123

Beziehungspause - reichen seine Gefühle?

Minila

Ich muss meine Gefühle mal verschriftlichen.

ich habe hier ja schon einiges über meine Beziehung geschrieben.
wir sind seit dem letzten Sommmer ganz offiziell zusammmen, davor waren wir ein Jahr in so einer Art Beziehung. Eigentlich war es eine Beziehung, wir haben uns in diesem Jahr immer mehr angenähert und es auch öffentlich ausgelebt.
Es gab echt viele schöne Zeiten, tolle Urlaube und ganz viele intime Momente.

allerdings gab es immer etwas im Hintergrund. er konnte sich nie ganz auf mich einlassen.
wir sind an zwei unterschiedlichen Standpunkten im Leben. Ich bin bereit für eine richtige, tiefe Liebe. Er ist erst 2 jahre nach langer Ehe getrennt und verarbeitet noch nach.

Lange Zeit ging es echt gut. klar, mit Einschnitten, aber im Großen mMn harmonisch.
ich habe immer viele Fortschritte gesehen, aber eher das Gefühl, dass er das Tempo vorgibt. und dennoch war es gut.

Es gab ziwschendurch so Sprüche, die mich echt verunsicherten und auch die Intimität ein wenig kaputt machten. und irgendwann fing bei mir auch eine Art zwischenzeitliche Unzufriedenheit an.
Ich kann gut verstehen, dass ihm seine Familie wichtig ist und finde es auch völlig ok, dass sämtliche Feste mit Ex und Familie gefeiert werden, obwohl sein Sohn fast erwachsen ist.
und ich habe auch wirklich lange für mich geschluckt und Verständnis dafür aufgebracht, dass mir ständig ein Familienfoto mit der Ex ins Gesicht sprang. habe mal angedeutet, mal klar mitgeteilt, dass mich das schon irgendwie stört.
Der Freitag Abend war etwas komisch, weil ich nach seinen schrägen Sprüchen die Woche davor einfach nicht so tun konnte als wäre alles ja so happy und harmonisch. da habe ich ihm echt deutlich gesagt, dass ich das Foto nicht mehr sehen mag, dass ich auch keine Frau kenne, die das so hinnehmen würde.
der Samstag war schön.
nun haben wir Sonntag einen komisch angespannten Tag gehabt. da trafen wohl die eigenen Bedürfnisse aufeinander. ich wollte mehr Bestätigung, er mehr Distanz. und dann haben wir echt gestritten bzw er mir echt einige Dinge an den Kopf geworfen.

ich glaube, solange alles schön happy und unkompliziert war, war alles gut, aber ich fordere mittlerweile auch einfach mehr. Schliesslich haben wir eine Beziehung und ich erwarte nichts Großes.

mir fehlt manchmal einfach das romantische und verliebte.
aber er kann mir nicht mehr geben.
ich habe lange geglaubt, dass es irgendwann so sein wird.

und seit Sonntag haben wir eine Beziehungspause.
und ich weiss nicht, was dannn sein wird.
ich hoffe natürlich, dass er dann merkt was ihm fehlt.
aber nach allem was er mir am Sonntag an den Kopf geworfen hat, glaube ich das nicht mehr.

ich weiss auch nicht.
er kennt es denn noch, das Gefühl/das Wissen, dass der andere sich nie ganz auf einen eingelassen hat?
wie lange sollte man denn warten?

31.01.2018 15:31 • #1


Honigbiene0211

Honigbiene0211


112
96
Hm, schwierige Frage, bzw da richtig zu antworten ist schwierig. Wie es scheint, hat er die alte Beziehung noch nicht durch, das Bild spricht ja dafür. Vielleicht war es schön, verliebt zu sein und sich damit abzulenken, aber wenn es ernst wird, schleicht sich gern mal wieder die Vergangenheit ein und sagt: du hast mich noch nicht bewältigt.
Ich denke, da du dann (was aber völlig normal ist) mehr gefordert hast, hat ihn das alles jetzt überfordert.
Deshalb die Pause.
Gib sie ihm, aber warte nicht zu lange. Setze dir innerlich eine Frist, für dich selber. Und wenn es nichts wird, dann zieh einen klaren Strich darunter, denn du möchtest ja nicht nur Ablenkung und Trostpflaster sein.
Ich muss dir echt auch sagen, das mit dem Bild ist ein no go. Definitiv.
Und leider kein gutes Zeichen für dich. Hätte dir gern was positiveres gesagt, aber kann ich nicht.
Pass auf dich auf und lass dich nicht hinhalten. Vor allem mach keinen Druck. Lass ihn und sieh dir an, wie es sich entwickelt und wenn es nicht so ist, dass du dich da 100% wohl drin fühlst und auch gesehen fühlst - dann geh.

31.01.2018 15:40 • x 3 #2


tonja


1018
1393
Warten? Warten wird nichts bringen. Du hast in den letzten Jahren wahrscheinlich zu viel Verständnis gehabt und es ihm zu leicht gemacht. Du hast hingenommen, deine Bedürfnisse ignoriert und gehofft, er kommt von allein darauf, dass es so nicht weitergehen kann.
Er hat es sich aber bequem eingerichtet und nun stellst du auf einmal Anforderungen an die Beziehung. Das fasst er wahrscheinlich als zickig auf und versteht die Welt nicht mehr. War doch bisher kein Problem.
Indem du jetzt deine Bedürfnisse offen gezeigt hast, muss er darüber nachdenken, ob er dir das geben kann, was du brauchst, nachdenken, wo er steht, nachdenken, was er wirklich will. Er muss jetzt Farbe bekennen.
Und ganz ehrlich, dass mit dem Foto der Ex ist ein absolutes no go!
Hat er die Beziehungspause vorgeschlagen? Und was hat er dir an den Kopf geworfen?

31.01.2018 15:43 • x 2 #3


tonja


1018
1393
Zitat von Minila:
Ich kann gut verstehen, dass ihm seine Familie wichtig ist und finde es auch völlig ok, dass sämtliche Feste mit Ex und Familie gefeiert werden, obwohl sein Sohn fast erwachsen ist.


Und wo bleibst du?
Willst du wirklich einen Partner mit dem du nie Weihnachten, Silvester, Ostern, seinen Geburtstag feiern kannst. Einen der seinem fast erwachsenen Sohn und seiner Ex immer Vorrang gibt? Einen, der dir nicht das Gefühl gibt, seine absolute Nummer eins als Frau zu sein, wo das Foto von der Ex hängt, der dich mit komischen Sprüchen verunsichert.

31.01.2018 15:51 • x 1 #4


Minila


Liebe Honigbiene, liebe tonja!
eure Worte bringen mich gerade zum weinen. Aber positiv. ich danke euch dafür.
Zitat von Honigbiene0211:
Ich denke, da du dann (was aber völlig normal ist) mehr gefordert hast, hat ihn das alles jetzt überfordert.

wenn du wüsstest wie sehr mir dieser Satz gerade hilft. ich habe mir sogar ein bisschen Vorwürfe gemacht, dass ich nicht weiterhin so locker geblieben bin und dass ich ihn "unter Druck" gestzt habe.

Zitat von Honigbiene0211:
Ich muss dir echt auch sagen, das mit dem Bild ist ein no go. Definitiv.

auch danke für diese Bestätigung. ich habe echt eine lange Zeit das völlig ok gefunden. Das mit seiner Ex ist ja ein Thema, aber das Thema "Verlust der Familie" habe ich mir immer nochmal zusätzlich schwer vorgestellt. aber nach so vielen Monaten habe ich ganz ehrlich das Bild gar nicht mehr sehen wollen. er verliert ja die Famillie nicht, wenn er sich ein Foto hinstellt wo nur er und die beiden Kinder drauf sind.

Zitat von tonja:
und gehofft, er kommt von allein darauf, dass es so nicht weitergehen kann.

ja, so in etwa. lange Zeit, besonders mit meinem Verständnis, war es auch echt gut. nur merke ich, dass das Verständnis für meine Situation miittlerweile fehlt. plötzlich werde ich die zickige, die nachtragende

Zitat von tonja:
Hat er die Beziehungspause vorgeschlagen? Und was hat er dir an den Kopf geworfen?

ich habe Freitag gesagt, dass ich mir überlegt hätte, dass wir ein schönes Wochenende verbringen könnten und dann vielleicht mal eine Woche Pause machen um uns einfach wieder ein bissschen aufeinander zu freuen.
Das hat den Hintergrund, dass wir eine Woche vorher aus waren und er im bezwitscherten Kopf echt was krasses sagte. Und zwar hatte mich mein Ex angeschrieben und er sagte mir, dass ich doch sicher mit meinem Ex wieder zusammen kommen würde, wenn der ankäme (ich rede manchmal über den Ex, weil der damals schon so schräge Sachen machte und mir jetzt mit seinem eigenem Liebeskummer kommt) und da war ich total bafff und fragte, ob er denn mit seiner Ex wieder zusammen kommmen würde, wennn sie ankäme. die Anwort war. "keine Ahnung".
und auch wenn er das am nächsten Tag relativiert hat und sich dafür entschuldigt hat, bleibt das ja erstmal im Kopf.
Nun ja und daher hatte ich an die Pause gedacht, weil ich mir selber Zeit zum verzeihen geben wollte.
und das hat er aufgegriffen.
an den Kopf geworfen hat er mir, dass ich ihn manchmal richtig nerve und unter Druck setze und total bedürftig sei. und noch 1,2 Sachen, die ich nicht schreiben möchte.

Zitat von tonja:
Und wo bleibst du?
Willst du wirklich einen Partner mit dem du nie Weihnachten, Silvester, Ostern, seinen Geburtstag feiern kannst. Einen der seinem fast erwachsenen Sohn und seiner Ex immer Vorrang gibt? Einen, der dir nicht das Gefühl gibt, seine absolute Nummer eins als Frau zu sein, wo das Foto von der Ex hängt, der dich mit komischen Sprüchen verunsichert.

naja, also es durchmischt sich da etwas. wir feiern natürlich auch zusammen, besonders Silvester. aber das war weihnachten schon Mist, dass wir uns so spät erst sehen konnten. und überhaupt ist das doch total schräg, dass da alles mit Schwiegereltern gefeiert wird. der Sohn ist 17. das ist doch bekloppt.
und glaub mir, ich platze gerade, aber da zeige ich nur Verständnis.

und esmacht mich so sauer, dass er mir dann schön nochmal so sachen an den Kopf geschmissen hat und dannn noch die Pause möchte. ich kann ihm eh diese Worte nicht mehr verzeihen. wenn ich ganz ehrlich bin.

Zitat von Honigbiene0211:
Pass auf dich auf und lass dich nicht hinhalten. Vor allem mach keinen Druck. Lass ihn und sieh dir an, wie es sich entwickelt und wenn es nicht so ist, dass du dich da 100% wohl drin fühlst und auch gesehen fühlst - dann geh.

nein, du hast recht. ich fühle ich nicht mehr gesehen. und mittlerweile auch noch unrecht gesehen.

31.01.2018 16:13 • x 1 #5


Honigbiene0211

Honigbiene0211


112
96
Ich verstehe dich sehr gut, solche Worte wie keine Ahnung sind was ganz schlimmes, weil man da denkt, er wollte halt nicht sagen auf jeden fall aber er empfand es möglicherweise so.
Warum ist denn seine Ehe gescheitert? Wer hat sie beendet?
Ist ja auch so ein Punkt...
aber es ist gut, dass Dein Selbstschutz da jetzt schon einsetzt, denn es geht nicht, dass du jetzt die Schlimme bist.
Und wie gesagt, das mit dem Foto - eben, er könnte auch eins von sich und Kindern oder eben nur von denen aufhängen, aber sie auf keinen Fall!
Geht einfach absolut überhaupt nicht!

Das müssen ja schlimme Sachen gewesen sein, die er dir sonst noch an den Kopf geworfen hat.
Vielleicht tut dir die Auszeit auch gut, denn aufdrängen musst du dich nach allem was gesagt wurde sicherlich nicht.
Ich wünsche dir, dass du heil aus dieser Situation rauskommt, egal wie es enden wird.

31.01.2018 16:43 • x 1 #6


Minila


liebe Honigbiene,
danke für deine Worte.
ich brauchte ein bisschen Zeit.

die Ehe ist normal gescheitert, würde ich sagen. 18 jahre zusammmen, davon lange verheiratet, irgendwannn auseinander gelebt.
ich steige nur nicht ganz durch, warum er da manchmal Schuldgefühle hat.
bzw vermute ich fast, dass er irgendwelche Phasen in der Trennung nicht mitgemacht hat. zB die Wutphase. er hat manchmal noch Trauerphasen, obwohl er genau weiss, dass sie Entscheidung gut war.
ist für mich trotzdem merwürdig.

Zitat von Honigbiene0211:
aber es ist gut, dass Dein Selbstschutz da jetzt schon einsetzt, denn es geht nicht, dass du jetzt die Schlimme bist.

ich glaube für ihn ist es so am einfachsten.

wir hatten uns noch getroffen und eine schöne Zeit gehabt. momentan liegt in seiner Ursprungsfamilie jemand im Sterben. das hat ihn sehr durcheinander gebracht, wieder Erinnerungen an früher etc etc.
ich war dieses Mal nicht mehr so geduldig, ich konnte einfach nicht mehr.
und nun ist Schluss.

Zitat von Honigbiene0211:
Das müssen ja schlimme Sachen gewesen sein, die er dir sonst noch an den Kopf geworfen hat.

das verdränge ich manchmal, aber wenn ich bedenke, dass ich 4 Threads aufgemacht habe, wird mir immer mehr klar, dass meine Geduld sich dieses Mal nicht gelohnt hat.
Zitat von Honigbiene0211:
Ich wünsche dir, dass du heil aus dieser Situation rauskommt, egal wie es enden wird.

das ist total lieb von dir.

24.02.2018 10:49 • x 3 #7


Honigbiene0211

Honigbiene0211


112
96
@Minila

24.02.2018 12:33 • x 1 #8


Minila


Danke dir..
bin so zwischen Schock, Trauer, Wut, Akzeptanz ..

24.02.2018 12:34 • x 1 #9


fe16

fe16


29563
1
37583
Zitat von Minila:
Danke dir..
bin so zwischen Schock, Trauer, Wut, Akzeptanz ..


ich drück dich mal

24.02.2018 13:14 • x 1 #10


Minila


Ach liebe Fe, dich lese ich auch so gern..
danke schön!

es ist gut so.. und das erkenne ich zumindenst mal..

ich war immer so positiv und komme mir gerd nur lächerlich vor..

24.02.2018 13:16 • x 1 #11


fe16

fe16


29563
1
37583
warum kommst du dir lächerlich vor

24.02.2018 13:19 • #12


Minila


Zitat von fe16:
warum kommst du dir lächerlich vor


weil ich wirklich davon überzeugt war, dass alles gut wird.
weil ich tatsächlich dachte, dass sich mit der zeit total in mich verliebt..
weil ich jede kleine Gefühlssteigerung von ihm ganz positiv aufgenommen habe..

und ich würde es vielleicht sogar wieder machen

24.02.2018 13:24 • x 1 #13


fe16

fe16


29563
1
37583
Zitat von Minila:

weil ich wirklich davon überzeugt war, dass alles gut wird.
weil ich tatsächlich dachte, dass sich mit der zeit total in mich verliebt..
weil ich jede kleine Gefühlssteigerung von ihm ganz positiv aufgenommen habe..

und ich würde es vielleicht sogar wieder machen


bin überzeugt das du es nicht würdest ,warte die Zeit ab , weil du dich ungerne veräppeln lässt und weisst das es so wäre


weil du geliebt hast
weil du geglaubt hast
weil du vertraut hast
dafür braucht man sich nicht lächerlich fühlen

das ist eine normale Reaktion

bewusste und unbewusste Täuschung

24.02.2018 13:31 • x 5 #14


Butterkrümel

Butterkrümel


501
783
Du musst dich wirklich nicht lächerlich fühlen, weil du gehofft, geliebt, gefühlt und verständnisvoll warst. Das sind schöne Eigenschaften. Würdest du dich wirklich gut fühlen, wenn du von Anfang an misstrauisch, vorsichtig und verbittert gewesen wärst? Bestimmt nicht. Auch wenn es hinterher weh tut, sei froh, dass du das Positive in einem Menschen siehst und vom Guten ausgehst.

Was das Bild der Ex angeht, sehe ich das nicht ganz so schlimm. Allerdings nicht in eurem Kontext. Wenn das Bild ein Gruppenbild ist und sie ist nur einer von vielen Personen aber ohne sie wäre das Bild genauso schön, dann finde ich das nicht schlimm. Aber wenn sie ein zentraler Bestandteil des Bildes ist und das Bild eine Familienwelt mit ihm darstellt, dann nein, finde ich das nicht ok. Und in Verbindung mit dem Satz, er weiß nicht, ob er nochmal mit seiner Ex zusammenkommen würde, wenn sie wollen würde, geht es gar nicht. Ich glaube auch, dass er das noch nicht verarbeitet hat.

Und dann bist du auf einmal nicht mehr still und möchtest eine Bestätigung für den Platz in seinem Leben. Das wäre der Zeitpunkt für ihn gewesen, sich emotional zu dir zu bekennen. Hat er nicht, er hat die alte Konstellation verteidigt.

Es tut mir Leid, dass es so für dich gekommen ist aber ich glaube nicht, dass du irgend etwas hättest anders machen können. Es sind seine Baustellen, die er nicht angeht.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und wünsche dir, dass dir diese Erfahrung nicht den Glauben an das Gute in den Menschen nimmt. Es gibt auch Männer, die verharren nicht in hätte, wäre, wenn.

24.02.2018 14:23 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag