137

Beziehungsangst, traurig und ohne Hoffnung

Zweizelgänger

Zweizelgänger


3999
12
4226
Zitat von Zweizelgänger:
Hallo,
möchtest du etwas mehr Hintergründe erzählen..?

Du hast jetzt zwei Themen eröffnet und ich kann mir leider nichts vorstellen.

Das hatte ich dir übrigens am 09.05 geschrieben.

Ich hab mir nochmals deine Themen angeschaut und was mir dabei einfach auffällt ist, dass du eigentlich nichts über die "Beziehung" erzählst.
Du bleibst ausschließlich bei deiner Wahrnehmung und deinen Verletzungen. Von dem wie ihr miteinander umgegangen seid, erzählst du nichts.

Du möchtest also "Hilfe" bei etwas, das du gar nicht erklärst.
Ich persönlich sehe es inzwischen so, dass du lediglich Unterstützung bei deiner Wahrnehmung bzw Meinung suchst, dir dabei weiter als Opfer vorkommen kannst und du so eine gewisse Aufmerksamkeit bekommst.

Nach deinen eigenen Erzählungen, kann ich nichteinmal eine Beziehung feststellen, außer vielleicht einer Beziehungsanbahnung, die offensichtlich schief ging, du nicht die Aufmerksamkeit bekommen hast, die du gerne gehabt hättest und sie dir jetzt hier zum Ausgleich suchst, um wenigstens als Opfer wahrgenommen zu werden.

Du kannst jetzt sauer auf mich sein, aber auch das wird dir im Endeffekt nichts helfen.
Du kannst aber auch einfach mal erzählen wie eure Beziehung denn tatsächlich abgelaufen ist, wie weit ihr gekommen seid und wie es zum Bruch kam.
Vielleicht kannst du dann weiterkommen.

Klar ist, dass das hier ein Forum von Laien ist, die selbst das Eine oder Andere erlebt haben.
Manche haben daraufhin damit angefangen, sich intensiv mit dem Thema Beziehung zu beschädigen und auch eigene Muster und eigenes Verhalten zu hinterfragen und beleuchten.
Insgesamt ist das immer ein Prozess und jeder hat eine andere Geschwindigkeit und Herangehensweise.
Was allerdings nichts hilft ist, auf einer Stelle stehen zu bleiben und sich in seiner Opferrolle zu vergaben.

Willst du weiterkommen, muss du eben die Karten auf den Tisch legen, ob nur erstmal vor dir oder vor anderen wird erstmal keine so große Rolle spielen, aber irgendwann wirst du, wie ich glaube, alleine nicht weiterkommen, da du, meiner Meinung nach, viel zu tiefe da drinnen steckst.

Was anderes:
Wie weit jetzt unbedingt etwas als Diagnose zu werten ist, das eben in einem Forum von Laien erwähnt wird, halte ich für eine andere Sache.
Manches schnappt man auf, wird dann in die Runde geschmissen und dann wieder hinterfragt.
Natürlich ist es schwierig bzw sogar gefährlich, wenn schwerwiegende Diagnosen als Wahrheit verkauft werden und in einem Forum von Laien als Tatsachen angesehen werden.
Bestes Beispiel ist der Thread "Opfer von Narzissten" (oder so ähnlich) mit, glaube ich, über 30 000 Beiträgen.
Ich möchte gar nicht wissen, wie viele der Opfer selbst Täter waren, was nicht bedeuten soll, dass sie nie Opfer waren.
Nur mal am Rande.
Is eben schwierig.

28.08.2020 15:19 • x 3 #196


Annika82


Deswegen meine Frage gerne noch einmal:

Was genau können Foristen hier für dich tun, außer dir etwas zu bestätigen, das sie nicht wissen können?

Niemand kann dir sagen was sie fühlt und was ihre nächsten Schritte sein werden. Deine Reaktion dich zurückzuziehen scheint für dich noch nicht der Abschluss zu sein. Wenn das so ist, dann geh in die Offensive, ruf sie an und bitte sie um eine klare Aussage. Mehr ist da in meinen Augen nicht möglich.

Wenn es dir darum geht dich weiter gerechtfertigt mit Absolution des Forums schlecht zu fühlen, dann ja, das geht auch. Dann hat sie dich für dein Empfinden schlecht behandelt. Das schmerzt natürlich. Aber was weiter? Möchtest du daraus ein Lebensthema machen? Das geht ebenfalls. Manche Threads hier ziehen sich über Jahre ohne Entwicklung hin. Das ist dann wie ein regelmäßiges Kaffeetrinken, bei dem man mal quatscht, aber sonst nichts passiert. Es liegt an dir dich zu entscheiden, ob du dein Leben nach vorne gerichtet weiterlebst oder ob du dich da wo du bist dich hinsetzt und jahrelang auf den Schmerz starrst,

Als Zusatz: Häufige Wiederholung festigt die Erinnerung. Das ist beim Spanischlernen top, beim im Kreis drehen bei Seelenqual sehr kontraproduktiv. Kopfkino aus und weiter!

28.08.2020 17:12 • x 4 #197



Beziehungsangst, traurig und ohne Hoffnung

x 3


pablito


39
1
78
Zitat von Annika82:
. Wenn sie dir das so gesagt hat, du also nicht bei Diagnosenstellung dabei warst, dann kann sie es auch nur als Ausrede benutzt haben.


Ich mag deine Beiträge, aber mit diesem Satz lehnst du dich sehr weit aus dem Fenster.

@hansi: Du tust dir selbst keinen Gefallen mit dem was du tust. Ich rate dir selbst einen Psychologen aufzusuchen. Eher gestern, als morgen. Wirklich!

28.08.2020 22:13 • x 2 #198


Hansl

Hansl


4946
3
4404
Zitat von pablito:
Du tust dir selbst keinen Gefallen mit dem was du tust. Ich rate dir selbst einen Psychologen aufzusuchen. Eher gestern, als morgen. Wirklich!


Wie lautet Deine Diagnose?
Bin da sehr offen und interessiert...

29.08.2020 00:04 • #199


Hansl

Hansl


4946
3
4404
Zitat von Annika82:
Was genau können Foristen hier für dich tun, außer dir etwas zu bestätigen, das sie nicht wissen kön


Primär Du mich mit Deinen zusammengeschusternten Spekulationen über wildfremde Menschen in Dir wildfremden Situation, in Ruhe zu lassen.
Wir sind ja nicht bei Dr Sommer der Bravo, wo wilde Storys für Aufregung Sorgen sollen.

Ich habe den Schlusstrich gezogen, da gibt's nichts mehr zu diskutieren.
Das ist der logische Weg, aufgrund meiner Erfahrungen.

29.08.2020 04:42 • #200


nalea


27
28
Ich habe hier still mitgelesen und muss leider sagen, dass du nicht lösungsorientiert erscheinst. Bei allem Schmerz den man fühlt, darf man die Realität nicht ausblenden. Das führt nur zu weiteren Verletzungen. Ich würde sie ebenfalls einfach anrufen und sie bitten dir dabei zu helfen einen Schlussstrich zu ziehen. Einem Abschlussgespräch verweigern sich nur sehr wenige. So würdest du die Antworten erhalten, die dir noch fehlen.

Was ich zwischen den Zeilen ein wenig durchlese, ist eine unbändige Wut. Kann das sein? Es erscheint so, als fühltest du dich abgelehnt und kamst mit dieser Ablehnung nicht klar. Mir am ebenfalls der Gedanke, wie einigen Vorschreiben auch, dass bei dir etwas sehr viel Tieres die Ursache dafür sein könntest, dass du die Situation nicht vorbeiziehen lassen kannst. Hast du schon sehr früh in deinem Leben Gleichgültiges oder ambivalentes Verhalten, z.B. im Elternhaus, erlebt? Du scheinst für mich tatsächlich eine Lebensfrage klären zu vollen.

29.08.2020 09:14 • #201


Hansl

Hansl


4946
3
4404
Zitat von nalea:
und sie bitten dir dabei zu helfen einen Schlussstrich zu ziehen. Einem Abschlussgespräch verweigern sich nur sehr wenige. So würdest du die Antworten erhalten, die dir noch fehlen.


Der Schlussstrich ist seit einer Woche gezogen.
Zitat von nalea:
So würdest du die Antworten erhalten, d


Es gibt keinen offene Fragen mehr.
Man kann von niemanden erwarten einen zu lieben.
Und das ist gut so.
Zitat von nalea:
Was ich zwischen den Zeilen ein wenig durchlese, ist eine unbändige Wut.


Nein da täuscht Du Dich komplett.
Zitat von nalea:
Es erscheint so, als fühltest du dich abgelehnt und kamst mit dieser Ablehnung nicht klar.


Es gab keine kommunizierte Ablehnung.
Das wäre einfach gewesen.
Beziehungsweise jetzt ist es einfach da ich jetzt für mich den Kontakt einstelle, und mich entliebe.
Zitat von nalea:
dass du die Situation nicht vorbeiziehen lassen kannst.


Weil sie schwieg.
Ja, das soll es geben, das Menschen schweigen. Anstatt das Problem zu benennen.
Zitat von nalea:
Du scheinst für mich tatsächlich eine Lebensfrage klären zu vollen.


Nein, ich wollte keine Lebensfrage klären, sondern eine Frau fragen, ob wir vielleicht ähnliche Gefühle füreinander empfinden?
Oder sie nur mal kurz schwärmte, 6 in Erwägung zog.
Dummerweise gibt es im weltlichen das Phänomen, das sich Menschen verlieben was einen durchaus wahnhaften Zustand auslösen kann.
Leider war ich davon betroffen, und wird jetzt aufgrund vermuteter Einseitigkeit von mir zum Ausklang gebracht.
Ein Vorgang an dem schon Königreiche zerbrachen, somit allgegenwärtig ist.

Und die meisten hier sicher schon mehrmals durchliefen.
Somit alles gut, bis auf den Schmerz, der irgendwann vergeht, sowie die Sehnsucht, die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft.

All dies wird irgendwann ohne Bedeutung wieder sein, vergessen.

29.08.2020 15:29 • x 1 #202


Heike1307

Heike1307


840
2
782
Zitat von Hansl:
All dies wird irgendwann ohne Bedeutung wieder sein, vergessen.


Vergessen hoffentlich nicht. Ich meine das Glücksgefühl, nicht den Schmerz...

29.08.2020 15:40 • x 1 #203


Hansl

Hansl


4946
3
4404
Zitat von Heike1307:
Vergessen hoffentlich nicht. Ich meine das Glücksgefühl,


Ja, daran arbeite ich ,so gut es bereits möglich ist.
Dies zu bewahren.

29.08.2020 16:28 • x 2 #204


Hansl

Hansl


4946
3
4404
Zitat von pablito:
Du tust dir selbst keinen Gefallen mit dem was du tust



Zitat von pablito:
Ich rate dir selbst einen Psychologen aufzusuchen. Eher gestern, als morgen. Wirklich!



Wäre super, wenn Du diese Empfehlung auch begründest ,denn ich würde eigentlich gerne wissen was da so auffällig ist? Bin sehr an Kritik interessiert, um zu lernen usw.

29.08.2020 18:19 • #205


melaniee


Jetzt musste ich doch mal lachen Aber vielleicht ist Kritikfähigkeit etwas, das es in vielen Facetten gibt. Ich habe deine Antworten fast immer angreifend und zum Teil beleidigend empfunden. Auffällig? Für mich schon.

Aber jetzt schreibst du, dass alles besser ist und du deinen Weg kennst. Dazu alles Gute!

29.08.2020 18:30 • x 2 #206


Hansl

Hansl


4946
3
4404
Zitat von LostDream:
Ich habe mich dann entscheiden müssen für eine Seite. Mir fehlt einfach der Abschluss. Habe j


Ja, war auch mein Weg.
Du brauchst diesen Abschluss nicht.
Diese Gespräche sind oft eher kontraproduktiv. Es wird gelogen das die Balken biegen, man wird vor der Wahrheit verschont, oder soll eben nicht verletzt werden.
Ja, der Mensch hört lieber eine Lüge, oder wird beschimpft bevor er ignoriert wird, totgeschwiegen wird.

Trotzdem ist es möglich, auch das Schweigen als deutliche Aussage zu
werten. Worauf man seinen weiteren Werdegang aufbauen kann. Ein Nein bedeutet ein Nein.
Zitat von LostDream:
oder bin ich nun der aktive Bindungsängstler.... am besten man bleibt allein...


Nein, abwarten.
Zu frisch alles.
Totgeschwiegene Menschen benötigen mehr Zeit, um wieder dsbzg. im Leben anzukommen.
Spreche aus Erfahrung.

29.08.2020 19:39 • #207


melaniee


Das ist meine Erfahrung mit Abschlussgesprächen nicht. Es braucht nicht immer ein Gespräch, aber wenn ja, dann entscheiden sich ja beide dafür noch einmal Fragen zuzulassen und stellen. Dass danun ausschließlich gelogen würde?

Ich frage mich bei vielen deiner Äußerungen wie deine Geschichte in Sachen Beziehungen bisher war. Gab es lange Beziehungen, oder waren alle eher kurz? Gingen Trennungen mal von dir aus und mal von der jeweiligen Partnerin? Oder wurdest du häufiger verlassen? War diese Schwärmerei einmalig oder hattest du schon öfter Schwärmereien, die nicht so richtig erwidert wurden?

Ich glaube auch, dass bei diretwas viel Tieferes auf die Seele dtückt.

29.08.2020 22:24 • x 1 #208


Hansl

Hansl


4946
3
4404
Zitat von melaniee:
Ich glaube auch, dass bei diretwas viel Tieferes auf die Seele dtückt.


Bei jedem Menschen drückt etwas tieferes auf der Seele.

Und umso älter der Mensch, umso mehr Narben trägt er.

31.08.2020 04:47 • x 1 #209


Angi2


5162
6
4725
@Hansl
Zitat von Hansl:
Ich habe sofort bemerkt, daß etwas nicht stimmte.
Ich hätte können mit ihr draußen die Welt stürmen,sie stürmte voran, aber dann zog sie die Reißleine, und war weg.
Emotional nicht mehr erreichbar.

Dann habe ich die Reißleine gezogen.
Ich wollte und will nicht die Aussendarstellerin.

Hast du mit ihr mal darüber gesprochen?
Hast du sie gefragt, warum sie plötzlich die Reißleine zog?

Es muss doch einen Grund haben, dass sie plötzlich für dich emotional nicht mehr erreichbar war.

30.08.2021 22:28 • #210



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag