103

Beziehung - ein Auslaufmodell?

Butterblume63


1904
1
4200
Zitat von T4U:
Machs hoid wia da Monaco-Franze an Fasching, der hod da jeden Boi, a andere aufgrissn. Nix Partnerb├Âse, so a Schmarn. Vielleicht foid dia da richtige Schm├Ą, dast du a oane abgriagst
Du erinnerst mich an einen lieben Bekannten der steif und fest behauptet:" Seine Tastatur beherrscht kein hochdeutsch!"

23.09.2020 10:43 • #76


PuMa

PuMa


942
1
2088
Zitat von Tin_:
K├Ârperliche Treue, aber immer mal wieder die Partnerin austauschen.

Zitat von unbel Leberwurst:
Dem jeweiligen Partner immer treu, allerdings wird der Partner alle paar Jahre gewechselt


Merci Ihr beiden.

Aber irgendwie klingt es nach Berechenbarkeit. Oder irre ich mich gerade?
Nach dem Motto, ich bleibe X Jahre mit Franz zusammen. Und dann nehme ich Hans und bleibe mit ihm ebenso X Jahre zusammen. Quasi, alles so geplant. Aber wer plant den schon X Jahre mit einer Person zusammen sein?

Zitat von Tin_:
Also das "normal" sozusagen. Sie nimmt auch immer mehr zu, da immer weniger Ehen/Partnerschaften ein Leben lang halten.


Dass hat aber auch mehrere Gr├╝nde.
Zb. Dass viele Ehen oder Partnerschaften auf Distanz bleiben m├╝ssen, wieder einmal aus finanziellen Gr├╝nden.
Man muss oftmals flexibel im Job sein. Hat Verpflichtungen die man so fr├╝her nicht hatte. Heute sind weder Mann noch Frau wirklich abh├Ąngig von einander. Fr├╝her schon. Weswegen auch noch Anhang des 20 Jh. die Frauen Haus und Hof betreut haben und M├Ąnner tats├Ąchlich mehr als eine Frau hatten. Jene hatten nichts zu verlieren, Frauen damals schon.

Zitat von Silence_:
Doch genau das macht bei mir jetzt einen Unterschied in der Wahrnehmung. Das St├Ârgef├╝hl ist weg. Ein Sahnest├╝ck ist was anderes als das Bild vom reinen H├Ąubchen auf dem Kuchen


Hmm ich glaube da interpretierst du nun zu viel in dass Wort Sahnest├╝ck und Sahneh├Ąubchen. Das ist f├╝r mich das selbe. Beides gleich viel Wert.

23.09.2020 10:56 • x 1 #77



Beziehung - ein Auslaufmodell?

x 3


heartpain

heartpain


138
4
119
Zitat von Tin_:
Mir wird oft genug viel zu sehr der finanzielle Aspekt gesehen. Ich habe mal eine Statistik gesehen im Bezug auf Trennungsgr├╝nde und da stand "Streit ├╝ber Finanzen" an zweiter Stelle...oder gar an erster?
Bei meinen Partnerschaften hat das nie eine Rolle gespielt und mir ist es auch wichtig, dass es so bleibt. Finanzielle Dinge sind da v├Âllig entkoppelt.


das kommt oft ganz auf die jeweilige Konstellation an:
sofern kein Ungleichgewicht herrscht und jeder f├╝r sich wirtschaftet, d├╝rften die Konfliktpunkte eher gering sein.
schwierig wird es, wenn es um gemeinsame Ausgaben/Investitionen geht, oder einer nicht mithalten kann.
siehe auch hartz-iv-keine-chance-fuer-die-liebe-t61314.html

23.09.2020 11:12 • #78


LaLeLu35

LaLeLu35


1063
1
2153
Zitat von PuMa:
Aber irgendwie klingt es nach Berechenbarkeit. Oder irre ich mich gerade?
Nach dem Motto, ich bleibe X Jahre mit Franz zusammen. Und dann nehme ich Hans und bleibe mit ihm ebenso X Jahre zusammen. Quasi, alles so geplant. Aber wer plant den schon X Jahre mit einer Person zusammen sein?

LAG - Lebensabschnittsgef├Ąhrte...

23.09.2020 11:17 • #79


PuMa

PuMa


942
1
2088
Zitat von LaLeLu35:
Lebensabschnittsgef├Ąhrte


Klang f├╝r mich immer b├Âse.
Ich benutze auch einst das Wort, aber als ausstehende. Nicht als Involvierte. Sich selbst oder seinen eigenen Partner w├╝rde man doch nie, auf ernste Art und Weise, so bezeichnen.

23.09.2020 11:42 • #80


LaLeLu35

LaLeLu35


1063
1
2153
Das war auch ohne eigene Wertung. Habe aber schon Leute erlebt, die halt eben statt "mein Mann/Frau" "mein LAG" gesagt haben.

23.09.2020 11:45 • x 1 #81


Silence_


622
1
796
Zitat von PuMa:
Klang f├╝r mich immer b├Âse.
Ich benutze auch einst das Wort, aber als ausstehende. Nicht als Involvierte. Sich selbst oder seinen eigenen Partner w├╝rde man doch nie, auf ernste Art und Weise, so bezeichnen.
Kommt drauf an , in welchem Lebensabschnitt man steht . Da ich auf die 60 zugehe, kann ein eventueller neuer Partner nichts anderes mehr sein . Die ersten Lebensabschnitte (Jugend/ Familienphase) habe ich nunmal mit anderen Menschen verbracht .

Was - mit Gl├╝ck - noch vor mir liegen k├Ânnte, w├Ąre eine sch├Âne Altersbeziehung . Insofern bin ich da f├╝r mich schmerzfrei bei dem Wort. W├Ąre ich allerdings noch in meinen 30ern h├Ątte ich jetzt vermutlich auch ein anderes Verh├Ąltnis dazu . Damals bin ich ja meine Beziehungen eingegangen mit der Hoffnung, dass sie bis in Alter halten w├╝rden . Hat aber leider nicht sollen sein .

23.09.2020 11:49 • x 2 #82


PuMa

PuMa


942
1
2088
Zitat von Silence_:
Da ich auf die 60 zugehe, kann ein eventueller neuer Partner nichts anderes mehr sein


Ja huch, verzeih dass war mir nicht bewusst. Dein Schreibstil lie├č mich etwas anderes vermuten.

Jetzt verstehe ich dich besser. Danke.

23.09.2020 12:00 • #83


Butterblume63


1904
1
4200
Naja,ich ging schon als junge Frau davon aus,dass Ehen oder Beziehungen nicht f├╝r immer halten. Die einzige Ehe die ich f├╝r gl├╝cklich hielt war die der Eltern meines Ex-Verlobten. Bis mir seine Mutter erz├Ąhlte,dass sie sich scheiden l├Ąsst,wenn der J├╝ngste " fl├╝gge geworden " ist. Sie nahm so viele Jahre die Liebschaften ihres Mannes hin um den S├Âhne ein " harmonisches" Elternhaus zu bieten. Sp├Ąter hat mich die Moral meines Ex nimmer verwundert. Credo:" M├Ąnner d├╝rfen fremdgehen!"
Heute haben Gott sei Dank Frauen ein anderes Verst├Ąndnis von Ehe bzw. Partnerschaft.
Menschen entwickeln sich immer weiter und da kann es passieren, dass der derzeitige Partner nicht mehr Schritt halten kann.
Wichtig ist nur sich selbst und dem Anderen ehrlich zu bleiben.
Ich selbst m├Âchte keinen Mann mehr in meinem Leben haben und bin ├╝berzeugter Single. Werde h├Ąufig von Freundinnen und Arbeitskolleginnen beneidet,warum wohl?

Zu den jungen Frauen:
Deren Entwicklung sehe ich mit Sorge. Was ist an denen noch echt? Von den falschen Wimpern angefangen ├╝ber Kunstn├Ągel,aufgespritzte Lippen im schon fast Jugendlichen Alter...ist das die Definition was eine Frau zur Frau macht?
Ich als Frau m├Âchte ├╝ber meine Pers├Ânlichkeit und Intelligenz wahrgenommen werden und nicht ├╝ber ein tiefes Dekollet├ę.

23.09.2020 12:12 • x 1 #84


Silence_


622
1
796
Zitat von PuMa:
Ja huch, verzeih dass war mir nicht bewusst. Dein Schreibstil lie├č mich etwas anderes vermuten. Jetzt verstehe ich dich besser. Danke.
Ja, nun aber auch ein Huch bei mir . Es gibt nichts zu verzeihen zwischen uns. Alles gut .

23.09.2020 12:18 • x 2 #85


Silence_


622
1
796
Zitat von Butterblume63:
Naja,ich ging schon als junge Frau davon aus,dass Ehen oder Beziehungen nicht f├╝r immer halten.
Das Risiko, dass auch meine Beziehungen endlich sind, habe ich auch gesehen. Deshalb habe ich drauf geachtet, dass ich beruflich auf eigenen Beine stehe.

Die Wahrnehmung und Absicherung des objektiven Risikos hat aber nichts an meiner Hoffnung und Zuversicht in Bezug auf meine eigenen Beziehungen ge├Ąndert. Gibt schlie├člich auch Menschen, denen eine lebenslange Partnerschaft gelingt. Warum also sollte ich nicht dazu geh├Âren ?

Speziell bei meiner Ehe waren Hoffnung und Zuversicht gro├č. Und ich extrem motiviert, alles in meiner Macht stehende zu tun, dass sie gut l├Ąuft und h├Ąlt . Doch geh├Âren immer zwei dazu und auch ein Qu├Ąntchen Gl├╝ck . Bei uns hat sich leider rausgestellt, dass er sich mit dem "f├╝r immer" ├╝bernommen hat . Es kam der Punkt, wo er diese Vorstellung nicht mehr ertrug .

23.09.2020 12:30 • x 3 #86


Butterblume63


1904
1
4200
Mein Mann und ich haben es geschafft bis er starb. Anfangs sah es nicht danach aus.
Zwei totale Sturk├Âpfe und mit einem famili├Ąren Hintergrund der nicht unterschiedlicher sein k├Ânnte. Seine Mutter die sich ihrem Mann unterordnete und nie etwas alleine entschied.
Meine Mutter alleinerziehend die viel Geld verdiente. Dazu die Frauen in der Verwandtschaft die immer selbstbestimmt waren.
War die Ehe zu Beginn eher ein Kampf statt Honeymoon lernten wir mit der Zeit an einem Strang zu ziehen. Auch mit Hilfe einer Familientherapie da mein Mann in der Erziehung gerade des J├╝ngsten mehr als F├╝nf gerade sein lassen wollte.
Aber dieses aneinander reiben und immer wieder neu aufeinander zugehen kann nicht jeder.
Vielleicht half uns dabei,dass wir Kopfmenschen waren.

23.09.2020 13:03 • x 2 #87


heartpain

heartpain


138
4
119
Zitat von Tin_:
Im Endeffekt ist Serien-Monogamie die am weitest verbreitete Lebensart der Paarbindung.
Also das "normal" sozusagen. Sie nimmt auch immer mehr zu, da immer weniger Ehen/Partnerschaften ein Leben lang halten.


in jungen Jahren mag das ja h├Ąufiger der Fall sein - bei der ├Ąlteren Fraktion besteht allerdings sicherlich mehr das Langfristige (was das in dem Fall auch immer hei├čen mag). gerade im Alter bleiben die wenigsten allein und hier ist es dann mit Serien-Monogamie sicherlich ganz vorbei

23.09.2020 13:13 • x 1 #88


Tin_

Tin_


961
1791
Zitat von heartpain:

in jungen Jahren mag das ja h├Ąufiger der Fall sein - bei der ├Ąlteren Fraktion besteht allerdings sicherlich mehr das Langfristige (was das in dem Fall auch immer hei├čen mag). gerade im Alter bleiben die wenigsten allein und hier ist es dann mit Serien-Monogamie sicherlich ganz vorbei


Da sehe ich aber andere Gr├╝nde f├╝r - eher Zw├Ąnge. Ich glaube im Alter sinkt "das Angebot" rapide und so "nimmt" man was man kriegen kann inkl. fauler Kompromisse.

23.09.2020 14:03 • x 1 #89


Buntstift789

Buntstift789


26
1
12
Zitat von Tin_:
Hm... was mich immer st├Ârt ist diese "fade", negativ angehauchte Sub-Message dabei. Wenn ich sowas lese (├ťbrigens lebe ich in Hamburg und wir sind Single-Hauptstadt), dann denke ich oft: Und? Wo liegt das Problem? Die Frage ist doch eher, ist die Allgemeine Vorstellung von "Single sein ist doof und Anstreben/Leben in einer Partnerschaft das Optimum" richtig/noch zeitgem├Ą├č... Anthropologisch betrachtet gab es (bisher) immer Gr├╝nde eine (ich bin nun mal provokant) "Interessengemeinschaft" zu gr├╝nden. Das f├Ąllt mit der Gleichberechtigung, Sozialversicherungen, Entwicklung der Gesellschaft und dem ├ťberfluss (Kapital in ...


DAS nenne ich mal auf den Punkt gebracht! Kluge, reflektierte Worte...

Nicholas Sparks kann einpacken

23.09.2020 14:15 • x 1 #90



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag