbeitete Affäre im Nachhinein unnötig viel zerstören ( wo wäre hier zum Beispiel der Vorteil für den Mann und die Ehe?)
Zum anderen kann auch ohne quälende Details an der Verbesserung einer Ehe gearbeitet werden.
Ester Perel zum Beispiel hält nichts von der zwangsbeichte.

07.12.2020 06:20 • x 1 #83


PMuse

PMuse


369
1
1096
Zitat von Katip:
Ester Perel zum Beispiel hält nichts von der zwangsbeichte.


Ich spreche von mir und da ist mir Esther Perel herzlich egal....Wenn man es erst nach Jahren, vielleicht vielen Jahren erfährt, ist die Zeitspanne noch viel viel größer, die man dann in Frage stellt und für sich neu bewerten muss. Das macht den Betrug aus meiner Sicht noch größer - wie gesagt, meine Sicht.
Außerdem - ich verstehe wirklich nicht, wie man ernsthaft der Meinung sein kann, offen und ehrlich an einer Ehe arbeiten zu können, wenn dem ein solcher Betrug zugrunde liegt. Geht mir persönlich nur schwer in den Kopf. Aber jeder muss eben seinen eigenen Weg gehen. Wer weiß schon, was richtig und was falsch ist...

07.12.2020 08:02 • x 6 #84


paulaner

paulaner


3664
2
8551
Ja...6 Monate nach der Affäre, und nach 6 Monaten wieder zusammenfinden, damit um die Ecke kommen, ist wahrscheinlich ziemlich, wie soll ich sagen, "kontraproduktiv".
Das hätte früher passieren müssen.

Es geht bei sowas mMn immer um Entscheidungsgrundlagen. Also auf welcher Grundlage basiert dieser Neuanfang.
Und da ist eben eine immense Schieflage. Dem EM fehlt ganz einfach der wichtigste Aspekt seiner Entscheidung an der Ehe zu arbeiten.

Und wenn es dann nach Jahren doch herauskommen sollte, wird ihm (und der Ehe) das genau deswegen den Todesstoß versetzen.
Dann wird er alles seitdem unter diesem Licht sehen. Und das ist dann nichts anderes als ein falsches Leben. Und das ist eben seelisch kaum aushaltbar.

Fast alle Beiträge in diesem Thread beschreiben ja, wie es weiterging, nachdem es bekannt wurde.

Wäre wirklich interessant diese Thematik auch mal von der anderen Seite zu lesen.

07.12.2020 08:40 • x 6 #85


paulaner

paulaner


3664
2
8551
Zitat von paulaner:
Fast alle Beiträge in diesem Thread beschreiben ja, wie es weiterging, nachdem es bekannt wurde.

Wäre wirklich interessant diese Thematik auch mal von der anderen Seite zu lesen.

@Bpmg26120
Trotzdem Danke für deine Offenheit.

07.12.2020 09:18 • x 4 #86


blechpirat

blechpirat


359
4
234
Zitat von paulaner:
Dem EM fehlt ganz einfach der wichtigste Aspekt seiner Entscheidung an der Ehe zu arbeiten.


Vielleicht ist genau das der springende Punkt, nämlich ob das wirklich der wichtigste Aspekt ist. Wenn ich Bpmg26120 richtig verstanden habe, dann hatte sie mit der Ehe eigentlich schon vor der Affäre abgeschlossen. Dann wäre die Affäre vielleicht nur noch der letzte Beweis, den Bpmg26120 für sich selber brauchte.

Dass dieser vermeintliche Beweis sich dann hinterher eher als Gegenbeweis herausgestellt hat, ist dann womöglich für die Aufarbeitung der Probleme, die die beiden vorher hatten, gar nicht so wichtig wie wir uns das gerade vorstellen.

Funktioniert dann aber natürlich nur, wenn das Geheimnis tatsächlich für immer ein Geheimnis bleibt. Mit dieser Angst muss Bpmg26120 dann leben.

07.12.2020 10:55 • x 4 #87


Katip


984
1641
Zitat von blechpirat:

Vielleicht ist genau das der springende Punkt, nämlich ob das wirklich der wichtigste Aspekt ist. Wenn ich Bpmg26120 richtig verstanden habe, dann hatte sie mit der Ehe eigentlich schon vor der Affäre abgeschlossen. Dann wäre die Affäre vielleicht nur noch der letzte Beweis, den Bpmg26120 für sich selber brauchte.

Dass dieser vermeintliche Beweis sich dann hinterher eher als Gegenbeweis herausgestellt hat, ist dann womöglich für die Aufarbeitung der Probleme, die die beiden vorher hatten, gar nicht so wichtig wie wir uns das gerade vorstellen.

Funktioniert dann aber natürlich nur, wenn das Geheimnis tatsächlich für immer ein Geheimnis bleibt. Mit dieser Angst muss Bpmg26120 dann leben.



Das ist das, was ich meine. Ist der Seitensprung eine Ursache einer Krise oder ein Symptom einer schieflage.
Wenn ich meinem Partner auch ohne Beichte verdeutlichen kann, dass eine Neuorientierung notwendig ist, muss man dann zwingend Beichten? Wozu?
Wenn allerdings die Beziehung ganz ok ist und ich bin einfach ein Poloch und mache das öfter oder ich bin sehr doll verliebt und will weg, dann sollte ich mit offenen Karten spielen.
Jahrelanges Doppelleben ist fies.

07.12.2020 13:49 • x 1 #88


Isely

Isely


8128
2
14372
Man sollte grundsätzlich sehr zeitnah beichten. Wenn schon.
Man sollte beichten wenn die Affäre noch läuft oder sie im Kopf nicht beendet wurde.

Eine Affäre die vor 1 Jahr rigoros beendet wurde und man sich gut davon abgrenzen konnte und sich wieder voll auf den Partner eingelassen hat, kann doch eigentlich ins Kästchen für vergessenes und vergangenes.

Was bringt da noch Beichten ?
Was fängt der Partner dann damit an ?

07.12.2020 13:58 • x 3 #89


darkenrahl

darkenrahl


2454
4670
Zitat von Katip:
ie Sichtweise, dass alle Wahrheit auf den Tisch muss, ist mittlerweile auch umstritten.
Zum einen kann eine beendete und verarbeitete Affäre im Nachhinein unnötig viel zerstören ( wo wäre hier zum Beispiel der Vorteil für den Mann und die Ehe?)
Zum anderen kann auch ohne quälende Details an der Verbesserung einer Ehe gearbeitet werden.
Ester Perel zum Beispiel hält nichts von der zwangsbeichte.


Ja, für den Affäreführenden hat das im Moment keine Nachteile, es konnte ja fast alles unter den Tisch geschoben werden.
Aber da das Ganze nicht vollkommen aufgearbeitet werden kann, besteht die Gefahr mehr, dass dieser bei nächsten Unstimmigkeiten wieder in eine Affäre reinrutscht, das erste Mal hat es ja auch funktioniert, von der Absicht sich zu trennen bis zum Wiedereinstieg in die bestehende Partnerschaft.
Die Hemmschwelle ist doch einfach kleiner, da keine Konsequenzen zu befürchten sind.
Aber, auch ich wünsche der TE, dass sie diese Ehe wieder auf die Reihe kriegt, denn ich bin auch nicht der Beführworter von Trennungen wenn es anders geht nur, für mich ist da noch gar nichts im Reinen.,

07.12.2020 15:24 • x 2 #90



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag