37

Borderline Syndrom erkennen - Symptome & Gedanken

Verletzt


Hallo,

Ich lese hier aufmerksam und bin erstaunt.
Ich bin auch nach 4 Monaten von einem Borderliner verlassen wordn. Von heute auf morgen

Es sind jetzt 2 Monaten vergangen und er meldet sich nicht mehr. Ich denke 24/7 nur noch an ihn.

Wann hört das auf?

Mausi

30.07.2012 10:07 • #31


shadow83


8
1
1
hallo Mausi

dich hat es wohl auch richtig erwischt Ich kann dir leider nicht sagen wann das aufhört, bin erst seit kurze getrennt, aber ich weiß wie schlimm ist und sehr weh tut. Es ist so als hätte es mich nie gegeben für ihn

30.07.2012 11:16 • #32



Borderline Syndrom erkennen - Symptome & Gedanken

x 3


Verletzt


Hallo Shadow,

Oh ja. ich bin nur am heulen und kann nicht mehr klar denken
Meine Freunde verstehen mich nicht und ich will sie alle nicht mehr nerven.

Habe heute viel gelesen. Danke markus75 für die Seite. Habe dort alles gelesen und bin geschockt
Passt alles und es ist sooooo traurig

Mausi

30.07.2012 16:03 • #33


Verletzt


Och Menno, entschuldigung, es sollte kein lachSmiley sein, sondern heul Smiley. Hab mich wohl vertippt

Mausi

30.07.2012 16:07 • #34


Gast123


Hallo Mausi,

So ging es mir, genauso.
Meine Frau hat mich von heute auf morgen verlassen, nach 5 Jahren Ehe. Ohne Vorwarnung. Ich habe nicht gewusst was los ist und hatte Schuldgefühle. Dann habe ich die Seite, die Du auch gelesen hast gefunden und mich dort angemeldet.
Langsam finde ich wieder zu mir und meine Ex hat schon einen Neuen
Als ich verstanden habe was Borderline Syndrom bedeutet, konnte ich mich besser lösen, auch wenn es immer noch weh tut.

Wünsche Dir alles Gute und viel Kraft!

Gruss,
Manfred

13.08.2012 12:31 • #35


markus75


539
4
58
Hier bin ich wieder...es ist schon eine ganze Weile her, als ich hier einen Beitrag geschrieben habe. Nun mal zur schönen Nachricht...es geht aufwärts. Knapp 9 Monate nach der Trennung geht es mir wieder richtig gut und die Lebensfreude ist zurück. Dazu habe ich mich bewusst für ein Single-Dasein entschieden, da ich, wie schon vor einigen Monaten beschrieben, einer lieben Frau das Herz gebrochen habe, d.h. ich bin noch nicht bereit für etwas Neues und das ist mir bewusst.

Ich bin mir nun auch bewusst, dass ich mich auf mein Studium konzentrieren sollte, als um eine Beziehung. Man macht durchaus auch Erfahrungen, die einen daran erinnern, was man noch in seinem Leben vor hat.

Nun, meine Ex hat sich wieder gemeldet, anfänglich hat sie sich entschuldigt, und wie es der Zufall so will, war sie auch in einer Therapie...das nochmals zum Thema Borderline...Der/Die Ex meldet sich und erzählt von Therapie und das alles besser geworden ist und sie nun wisse was schief lief. Dieses mal habe ich mich nicht so schnell einwickeln lassen und abgewartet, mein Gefühl hatte recht..es kam wieder zu einer Auseinandersetzung am Telefon...Der Rest steht hier
https://www.trennungsschmerzen.de/ex-mel ... t9904.html

10.10.2012 21:41 • #36


taki1475


Hallo, habe auch gerade borderlinebeziehung hinter mir, nach 2 Monaten erfange ich mich halbwegs. Meine Geschichte ist ein copy\paste eurer Geschichten. Ich kann nur sagen, versucht nicht zu helfen und brecht jeden Kontakt ab, sonst zertrümmern sie eurer leben ganz. Ich habe zum gluck den Absprung bereits nach der ersten Trennung geschafft, es waren die schlimmsten Wochen meines Lebens. Die gut Zeit mit dem borderliner wiegt die schmerzen am ende NIE auf

jeden Tag geht es mir besser, mein ich kommt jeden Tag wieder mehr raus. Es gibt ein leben nach dem borderliner, auch wenn es anfangs nicht so aussieht

Ich wünsche allen betroffenen das beste, am ende ist man starker als je zuvor

Karl

29.01.2013 06:51 • x 1 #37


löwe1808

löwe1808


32
3
Interesannt wäre ja,wenn sich das wirklich ein "Profi"ansehen könnte...
Hab mit meiner Ex ziemlich dasselbe durchgemacht,
5 jahre beziehung gesamt,davon ist sie mindestens 10 mal weg,und wieder gekommen.Teilweise total fluchtartig,da war sogar die Wonungstür noch offen.ohne irgenteinen streit oder sonst irgentwas..manchmal war sie nach 3 tagen wieder da,manchmal ein Monat,meist war sie in ihrer Heimatstadt,sie meinte immer,sie musste über alles nachdenken...ja,klingt irgentwie logisch und vernünftig.ich sahz zwar die zeichen,deutete sie aber nicht.Sie meinte zwar immer sie sei immer "Brav"geblieben.heut denk ich da ein wenig anders.will dazusagen,sie ist eine äusserst attraktive frau,mit diesem gewissen etwas,blaue Augen,mit einem Blick,grrrrr....
Ja,genau,und ich bin auch süchtig geworden,bis zur selbstaufgabe.so wie oben beschrieben,ich muss jetzt garnichts extra beschreiben,
.Dazu wusste sie,sie konnte tun was sie wollte,ich würd es tolerieren.Wie wer schrieb,"Die gut Zeit meines Lebens"nur hat mich diese"gut "schon fast umgebracht.Und nun befind ich mich auch auf kaltem Entzug,sie ist zu einem anderen,eben ned mal weit weg,obwohl sie hier nicht zuhause ist.Und wie ich in einem anderen Beitrag schrieb,sie keine Bäuerin ist,(sie ist jetzt auf einem Bauernhof,ziemlich abgelegen)und da sie selbst kein Auto hat,ist sie angewiesen auf ihren "Freund"das der sie wo hinkutschiert.Vorher,hatte sie das alles vor der Haustür..jetzt weiss ich auch,warum sie sie so allergisch reagiert,als ich erfuhr wo sie wirklich ist.So würd ich noch immer glauben das sie bei einer Arbeitskollegin lebt,und immer noch nachdenkt..So war das Türchen immer noch "Offen"hat sich nicht mal selber abgemeldet,das macht ich dann,und da reagiert sie auch,wohl sonst nie was kommt..Solche Menschen sind eigentlich ein Wahnsinn.Man kann mit ihnen Dinge erleben,die schaffst mit keiner anderen.Sie strahlen was aus,geben dir auf einer Seite viel,nehmen sich aber meist das doppelte wieder zurück.Das hinterlässt bei dir so ein minus,das du bald leer bist.Du aber immmer noch was gibst weil...Ich wüsste,würde sie wieder vor der Tür stehen,ich weiss ned ob ich nein sagen könnt.Ich hoff das dies nie passiert.Ich finde nämlich den Wohnort von ihr,nicht zufällig gewählt.Da ist sie ned weit weg von mir,und falls sich die neue grosse Liebe am Bauernhof,doch nicht als das Gelbe vom Ei herausstellt......Klar,die Liebe kann einen schon ziemlich verändern,aber es zog sie doch immer wieder nach Graz.Versteh ich.Aber das sie sich in so eine Ecke verzieht,mir kommts verdächtig vor.Vorallem weil sie "Freundschaftlich"mit uns(damit meinte sie mich,die beiden Söhne und die Katzen)verbunden bleiben will.Sie wmeinte sie würds verstehen wenn nicht..und dann wurden die Auglein so rot und wässrig...Also Entweder das Borderline kommt hier zu Tragen,oder sie ist einfach nur ein Luder!?...

10.03.2013 00:40 • #38


löwe1808

löwe1808


32
3
Hallo!
Wie verhält es sich,wenn ein Borderliner Kinder hat?
Wie geht er/sie mit diesen um?
Meine Ex hatte vier Kinder,diese Lebten aber nicht bei ihr.
Vielleicht gibts da auch Erkenntnisse.
Und muss sagen,der Bericht von Markus,ich könnt ihn eigentlich 1:1 übernehmen.
Aber das Verhältnis Border-Kinder würd mich brennend interessieren!

lg Adi

10.03.2013 01:15 • #39


markus75


539
4
58
Zitat von löwe1808:
Hallo!
Wie verhält es sich,wenn ein Borderliner Kinder hat?
Wie geht er/sie mit diesen um?
Meine Ex hatte vier Kinder,diese Lebten aber nicht bei ihr.
Vielleicht gibts da auch Erkenntnisse.
Und muss sagen,der Bericht von Markus,ich könnt ihn eigentlich 1:1 übernehmen.
Aber das Verhältnis Border-Kinder würd mich brennend interessieren!

lg Adi


Wie Du schon selbst geschrieben hast, ob sie nun Borderline hat oder nicht, kann nur ein Psychologe beurteilen. Bei meiner Ex weiß ich das immer noch nicht ob sie Borderliner oder narzistisch veranlagt ist.

Meine Ex hat drei Kinder, das eine Kind lebt bei seinem Vater, und ich muss sagen, die Kinder werden gut behandelt und sind auch gut erzogen, alles im allen eine normale Kindheit. Was jedoch für die Kinder schwierig ist, ist, wenn es zu Streitereinen zwischen den Partner kommt. Meine Ex und ich hatten in der Beziehung öfters mal Streit, ich lasse mir nun mal auch nicht alles gefallen und da ist es nun mal auch laut geworden. Interessant ist auch,m dass sie öfters Streit mit ihrem Ex-Mann hatte, bei der Übergabe und vor den Kindern

10.03.2013 19:01 • x 1 #40


Mel


Hallo,
ich möchte mal von der anderen Seite meinen Senf dazu geben.

Ich hatte schon mehrere Therapeuten früher aufgesucht, mir hat noch keiner den Stempel Boderliner aufgedrückt.

Dafür irgendwelche Hobby Psychologen wie zwei meiner Ex Partner, die sich nicht an Regeln, Absprachen hielten u auf der einen Seite mich auf Händen trugen und einen Augenblick später betrogen, belogen, nieder machten verbal., weil sie n anderen Komplex, Geltungsbedürfnis haben als ich.

ich habe selbst auch mal das Buch schwarz Weiss gelesen, ich gebe auch zu das ich selbst finde das da manche Punkte zu treffen, leicht, aber nicht alle und Wege gefunden habe damit es mir gut geht.

Leider habe ich mich nunzwei mal in menem Leben je auf einen Mann eingelassen, die selbst eine narzistische Persönlichkeit haben.

geben wir mir mal jetzt einfach die Diagnose, Boderlinerin, ok- und ich sage dem Mann der eine Beziehung mit mir haben möchte, das ich je mehr Zeit vergeht "unsicher" bin, und Angst habe jdm zu verlieren und ich deswegen anfangs immer sehr "zu" und Gefühlskalt wirke u Zeit brauche bzw mir nehme.

und wenn ich dann sage ich habe Sorge wegen Fremdgehen u er schläft dann neben seiner Ex im Bett, sagt zu ihr während ich am tele bin, ich *beep" dich gleich richtig schön durch, läuft mit seiner anderen ex an mir u kind vorbei u tut so, als würde er uns nicht kennen, obwohl er meint er liebt mich u will mich heiraten usw -macht man dann sowas?
verleugnet mich, m.kind, oder will ein kind vor mir, bla bla u dann bin ich schwanger u ich soll abtreiben.

ich bin unbegründet eifersüchtig u es ist normal mit ner Nut. drüben ohne mich in der wohnung zu sein- in den saunaclub zu gehen? mit anderen exen im Bett zu liegen? in den Urlaub zu fliegen u ich werd heim geschickt?
wer würde da nicht verbal ausrasten? beschimpfen oder schluss machen? und dann bek.man den stempel boderline weil man das gute sah u glaubte u dann das auch sieht was nicht i.o ist, das Gespräch sucht, sich erklärt das erklärt u der jenige u die Mädels machen das Spielchen weiter.
und ausser leere Versprechungen, Zukunftsaussichten, leere schöne Worte ohne Handlungen, hat er system.meine Schwächen die ich ihm sagte, anvertraute durch gespielt u es war ihm egal das ich weinte, tägl.sport machte, um eben nicht auszurasten.

Wenn man schon so ehrlich ist u selbst überlegt, ob man die diagnose wohl hat u das dem Mann sagt, geht man dann so damit um?

IcH bin jetzt gegangen, weil ich leben möchte, glücklich mit dieser Störung die kein Arzt bestätigt da ich akut nichts dergleichen tue wie Borderliner auffallen.
Ein Arzt sagte das ist wie der Begriff Schuhe, was gibt es alles für Schuhe u viele Punkte die unter Borderline zu verstehen sind in jedem von uns teilweise vorhanden ohne das wir Borderliner sind.

Es tut mir persönl.leid, wenn ich lese, das ihr wirklich liebtet u nicht helfen konntet, ihr nicht helfen konntet.
Aber ich hatte auch Partner die sind ganz süss damit umgegangen, kann auch klar formulieren was mir wichtig ist, wie bitte damit umgehen u mein letzter Partner hat es nicht gemacht, also musste ich die Entscheidung treffen u gehen. und er fing dann an er hätte , ach was hatte er nicht schon alles angebl.n tumor, gebr.rippen, jetzt nach der Trennung Verdacht auf herzinfarkt, jede Nacht bek.ich 20 sms von beschimpfungen, bedrohungen u dann ist er wieder tod krank o hat ne andere, dann liebt er mich, kann er ohne mich nicht leben u ich reagiere nicht, klar weine ich, weil ich ihm vertraute u er mir so bewusst weh tat, tut,..
Nur welche Störung ist jetzt schlimmer? ich gehe wieder zum Therapeuten damit ich weiter an mir arbeite und so was mir nicht mehr zu Herzen nehme. lg die Mel

10.03.2013 20:26 • #41


löwe1808

löwe1808


32
3
Hallo Markus!
Danke für die Schnelle Antwort !
Meine Ex,hat vier Kinder,die aber alle nicht bei ihr leben,
Ich dachte immer das sie ihre kinder liebt!
Aber irgentwie hat sie auch zu diesen den Kontakt abgebrochen.
Sie wollte immer von mir eines,ja ich zögerte,wären da nicht ihre Ausraster gewesen.Die sie schon hatte als wir noch nicht zusammenwohnten.
Ohja,wär schön gewesen mit ihr,wenn nur nicht die Angst gewesen wär.Geht sie dann auch wieder?Ist eben dann die Unsicherheit.Muss dazusagen,habe selber zwei Buben großgezogen.
Gut,so hat es sich erledigt,war wo selbst schuld,jetzt ist sie bei einem anderen,ob der nein sagt? (wohl nein hab ich nie gesagt)
Weis eben nicht ob ihr verhalten,wirklich aus einem Border resultiert,oder ist sie so von Natur,oder sie wurde so..kann man nicht sagen.Es sieht aus von den Sympthomen wie Border..
Vielleicht von allem was,vielleicht waren wir beide nicht beziehungsfähig..
Gewesen muss doch schon länger was mit dem neuen gewesen sein,hat sich halt schön langsam entwickelt..Aber halt am Morgen einfach weggehen,von hab dich lieb reden...und zu einem anderen fahren..
Ich würde mit keine anderen Frau rummachen,wenn ich wüsst das sie in einer Beziehung ist.Ich hatte mal ein Beziehung,die dauerte 14 Jahre,obwohl ich im Gastgewerbe war,DJ,dann Geschäftsführer,wohl ich die Möglichkeit gehabt hätte.Habe meine Frau nie betrogen!Hätte sie auch nie betrogen,dafür war sie mir zu wertvoll.Wollte immer in eine Beratung gehen,doch da liess sie nicht mit ihr reden..
Gekämpft hab ich jedes mal um sie wenn sie einfach ging,und das begann von Anfang an..
Wenn ich mir so die masse ansehe,die ganzen Probleme,die Schmerzen die allein in diesem Forum stecken,wie weit "Beziehungsfähig"sind wir überhaupt alle noch?Zzuviel ist nix,zuwenig ist nix,zu nah,zuweit,zu eng zu weit, usw usw...vielleicht wir einfach zu viel verlangt. ...Wir haben soviel Luxus,und schöne Sachen,aber das was wir am meisten brauchen,das erreichen wir nicht mehr...einen Partner.

lg Adi

10.03.2013 21:19 • #42


markus75


539
4
58
Zitat von Mel:
IcH bin jetzt gegangen, weil ich leben möchte, glücklich mit dieser Störung die kein Arzt bestätigt da ich akut nichts dergleichen tue wie Borderliner auffallen.
Ein Arzt sagte das ist wie der Begriff Schuhe, was gibt es alles für Schuhe u viele Punkte die unter Borderline zu verstehen sind in jedem von uns teilweise vorhanden ohne das wir Borderliner sind. e. lg die Mel



Hi Mel
wie Du schon selbst geschrieben hast, niemand kann oder darf beurteilen, ob der oder die Ex unter Borderline oder narzistische Persönlichkeitsstörung leidet.
Hier, in diesem Thread geht es eher um die Sympthome, die man erlebt hat, aber letzt endlich kann oder darf es nur ein Arzt beurteilen.
Viel wichtiger ist doch, wie man damit umgeht und ob man damit leben kann, als Partner, der mit so einer "möglichen" Persönlichkeit eine Zukunft planen möchte oder ob es besser ist die Beziehung zu beenden um wieder zu sich selbst zu finden.
Ich denke, Du hast den richtigen Weg für dich gefunden.

11.03.2013 09:20 • #43


markus75


539
4
58
Zitat von löwe1808:
Wenn ich mir so die masse ansehe,die ganzen Probleme,die Schmerzen die allein in diesem Forum stecken,wie weit "Beziehungsfähig"sind wir überhaupt alle noch?Zzuviel ist nix,zuwenig ist nix,zu nah,zuweit,zu eng zu weit, usw usw...vielleicht wir einfach zu viel verlangt. ...Wir haben soviel Luxus,und schöne Sachen,aber das was wir am meisten brauchen,das erreichen wir nicht mehr...einen Partner.

lg Adi

Hi Löwe

Was ist man selbst noch bereit in einer Bezeihung zu investieren? Diese Frage stelle ich mir seit der Trennung Anfang 2012 auch immer wieder. Seit dieser Zeit hatte ich ein kurzes Verhälnis zu einer Frau und seit dem bin ich Single.
Im Dezember hatte ich noch ein kurzes Techtelmechtel mit meiner EX, anfänlich schien es so als ob es funktionieren könnte, aber wenige Tage später hatte ich mir wieder etwas anhören dürfen, was völlig aus dem Zusammenhang gerissen wurde.
Aber das ist nun egal. Mit einem guten Freund, der auch solch Erfahrungen mit seiner Ex-Frau hat, habe ich auch Gespräche geführt, wie man selbst damit umgeht.
Ergo ist die Frage, wozu noch eine Beziehung, wenn man jetzt, so wie es aktuell als Single ist, sehr annehmbar ist zu leben einfach mal ohne Partnerin zufrieden ist.
Was ist man überhaupt noch bereit zu geben?

11.03.2013 09:28 • #44


Ziebi


33
3
1
Hallo, Borderline Gemeine


Bin mittlerweile 57 2011 nach 20 Jahren Ehe geschieden(sie hatte einen anderen) war allein erziehender Vater (wohnt mittlerweile mit seiner Freundin zusammen) alles gut.
2004 da war sie auf einmal, eine super nette Kollegin wir haben uns auf anhieb verstanden und sind uns auch relativ schnell nahe gekommen. Wie sich herausstellt war sie das, was meine Wünsche und Vorstellung von einer Frau und Partnerschaft weit in den Schatten stellte. Ich fühlte mich sehr wohl bei ihr. Das gleich gab sie mir auch zu verstehen. Wir wohnten wechselseitig, mal bei ihr eine Woche mal bei mir. Wir führten echt eine Traumhafte Partnerschaft wo wirklich von beiden Seiten her alles stimmte und passte, auch die Harmonie, die ero. und der S., verbrachten viel gemeinsame Zeit ohne den anderen einzuengen. Fuhren zusammen zur Arbeit. Meisten begeitete sie mich auch am Wochenende in andere Stätte,wenn ich beruflich unterwegs war. Sie war sich auch nicht zu schade einen Spaten in die Hand zu nehmen um mir am Haus oder im Garten zu helfen. Wir waren wie ein Ehepaar jeder für jeden für alles zu jeder Zeit da. Sie hatte zu der Zeit ein Töchterchen 7 meiner war 14 wir unternahmen vieles zusammen in der Freizeit da die Interessen gleich lagen, Freizeitparks usw. Urlaub/Camping. Sohn und Tochter verstanden sich auch gut. Der einzige der versuchte in die Suppe zu spucken war ihr Ex (sie hatte mir nichts gutes über ihn erzählt, sie wollte sich gerne aus seinem Dunstkreis entferne, da sie auf der selben Straße wohnten). Alles im allen eine tolle Familie worum uns viele beneideten. Wir planten das sie zu mir zieht wenn ihre Tochter die Schule wechselt. Sprachen von Heirat und redeten über unsere gemeinsame Zukunft. Fingen gemeinsam an das Haus für alle herzurichten und umzugestalten. Ab und zu war sie mal eifersüchtig aus meiner Sicht unbegründet, versuchte dann solche Situationen zu vermeiden. Wie sich heraus stellte hatte sie schlechte Erfahrungen mit ihrem Ex gehabt. 2006 war es dann so weit, wir zogen zusammen traumhaft, wir wohnten unter einem Dach. Alles lief bestens, Knackpunkt… Töchterchen wechselte die Schule nicht in unseren Ort, sondern da wo ihr Vater wohnte, sie hatten das gemeinsame Sorgerecht, und irgendwie hat er es gedeichselt. Bedeute das sie an zweieinhalb Tagen in den anderen Ort zur Schule gefahren und abgeholt werden musste. Ich versuchte einen Weg übers Jugendamt das zu Ändern was auch schon so gut wie perfekt war. Wäre da nicht der äußere Einfluss ihres Ex über die Tochter gewesen. (von wegen, meine Freundin aus der Grundschule geht auf die gleiche Schule.) Wir vier setzten uns alle zusammen und fanden eine gute Lösung für alle, und lebten und erlebten wunderschöne Zeiten. Alles lief perfekt. Wir liebten uns sehr, nicht nur vom Kopf her, wir zeigten es auch und sprachen auch darüber, schrieben uns auch tagsüber darüber, oder SMS’en, oder man bekam ein Zettelchen irgendwo hingesteckt, Tasche/auf die Butterbrote usw. Traumhaft.
Sätze wie ich habe Lust auf dich waren nicht selten und wenn es passte haben wir es auch getan, egal wo und wann, auch ohne ansagen. Auch die Außenwelt durfte einen kleinen Einblick haben Händchen halten, knuddeln, drücken, küssen augenzwinkern, liebe Worte.
Also Perfekt!
Was ich jetzt weiß, langsam schlich sich mehr Eifersucht ein(krankhaft), ich musste aufpassen das ich mit keinem weiblichen Wesen mehr als fünf Worte wechselte. Eifersucht auf meine Geschwister, meinen Job, eigentlich auf alles was ich tat, selbst mein Sohn war dran. Es wurde schlecht gemacht was irgendetwas mit mir zu tun hatte.
Wurde ständig kontrollier.
Ich bekam aus heiterem Himmel Vorhaltungen und wurde auch schon mal auf das übelste beschimpft.
Sie konnte innerhalb von Sekunden ihre Stimmung wechselen.
Häusliche Gewalt kam von ihrer Seit auch noch ins Spiel. 4X
Nun gut.
Ich war da an einem Punkt wo ich nicht mehr weiter wusste und nicht mehr konnte, also Unterstützung von außen gesucht, mir ist dann eine Psychologin vermittelt worden, musste alles aufschreiben… Sie/Ich/Gutes/wie Schlechtes…. Ergebnis der ersten Sitzung sie ist Borderliner wusste gar nicht was das war, Empfehlung meiner Psychologin, meine Ex zu überreden auch mal zu kommen was mir gelang! Borderleiner ist bestätigt worden. Empfehlung war, mit einer Paartherapie anzufangen, Fehlanzeige wollte sie nicht, keine zeit, muss mich um meine Tochter kümmern!. Habe mich dann über empfohlene Lektüre schlau gemacht zb. Schluss jetzt mit dem Eiertanz. schwarz weis denken. Ich hasse dich, verlass mich nicht.
Habe dann wohl dadurch eine Schutzmauer um mich gezogen, um nicht unter zu gehen und mich nicht mit reißen zu lassen, habe versucht ihrem Psychischen Druck und Manipulation zu wiedersetzen, mit dem Ergebnis, ich vermute es, ich zieh aus, möchte dich aber nicht verlieren.
Es gab noch sehr viele Streitereien, die aus der Luft gegriffen waren.
Viele Kleinlichkeiten die aufgeblasen wurden und Tatsachen die vertauscht wurden und so dargestellt wurden….das ich der schuldige war!
Anfang 2012 war sie weg, Kommunikation nur noch über Anwalt.
Sie hat verloren, mit dem was sie von mir gefordert hat.

Ich könnte ein Buch darüber schreiben.
Böse bin ich ihr nicht, traurig bin ich, das sie krank ist. Und wir als außenstehende leider nicht helfen können. Sie weiß selber nicht das sie Borderliner ist.
Ich weiß nicht warum ich diese Frau immer noch so sehr Liebe! Und nach einem Jahr trotz Sendepause und Anwalt immer noch total in sie verknallt bin.
Ziebi

23.04.2013 15:33 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag