590

Bildungsgefälle in Beziehung

Prosska

69
3
57
Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht, wenn ein Partner deutlich gebildeter als der andere ist?

In meinem Fall bin ich studiert, er hat nach dem Haupt- oder Realschulabschluss eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker gemacht. Seit 20 Jahren hat er denselben Job, es gibt kein Interesse an Weiter- oder Fortbildung.

Wir befinden uns im Datingprozess und ich möchte nicht eingebildet klingen, aber irgendwie stört es mich schon, wenn jemand keine Ziele im Leben hat. Er ist für mich dadurch irgendwie "unmännlicher" und ich habe weniger Respekt vor ihm.

31.01.2020 12:58 • x 2 #1


willan


3133
4339
Zitat von Prosska:
Seit 20 Jahren hat er denselben Job

Zitat von Prosska:
wenn jemand keine Ziele im Leben hat.


Das kann ich nachvollziehen. Aber das hat ja nicht unbedingt was Bildung zu tun würde ich sagen.

Es ist eher dieses "er brennt für was", was Dir fehlt oder? Ungebildet muss er deswegen aber ja nicht sein.

31.01.2020 13:04 • x 9 #2




Prosska


69
3
57
Zitat von willan:

Es ist eher dieses "er brennt für was", was Dir fehlt oder? Ungebildet muss er deswegen aber ja nicht sein.



Genau das, aber in seinem Fall korreliert das mit der fehlenden Bildung bzw. mit dem fehlenden Interesse an Bildung.

Ich hätte glaube ich kein Problem mit einem Hauptschüler, der sich weiterbildet, liest, etwas aus seinem Leben macht.

Er hat aber keine derartigen Ziele. Er liest nicht, schaut keine Nachrichten, liest keine Zeitung, hat nie eine Fortbildung absolviert und sein Traum ist es, reich zu erben oder viel Geld zu gewinnen. Das schließt für mich eine hohe Passivität mit ein, die ich bei Akademikern so noch nie erlebt habe.

In meinem Freundeskreis haben die Akademiker (als auch Unstudierte) noch promoviert, einen MBA gemacht, sich stetig weitergebildet, sich selbstständig gemacht und alle hatten große Freude dabei. Diese "Freude an Wissen" vermisse ich.
Und das zeigt sich leider auch im Alltag.

31.01.2020 13:10 • x 2 #3


willan


3133
4339
Ich kenne auch "verdummte" Akademiker, die so festgefahren sind in ihrer Welt und mich zu Tode langweilen würden mit ihren starren Ansichten und Handwerker, mit einem mega offenen Horizont, interessiert, aktiv, nur halt ohne Titel in der Tasche.

Ich stimme Dir in Deiner Ansicht aber grundsätzlich völlig zu, für mich wäre so ein Typ auch nichts. Es nur auf die Bildung zu schieben, halte ich trotzdem für falsch, genauso wie nur auf die Herkunft, oder egal auf welche Schublade.

Dieser Mann scheint nicht zu Dir zu passen.

31.01.2020 13:14 • x 11 #4


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8889
4
10948
Und warum datest Du ihn?

31.01.2020 13:17 • x 14 #5


Minnie

Minnie


754
5
572
Für mich ist jemand der nicht liest, kein Interesse an der Welt hat auch raus.

31.01.2020 13:19 • x 4 #6


Prosska


69
3
57
Zitat von willan:
Ich kenne auch "verdummte" Akademiker, die so festgefahren sind in ihrer Welt und mich zu Tode langweilen würden mit ihren starren Ansichten und Handwerker, mit einem mega offenen Horizont, interessiert, aktiv, nur halt ohne Titel in der Tasche.


Ja die gibt es, aber tendenziell sind Akademiker deutlich gebildeter als die meisten Handwerker, die ich kenne. Die Gespräche sind einfach andere, deutlich analytischer und komplexer.

Es ist aber eher diese Passivität, die fehlende "Hands-on-Mentalität", die mich bei ihm stört und die ihn für mich unmännlich macht.

Er musste sich neulich selbst Thrombosespritzen in die Bauchfalte geben, da gibt es diese kleinen mit einem Piekser als Aufsatz. Da hatte er soviel Angst vor, dass er täglich zu seinem Hausarzt damit ist und die dort schon über ihn gelacht haben. Er verpasst seinen Sportkurs regelmäßig, sitzt lieber auf der Couch und schaut TV.

31.01.2020 13:20 • #7


Prosska


69
3
57
Zitat von Kummerkasten007:
Und warum datest Du ihn?



Weil das Sachen sind, die in den ersten Dates nicht so zum Tragen kommen. Da zeigt sich jeder von der "besten Seite", die Gespräche sind eher oberflächlicher Natur. Es geht eher um Hobbies, wie der Tag so war... dass er generell zu tiefgründigen Gesprächen, zur Selbstreflektion etc. nicht fähig ist, das kommt erst langsam raus.

31.01.2020 13:21 • #8


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8889
4
10948
Er liest nicht, er hat Angst vor Spritzen, er will sich beruflich nicht weiterbilden, er hat keine Selbstreflektion, man kann keine tiefgründigen Gespräche (was immer das auch heißen mag) führen.

Warum datest Du dann keine Akademiker?

31.01.2020 13:27 • x 8 #9


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3764
6
6723
Zitat von Prosska:
Seit 20 Jahren hat er denselben Job, es gibt kein Interesse an Weiter- oder Fortbildung.


Ich finde, das muss man auch erstmal hin bekommen. Wenn es sein Ding ist, warum auch nicht?
Er muss ja zufrieden sein damit, nicht Du.

Und Angst vor Spritzen?
Auch ein komisches Kriterium im Bezug auf Dates/Interesse an einem Menschen/Attraktivität... .

Dann vielleicht zukünftig vor dem ersten realen Date direkt schonmal prüfen, wie gebildet, wie schlau/intelligent der Herr ist und welchen Rang er im Beruf ausübt... .

31.01.2020 13:35 • x 5 #10


Prosska


69
3
57
Zitat von Kummerkasten007:
Warum datest Du dann keine Akademiker?


Das tat ich bisher auch... er schien nett und ich machte eine Ausnahme.

31.01.2020 13:35 • #11


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8889
4
10948
Und was verstehst Du unter tiefgründige Gesprächen?

31.01.2020 13:36 • #12


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3764
6
6723
Zitat von Prosska:
...er schien nett und ich machte eine Ausnahme.


Er "schien" nett?
Also ist er jetzt dann doch nicht so nett?

31.01.2020 13:38 • x 1 #13


Plentysweet

Plentysweet


6038
9910
Ich frag mal umgekehrt:
Was hat Dich denn ursprünglich für ihn eingenommen? Was findest Du anziehend?

Ich würde einen bildungsfernen Menschen mit engem Horizont auch problematisch finden als Partner. Und da darf man ruhig ehrlich zu sich selbst und zum Datingpartner sein. Man muss sich nicht selbst belügen. Abgesehen davon macht das krank mit einer Lüge oder Selbstlüge zu leben. Steh zu Deinen Werten und Deinem Anspruch. Es geht ja auch um Augenhöhe und sich auch in komplexeren Fragestellungen verstanden und aufgehoben zu wissen. Und schau auf welchem Gebiet Du mit Deinem Partner den möglichst größten gemeinsamen Nenner hinbekommst. Das ist eine wichtige Komponente des Glücks !

31.01.2020 13:38 • x 2 #14


willan


3133
4339
Zitat von Prosska:
das kommt erst langsam raus


Deshalb heißt es ja "Kennenlernphase". Und was Du gerade kennenlernst, gefällt Dir halt nicht mehr so gut, wie die oberflächlichen ersten Gespräche es vielleicht haben vermuten lassen.

31.01.2020 13:38 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag